home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 69 18. September 2021
  Auktion 69
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 17.-19. Jh.

001 - 021

022 - 032


Gemälde Moderne

041 - 061

062 - 080

081 - 094


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

101 - 121

122 - 140

141 - 160

161 - 176


Grafik 16.-18. Jh.

181 - 201

202 - 209


Grafik 19. Jh.

216 - 240

241 - 264


Grafik Moderne

271 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 376


Slg. Lars Boelicke

381 - 394


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

400 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680


Fotografie

682 - 687


Skulpturen

691 - 700

701 - 712


Susanne Voigt

720 - 730


Figürliches Porzellan

741 - 747


Porzellan / Irdengut

751 - 760

761 - 780

781 - 798


Steinzeug

801 - 805


Studio-Keramik

811 - 820

821 - 845


Glas

851 - 859


Silber

866 - 876


Schmuck

881 - 892


Asiatika

901 - 905


Miscellaneen

916 - 928


Rahmen

931 - 937


Mobiliar / Einrichtung

946 - 956


Teppiche

961 - 967




Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 181 Guillaume Sanson d' Abbeville, Sechs Landkarten. 1641/1655.
KatNr. 181 Guillaume Sanson d' Abbeville, Sechs Landkarten. 1641/1655.
KatNr. 181 Guillaume Sanson d' Abbeville, Sechs Landkarten. 1641/1655.



181   Guillaume Sanson d' Abbeville, Sechs Landkarten. 1641/1655.

Guillaume Sanson d' Abbeville 1633 Abbeville – 1703 Paris

Kupferstiche auf Bütten, teils grenzkoloriert. Jeweils in der Kartusche ausführlich betitelt und bezeichnet "chez Pierre Mariette". Mit Maßstab. Lose im Passepartout.
Mit den Karten:
a) "Galliae Antiquae"
b) "Le Royaume de France"
c) "Britannicae Insulae"
d) "Les Isles Britannicques"
e) "Hispaniae Antiquae Tabulae"
f) "Espagne"

Typischer Mittelfalz. Insgesamt leicht stockfleckig.

Pl. 41 x 53,5 cm, Bl. 43,7 x 56,5 cm, Psp. 60 x 80 cm. 240 €

KatNr. 182 John Browne (nach Salvator Rosa)

182   John Browne (nach Salvator Rosa) "Apollo and the Sibyl" (Apoll und Cumäische Sibylle). 1781.

John Browne 1741 Finchingfield, Essex – 1801 Walworth

Kupferstich auf Bütten. Unterhalb der Darstellung re. in der Platte signiert "John Browne sculpsit, u.li. "Salvator Rosa pinxit" sowie u. Mi. betitelt.

Der Schmuckrahmen wird zusammen mit vier weiteren ähnlichen Rahmen in einer seperaten Position "Satz von fünf neoklassizistischen Rahmen mit Schwanenmotiv" unter der Kat.Nr. 931 e) angeboten.

Stockfleckig, leicht angeschmutzt. Blatt bis über die Plattenkante beschnitten. Ein vertikaler Mittelfalz in li. Blatthälfte.

Darst. 51 x 75 cm, Bl. 56 x 78 cm. 150 €

KatNr. 183 Johannes Willemszoon Blaeu
KatNr. 183 Johannes Willemszoon Blaeu

183   Johannes Willemszoon Blaeu "Nova Totius Germaniae Descriptio". 1631.

Johannes Willemszoon Blaeu 1599 Alkmaar – 1673 Amsterdam

Kolorierter Kupferstich auf Bütten. Unsigniert. Oberhalb der Darstellung in einem Schriftband betitelt, u.re. mit Wappen. Umlaufend mit Angaben der Breiten- und Längengrade. Verso mit zwei typografischen Textseiten, li. bezeichnet "GERMANIA HODIERNA", re. betitelt "DESCRIPTIO GERMANIAE HODIERNAE", dort mit ausgeschmückter bewohnter Initiale. Erschienen in Appendix Theatri A. Ortelii et Atlantis G. Mercatoris, Amsterdam.

Mit üblicher Mittelpfalz, Blatt minimal gebräunt, Randbereich leicht angeschmutzt, verso und recto am Blattrand u.Mi. Riss mit Bütten fachmännisch hinterlegt. Am Blattrand o.re. Knickfalte und ein Riss (2 mm), u.Mi. zwei weitere Risse (1,5 cm / 1mm).

