ONLINE-KATALOG

AUKTION 69 18. September 2021
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

901   Yoshiiku Ochiai, Fünf Kabuki-Schauspieler (Triptychon). 1870.

Yoshiiku Ochiai 1833 Edo – 1904 ?

Farbholzschnitte auf Japan. Jedes Blatt mit Kartuschen zur Bezeichnung der Schauspieler, der Künstler-Signatur und den Zensor-Siegeln versehen. Jeweils an den Ecken im Passepartout nebeneinander montiert und hinter Glas in einer schmalen, schwarzen Leiste gerahmt.
Mit der Darstellung der Schauspieler Nakamura Shigan, Iwai Shijaku, Bando Mitsugoro, Onoé Kikugoro.

Alle drei Einzelblätter eng beschnitten. An den Ecken minimal knickspurig und mit leichten Quetschfalten. Technikbedingt wellig.

Bl. je ca. 36 x 24,1 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
80 €

902   Deckeldose / Aschenbecher. China. Mitte 20. Jh.

Rotlack, Messing, blaues Email. Deckeldose und Aschenbecher mit korrespondierendem Dekor mit figürlichen Darstellungen in Landschaft, gerahmt von stilisiertem, floralen Ornament. Ungemarkt.

Mit marginalen Gebrauchsspuren.

H. 10 cm, D. 8 cm / D. 10,5 cm.

Schätzpreis
90 €
Zuschlag
70 €

903   Bildtafel. Japan. Wohl späte Meiji-Zeit. Um 1910.

Nadelholz, mattschwarz lackiert, Bein und Perlmutt. Figürliche Intarsien im Halbrelief mit der Darstellung eines hängenden Vogelhäuschens in Form einer Pagode, darauf vier Sperlinge und ein Wisteria-Zweig. U.li. auf einem hochrechteckigen Perlmuttblättchen geritzt signiert (nicht aufgelöst).

Rand der Bildtafel mit vereinzelten Bestoßungen, teilweise mit partiellem Lackverlust. Auge des li. Sperlings fehlend.

H. 45,5 cm, B. 30 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
200 €

904   Orakelbrett. Wohl Yoruba, Nigeria. 20. Jh.

Holz, geschnitzt und dunkelbraun geschlämmt. Rechteckiges Orakelbrett, in der o. Mitte ein geschnitztes Gesicht, flankiert von einem abgesetzten, umlaufenden Bandornament. Im Zentrum der Rückseite mit kreisförmiger Ausfräsung.

Provenienz: Bremische Privatsammlung.

Geschnitztes Gesicht mit kleiner Fehlstelle im Bereich der u. Lippe. Zwei Trocknungsrisse am li. Rand. Eine helle, strichförmige, nach u. verlaufende Verfärbung im Bereich der Mi. U.li. Ecke bestoßen und mit kleinem, eingeschlagenen Nagel.

H. 22 cm, Br. 34 cm, T. 2,5 cm.

Schätzpreis
120 €

905   Modelltür eines Schreines. Wohl Dogon, Mali. 20. Jh.

Holz, geschnitzt, rotbraun geschlämmt, Eisen. Im Hochrelief, teils nahezu vollplastisch, geschnitzte Tür aus zwei Brettern, verbunden mit Eisennägeln. Mit einem Riegelschloss und kleiner Eisenhandhabe.

Die Darstellungen weiblicher und männlicher Ahnfiguren, Schlangen, Krokodile und Schildkröten greifen die Motivik der monumentalen Türen vor Getreidespeichern auf, welche u.a. vor Missernten und Fäulnis schützen soll.

Provenienz: Bremische Privatsammlung.

Zwei Figuren mit Fehlstellen in der Mi. und u. Mi.

H. 58,5 cm, B. 41 cm, T. 5,5 cm.

Schätzpreis
90 €

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)