ONLINE-KATALOG

AUKTION 69 18. September 2021
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

041   Otto Altenkirch "Schimmel am Großen Teich in Deutschbaselitz". 1904.

Otto Altenkirch 1875 Ziesar – 1945 Siebenlehn

Öl auf Leinwand. Signiert u.re. "Altenkirch". Verso auf dem Keilrahmen o.re. nochmals signiert "Otto Altenkirch" sowie ortsbezeichnet "Dresden" (teils von Leinwand verdeckt). In einer profilierten goldfarbenen Holzleiste gerahmt.
WVZ Petrasch 1904–26–K.

Bildträger an der Umschlagseite re. mit einem kleinen Loch, o. Nagellöchlein, dort nachträglich die Leinwand fixiert, verso etwas stockfleckig. Malschicht teils mit Krakelee, leichte Klimakante re. Randbereiche etwas berieben, im gerahmten Zustand nicht sichtbar.

67 x 85 cm, Ra. 75,5 x 95,5 cm.

Schätzpreis
3.500-4.000 €
Zuschlag
5.500 €

042   Fritz Beckert, Dresden – Palais im Großen Garten im Vorfrühling. 1941.

Fritz Beckert 1877 Leipzig – 1962 Dresden

Öl auf Hartfaser. Signiert u.li. "Fritz Beckert" und datiert. Verso o.li. nummeriert "IV 49.2". Im historisierenden goldfarbenen Stuckrahmen.

Das Palais im Großen Garten ist der früheste repräsentative Barockbau in Sachsen. Er wurde von 1678 bis 1693 errichtet und zählt zu den kunst- und kulturhistorisch wichtigsten Gebäuden Dresdens. Das vorliegende Gemälde zeigt das Gebäude schauseitig von Nordwesten, von der Hauptallee kommend.

Vgl. motivisch die Zeichnungen "Palais im
...
> Mehr lesen

45 x 60 cm, Ra. 64 x 79 cm.

Schätzpreis
3.000 €
Zuschlag
4.400 €

043   Hannes Berg, Pflügender Bauer. 1920er Jahre.

Hannes Berg  20.Jh

Öl auf Hartfaser. Signiert "Hannes Berg". In schmaler, goldfarbener Holzleiste gerahmt.

11,2 x 15,5 cm, Ra. 15 x 20,5 cm.

Schätzpreis
150 €

044   Alexander Bertelsson, Junge Frau in Tracht. 1918.

Alexander Bertelsson 1890 Lixna – 1975 Berlin

Öl auf Leinwand. Signiert u.re. "Bertelsson" und datiert. In einer breiten profilierten goldfarbenen Holzleiste gerahmt.

Die Leinwand am u. Rand etwas knapp sitzend. An li. Kante o. und u. jeweils ein kleines Nagellöchlein. Teilweise unscheinbares Alterskrakelee. Die Randbereiche rahmungsbedingt mit Abrieb, am u. Rand kleine Fehlstellen der Malschicht. Der Rahmen mit Nagellöchlein und Abplatzern, an den Ecken bestoßen sowie eine Fehlstelle o.li.

61 x 50,5 cm, Ra. 75,5 x 65,5 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
220 €

045   Richard Birnstengel, Landschaft im Getreidehocken bei Dresden. 1923.

Richard Birnstengel 1881 Dresden – 1968 ebenda

Öl auf Malpappe. Signiert "R. Birnstengel" u.re. sowie datiert. Hinter Glas in profilierter goldfarbener Holzleiste gerahmt. Auf dem Rahmen verso in Faserstift nochmals signiert "R. Birnstengel" sowie mit Adressvermerk des Künstlers versehen.

Teils unscheinbares Krakelee im Bereich des Himmels oberhalb des Horizonts. Minimal lichtrandig sowie partiell mit unscheinbaren Abriebspuren aufgrund der Rahmung. Innerhalb der Darstellung wenige Kratzspuren mit winzigen Stellen von Farbverlust (im Bereich der Rocken).

32,5 x 36,2 cm, Ra. 43,5 x 46 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
250 €

046   Wilhelm Claudius, In der Bauernstube. 1918.

Wilhelm Claudius 1854 Altona – 1942 Dresden

Öl auf Leinwand. Signiert u.li. "Wilh. Claudius." und datiert.