Pl. 39,2 x 49,5 cm, Bl. 47,6 x 59,4 cm. 100 €

KatNr. 184 Johannes Willemszoon Blaeu, Pierre Mortier, Elf Ansichten wohl aus
KatNr. 184 Johannes Willemszoon Blaeu, Pierre Mortier, Elf Ansichten wohl aus
KatNr. 184 Johannes Willemszoon Blaeu, Pierre Mortier, Elf Ansichten wohl aus



184   Johannes Willemszoon Blaeu, Pierre Mortier, Elf Ansichten wohl aus "Citta del Vaticano, Roma und Napoli". 1663/1705.

Johannes Willemszoon Blaeu 1599 Alkmaar – 1673 Amsterdam

Kupferstiche auf Bütten, alt koloriert. Teils in der Platte bezeichnet "Delineatio Sacrae Camaldulensium Erami Montis Coronae in Pervsina Diocesi" sowie auf einer Kartusche "Obeliscus qui olim Ramesseus, modo dictusLateranensis, Amsterdami, Ex Typographejo Ioannis Bleau".

Die Kupferstiche zeigen u.a. den Vierströmebrunnen von Gian Lorenzo Bernini, der in den Jahren 1648–1651 auf der Piazza Navona in Rom erbaut wurde. Den Obelisk brachte der römische Kaiser Domitian (82–96 n. Chr.)
...
> Mehr lesen

Verschiedene Maße, Pl. min. 42 x 32 cm, max. 65 x 54 cm, Bl. min. 55,5 x 35,3 cm, max. 71 x 65 cm. 280 €
Zuschlag 320 €

KatNr. 185 François Collignon, Maritime Landschaft mit Barken und kochendem Mann / Weite Landschaft mit rastenden Hirten und Bauerngehöft. Um 1645.
KatNr. 185 François Collignon, Maritime Landschaft mit Barken und kochendem Mann / Weite Landschaft mit rastenden Hirten und Bauerngehöft. Um 1645.

185   François Collignon, Maritime Landschaft mit Barken und kochendem Mann / Weite Landschaft mit rastenden Hirten und Bauerngehöft. Um 1645.

François Collignon 1610 Nancy – 1687 Rom

Radierungen auf Bütten nach Stefano della Bella. Unsigniert. Aus der zweiten Folge von vier Landschaftsdarstellungen. Freigestellt im Passepartout hinter Glas in einer goldenen Holzleiste gerahmt.
De Vesme 1097; 1099.

Bis über den Plattenrand geschnitten, ohne die bei de Vesme beschriebene Bezeichnung in der Platte. Stockfleckig, leicht gewellt.

Pl. 10 x 20 cm, Psp. 39 x 30 cm, Ra. 41,2 x 32 cm. 190 €

KatNr. 186 Bartolomeo Coriolano (nach Guido Reni), Eine Sibylle. Um 1640.

186   Bartolomeo Coriolano (nach Guido Reni), Eine Sibylle. Um 1640.

Bartolomeo Coriolano um 1599 Bologna – um 1676 Rom

Clair-obscur-Holzschnitt von zwei Stöcken in Schwarz und Ocker auf Bütten, vollflächig auf Untersatzpapier montiert. Unsigniert. Im Passepartout.
Bartsch / Le Peintre graveur XII, V. 2.

Etwas stockfleckig sowie knickspurig. Am u. Rand zwei Einrisse (bis ca. 5 cm) sowie am re. Rand Mi. zwei Einrisse (bis ca. 3,5 cm). Am u. Rand und an u.li. Ecke kleine Fehlstellen (bis ca. 5 x 5 mm). In der li. Bildhälfte drei kleine Löchlein.

Stk. 28 x 19,7 cm, Bl. 28,5 x 20 cm, Unters. 29,8 x 21,7 cm, Psp. 53 x 39 cm. 300 €

KatNr. 187 Matthäus Deisch, Zehn Ansichten von Danzig. 1761– 1765.
KatNr. 187 Matthäus Deisch, Zehn Ansichten von Danzig. 1761– 1765.
KatNr. 187 Matthäus Deisch, Zehn Ansichten von Danzig. 1761– 1765.



