ONLINE-KATALOG

AUKTION 10 02. Dezember 2006
Suche mehr Suchoptionen
<<<      >>>

661   Teller. Hans Jacob Rüprecht, Augsburg. Um 1647.

Zinn. Runde, sehr flache Form mit fast waagerechter Fahne. Auf der Fahne Stadt- und Meistermarke sowie ein graviertes "V".
Altersbedingte Gebrauchsspuren.

D. 22,2 cm.

Schätzpreis
60 €
Zuschlag
80 €

662   Teller. Wohl Deutsch. 19. Jahrhundert.

Zinn. Sehr flach gemuldet. Fahne mit Darstellungen berühmter Könige. Im Spiegel Darstellung Ferdinand II.

D. 19,7 cm.

Schätzpreis
25 €

663   Teller. I. G. Weigl, Karlsbad. Um 1779.

Zinn. Schlichter, sechs-passiger Teller, leicht gemuldet. Fahne mit datiertem, graviertem Monogramm "I.C.S.". Am Boden dreifach gemarkt.
Spiegel mit minimalen Kratzspuren.

D. 23 cm.

Schätzpreis
35 €
Zuschlag
25 €

664   Teller. I. G. Weigl, Karlsbad. Um 1779.

Zinn. Schlichter sechs-passiger Teller, leicht gemuldet. Fahne mit datiertem, eingraviertem Monogramm "I.C.S.". Am Boden dreifach gemarkt: Stadt- und Meistermarke.

D. 23 cm.

Schätzpreis
35 €
Zuschlag
25 €

665   Bartschüssel. Georg Friedrich Merg, Lindenau. Um 1724.

Zinn. Tief gemuldete Form. Fahne mit halbrunder Aussparung. Gebogener Rand. Zweifach gemarkt.
Loch (2,5 cm) in der Fahne. Altersbedingte Gebrauchsspuren.

D. 26,5 cm.

Schätzpreis
60 €
Zuschlag
50 €

666   Kleine Schüssel. Meister P.W. 19. Jahrhundert.

Zinn. Runde Schüssel, tief gemuldet. Fahne fast waagerecht. Unaufgelöste Marke am Boden.

D. 17,5 cm.

Schätzpreis
25 €

667   Schüssel. Rupprecht Lipp, Wasserburg. 1721.

Zinn. Runde, tief gemuldete Form. Leicht gekehlte Fahne mit profiliertem Rand.. Auf der Fahne graviertes Monogramm "I.Sch". Boden mit Stadt- und Meistermarke.
Altersbedingte Gebrauchsspuren.

D. 29,5 cm.

Schätzpreis
40 €
Zuschlag
30 €

668   Wassertopf. Wohl Deutsch. Um 1843.

Zinn. Gebauchter Korpus mit eingezogenem Kragen. Deckelplatte mit Knauf in Form eines liegenden Hundes. Geschweifter Bandhenkel. Graviertes Monogramm "C.W.H." mit Datierung 1843 an der Außenwandung des Korpus.
Knauf etwas locker. Altersbedingte Benutzungsspuren.

H. 17 cm.

Schätzpreis
60 €
Zuschlag
50 €

669   Humpen. Deutsch. 19. Jahrhundert.

Zinn. Zylindrische Form mit geschwungenem Bandhenkel und Daumenrast.
Bodeninnenseite mit unaufgelöster Marke.
Altersbedingte Gebrauchsspuren.

H. 10,5 cm.

Schätzpreis
90 €

670   Kleine Schale. Wohl Deutsch. 19. Jahrhundert.

Zinn. Ovale Form mit godroniertem und gegratetem Korpus. Auf vier kleinen Füßen. Boden undeutlich gemarkt.
Leicht altersgeschwärzt. Altersbedingte Gebrauchsspuren.

L. 10,2 cm.

Schätzpreis
10 €
Zuschlag
20 €

671   Kännchen. Deutsch. 19. Jahrhundert.

Zinn. Bauchiger, profilierter Korpus auf leicht eingezogenem Stand mit sich weit öffnender Mündung. Kleiner, geschwungener Bandhenkel. Ungemarkt.
Mündung minimal eingedellt. Etwas altersgeschwärzt. Fehlender Deckel.