Provenienz: Sammlung Prof. Dr. Fritz G. Altmann, Zittau und Hannover.

Ungespannt, die Ränder mit Falz und Nagellöchlein. Partiell mit Frühschwundkrakelee. Wenige kleine unscheinbare Fehlstellen der Malschicht in der u. Bildhälfte.

Darst. 67 x 61 cm, Leinwand 70 x 67 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
700 €

047   Ermenegildo Carlo Donadini "Anton's an der Vogelwiese" (Dresden-Johannstadt). Wohl 1912.

Ermenegildo Carlo Donadini 1876 Wien – 1955

Öl auf Malpappe. U.re. signiert "Donadini jr." sowie ortbezeichnet "Dresden". In einer breiten schwarz lackierten Holzleiste mit goldener Sichtleiste gerahmt. Verso mit einer weiteren Ölskizze sowie o.li. in Blei (unleserlich) in Sütterlin bezeichnet "Mai" und mit einem Adressvermerk versehen "Hainstr. 2a…?", in blauer Kreide nummeriert "4224" sowie bezeichnet "Antons b. Dresden". Verso u.re. in Blei wohl von Künstlerhand in Sütterlin "Alter 36 Jahre". Auf der Rahmenrückseite ...
> Mehr lesen

21,8 x 26 cm, Ra. 34 x 38 cm.

Schätzpreis
600 €
Zuschlag
500 €

048   Arno Drescher, Steilküste auf Rügen. Späte 1930er Jahre.

Arno Drescher 1882 Auerbach/Vogtland – 1971 Braunschweig

Öl auf Malpappe. In Blei geritzt signiert "A. Drescher" u.li. Verso mit einem fragmentarischen Herrenporträt in Öl.

Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers.

O. Rand mit drei Fehlstellen in der o. Malpappenschicht. Unscheinbares, glänzendes Bindemittelfleckchen Mi. Wenige Klebemittelreste am u. Bildrand. Verso Läsionen durch ehem. Montierung und Papierklebereste sowie Bleistift-Markierungslinie aus dem Werkprozess.

19,2 x 20,1 cm.

Schätzpreis
500 €

050   Adolf Fischer-Gurig "Kühtai" (Tirol). 1888.

Adolf Fischer-Gurig 1860 Obergurig/Bautzen – 1918 Dresden

Öl auf Malpappe. U.li. monogrammiert "F.-G." sowie u.re. ausführlich datiert "11/8 88" und betitelt. In einer profilierten goldenen Holzgeiste gerahmt.

Provenienz: Sammlung Prof. Dr. Fritz G. Altmann, Zittau und Hannover.

Am o.Mi. Rand winzige unscheinbare Druckstellen. Mi.li. im Bereich der Vegetation ein kleiner Kratzer mit minimalem Farbverlust sowie Mi.re. eine kleine Druckstelle mit oberflächlichen Anhaftungen.

30,8 x 42,8 cm, Ra. 35 x 47 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
700 €

051   Adolf Fischer-Gurig, Schloss Runkelstein (Südtirol). 1890.

Adolf Fischer-Gurig 1860 Obergurig/Bautzen – 1918 Dresden

Öl auf Leinwand, vollflächig auf festen Karton aufkaschiert. U.re. signiert "Fischer-Gurig" sowie Mi.li. geritzt ausführlich datiert "4. Oct. 90" sowie betitelt. In einer profilierten goldfarbenen Holzleiste gerahmt.

Provenienz: Sammlung Prof. Dr. Fritz G. Altmann, Zittau und Hannover.

Minimal angeschmutzt, leicht kratzspurig am u. Rand Mi., eine winzige punktuelle Druckstelle u.Mi. im Bereich des Wassers. An den Ecken Reißzweckspuren (werkimmanent).

49 x 38,8 cm, Karton 50 x 40 cm, Ra. 58 x 48,5 cm.

Schätzpreis
340 €
Zuschlag
800 €

052   Gerhard Graf, Dresden – Blick über die Elbe auf Augustusbrücke und Hofkirche. Wohl um 1930.

Gerhard Graf 1883 Berlin – 1958 Stockholm / Schweden

Öl auf Leinwand. Signiert "GERHARD GRAF" u.li.

