home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 28 04. Juni 2011
  Auktion 28
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 17.-19. Jh.

001 - 021

022 - 032


Gemälde 20.-21. Jh.

035 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 133


Grafik vor 1800 - Farbteil

140 - 143


Grafik vor 1900 - Farbteil

145 - 160

161 - 172


Grafik vor 1800

174 - 180

181 - 196


Grafik vor 1900

197 - 220

221 - 234


Grafik 20.-21. Jh.

236 - 260

261 - 280

281 - 300

301 - 324


Fotografie

330 - 344


Grafik 20. Jh. - Farbteil

350 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 543


Skulpturen

560 - 580


Porzellan / Keramik

600 - 620

621 - 640

641 - 656


Glas bis 1900

660 - 680

681 - 703


Glas ab 1930

704 - 710


Schmuck

720 - 734


Silber

740 - 750


Zinn / Unedle Metalle

760 - 771


Asiatika

780 - 788


Afrikana

795 - 796


Uhren

800 - 801


Miscellaneen

805 - 809


Lampen

815 - 822


Rahmen

825 - 834


Mobiliar / Einrichtung

840 - 852


Teppiche

855 - 863




Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 174 Pierre Aveline, Fünf Darstellungen des Schlosses Versailles. Wohl 18. Jh.
KatNr. 174 Pierre Aveline, Fünf Darstellungen des Schlosses Versailles. Wohl 18. Jh.
KatNr. 174 Pierre Aveline, Fünf Darstellungen des Schlosses Versailles. Wohl 18. Jh.
KatNr. 174 Pierre Aveline, Fünf Darstellungen des Schlosses Versailles. Wohl 18. Jh.
KatNr. 174 Pierre Aveline, Fünf Darstellungen des Schlosses Versailles. Wohl 18. Jh.

174   Pierre Aveline, Fünf Darstellungen des Schlosses Versailles. Wohl 18. Jh.

Pierre Aveline 1654 Paris – 1722 ebenda

Kupferstiche auf Bütten. Jeweils in der Platte signiert und in Französisch betitelt. Verso größtenteils in Tusche bezeichnet.
Blätter zum Teil mit vertikaler Mittelfalz gebräunt und fleckig, ein Blatt mit einem großen in die Darst. hineinreichenden Bräunungsfleck. Jeweils bis zur Plattenkante beschnitten, verso vereinzelt mit Resten alter Montierungen. Eine Arbeit auf Untersatzpapier montiert.

Ca. 22 x 32 cm. 240 €
KatNr. 175 Pierre Aveline, Vier Darstellungen der Schlösser von Versailles, Château Royal de Marly und Château Neuf. Wohl 18. Jh.
KatNr. 175 Pierre Aveline, Vier Darstellungen der Schlösser von Versailles, Château Royal de Marly und Château Neuf. Wohl 18. Jh.
KatNr. 175 Pierre Aveline, Vier Darstellungen der Schlösser von Versailles, Château Royal de Marly und Château Neuf. Wohl 18. Jh.
KatNr. 175 Pierre Aveline, Vier Darstellungen der Schlösser von Versailles, Château Royal de Marly und Château Neuf. Wohl 18. Jh.

175   Pierre Aveline, Vier Darstellungen der Schlösser von Versailles, Château Royal de Marly und Château Neuf. Wohl 18. Jh.

Pierre Aveline 1654 Paris – 1722 ebenda

Kupferstich auf Bütten. Jeweils in der Platte signiert und in Französisch betitelt. Verso größtenteils in Tusche bezeichnet.
Blätter zum Teil knickspurig, gebräunt und fleckig, ein Blatt mit einem großen in die Darst. hineinreichenden Bräunungsfleck. Jeweils bis zur Plattenkante beschnitten, verso vereinzelt mit Resten alter Montierungen. Eine Arbeit auf Untersatzpapier montiert.

Ca. 22 x 32 cm. 190 €
KatNr. 176 Pierre Aveline, Vier Darstellungen des Schlosses Versailles und seiner Gärten. Wohl 18. Jh.
KatNr. 176 Pierre Aveline, Vier Darstellungen des Schlosses Versailles und seiner Gärten. Wohl 18. Jh.
KatNr. 176 Pierre Aveline, Vier Darstellungen des Schlosses Versailles und seiner Gärten. Wohl 18. Jh.
KatNr. 176 Pierre Aveline, Vier Darstellungen des Schlosses Versailles und seiner Gärten. Wohl 18. Jh.