187   Matthäus Deisch, Zehn Ansichten von Danzig. 1761– 1765.

Matthäus Deisch 1724 Augsburg – 1789 Danzig

Radierungen nach Zeichnungen von Anton August Lohrmann. Teils in der Platte monogrammiert "D". Jeweils unterhalb der Darstellung typografisch in Deutsch / Latein betitelt und nummeriert. Aus der Folge "Fünfzig Prospecte von Dantzig", 1761–1765, mit sieben Gesamtansichten, vier Außentor-Ansichten, etwa 30 Ansichten von Plätzen und Gebäuden der Innenstadt und einige Ansichten der selten dargestellten Vorstädte und Vororte. Einzeln hinter Glas gerahmt.
Mit den Ansichten:
...
> Mehr lesen

Pl. jeweils ca. 18,5 x 28,5 cm, Ra. 21,4 x 31,3 cm. 350 €
Zuschlag 1.800 €

KatNr. 189 Richard Earlom (nach Giovanni Benedetto Castiglione)

189   Richard Earlom (nach Giovanni Benedetto Castiglione) "Orpheus". 1781.

Richard Earlom um 1742 London – 1822 ebenda

Schabkunstblatt auf festem Bütten mit Wasserzeichen (nicht aufgelöst). Unterhalb der Darstellung Mi. typografisch betitelt, li. künstlerbezeichnet "Castiglione Pinxit" und re. "Rich. Earlom Sculpsit.". Darunter Mi. ein Wappen, ortsbezeichnet, maßbezeichnet, ausführlich datiert "Sep. 1. 1781" und verlagsbezeichnet. Herausgegeben von John Boydell, Cheapside London.

Verso und recto mit Lagerungsspuren und Randmängeln, am o. Blattrand zwei Risse (0,4/1,5 cm) und u. ein Riss (1 cm), o.re. mit Wasserfleck, Papier gegilbt und ungerade geschnitten. Innerhalb der Darstellung technikbedingt wellig.

Pl. 28 x 36,5 cm, Bl. 47,5 x 67 cm. 100 €
Zuschlag 80 €

KatNr. 190 Balthasar Garth
KatNr. 190 Balthasar Garth
KatNr. 190 Balthasar Garth

190   Balthasar Garth "Lexicon Latinograecum". 1613.

Balthasar Garth 1550 Frankenberg – 1598 Alsfeld

Octavformat. 870 Seiten. Die Titelei mit Kupfertafel sowie autorbezeichnet und betitelt "M. Baltasari Garthii Theol. Lexicon Latinograecum". 1613 in Frankfurt verlegt. Ganzpergamenteinband.

Teils mit alten Notationen in Tusche sowie neueren Stempeln mit Besitzvermerk. Angeschmutzt, knickspurig sowie teils stockfleckig und mit Wasserflecken. Vorsatzpapiere eingerissen sowie vorne an u.re. Ecke mit Fehlstelle (4,5 x 4 cm), ebenso die darauffolgende Buchseite. Titelei mit Fehlstelle u.re (ca. 2 x 7,3 cm). Der Einband deutlich berieben, angeschmutzt sowie mit Einriss am Buchrücken, vorne drei kleine Löchlein, wohl aufgrund eines inaktiven Anobienbefalls.

Ca. 17 x 10 x 6 cm. 240 €

KatNr. 191 Homanns Erben

191   Homanns Erben "Circuli Supe. Saxoniae". 1734.

 Homanns Erben 1702 Nürnberg – 1848 ?

Kolorierter Kupferstich auf Bütten. O.re. Titelkartusche in architektonischer Rahmung mit Darstellungen der Athene und des Hermes zu beiden Seiten und einer Bergwerksdarstellung am unteren Sockel. Ausführlich betitelt "Circuli Super Saxoniae pars Meridionalis five Ducatus, Electoratus et Principatus Ducum Saxoniae" sowie signiert, datiert und bezeichnet "ex Zolmannianis et Zürnerianis subsidijs designata et edita Per Homannianos Heredes". Kleine Legende mit floraler Rahmung o.Mi.

