ONLINE-KATALOG

AUKTION 19 14. März 2009
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

041   Monogrammist M.H., Dresden - Frauenkirche. 1969.


Öl auf Hartfaser. U.re. ligiertes Monogramm "MH" und Datierung. In schmaler Leiste gerahmt.
Unscheinbares Krakelee und minimale, fachgerecht ausgeführte Retusche im rechten Bereich des Himmels.

80 x 59 cm, Ra. 82,5 x 61,5 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
205 €

042   Erhard Hippold, Dreieckkomposition mit gelbem Halbkreis. Ohne Jahr.

Erhard Hippold 1909 Wilkau – 1972 Bad Gottleuba

Öl auf Hartfaser. Unsigniert. Auf eine gelb gefaßte Platte montiert.
Bildträger li.u. mit unscheinbarem Trockenriß (ca.2 cm). Minimaler Farbabrieb an der Kante der unteren Platte.

13 x 27 cm, Gesamt 17,5 x 33 cm.

Schätzpreis
850 €

043   Erhard Hippold, Komposition mit hellblauem Dreieck . 1970.

Erhard Hippold 1909 Wilkau – 1972 Bad Gottleuba

Öl auf Hartfaser. U.re. signiert "Hippold" und datiert. Auf weißer Platte montiert.
Die Farbe der Platte minimal berieben, etwas angeschmutzt.

16 x 26,5 cm, Gesamt 27 x 38 cm.

Schätzpreis
850 €

044   Gussy Hippold-Ahnert "Regatta in Warnemünde". 1960.

Gussy Hippold-Ahnert 1910 Berlin – 2003 Dresden

Öl auf Hartfaser. U.li. signiert "Gussy" und datiert. Verso bezeichnet "Hippold". In breiter, profilierter Holzleiste gerahmt. Auf dem Rahmen bezeichnet und mit Etikett der Kunstausstellung der DDR versehen.
WVZ Krella 33.

49 x 69 cm, Ra. 68 x 88 cm.

Schätzpreis
1.600 €
Zuschlag
2.600 €

045   Josef Hegenbarth, Liegender Tiger. Um 1939.

Josef Hegenbarth 1884 Böhmisch Kamnitz – 1962 Dresden-Loschwitz

Öl auf Leinwand. U.li. signiert "Jos. Hegenbarth". Verso Vorzeichnung einer an einem Tisch sitzenden Figur. Verso Klebetikett mit der WVZ-Nr. "A V 510" und nochmalig signiert "Josef Hegenbarth". In einer farbig gefaßten Holzleiste gerahmt.
Malgrund mit unscheinbaren Druckstellen durch den Keilrahmen.
Provenienz: Aus dem Privatbesitz der Familie Hegenbarth.

45,5 x 95 cm, Ra. 60 x 109,5 cm.

Schätzpreis
9.000 €
Zuschlag
12.000 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

046   Josef Hegenbarth, Pfauen. Um 1943.

Josef Hegenbarth 1884 Böhmisch Kamnitz – 1962 Dresden-Loschwitz

Leimfarben auf festem Karton. U.li. in Tusche signiert "Josef Hegenbarth", u.re. nochmals in Blei signiert "Josef Hegenbarth". Auf dem Passepartout verso in Blei bezeichnet "Georgenburg". Im originalen Passepartout hinter Glas gerahmt.
Verso Blattränder mit Resten einer Papier-Randverstärkung sowie die Ecken mit Resten einer alten Montierung. Obere linke Ecke mit unscheinbarem, schräg verlaufenden Einriß (ca.3 cm).
WVZ Zesch C V 519.

Provenienz: Aus dem Privatbesitz der Familie Hegenbarth.

38,5 x 52 cm, Ra. 57 x 69 cm.

Schätzpreis
3.800 €
Zuschlag
5.000 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

047   Fritz Max Hofmann-Juan "Gesellschaft im Freien". Wohl 1922.

Fritz Max Hofmann-Juan 1873 Dresden – 1937 ebenda

Öl auf Leinwand. U.re. monogrammiert "F.J." Verso in schwarz signiert "Hofmann-Juan", datiert und zweifach betitelt: "Ruinen eines Heiligtums" (durchgestrichen) und "Gesellschaft im Freien". Im goldfarbener Leiste gerahmt.
Unscheinbares Krakelee.

Beeinflußt von den französischen Impressionisten, welche der Künstler während längerer Paris-Aufenthalte kennenlernte, hatte Hofmann-Juan bereits kurz nach 1900 seinen eigenen Stil gefunden. Das Gemälde gehört neben anderen, früher
...
> Mehr lesen

95 x 85 cm, Ra. 103 x 92 cm.

Schätzpreis
3.200 €
Zuschlag
2.800 €

048   Gennady Karabinskiy, Drei Vögel. 2005.

Gennady Karabinskiy 1955 Baranowitschi/Weißrussland

Tempera auf Karton. Außerhalb der Darstellung u.re. in Blei signiert "Karabinski" und datiert.
Blatt minimal wellig, rechte Kante mit Riß (ca. 2 cm).

61,5 x 85 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
220 €

049   Carl Kayser-Eichberg, Bauer mit seinen Rindern. Um 1940.

Carl Kayser-Eichberg 1873 Eichberg (Schlesien) – 1964 Potsdam

Öl auf Leinwand. U.li. signiert. In einer Stuckleiste gerahmt.

50 x 61 cm, Ra. 75 x 85 cm.

Schätzpreis
1.200 €

050   Erich Kips, Stehender Mädchenakt. Um 1920.

Erich Kips 1869 Berlin – 1945 ebenda

Öl auf Malpappe. Unvollendete Ölstudie. Verso mit dem Künstlerstempel "E. Kips". In profilierter, goldfarbener Holzleiste gerahmt.
Malpappe an den Ecken minimal beschädigt.