Leinwand etwas locker sitzend. Wenige Reißzwecklöchlein an Ecke u.li. sowie o.re. Firnis etwas gegilbt. Abrieb und kleine Malschicht-Fehlstellen an den Bildrändern durch ehem. Einrahmung sowie weitere kleine u.Mi. Kleiner Leinwand-Riss (ca. 1 cm) u.li. Geringfügiges, alterungsbedingtes Krakelee. Verso Papierreste auf dem Keilrahmen.

57,8 x 80,1 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
400 €

053   Gerhard Graf, Wittenberg – Blick auf den Marktplatz mit Stadtkirche und Lutherdenkmal. Wohl um 1930.

Gerhard Graf 1883 Berlin – 1958 Stockholm / Schweden

Öl auf Leinwand. Signiert "GERHARD GRAF" am u. Rand re. sowie re. daneben schwach lesbar nochmals signiert, teils übermalt.

Leinwand locker sitzend. Ecken je mit einem teils ausgerissenen Reißzwecklöchlein, Randbereiche berieben. Vereinzelte Malschicht-Abhebungen mit kleinen Fehlstellen. Etwas größere Fehlstelle am o. Rand re. Beginnendes Alterskrakelee. Wenige gelbliche Fleckchen auf der Oberfläche.

58 x 70,3 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
420 €

054   Otto Gussmann, Studie einer sitzende Dame mit Pelz. Frühes 20. Jh.

Otto Gussmann 1869 Wachbach – 1926 Dresden

Öl auf Malpappe. Unsigniert. Verso mit einem Papieretikett, darauf in Tinte bezeichnet "Otto Gussmann" sowie in Blei nummeriert "140". Darüber ein weiteres Etikett, nummeriert "32".

Kratzspurig, die Kanten und Ecken leicht bestoßen. Innerhalb der Darstellung u.li. im Bereich des Kleides ein kleiner Farbabplatzer. O.Mi. ein kleines Löchlein mit etwas Verlust der Malschicht.

26 x 21,4 cm.

Schätzpreis
500 €

055   Marie Hechel, Fünf Ansichten von Worpswede und Norddeutschland. Um 1910– 1920.

Marie Hechel 1870 Berlin – 1945 ebenda

Verschiedene Techniken. a) Zwei Bauernhäuser mit Windmühle bei Worpswede. Öl auf Hartfaser. Unsigniert. Hinter Glas in einer weißen profilierten Holzleiste gerahmt.
Vier kleine Fehlstellen innerhalb der Darstellung (über der Windmühle o.re., am u. Rand und o.li.), eine Knickspur am o.li. Rand mit leicht aufgebrochener Malschicht, zwei Stellen mit Krakelee u.Mi.

b) Volendam, Eingang eines Bauernhauses mit Fässern. Öl auf Leinwand. In Blei monogrammiert u.re. "M.H.". Hinter
...
> Mehr lesen

a) BA. 32 x 47,8 cm, Ra. 42,5 x 58,4 cm.
b) 32 x 41,7 cm, Ra. 46,5 x 56 cm.
c) BA. 24,3 x 37,3 cm, Ra. 41,5 x 53,1 cm.
d) 34 x 41,5 cm, Ra. 51 x 60 cm.
e) BA. 39 x 26,5 cm, Ra. 58,7 x 44 cm.

Schätzpreis
500 €

056   Marie Hechel, "Sylt" / Sylt, Fischerboote im Wasser. Um 1910 -1920.

Marie Hechel 1870 Berlin – 1945 ebenda

Verschiedene Techniken. a) "Sylt". Aquarell auf Papier. Signiert in Blei u.re. "M. Hechel" sowie betitelt. Hinter Glas in einer braunen Holzleiste gerahmt.

b) Sylt, Fischerboote am Wasser. Öl auf Rupfen. Signiert u.re. "M. Hechel". Hinter Glas in einer schwarzen profilierten Holzleiste mit goldener Sichtleiste gerahmt.

Provenienz: Aus dem Nachlass der Künstlerin.