Mit üblicher Mittelfalz, verso mit einem vertikalen Papierstreifen hinterlegt. Ecken leicht gestaucht, Ränder vereinzelt stockfleckig, minimal angeschmutzt sowie u. Mi. kleine fachmännisch hinterlegte Fehlstelle.

Pl. 48,5 x 56,5 cm, Bl. 52,5 x 61 cm. 100 €
Zuschlag 110 €

KatNr. 192 Daniel Lerpinière, Italienische Ruinen mit Figurenstaffage / Italienische Ruinen mit Fluss und Boot. 1781.
KatNr. 192 Daniel Lerpinière, Italienische Ruinen mit Figurenstaffage / Italienische Ruinen mit Fluss und Boot. 1781.

192   Daniel Lerpinière, Italienische Ruinen mit Figurenstaffage / Italienische Ruinen mit Fluss und Boot. 1781.

Daniel Lerpinière um 1745 ? – 1785 ?

Kupferstiche nach John Taylor. Jeweils u.li. typografisch bezeichnet "Published as the Art directs" und datiert, dazu der Verweis auf John Taylor sowie u.re. künstlerbezeichnet.

Die beiden Schmuckrahmen werden zusammen mit drei weiteren ähnlichen Rahmen in einer separaten Position "Satz von fünf neoklassizistischen Rahmen mit Schwanenmotiv" unter der Kat.Nr. 931 c) und d) angeboten.

Stockfleckig, beschnitten und u.re. mit kleinen Einrissen.

Jeweils Pl. 44,5 x 56 cm, Bl. 48 x 58,5 cm. 220 €

KatNr. 193 Caspar Merian

193   Caspar Merian "Prospect deß Elbstroms Umb Dreßden Wie Solche auff dem Berg zu Loschwitz zu Sehen ist". Um 1650.

Caspar Merian 1627 Frankfurt/M. – 1686 Holland

Radierung auf feinem Bütten, gedruckt von drei Platten und dreifach montiert. Innerhalb der Platte u.re. signiert "Casp. Merian fec.". Am o. Rand in einem Schriftband betitelt. Aus: Matthäus Merian, Topographie Obersachsen, 1650.
WVZ Wüthrich IV, 320, 26.

Lagerungsbedingt mehrere Falze, leicht stockfleckig, partiell braune Fleckchen, knickspurig, li. diagonale Quetschfalte (30 cm), re. zwei technikbedingte vertikale Quetschfalten (ca.18 cm). Verso an fünf Stellen mit Papierstreifen hinterlegt, leicht angeschmutzt, u.re. fachmännisch hinterlegte Fehlstelle.

Pl. je 24,5 x 33,8 cm, Bl. 22,9 x 109,5 cm (zweifach gefaltet). 180 €
Zuschlag 150 €

KatNr. 194 Georg Balthasar Probst  und andere Künstler, Vier Guckkastenblätter
KatNr. 194 Georg Balthasar Probst  und andere Künstler, Vier Guckkastenblätter
KatNr. 194 Georg Balthasar Probst  und andere Künstler, Vier Guckkastenblätter



194   Georg Balthasar Probst und andere Künstler, Vier Guckkastenblätter "Ansichten von Dresden". Um 1770.

Georg Balthasar Probst 1732 wohl Augsburg – 1801 ebenda

Kupferstiche, alt koloriert, auf Bütten. Jeweils unterhalb der Darstellung typografisch bezeichnet. Jeweils im Passepartout hinter Glas gerahmt.

Mit den Ansichten:
"Perspectivus porticus et horti Domini Comitis de Brühl atque aedificiorum contique ad prata oster Dresdae. Prospettiva della galeria et Giardino del Mgr. Conte de Brühl, et li. edifici contigui a la prateria d`Oster a Dresda". Gestochen von Probst, Georg Balthasar. Nach einem Gemälde von Bernardo Bellotto aus dem Jahr
...
> Mehr lesen

Verschiedene Maße, Pl. 31,5 x 39 cm, Ra. 49 x 57 cm. 250 €
Zuschlag 220 €

KatNr. 195 Johann Elias Ridinger

195   Johann Elias Ridinger "Verflucht sei der Acker – zur Erde werden". Um 1746.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Kupferstich auf Bütten. Unterhalb der Darstellung li. typografisch signiert "Joh. El. Ridinger inv. fec. et. excud. Aug. Vind." sowie mit typografischem Schriftzug in Deutsch, Französisch und Latein. Außerhalb der Darstellung o.li. mit Wasserfarbe von fremder Hand nummeriert "92". Blatt 11 aus "Das Paradies oder die Schöpfung und der Sündenfall des ersten Menschenpaares". Im Passepartout.
WVZ Thienemann 817.