176   Pierre Aveline, Vier Darstellungen des Schlosses Versailles und seiner Gärten. Wohl 18. Jh.

Pierre Aveline 1654 Paris – 1722 ebenda

Kupferstich auf Bütten. Jeweils in der Platte signiert und in Französisch betitelt. Verso größtenteils in Tusche bezeichnet.
Blätter zum Teil knickspurig, gebräunt und fleckig, ein Blatt mit einem großen in die Darst. hineinreichenden Bräunungsfleck. Jeweils bis zur Plattenkante beschnitten, verso vereinzelt mit Resten alter Montierungen. Eine Arbeit auf Untersatzpapier montiert.

Ca. 22 x 32 cm. 190 €
KatNr. 177 Gabriel Bodenehr d.Ä.

177   Gabriel Bodenehr d.Ä. "Coburg". 1. H. 18. Jh.

Gabriel Bodenehr d.Ä. 1673 Augsburg – 1765 ebenda

Kupferstich. In der Platte u.re. signiert und bezeichnet. Die Seitenränder mit einer Legende und einem kurzen Text zu Coburg versehen.
Blatt etwas knickspurig, stockfleckig und mit vertikaler Mittelfalz.

Darst. 16 x 37,7 cm, Bl. 18,7 x 47,5 cm. 100 €
KatNr. 178 Moritz Bodenehr  / Anton Weck / Unbekannter Künstler
KatNr. 178 Moritz Bodenehr  / Anton Weck / Unbekannter Künstler

178   Moritz Bodenehr / Anton Weck / Unbekannter Künstler "Prospect von der alten Frauen Kirche in Dresden gegen Mittag"/ "Abbildung des Pirnischen Thors zu Dresden". 17./ 18. Jh.

Moritz Bodenehr 1665 Augsburg – 1748 ebenda

Kupferstiche. Moritz Bodenehr: Südansicht der Frauenkirche, wohl aus "Historie der Frauen-Kirche in Neu-Dreßden […]" 1728. Anton Weck: Pirnisches Thor, um 1680.
Blätter bis zur Darstellung beschnitten und auf Untersatzpapier montiert. Zum Teil mit vertikaler Mittelfalz und unscheinbaren Trockenfalten, etwas fleckig.

Darst. 21,4 x 26,7 cm und Darst. 24 x 29 cm. 220 €
Zuschlag 180 €
KatNr. 179 Daniel Nicolaus Chodowiecki, Zehn Illustrationen. 2. H. 18. Jh.
KatNr. 179 Daniel Nicolaus Chodowiecki, Zehn Illustrationen. 2. H. 18. Jh.
KatNr. 179 Daniel Nicolaus Chodowiecki, Zehn Illustrationen. 2. H. 18. Jh.
KatNr. 179 Daniel Nicolaus Chodowiecki, Zehn Illustrationen. 2. H. 18. Jh.
KatNr. 179 Daniel Nicolaus Chodowiecki, Zehn Illustrationen. 2. H. 18. Jh.

179   Daniel Nicolaus Chodowiecki, Zehn Illustrationen. 2. H. 18. Jh.

Daniel Nicolaus Chodowiecki 1726 Danzig – 1801 Berlin

Radierungen. Die Arbeiten überwiegend in der Platte signiert, vereinzelt betitelt und nummeriert. Gedruckt von D. Berger. Im Passepartout.
Blätter bis zur Darstellung beschnitten, auf Untersatzpapier. Gebräunt und fleckig, zum Teil mit Eckabrissen.

13,2 x 7,5 cm. 120 €
KatNr. 180 Daniel Nicolaus Chodowiecki, Zwölf Illustrationen. 2. H. 18. Jh.
KatNr. 180 Daniel Nicolaus Chodowiecki, Zwölf Illustrationen. 2. H. 18. Jh.
KatNr. 180 Daniel Nicolaus Chodowiecki, Zwölf Illustrationen. 2. H. 18. Jh.
KatNr. 180 Daniel Nicolaus Chodowiecki, Zwölf Illustrationen. 2. H. 18. Jh.
KatNr. 180 Daniel Nicolaus Chodowiecki, Zwölf Illustrationen. 2. H. 18. Jh.

180   Daniel Nicolaus Chodowiecki, Zwölf Illustrationen. 2. H. 18. Jh.

Daniel Nicolaus Chodowiecki 1726 Danzig – 1801 Berlin

Radierungen. Die Arbeiten überwiegend in der Platte signiert, vereinzelt bezeichnet und betitelt. Gedruckt von D. Berger und D. Chodowiecki. Im Passepartout.
Blätter meist bis zur Darstellung beschnitten, auf Untersatzpapier.
Blätter etwas gebräunt und fleckig.

Darst. ca. 11 x 6,5 cm. 140 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