Teilweise mit Reißzwecklöchlein an den Ecken und in den Randbereichen aus dem Werkprozess. a) mit kleinem Riss am u. Rand (ca. 1,3 cm) sowie leicht knickspurig, angeschmutzt und mit unscheinbarem Abrieb u.Mi. b) mit unscheinbarem Krakelee.

30,5 x 44,5 cm, Ra. 45 x 49,4 cm / 50,2 cm x 38,8 cm, Ra. 60,5 x 48,8 cm.

Schätzpreis
420 €

057   Fritz Leopold Hennig, Dresden – Blick von der Brühlschen Terrasse auf Hofkirche und Georgentor. 1930er/1940er Jahre.

Fritz Leopold Hennig 1895 Danzig – 1951 Dresden

Öl auf Sperrholz. Signiert "F. L. Hennig" u.re. Verso auf dem Bildträger in rotem Buntstift ortsbezeichnet "Berlin". In einem silberfarbenen Rahmen mit geschnitzten Eckkartuschen gerahmt.

Feine Risse in der Malschicht aufgrund des Deckholzes des Bildträgers. Firnis gegilbt, mit unscheinbaren Laufnasen am li. Rand. Kleine Malschicht-Fehlstellen und Druckspuren im Falzbereich. Vereinzelte kleine Kratzer. Ra. überfasst, berieben, größere Fehlstelle an Eckkartusche u.li. sowie u. Kante mit Riss und gelockert.

80 x 60 cm, Ra. 97,7 x 78 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
160 €

058   Franz Gustav Hochmann, Dromedar. Wohl Frühes 20. Jh.

Franz Gustav Hochmann 1861 Dresden – 1935 ebenda

Öl auf Leinwand, ungespannt. Verso in Blei wohl signiert "Franz Hochmann".

Provenienz: Sammlung Prof. Dr. Fritz G. Altmann, Zittau und Hannover.

Minimal angeschmutzt. An den Ecken mit Reißzwecklöchlein aus dem Werkprozess. Innerhalb der Darstellung unscheinbare winzige Farbabplatzer Mi.re.

34 x 25,3 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
1.200 €

059   Oldrich Homolác (zugeschr.), Stilleben mit Lauch und Karpfen. Frühes 20. Jh.

Oldrich Homolác 1872 Nymburk – 1957 Prag

Öl auf Malpappe, auf einen mit Rupfen bespannten Keilrahmen aufkaschiert. O.re. geritzt signiert "Homolác"(?). In einem goldfarbenen historisierenden Rahmen gerahmt.

Partielle Glanzunterschiede der Oberfläche. In den Randbereichen leichte rahmungsbedingte Läsionen, partiell mit Abrieb, etwas deutlicher o.Mi. Die Ecken teils bestoßen. U.li. eine oberflächliche Fehlstelle im Bildträger (werkimmanent?). In den Eckbereichen teils mit Retuschen bzw. späteren malerischen Überarbeitungen. Der Rahmen partiell bestoßen.

52 x 64,8 cm, Ra. 73 x 86 cm.

Schätzpreis
600 €
Zuschlag
500 €

060   Michel Koch, Stillleben mit Rosen. Wohl Frühes 20. Jh.

Michel Koch 1853 Edingen – 1927 Mannheim

Öl auf Leinwand. Ligiert signiert u.li. "MKoch". Verso auf dem Keilrahmen ein historisches Etikett, nummeriert "1581". In einer profilierten silberfarbenen Holzleiste gerahmt.

67,5 x 60,5 cm, Ra. 79,5 x 72,5 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
240 €

061   Hans Gabriel Jentzsch, Duett über den Dächern der Dresdner Altstadt. 1926.

Hans Gabriel Jentzsch 1862 Dresden – 1930 München

Öl auf Leinwand. Signiert u.li. " Hans G. Jentzsch" sowie datiert. Verso auf dem Keilrahmen in Blei mit bezeichnet. In einem goldfarbenem Schmuckrahmen mit Eckkartuschen gerahmt.

Minimal kratzspurig u.li. sowie partiell unscheinbar angeschmutzt. Die Leinwand seitlich an den Umschlagkanten mit zusätzlichen Nagellöchlein.

60 x 80,5 cm, Ra. 70 x 89,5 cm.

Schätzpreis
900-1.200 €
Zuschlag
1.600 €

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)