ONLINE-KATALOG

AUKTION 73 17. September 2022
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

871   Utagawa Hiroshige, 4. Station: Kanagawa, Blick auf den Uferwall. Aus der Serie "53 Stationen der Tôkaidô-Straße (Tôkaidô gojûsan tsugi no uchi). Um 1833 -1834.

Utagawa Hiroshige 1797 Edo (Tokio) – 1858 ebenda

Farbholzschnitt auf Japan. 2. Version der 4. Station. Signiert in der Darstellung o.li. "Hiroshige ga" sowie mit Titelbezeichnungen. An den Ecken auf Untersatzpapier montiert und in einem klappbaren Passepartout.

Kräftige Farben. Randläsionen mit Knickspuren. Feine, horizontale Quetschfalten, insbes. im Himmel. Papier partiell berieben und etwas angeschmutzt, bräunliche Flecken. Farbbereich am Horizont oxidiert. Vereinzelt kleine weiße Farbspritzer.

Bl. 23,9 x 36,3 cm, Darst. 22,3 x 35 cm, Psp. 36,7 x 51,2 cm.

Schätzpreis
420 €
Zuschlag
440 €

872   Paar Imari-Teller. Japan. Wohl Meiji-Periode (1868– 1912.

Porzellan, glasiert, in Unterglasurblau, Eisenrot, Grün, Schwarz und Gold staffiert,
Ungemarkt.

Malerei etwas berieben, am Schwarz vereinzelt kleine Abplatzungen. Vereinzelt Eisenflecken und Nadelstiche und Ascheanflug. Ein Teller verso wischspurig, werkprozessimmanent.

D. 30,7 cm / 30,4 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
120 €

873   Sehr großer Imari-Teller. Japan. Wohl Meiji-Periode (1868–1912)

Porzellan, glasiert, in Unterglasurblau und Aufglasurfarben staffiert. In den typischen Farben Kobaltblau, Eisenrot und Gold auf weißem Grund. Gemalter Floral-, Ornament- und Landschaftsdekor mit Vogel. Die Wandung unterseitig mit vier ornamentierten "cash"-Münzen in Unterglasurblau. Am Boden sechsstrahliger Stern mit Mond im Doppelring in Unterglasurblau.

O.li. ein Haarriss (ca. 7 cm), Goldkante etwas berieben.

D. 63 cm, H. 8 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
420 €

874   Drei rechteckige Lacktabletts. Japan. Wohl Meji-Periode, 19. / frühes 20. Jh.

Schwarz- und Rotlack, Gold. Ein Motiv mit einem Kranich-Paar in minimalistischer Landschaft, zwei weitere mit Blumen und Singvögeln. Zwei Tabletts im Spiegel signiert.

Kratz- und Druckspuren sowie kleine Abplatzungen der Lackschicht, die Stegränder partiell etwas bestoßen. Montierungen der Böden an einzelnen Stellen sich lösend. Spiegel des mittleren Tabletts mit Wasserrand. Ebenda sowie auf dem großen Tablett einzelne oberflächliche Fleckchen. Am Stegrand des kleinen Tabletts außen jeweils vier Löchlein, Spiegel wischspurig.

L. 39 cm, B. 24,9 cm / L. 37,7 cm, B. 23,6 cm / L. 36,4 cm, B. 23,8 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
100 €

875   Schatulle, zwei Kästchen und ein sechsteiliger Schälchen-Satz. Japan. Wohl Meji-Periode, 19. / frühes 20. Jh.

Schwarz- und Rotlack, Gold und Silber. Die Deckel mit verschiedenen Motiven, u.a. eine fernöstliche Landschaft in einer fächerartigen Kartusche, Schwertlilien und Seerosen, sowie Schmetterlinge und ein Singvogel. Schatulle und flaches Kästchen jeweils mit Scharnierdeckel und Schloss.

Kratz- und Druckspuren, die Kanten etwas bestoßen, mit kleinen Lackabplatzungen, an deren Rändern Tendenz zur Schollenbildung. Vereinzelt kleine Wasserränder. Schatulle mit partiell gelöster Montierung, der Deckel ganz leicht verzogen. Ein Scharnier am flachen Kästchen mit fehlendem Stift. Schlüssel fehlend.

Schatulle 27,3 x 20,1 x 11,5 cm, Dose mit Schälchensatz H. 6,6 cm, D. 8,3 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
50 €

876   Kleines Tablett, Koppchen, acht Teller. Japan. Wohl Meji-Periode, 19. / frühes 20. Jh.

Schwarz- und Rotlack, Gold. Die Spiegel mit figürlichen Blumen- und Vogeldarstellungen. Drei Teller ohne Dekor.

Gebrauchs- und Kratzspuren, zwei Tellerchen mit Sprung (ca. 2,7 / 2,1 cm). Koppchen mit mehreren kleinen Abplatzungen an Kante und Standring sowie mehrere feine, vom Rand ausgehende Risse an Wandung innen. Lackschicht eines Tellerchens verso mit Fehlstelle. Randkanten von Tablett und größerem Teller mit mehreren kleinen Abplatzungen, am Teller retuschiert.

Tablett L. 12, 8 cm, B. 19,3 cm, Teller D. 9,5 bis 17,4 cm, Koppchen H. D. 6,3 cm, H. 3,6 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
50 €

877   Drei rechteckige Tabletts. Japan. Wohl Meji-Periode, 19. / frühes 20. Jh.

Schwarz- und Rotlack, Gold. Die Spiegel mit je einer Vogeldarstellung über Gräsern und Blütenzweigen, teils mit Schmetterlingen. Ein Tablett signiert.

Lackschicht auf dem großen Tablett wischspurig, das mittlere mit kleiner Fehlstelle. Montierungen der Böden an einzelnen kleinen Stellen gelöst. Verso Kratzspuren. Randkanten partiell mit Ausbrüchen, eine mit würfelförmiger Fehlstelle an Träger und Lackschicht.

L. 42,6 cm, B. 24,7 cm / L. 39,1 cm, B. 23 cm / L. 38,2 cm, B. 24,5 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
150 €

878   Drei Lacktabletts. Japan. Wohl Meji-Periode, 19. / frühes 20. Jh.

Schwarzlack, polychrome Malerei, goldstaffiert. Blätter- und Blütenzweige mit je einem Singvogel. Ein Tablett signiert.

Verso kratzspurig. Montierung der Böden partiell gelöst. Lackoberfläche des großen Tabletts unterseitig mit Schollenbildung und größeren Fehlstellen. Die Randkanten besonders des großen und kleinen Tabletts mit Ausbrüchen der Lackschicht.

L. 31,1 cm, B. 18 cm / L. 29,7 cm, B. 17,5 cm / L. 20,4 cm, B. 12,7 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)