ONLINE-KATALOG

AUKTION 19 14. März 2009
Suche mehr Suchoptionen
<<<      >>>

401   Klaus Dennhardt "Drei Kugeln von Schwarz nach grün-rot auf schwarzem Grund". 1981.

Klaus Dennhardt 1941 Dresden

Monotypie. Verso u.Mi. in Blei numeriert "3/10", betitelt, datiert und signiert "Dennhardt" sowie bezeichnet "Probedruck".
Blattkanten mit Resten einer alter Montierung.

90 x 62 cm.

Schätzpreis
900 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

402   Otto Dix "Mädchen mit Hut". 1948.

Otto Dix 1891 Untermhaus/Gera – 1969 Singen am Hohentwiel

Farblithographie auf beidseitig kaschiertem, chamoisfarbenen Karton in Rotbraun (Zeichnungsstein) und Gelb (Farbstein). Im Stein monogrammiert und datiert u.re., in Blei signiert "Dix" und datiert u.re., u. Mitte betitelt, u.li. numeriert 4/30. Im Passepartout.
WVZ Karsch 139.

St. 49 x 30,2 cm, Bl. 53,9 x 41,8 cm.

Schätzpreis
4.200 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

403   Rudolf Döring "Ruine Burgstein" / "Schloß Vogtsberg" / "Waldkirchen i.V.". 1918.

Rudolf Döring 1888 Dresden – 1969 Salzburg

Pastelle über Graphitzeichnungen. U.re. jeweils betitelt und datiert. Im Passepartout, darauf mit dem Künstlernamen bezeichnet und numeriert (?).
Blätter minimal fleckig und gebräunt.

Bl. jew. 23,5 x 30 cm, Passepartouts 30,5 x 34,5 cm.

Schätzpreis
100 €

404   Erhard Dörner, Chemnitzer Stadtlandschaft. 1920er Jahre.

Erhard Dörner 1888 Meißen – 1933 Strehla

Aquarell und Federzeichnung in Tusche. Verso Vasenstilleben. Im Passepartout, dort verso mit dem Nachlaßstempel versehen.
Blattrand mit mehreren Reißzwecklöchlein und leicht angeschmutzt.

25,2 x 36,3 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
100 €

405   Hartwig Ebersbach "Doppelkopf". 1992.

Hartwig Ebersbach 1940 Zwickau – lebt in leipzig

Farblithographie. U. re. in Blei monogrammiert "H. Eb.", datiert, betitelt und numeriert 10/100.
Blatt minimal angeschmutzt.

80 x 14 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
105 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

406   Georg Erler " .... Dresden" (Hofkirche). 1907.

Georg Erler 1871 Dresden – 1950 Ainring/Bad Reichenhall

Pastellkreide, Gouache und Kohlezeichnung. U.re. in Graphit schwer lesbar betitelt, datiert und signiert "G. Erler". In profilierter, goldfarbener Leiste hinter Glas gerahmt.
Blatt etwas fleckig. Leiste mit kleinen Bestoßungen.

BA. 32 x 40 xm, Ra. 47,5 x 55 cm.

Schätzpreis
900 €

407   Georg Erler, Drei Graphiken zu "Tod und Mädchen". Anfang 20. Jh.

Georg Erler 1871 Dresden – 1950 Ainring/Bad Reichenhall

Radierungen. Alle Blätter in Blei signiert "G. Erler" u.re.
Minimale Randmängel.

Verschiedene Maße.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
260 €

408   Georg Erler, Schauspieler- und Musikerkarikaturen. 1. H. 20. Jh.

Georg Erler 1871 Dresden – 1950 Ainring/Bad Reichenhall

Lithographien auf Bütten. Aus der Mappe "Vom Staatstheater zu Dresden" mit sechs von 19 Blättern. Fünf Grafiken in Blei signiert "G. Erler" und bezeichnet.
Blätter vereinzelt knickspurig und fleckig.

Verschiedene Maße, ca. 30 x 26 cm bis max. 39 x 25 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
180 €

409   Georg Erler, Fünf Neujahrsgrüße. 1912, 1920er/ 1930er Jahre.

Georg Erler 1871 Dresden – 1950 Ainring/Bad Reichenhall

Radierungen und eine Lithographie. Alle außerhalb der Darstellung in Blei signiert und teilweise datiert, teilweise in der Platte datiert.
Blätter teilweise minimal fleckig und mit kleinen Randmängeln.

Bl. ca. 27 x 22 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
80 €

410   Georg Erler, Acht Neujahrsgrüße. 1930er/ 1940er Jahre.

Georg Erler 1871 Dresden – 1950 Ainring/Bad Reichenhall

Aquarellierte Federzeichnungen. Alle mit handschriftlicher Widmung des Künstlers versehen sowie datiert.
Einige Blätter minimal fleckig, teilweise kleinere Randmängel.

Verschiedene Maße.

Schätzpreis
200 €
Zuschlag
170 €

411   Vladimir Jurevic Filipenko "Kolokoljis". 1981.

Vladimir Jurevic Filipenko 1945 Kazan – lebt in St. Peterburg

Monotypie auf kräftigem Papier. Im Medium u.li. signiert "Fil.". In Blei u.re. monogramiert(?) und datiert, sowie u.li. in kyrillischen Lettern betitelt, u.li. numeriert "1/1".
Blatt mit kleineren Randmängel.

