ONLINE-KATALOG

AUKTION 69 18. September 2021
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

301   Georg Jahn "Trina" 1901.

Georg Jahn 1869 Meißen – 1940 Dresden-Loschwitz

Radierung auf China, auf chamoisfarbenen Kupferdruckkarton aufgewalzt. Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Georg Jahn", datiert und bezeichnet. Im Passepartout.
WVZ Jahn (2008) 58, mit abweichender Datierung "1903".

Provenienz: Sammlung Prof. Dr. Fritz G. Altmann, Zittau und Hannover.

Lichtrandig.

Pl. 22,3 x 16 cm, Psp. 42 x 29,6 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
180 €

303   Paul Kleinschmidt "Bei der Kartenlegerin". 1922.

Paul Kleinschmidt 1883 Bublitz i. Pommern – 1949 Bensheim (Holland)

Kaltnadelradierung mit leichtem Plattenton auf festem Bütten. In der Platte u.li. monogrammiert "Kl" sowie datiert und Mi. bezeichnet "Februar". Unterhalb der Darstellung re. in Blei nochmals signiert "Kleinschmidt". Abzug außerhalb der Auflage in "Die Schaffenden" IV. Jg, 2. Lfg., hrsg. von Paul Westheim, Euphorion Verlag, Berlin.

Drei fachmännisch geschlossene Löchlein beiderseits des rechten Beins sowie re. unterhalb der Darstellung. Ecken minimal gestaucht.

Pl. 28,2 x 24,3 cm, Bl. 41 x 31 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
250 €

304   Paul Kleinschmidt "Venus mit Spiegel II". 1923.

Paul Kleinschmidt 1883 Bublitz i. Pommern – 1949 Bensheim (Holland)

Kaltnadelradierung. In der Darstellung u.Mi. monogrammiert "P. Kl." und datiert. Unterhalb der Platte li. in Blei signiert "Kleinschmidt" sowie re. nummeriert "I / XV". U.li. von fremder Hand künstlerbezeichnet, betitelt und nochmals datiert.

Minimal knickspurig und vereinzelt leicht stockfleckig. Verso Reste einer Klebemontierung am o. Rand.

Pl. 25 x 39,5 cm, Bl. 39 x 53,5 cm.

Schätzpreis
420 €
Zuschlag
440 €

305   Adolf Klemann "Abendstimmung". 1926.

Adolf Klemann 1887 ? – 1963 ?

Aquarell. U.li. in Blau signiert "Klemann" und datiert. Im Passepartout, darauf nochmals in Blei signiert u.li. "Adolf Klemann" und re. betitelt. In einer Mappe mit abweichendem Titel.

Provenienz: Sammlung Lars Boelicke.

Verso stockfleckig mit brüchigen Kleberückständen. Kanten des Passepartouts unregelmäßig beschnitten.

34 x 27 cm.

Schätzpreis
100 €

306   Käthe Kollwitz "Kleines Selbstbildnis nach links". 1922.

Käthe Kollwitz 1867 Königsberg – 1945 Moritzburg

Lithografie auf feinem China, auf weißem Kupferdruckpapier aufgewalzt. Unsigniert. Einer von wenigen Versuchsdrucken vor der Auflage in "Künstler Spende für das Deutsche Buchmuseum", Leipzig, November 1922.
WVZ Klippstein 159 a (von c).

Minimal lichtrandig.

St. 19 x 13 cm, Unters. 58 x 43 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
360 €

307   Oskar Kokoschka "Varazioni su un tema. Con una prefazione di Max Dvorak" (Kamilla Swoboda). 1921.

Oskar Kokoschka 1886 Pöchlarn – 1980 Montreux

Heliogravüren nach Kohlestiftzeichnungen des Künstlers auf festem Papier. Originale Mappe mit zehn Blättern, verso u.li. römisch beziffert. Ohne Titelblatt und Vorwort. In der Platte teilweise signiert "OKokoschka" bzw. monogrammiert "OK" sowie datiert "1920". Eines von 300 Exemplaren. Editori Richard Lany. Ed. Strache. Wien 1921.

WVZ Wingler / Welz 140–144.

Die Blattkanten und -ecken etwas gestaucht. An den Randbereichen das Papier leicht gebräunt. Partiell knickspurig, mit kleinen Druckstellen sowie angeschmutzt. Einige Blätter mit teils rötlichen Flüssigkeitsflecken am re. Rand, teils mit Stockflecken, verso durchgedrungen. Ein Blatt (IV) mit deutlicherem braunen Fleck am li. Rand, ein anderes (VI) mit kleinem braunen Fleck innerhalb der Darstellung (linke Wange). Blatt X mit kleinen Einrissen am re. Rand (bis ca. 1,2 cm) und kleiner Fehlstelle an o.re. Ecke. Verso teilweise Papierreste und Abriebstellen. Die Mappe etwas fleckig und mit Abrieb.