Mit unscheinbarer vertikaler Mittelfalte, Randbereich minimal gebräunt.

Pl. 40 x 54 cm, Bl. 44 x 61,1 cm, Psp. 50 x 70 cm. 240 €

KatNr. 196 Johann August Rossmäßler

196   Johann August Rossmäßler "Promenade de Leipzig – La place de la Barfuspforte jusqu´à la porte de St. Thomas". 1777.

Johann August Rossmäßler 1752 Leipzig – 1783 Dresden

Radierung und Kupferstich (?) auf China, auf Kupferdruckpapier aufgewalzt. Unterhalb der Darstellung in der Platte betitelt sowie bezeichnet "defsinée d´apres nature, & gravée a l´eau forte par I.A. Rosmaesler á Leipzig 1777". Hinter altem Glas in einer schmalen Holzleiste gerahmt. Auf der Rahmenrückwand ein historisches Händleretikett "Eduard Schmidt. Moderne Einrahmungen, Bilderhandlung, Rahmenfabrik. Leipzig".

Angestaubt, stockfleckig und minimal lichtrandig. Verso die Randbereiche umlaufend mit Papierstreifen versehen. Rahmen mit Furnierablösungen.

Darst. 28 x 37,5 cm, Bl. 41,3 x 50,5 cm, Ra. 45 x 54,5 cm. 360 €
Zuschlag 300 €

KatNr. 197 Nicolas Sanson

197   Nicolas Sanson "Le Cercle Electoral du Rhein". 1692.

Nicolas Sanson 1600 Abbeville – 1667 Paris

Kupferstich auf Bütten, altkoloriert. Zwei Blätter zusammen montiert. In der Platte u.re. in der Kartusche in Französisch typografisch betitelt, künstlerbezeichnet und datiert, sowie oberhalb der Darstellung ausführlich bezeichnet "LE CERCLE ESLECTORAL DU RHEIN, ou sont LES ARCHEVESCHÉS et ESLECTORATS DE MAYENCE DE TREVES, et DE COLOGNE, LE PALATINAT et ESLECTORAT DU RHEIN, LE COMTÉS DE NASSAW-BELSTEIN, DU BAS-ISENBURG, DE NEUVENAR, DE REIFFERSCHEID. LA SEIGNEURIE DE RHEINECK, et LA ...
> Mehr lesen

Pl. 42 x 56,5 cm, Bl. 91,5 x 61 cm. 110 €
Zuschlag 90 €

KatNr. 198 Matthäus Seutter

198   Matthäus Seutter "Die Königl. u. Churfürstl. Sächsische Haupt u. Residentz Stadt und Vestung DRESDEN". Mitte 18. Jh.

Matthäus Seutter 1678 Augsburg – um 1757 ebenda

Kupferstich und Radierung mit Grenz- und Flächenkolorierung auf festem Papier. Am u. Rand der Darstellung deutsch betitelt, am o. Rand lateinisch und deutsch bezeichnet "DRESDA ad Albim, Saxoniae Superioris Metropolis magnifica Ducis Electoris et Regis Polinae Opera et Sumptibus MATT. SEUTTERI,SAC. CAES. MAY GEORG. AUGUSTANI". Am Blattrand li. kleine, von einem Putto gehaltene Kartusche mit Beschreibung, darunter Legende mit Verzeichnis von Gebäuden und Sehenswürdigkeiten. Unterhalb der Karte Panoramaansicht der Stadt, mit weiterer Legende. Erschienen bei Johann Michael Probst in Augsburg.

Mit üblichem Mittelfalz. Recto stockfleckig, kleine braune Fleckchen, o. und u.Mi. Löchlein, u.Mi. technikbedingte Quetschfalte. Verso mit vertikal hinterlegtem Klebestreifen und Kleberesten.