Med. 62 x 41,5 cm, Bl. 72,5 x 50,6 cm.

Schätzpreis
360 €

412   Erich Fraaß, Landschaft mit jungem Baum. Ohne Jahr.

Erich Fraaß 1893 Glauchau – 1974 Dresden

Holzschnitt. Außerhalb der Darstellung u.re. in Blei signiert "E. Fraaß".
Kleiner Einriss an der unteren Blattkante. Blatt minimal gewellt.

Stk. 33, 5 x 44,3 cm, 45 x 65,8 cm.

Schätzpreis
140 €

413   Erich Fraaß, Schneebedeckte Bäume. Ohne Jahr.

Erich Fraaß 1893 Glauchau – 1974 Dresden

Pinselzeichnung in Tusche und Pastellkreide. In Blei signiert "E. Fraaß" u.li. Hinter Glas gerahmt.

BA. 68 x 48 cm, Ra. 73 x 52 cm.

Schätzpreis
520 €

414   Hermann Glöckner "Voitsdorf". 1929.

Hermann Glöckner 1889 Cotta/ Dresden – 1987 Berlin (West)

Aquarell und Graphit auf kräftigem, chamoisfarbenen Bütten. In Blei monogrammiert "G" u.re., u.li. datiert. Auf dem Vorsatzpapier in Blei signiert "Glöckner" sowie bezeichnet und datiert. Verso das Portrait einer jungen Dame in Graphit sowie nochmals signiert "Hermann Glöckner", bezeichnet, datiert und betitelt.
Unscheinbare Reißzwecklöchlein in den Blattecken.

36,5 x 51 cm.

Schätzpreis
1.600 €
Zuschlag
1.500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

415   Hermann Glöckner, Sitzender Akt, auf den linken Arm gestützt. 1923.

Hermann Glöckner 1889 Cotta/ Dresden – 1987 Berlin (West)

Rötelzeichnung auf dünnem, ockerfarbenem Bütten. In Blei monogrammiert "G" und datiert "23" u.re. Verso in Blei signiert "Glöckner" und datiert.
Die Blattecken mit vereinzelten Fehlstellen, verso Reste alter Montierungen. Rechter Blattrand mit einem hinterlegten sowie einem winzigen Einriss (ca. 1cm).

48 x 32,5 cm.

Schätzpreis
1.200 €
Zuschlag
800 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

416   Hermann Glöckner, Schwarze Zellform über blauen und orangenen Flecken auf Zeitungspapier. 1957.

Hermann Glöckner 1889 Cotta/ Dresden – 1987 Berlin (West)

Tempera in nassem Leim, darauf Leim gespritzt auf Zeitungspapier (Sächsische Zeitung), auf dünnes Bütten collagiert. Verso in Blei signiert "Glöckner" und datiert "57 1 19" u.re, u. Mi. in Blei bezeichnet, u.li. mit der Nachlaßnr. 2770 versehen.

33,6 x 45,5 cm.

Schätzpreis
700 €
Zuschlag
950 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

417   Helmut Gebhardt "Augustusbrücke in Dresden"/ "Räumliche Komposition II". 1984/ 1986.

Helmut Gebhardt 1926 Dresden – 1989 ebenda

Monotypie (?) und Linolschnitt. Beide Arbeiten in Blei monogrammiert "HG" und datiert u.re.
Monotypie mit zwei größeren Schmutzflecken durch alte Montierungen o.re. und o.li. Linker Blattrand leicht gewellt und mit leichten Trockenfalten.
Linolschnitt verso in Blei signiert "Helmut Gebhardt", datiert, betitelt und numeriert 2/20. Knickspuren u.li.

42 x 63 cm.

Schätzpreis
170 €

418   Eberhard Göschel, Ohne Titel. 1988.

Eberhard Göschel 1943 Bubenreuth – lebt in Dresden

Radierung. Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Göschel", datiert und bezeichnet "Probe II".
In profilierter Holzleiste gerahmt.
Blatt minimal stockfleckig.

Pl. 21,7 x 46,9 cm, Ra. 32,1 x 56,5 cm.

Schätzpreis
200 €
Zuschlag
160 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

419   Eberhard Göschel, Komposition in Blau. 1988.

Eberhard Göschel 1943 Bubenreuth – lebt in Dresden

Farbradierung auf Japanpapier. Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Göschel", datiert und numeriert 1/1.
In profilierter Holzleiste gerahmt.
Blatt leicht gebräunt und unscheinbar lichtrandig.

Pl. 32,3 x 46,2 cm, Bl. 40,5 x 52 cm, Ra. 42,6 x 55,2 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
550 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

420   HAP Grieshaber "Grob, fein und göttlich". 1970.

HAP Grieshaber 1909 Rot – 1981 Achalm bei Reutlingen

Farbholzschnitte. Eines von 5000 Exemplaren mit 40 Originalholzschnitten zu Texten und Gedichten von Margarete Hannsmann. Fest gebunden, Einband minimal angeschmutzt mit kleinen Fehlstellen an der Falz.

39 x 25,6 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
100 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)