Jeweils 70 x 49,7 cm, Mappe 71,5 x 50,5 cm.

Schätzpreis
600 €
Zuschlag
500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

308   Ernst Krantz, Stilleben mit Tulpen. Wohl frühe 1920er Jahre.

Ernst Krantz 1889 Bartenstein/ Ostpreußen – 1954 Berlin

Aquarell. U.re. signiert "E Krantz". Hinter Glas gerahmt.

Stockfleckig. Re. Blattrand ausgefranst.

46,3 x 35,3 cm, Ra. 48 x 58,7 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
200 €

309   Bernhard Kretzschmar, In der Kneipe. Wohl um 1910.

Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden

Bleistiftzeichnung. Mi.re. in Blei monogrammiert "BK". Im Passepartout hinter Glas gerahmt.

Leicht stockfleckig und lichtrandig, mit vereinzelten bräunlichen Flüssigkeitsfleckchen.

BA 9 x 9,5 cm, Ra. 26,3 x 20 cm.

Schätzpreis
240 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

310   Bernhard Kretzschmar "Liebespaar" (auch "Ungleiches Liebespaar"). 1923.

Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden

Kaltnadelradierung mit Plattenton. In der Platte signiert u.re. "B Kretzschmar" sowie datiert. Unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "B Kretzschmar". Aus "Die Schaffenden", IV. Jg, 4. Lfg., hrsg. von Paul Westheim, Euphorion Verlag, Berlin. Mit dem Trockenstempel des Euphorion Verlags u.re. Im Passepartout.
WVZ Schmidt R 125 b (von b).

Einriss am li. Rand (1 cm). U.li. Ecke geknickt. Minimal randgebräunt und stockfleckig. In der u.re. Ecke eine ausradierte Nummerierung.

Pl. 28,2 x 19,9 cm, Bl. 40,5 x 30,3 cm, Ra. 55, 7 x 47 cm.

Schätzpreis
800 €
Zuschlag
650 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

311   Bernhard Kretzschmar, Porträt einer Dame. 1971.

Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden

Kohlestiftzeichnung auf feinem Bütten. Unterhalb der Darstellung re. monogrammiert "BK" und ausführlich datiert "20/3 71".

Diagonale Knickspur u.li., o.li. Ecke mit kleiner Fehlstelle. Insgesamt knickspurig und Randbereich angeschmutzt. O.Mi. kleines Reißzwecklöchlein.

49,2 x 35,5 cm.

Schätzpreis
240 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

312   Bernhard Kretzschmar "Radierungen". 1981.

Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden

Kaltnadelradierungen mit Plattenton auf "Hahnemühle"-Bütten. Mappe mit 12 Arbeiten und Einlegeblatt mit Titel, Inhaltsverzeichnis und Impressum. Sieben Arbeiten innerhalb der Platte monogrammiert "BK", "BKr" bzw. signiert "B Kretzschmar" sowie teils datiert. Jeweils verso in Blei u.re. von der Witwe des Künstlers Hildegard Stilijanov-Kretzschmar autorisiert "p.m. Bernhard Kretzschmar" und wohl von fremder Hand u.li. nummeriert. Nr. 16 von 40 Exemplaren. Erschienen in der eikon Grafik-Presse, ...
> Mehr lesen

Pl. 52,5 x 39,5 cm, Kassette 56,3 x 40,3 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
400 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

313   Max Liebermann "Porträt Wilhelm Bode". 1909.

Max Liebermann 1847 Berlin – 1935 ebenda

Lithografie auf braunem Papier. In Blei u.re. signiert "M. Liebermann" und u.li. nummeriert "42/50". Hinter Glas gerahmt.
WVZ Schiefler 106.

Leicht knickspurig. Minimal fleckig u.Mi.

St. 34 x 26 cm, Bl. 57 x 44 cm, Ra. 61,2 x 48,3 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
240 €

315   Max Mayrshofer "Nachmittag am Weßlingersee". Wohl 1920er Jahre.

Max Mayrshofer 1875 München – 1950 ebenda

Lithografie auf Bütten. Unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "Mayrshofer" und li. betitelt.

Provenienz: Sammlung Lars Boelicke.

Minimal griffspurig.

