home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 28 04. Juni 2011
  Auktion 28
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 17.-19. Jh.

001 - 021

022 - 032


Gemälde 20.-21. Jh.

035 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 133


Grafik vor 1800 - Farbteil

140 - 143


Grafik vor 1900 - Farbteil

145 - 160

161 - 172


Grafik vor 1800

174 - 180

181 - 196


Grafik vor 1900

197 - 220

221 - 234


Grafik 20.-21. Jh.

236 - 260

261 - 280

281 - 300

301 - 324


Fotografie

330 - 344


Grafik 20. Jh. - Farbteil

350 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 543


Skulpturen

560 - 580


Porzellan / Keramik

600 - 620

621 - 640

641 - 656


Glas bis 1900

660 - 680

681 - 703


Glas ab 1930

704 - 710


Schmuck

720 - 734


Silber

740 - 750


Zinn / Unedle Metalle

760 - 771


Asiatika

780 - 788


Afrikana

795 - 796


Uhren

800 - 801


Miscellaneen

805 - 809


Lampen

815 - 822


Rahmen

825 - 834


Mobiliar / Einrichtung

840 - 852


Teppiche

855 - 863




Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 740 Kleiner Fußbecher. Gotthelf Moritz Hauptvogel, Dresden. Wohl 3. Viertel 18. Jh.

740   Kleiner Fußbecher. Gotthelf Moritz Hauptvogel, Dresden. Wohl 3. Viertel 18. Jh.

12(?)-lötiges Silber, getrieben, teilweise vergoldet. Kelchförmige Kuppa mit sechs vertikal verlaufenden Wellenlinien auf ausgestelltem, konkav zulaufendem Standring. Innenwandig vergoldet. Am Boden gemarkt: Beschauzeichen Dresden, teilweise verschlagen. Meistermarke "GMH" Gotthelf Moritz Hauptvogel, erwähnt 1774-1804 (1810?). Datumsmarke "W" (?) Tremolierstich am Standring.
Standring weist altersbedingt leichte Unregelmäßigkeiten auf. Vergoldung leicht berieben. Oberflächenpatina.
64g.

H. 8,1 cm. D.max. 6,7 cm. 1.050 €
KatNr. 741 Paar klassizistische Gewürzschalen. Breyman, Dresden. 1. H. 19. Jh.

741   Paar klassizistische Gewürzschalen. Breyman, Dresden. 1. H. 19. Jh.

12(?)lötiges Silber, getrieben, teilweise vergoldet. Bauchige, querovale Kuppa auf querovalem, leicht gewölbten Stand mit rundem, bikonkaven Schaft. Die Wandungen seitlich hochgezogen und zum Stand mit Godronierung versehen. Innen vergoldet. Jeweils am Standring gemarkt Beschauzeichen Dresden (leicht verschlagen) Meistermarke "Breyman". Zwei weitere, nicht aufgelöste Marken. Unterseitig jeweils mit Tremolierstich.
Silber partiell rissig und unscheinbar beschlagen. Vergoldung unscheinbar
...
> Mehr lesen

H. max. 8,9 cm, L. max. 9,0 cm. 360 €
KatNr. 742 Spätklassizistischer Becher. Meister Peder (Peter) Madsen, St. Petersburg. 1832.

742   Spätklassizistischer Becher. Meister Peder (Peter) Madsen, St. Petersburg. 1832.

875er Silber. Zylinderförmiger Korpus mit ausgestelltem Mündungsrand, auf Untersatz gesteckt. Auf Wandung des Bechers umlaufendes Reliefband mit Tänzerinnen und musizierenden Engel montiert. Mündungsrand mit Bandornament versehen. Monogramm "NS" auf Untersatz sowie auf dem Hauptbecher. Am Bode Marke des Beschaumeisters "D.K .1832" sowie Meistermarke "PM" Peder (Peter) Madsen oder Peter Andreas Möller (Müller), Stadtmarke St. Petersburg, 84 Zolotniki. Beide Teile am Boden jeweils vierfach ...
> Mehr lesen

H. ges. 10,5 cm, D.max. 8,0 cm. 950 €
KatNr. 743 Henkelkörbchen. Wohl Christian Heinrich Roßbach, Dresden. 1801.

743   Henkelkörbchen. Wohl Christian Heinrich Roßbach, Dresden. 1801.

12lötiges Silber, getrieben und ziseliert. Halbkugelförmiges, durchbrochen gearbeitetes Körbchen mit stilisiertem Floral- Dekor in klassizistischer Manier. Auf quadratischer Plinthe mit Rundfuß montiert. Gemarkt mit Beschauzeichen, Datumsmarke "D" und verschlagener Meistermarke (nicht aufgelöst). An Innenrand gemarkt "21". Unterseitig Tremolierstich.
Verbindungen an zwei Stellen gebrochen. Fehlstelle an einem blattförmigen Ornament. Glaseinsatz ergänzt.
171g.

H. 13,2 cm., D. max. 13,8 cm. 480 €
KatNr. 744 Zuckerkästchen. 19. Jh.

744   Zuckerkästchen. 19. Jh.

750er Silber. Truhenform auf zierlichen Rocaillefüßchen. Scharnierter Deckel mit leichter Wölbung und Rocaillehandhabe. Innenvergoldung. Stirnseite des Deckels mit ligiert graviertem Monogramm "CJ"(?). Am Boden gemarkt "750" und "H".
Schlüssel ergänzt. Zaponierte Oberflächen. Kratzspurig. Partiell patiniert. Deckel stärker angelaufen und fleckspurig; mit schrammenartiger Eindellung.