Pl. 49,5 x 56,5 cm, Bl. 50 x 59,4 cm. 300 €
Zuschlag 340 €

KatNr. 199 Virgil Solis, Zwei Friese mit Darstellungen von Vögeln des Waldes und einem Eichhörnchen. 1529– 1562.
KatNr. 199 Virgil Solis, Zwei Friese mit Darstellungen von Vögeln des Waldes und einem Eichhörnchen. 1529– 1562.

199   Virgil Solis, Zwei Friese mit Darstellungen von Vögeln des Waldes und einem Eichhörnchen. 1529– 1562.

Virgil Solis 1514 Nürnberg – 1562 ebenda

Kupferstiche auf Bütten, einer mit Plattenton. Unsigniert. Im Passepartout hinter UV-Glas in einer goldfarbenen, masseverzierten Holzleiste gerahmt.

Vgl. motivähnliche Radierung: Virgil Solis "Fries mit dreizehn Vögeln", 1529–1562, Kupferstich-Kabinett, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Inv. Nr. A 4021.

Ein Fries am re. Rand mit Fehlstelle. Der andere bis zum Plattenrand beschnitten und mit senkrechtem, durchgehendem Riss sowie mit vereinzelten, punktuellen Läsionen. Oberfläche partiell leicht angeschmutzt.

2 cm x 14 cm, 2,5 cm x 14,5 cm, Ra. 30 cm x 36 cm. 240 €

KatNr. 200 Johann Alexander Thiele (zugeschr.), Figürliche Studien. 1. H. 18. Jh.

200   Johann Alexander Thiele (zugeschr.), Figürliche Studien. 1. H. 18. Jh.

Johann Alexander Thiele 1685 Erfurt – 1752 Dresden

Rötelzeichnung auf gelblichem Bütten mit angeschnittenem Wasserzeichen (nicht aufgelöst) im u. Blattbereich. Unsigniert, von fremder Hand u.re. künstlerbezeichnet. Verso eine weitere Figurenstudie in Blei. Dort nochmals von fremder Hand künstlerbezeichnet sowie u.re. bezeichnet "x-2007 Priv. Konv.". Am o. Blattrand von Künstlerhand (?) in Rötel unleserlich bezeichnet.

Blatt oktogonal beschnitten. Vereinzelt stockfleckig. Verso fingerspurig und leicht angeschmutzt. Durchgehender senkrechter Knick am re. Rand.

11,1 x 15,5 cm. 60 €

KatNr. 201 Johann Alexander Thiele, Drei Landschaftsdarstellungen mit Figuren / Johann Friedrich Alexander Thiele, Sächsische Gegend mit Figuren. Um 1724/1774.
KatNr. 201 Johann Alexander Thiele, Drei Landschaftsdarstellungen mit Figuren / Johann Friedrich Alexander Thiele, Sächsische Gegend mit Figuren. Um 1724/1774.
KatNr. 201 Johann Alexander Thiele, Drei Landschaftsdarstellungen mit Figuren / Johann Friedrich Alexander Thiele, Sächsische Gegend mit Figuren. Um 1724/1774.
KatNr. 201 Johann Alexander Thiele, Drei Landschaftsdarstellungen mit Figuren / Johann Friedrich Alexander Thiele, Sächsische Gegend mit Figuren. Um 1724/1774.

201   Johann Alexander Thiele, Drei Landschaftsdarstellungen mit Figuren / Johann Friedrich Alexander Thiele, Sächsische Gegend mit Figuren. Um 1724/1774.

Johann Alexander Thiele 1685 Erfurt – 1752 Dresden

Radierungen auf Bütten. Alle Blätter in der Platte signiert "Thiele f." (eines partiell spiegelverkehrt), die Arbeit von J. F. A. Thiele datiert. Die Radierungen von J. A. Thiele wohl aus der Folge "Die kleinen Landschaften mit Figürchen". Paarweise im Passepartout hinter Glas gerahmt.
Nagler 1–6; Le Blanc 4,1; Nagler 2, I.

Eine Arbeit minimal stockfleckig.

Pl. 4,5 x 10,5 cm, 4 x 9,2 cm, 4,5 x 9 cm / Pl. 4 x 10,5 cm, Ra. je 33,7 x 26,6 cm. 220 €
Zuschlag 180 €

NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