St. 22,7 x 29,6 cm, Bl. 36,5 x 45 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
80 €

316   Carlo Mense, Italienische Küstenlandschaft. 1924.

Carlo Mense 1886 Rheine/Westfahlen – 1965 Königswinter

Gouache über Bleistift auf Skizzenbuchpapier mit seitlicher Randperforierung. Innerhalb der Darstellung u.li. signiert "C. Mense" und datiert.
Nicht im WVZ Drenker-Nagels.

Bis Mitte der zwanziger Jahre hielten sich Carlo Mense und seine Frau häufig in Italien auf, v.a. in Positano am Golf von Salerno. In Mailand beteiligte sich Mense 1922 zudem an einer Ausstellung von Künstler um die römische Zeitschrift "Valori Plastici".

Lit. Klara Drenker-Nagels: "Biografie". In: Verein
...
> Mehr lesen

29,7 x 39,4 cm.

Schätzpreis
2.200 €
Zuschlag
1.800 €

317   Richard Müller "Auf der Schaukel". 1922.

Richard Müller 1874 Tschirnitz/Böhmen – 1954 Dresden-Loschwitz

Radierung mit Plattenton auf feinem, chamoisfarbenen Bütten. Monogrammiert in der Platte o.Mi. "RM" sowie datiert. U.re. in Blei signiert "Rich. Müller". An den o. Ecken im Passepartout montiert.
WVZ Günther 123.

Das Motiv gehört zu Müllers bekanntesten Schöpfungen, nach dem der Künstler in den Jahren 1921 und 1946 auch Gemälde schuf.

Leichte Quetschfalten aus dem Werkprozess. Leicht lichtrandig. Im o. Blattbereich zwei technikbedingte Quetschfalten (bis ca. 3,3 cm). Ein kleiner Einriss o.li. (ca. 1 cm). Vereinzelte unscheinbare Stockfleckchen.

Pl. 21,2 x 16,7 cm, Bl. 35,2 x 26 cm.

Schätzpreis
1.000 €
Zuschlag
1.200 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

318   Richard Müller "Der dreiste Freier". 1923.

Richard Müller 1874 Tschirnitz/Böhmen – 1954 Dresden-Loschwitz

Radierung auf feinem Bütten. In der Platte ligiert monogrammiert u.Mi. "RM" sowie datiert. In Blei signiert u.re. "Rich. Müller" sowie u.Mi. bezeichnet "2. Zustand 4 Abzug".
WVZ Günther 124.

Lichtrandig, o.li. eine kleine Anschmutzung. Eine Quetschfalte aus dem Werkprozess u.Mi. In den Randbereichen partiell leichter Abrieb. Unscheinbare vereinzelte Stockfleckchen, zwei deutlichere u.Mi. Verso Papierreste einer früheren Montierung sowie partiell oberflächlicher Papierabrieb, o.re. eine Stelle geschlossen.

Pl. 29,6 x 24 cm, Bl. 46,8 x 34,5 cm.

Schätzpreis
800-1.000 €
Zuschlag
1.300 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

319   Richard Müller "Das große Tier I" (stehend). 1918.

Richard Müller 1874 Tschirnitz/Böhmen – 1954 Dresden-Loschwitz

Radierung auf Maschinenbütten. In der Platte u.re. monogrammiert "RM" sowie datiert. U.li. in Blei nummeriert "27/ XC" sowie u.re. mit Trockenstempel versehen "PROF. RICHARD MÜLLER, DRESDEN". Posthumer Abzug.
WVZ Günther 85, mit leicht abweichenden Maßangaben.

Am u. Rand etwas gebräunt. Rote Farbfleckchen o.li. und u.li. Wenige vereinzelte unscheinbare Stockfleckchen.

Pl. 28,8 x 6,8 cm, Bl. 45 x 21,8 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
220 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

320   Richard Müller "Das große Tier II" (sitzend). 1919.

Richard Müller 1874 Tschirnitz/Böhmen – 1954 Dresden-Loschwitz

Radierung mit Plattenton auf Bütten. Posthumer Abzug. In der Platte u.li. monogrammiert "Rich. Müller" sowie datiert. Nummeriert in Blei u.li. "Von 75/ Ex.11".
WVZ Günther 98.

Leicht knickspurig. Am u. Blattrand drei kleine Stauchungen und Einrisse (bis ca. 1,5 cm). Am o. Rand winzige unscheinbare Farbfleckchen, o.re. ein kleiner Flüssigkeitsfleck. Verso mit Papierresten bzw. Abrieb aufgrund einer früheren Montierung sowie u.li. Flüssigkeitsfleckchen.

Pl. 19,8 x 28,9 cm, Bl. 40 x 52,7 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
240 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.


<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)