H. 13,5 cm, B. 14,3 cm, T. 10,8 cm. 300 €
Zuschlag 250 €
KatNr. 745 Großer historistischer Deckelhumpen. Deutsch. Ende 19. Jh. / Anfang 20. Jh.

745   Großer historistischer Deckelhumpen. Deutsch. Ende 19. Jh. / Anfang 20. Jh.

800er Silber, getrieben, gegossen und graviert, teilweise vergoldet. Zylindrischer Korpus auf vier ausgestellten, gravierten Kugelfüßen. Hoch gewölbter, partiell vergoldeter, floral punzierter und getriebener Scharnierdeckel mit Zapfenbekrönung sowie floraler, durchbrochener Handhabe. Korpus mit umlaufend getriebener, sich wiederholender napoleonischer Schlachtenszene dekoriert. Massiver, vergoldeter Ohrenhenkel. Unterseitig gemarkt "Halbmond, Krone, 800".
Vergoldung teilweise berieben.
1100g.

H. 23,9 cm. 960 €
Zuschlag 1.300 €
KatNr. 746 Jubiläums-Deckelpokal. Deutsch. Um 1911.

746   Jubiläums-Deckelpokal. Deutsch. Um 1911.

Messing, versilbert. Innen Reste einer Vergoldung. Zylindrischer Korpus auf Balusterschaft; Ansatz des Korpus wulstig ausgestellt. Runder, gewölbter Standfuß mit Profilierung. Gewölbter Deckel mit kugeligem Knauf und Bekrönung in Form einer vollplastisch ausgeführten Viktoria mit Siegeskranz. Standfuß, Schaft und Deckel mit umlaufend oval godroniertem Dekor. Wandung des Korpus mit zentral gravierter und geflechelter Reserve mit Rankendekor. In der Reserve Inschrift "1910-11". Im Bereich ...
> Mehr lesen

H. 39 cm. 120 €
KatNr. 747 Zuckerlöffel. Meister Gratschew. St. Petersburg. 1888.
KatNr. 747 Zuckerlöffel. Meister Gratschew. St. Petersburg. 1888.

747   Zuckerlöffel. Meister Gratschew. St. Petersburg. 1888.

875er Silber, teilweise vergoldet. Kellenartige Laffe, Außenwandung mit polychromen Cloisonné-Floraldekor versehen. Profilierter, spiralig gedrehter Griff mit kronenförmigen Stielende in Cloisonnétechnik. Gemarkt Stadtmarke Petersburg, Zolotniki 84, Beschaumeister, wohl "IE 1888" (verschlagen), Meistermarke "Gratschew" in Kyrillisch.
Oberflächenpatina. Unscheinbar kratzspurig.
98g.

Vgl. Russische Gold- und Silbermarken, Slavisches Institut München, S. 63 / 64.

L. 19,7 cm. 150 €
Zuschlag 340 €
KatNr. 748 Kleines Kästchen. Sheffield. Wohl 1898.

748   Kleines Kästchen. Sheffield. Wohl 1898.

Sterlingsilber. Quaderförmiger Korpus mit Scharnierdeckel. Innenseitig vergoldet. Schau- und rückseitig mit stilisiertem floralen und figürlichen Jugendstildekor versehen. Auf den Seitenwandungen Schild der Athene mit Medusenhaupt. Deckel mit antikisierender, mythologischer Szene. Am Boden gemarkt mit Import-Punze Großbrittaniens 1867-1904, Punze der Importfirma "S.B.L." , Stadtmarke Sheffield (?), "Lion Passant" sowie Datumsmarke und zwei weiteren Marken (nicht aufgelöst). ...
> Mehr lesen

H. 5,5 cm, B. 10,5 cm, B. 7,3cm. 180 €
Zuschlag 150 €
KatNr. 749 Paar Serviettenringe. Meister T. J. S., Birmingham. Wohl 1911.

749   Paar Serviettenringe. Meister T. J. S., Birmingham. Wohl 1911.

Sterlingsilber, graviert. Zylinderförmige Serviettenringe mit schmal ausgestellten, gezahnten Wangen. Die Wandungen mit umlaufendem Flecheldekorband und fein graviertem floralen Verzierungen. Schauseitig je eine gravierte Reserve mit den Monogrammen "DNS" und "EMS". Verso gemarkt mit Meistermarke "TJS" (nicht aufgelöst), Stadtmarke Birmingham, "Lion Passant" sowie Datumsmarke.
Oberflächenpatina an der Innenwandung.
Zus. 50g.

D. 4,5 cm. 110 €
KatNr. 750 Neoklassizistische Kaffeekanne. Frankreich. Anfang 20. Jh.

750   Neoklassizistische Kaffeekanne. Frankreich. Anfang 20. Jh.

Metall, versilbert. Halbkugelförmiger, in glockenförmigen übergehender Korpus auf Hufenfüßchen in Rocailleform. Tief angesetzter Ausguß; C-förmiger Henkel mit Rocaille- und Säulendekor. Gewölbter Scharnierdeckel mit stilisierter Zapfenbekrönung. Wandung und Deckel mit Kreuzband-Rillendekor. Sieb an Innenwandung des Ausgußes. Am Boden gemarkt, verschiedene Prägenr.
Oberflächenpatina. Oberer Korpus mit unscheinbarer Eindellung sowie zwei runden Abriebstellen im Bereich des Henkels. Unterer Korpus kratzspurig und mit einer Eindellung. Unscheinbare Eindellungen am Deckel.

H. 25,0 cm. 170 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