50 x 35 cm, Ra. 55 x 40 cm.

Schätzpreis
360 €
Zuschlag
300 €

051   Wilhelm Kohlhoff, Südlicher Hafen. Um 1930.

Wilhelm Kohlhoff 1893 Berlin – 1971 Schweinfurt

Öl auf Malpappe. U.li. signiert "Kohlhoff" und u.re. Ritzsignatur "Kohlhoff". In breiter Holzleiste gerahmt.

Lit. Pfefferkorn, R.: Wilhelm Kohlhoff. Berlin, 1975.;
Keßling, S.: Wilhelm Kohlhoff, 1893-1971, Ausgewählte Werke aus öffentlichem und privatem Besitz. Schweinfurt, 1993.

40 x 49,5 cm, Ra. 54 x 64 cm.

Schätzpreis
3.100 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

052   Franz Krowacek, Gasse zur Dresdner Frauenkirche. Frühes 20. Jh.

Franz Krowacek 1891 Dresden – vor 1969 ebenda

Öl auf Leinwand. U.re. signiert "Franz Krowacek". In profilierter Holzleiste gerahmt.
Zartes Krakelee, Leinwand o.li. minimal gewellt. Im oberen Falzbereich minimale Fehlstelle.

99,5 x 77 cm, Ra. 110 x 85 cm.

Schätzpreis
1.200 €

053   Wilhelm Lachnit, Geometrische Komposition. Ohne Jahr.

Wilhelm Lachnit 1899 Gittersee/Dresden – 1962 Dresden

Öl auf Leinwand, auf Karton montiert. Verso u.li. und o.re. mit dem Nachlasstempel versehen, in Blei numeriert "XVIII", u.re. bezeichnet "240". In breiter, goldfarbener Holzleiste gerahmt.
Leinwand beschnitten.

19 x 24,5 cm, Ra. 32 x 38 cm.

Schätzpreis
1.200 €

054   M. Laive-Lomfond (?), Baumbestandene Landschaft. 1910.

M. Laive-Lomfond (?) 

Öl auf Papier, auf Malpappe aufgezogen. U.re. signiert und datiert. In goldfarbener Leiste gerahmt.
Oben drei Reißzwecklöchlein. Rand mit Resten alter Montierung. Unterer Blattrand wohl minimal beschnitten.

24 x 34 cm, Ra. 28 x 37 cm.

Schätzpreis
140 €

055   Hermann Bruno Richard Lange "Junge Dame im schwarzen Kleid". Wohl um 1930.

Hermann Lange 1890 Niederhäslich – 1939 Freital

Öl auf Leinwand. Unsigniert.
Fachgerecht ausgeführte Retuschen am unteren linken Bildrand, an kleineren Stellen im Hintergrund und im Bereich des Kopfes. Stellenweise zartes Krakelee.

Das Portrait einer unbekannten Dame gehört zu den herausragenden Arbeiten Hermann Langes. Die zurückhaltende Farbpalette setzt die Dame eindringlich in Szene. Zeugnis des Entstehens der Arbeit ist eine Fotografie, die den Künstler in seinem Atelier mit dem noch unfertigen Bildnis auf der Staffelei zeigt.

94 x 75,5 cm.

Schätzpreis
1.100 €

056   Hermann Bruno Richard Lange, Stilleben mit Kamelie. 1938.

Hermann Lange 1890 Niederhäslich – 1939 Freital

Öl auf Leinwand. U.re. monogrammiert und datiert.
In profilierter, schwarz-goldener Holzleiste gerahmt.
Malschicht minimal angeschmutzt. Kleinere Fehlstellen am Rahmen.

60 x 47,5 cm, Ra. 70 x 57 cm.

Schätzpreis
480 €
Zuschlag
650 €

058   Erich Lindenau "Wetterstein". 1947.

Erich Lindenau 1889 Bischofswerda – 1955 Dresden

Öl auf Hartfaser. Monogrammiert (ligiert) "AL" u.li. und datiert. Verso bezeichnet und betitelt. In einer goldfarbenen Stuckleiste gerahmt.
Minimale Fehlstellen in der Malschicht, etwas angeschmutzt.

61,8 x 80 cm, Ra. 80 x 96,5 cm.

Schätzpreis
220 €

059   Carl Lohse "Des Siegs Gewißheit" (Bildnis einer jungen Frau im blauen Kleid). Wohl 1948.

Carl Lohse 1895 Hamburg – 1965 Dresden

Öl auf Hartfaser. Signiert (geritzt) "Carl Lohse" o.li. Darunter betitelt (ebenfalls geritzt). Verso datiert (?) "-48-".
Minimale Fehlstelle in der Malschicht im Hintergrund o.re. (wohl aus der Entstehungszeit).
Unscheinbare Abplatzungen der Malschicht am Rand.
Wird in das in Vorbereitung befindliche WVZ von Ophelia Rehor, Bautzen, aufgenommen.

100 x 70 cm, Ra. 120 x 90 cm.

Schätzpreis
7.400 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

060   Otto Lötscher, Junge Wäscherin. Um 1950.

Otto Lötscher 1902 Arth-Goldau(Schweiz) – 1978 Unterägeri

Öl auf Leinwand. U.re. in Rot monogrammiert. In goldfarbener Stuckleiste gerahmt.
Leinwand im unteren Bereich unscheinbar gewellt. Kleine Stelle mit Krakelee am linken Bildrand.
Leiste mit Fehlstellen im Stuck, partiell nachvergoldet.

35,5 x 30,5 cm, Ra. 50 x 44 cm.

Schätzpreis
360 €
Zuschlag
300 €

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)