H. 6 cm.

Schätzpreis
10 €
Zuschlag
10 €
Schätzpreis
25 €
Zuschlag
30 €

673   Große Zinnschale. Deutsch. Um 1910.

Kayserzinn. Ovale, tief gemuldete, organisch geformte Schale mit reliefiertem Blüten und Blättern im Jugendstildekor. Markierung am Boden: "Kayserzinn 4365".

L. 44,5 cm.

Schätzpreis
120 €

674   Erwin Hintze "Die deutschen Zinngiesser und ihre Marken". Reprint d. Ausgabe Leipzig 1921-31. 7 Bde. Otto Zeller Verlagsgesellschaft, Aalen. 1964.

Bd. 1: Sächsische Zinngiesser. Bd. 2: Nürnberger Zinngiesser. Bd. 3: Norddeutsche Zinngiesser. Bd. 4: Schlesische Zinngiesser. Bd. 5: Süddeutsche Zinngiesser - Teil I: Aalen/Kronach. Bd. 6: Süddeutsche Zinngiesser - Teil: II: Künzelsau/Sulzbach. Bd. 7: Süddeutsche Zinngiesser - Teil III: Tauberbischofsheim bis Zwiesel mit Anhang Elsass, Österreich, Schweiz und Ungarn.
2682 Seiten, mit 7971 Marken. Originaler Leineneinband.
Vereinzelte handschriftlichen Notizen des Vorbesitzers. Guter Zustand.

27,5 x 19,5 cm.

Schätzpreis
550 €

675   Bechergewichtsatz. Deutsch. 18. Jh.

Messing, gegossen. Satz mit acht Einsätzen, jeweils mit eingeschlagenen Gewichtseinheiten. Gefäß mit Scharnierdeckel.

H. 4 cm, D. 5,4 cm.

Schätzpreis
60 €
Zuschlag
120 €

676   Bechergewichtsatz. Deutsch. 18. Jh.

Messing, gegossen. Satz mit sechs Einsätzen, jeweils mit eingeschlagenen Gewichtseinheiten. Gefäß mit Scharnierdeckel und 3 Marken.

D. 3,6 cm.

Schätzpreis
60 €
Zuschlag
150 €

677   Leuchter. Wohl Deutsch. 2. Häfte 19. Jahrhundert.

Messing. Konischer Schaft auf sechseckigem Hohlstand. Tülle auf eingezogenen Schultern.
Winzige Stoßspuren.

H. 18,5 cm.

Schätzpreis
40 €
Zuschlag
30 €

678   Paar Kerzenleuchter. Deutsch. 20. Jh.

Messing, gegossen. Über flachem, quadratischem Stand reich gegliederter Balusterschaft.

H. 16 cm.

Schätzpreis
55 €
Zuschlag
45 €

679   Paar Zieramphoren. Wohl Deutsch. 1. H. 20. Jh.

Marmor-Plinthen auf vier kleinen Messing-Füßen. Balusterförmiger Schaft mit trichterförmigem Marmor-Kelch, flankiert von 2 Messingmontierungen in Form von Palmwedeln. Auf den Kelchen Messing-Scheindeckel mit schmalen Knäufen in Blütenblattform.
Eine Sockelplatte mit kleinem Abplatzer.

H. 29 cm.

Schätzpreis
110 €
Zuschlag
90 €

680   Kernstück. WMF, Geisslingen. Um 1910.

Metall, vernickelt. Zylindrisches Kernstück, 14-fach facettiert. Kanne mit Scharnierdeckel und kleinem Knauf sowie geschwungener Tülle und eckigem Henkel mit Korbummantelung. Sahnekännchen mit kurzer, angesetzter Tülle und eckigem Henkel. Zuckerdose mit passendem Deckel und zwei Henkeln. Am Boden gemarkt.

H. 20 cm (Kanne), H. 9,5 cm (Kännchen), H. 9 cm (Dose).

Schätzpreis
40 €
Zuschlag
30 €
<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)