ONLINE-KATALOG

AUKTION 61 21. September 2019
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

261   Anton Weck "Der Chur- Fürstlichen Sächsischen weitberuffenen Residentz- und Haupt-Vestung Dresden Beschreib: und Vorstellung". 1680.

Anton Weck 1623 Annaberg – 1680 Bautzen

Illustrierte Geschichte und Beschreibung der Stadt Dresden mit gestochenem, illustrierten Titelblatt, Titel, Inhaltsverzeichnis, Privilegium und 550 Seiten mit 20 (von 23) überwiegend gefalteten Kupferstichtafeln, 20 in den Text gedruckten Kupferstichen, 54 Initialen und 13 Schlußstücken. Mit ausführlichem Register und einem Dresdenischen Geschichts-Calender. Erschienen in Nürnberg bei S. Froberger für J. Hoffmann. Mit gestrichenem Inventarstempel. In Ledereinband der Zeit ...
> Mehr lesen

Buch 32 x 22 x 7,5 cm.

Schätzpreis
1.500 €
Zuschlag
1.800 €

262   François Spierre (nach), Maria Immaculata - Aufnahme in den Himmel mit Gottvater und Teufel in Form eines Drachen. Wohl 2. H. 17./1. H. 18. Jh.

François Spierre 1639 Nancy – 1681 Marseille
Pietro da Cortona 1596 Cortona – 1669 Rom

Federzeichnung in Tusche auf Pergament. Unsigniert. Im Passepartout.

Nach der Radierung von François Spierre, erschienen in "Missale Romanorum",1662. Radierung nach dem Gemälde von Pietro da Cortona, welches für die Kirche in S. Filippo Neri in Perugia im Jahr 1662 gemalt wurde.

Etwas gebräunt. Vereinzelte Wurmfraßlöchlein.

21,5 x 33 cm, Psp. 51,5 x 40 cm.

Schätzpreis
360 €

263   Peter Troschel, Vier Repräsentationsporträts sächsischer Kurfürsten und Fürsten. Mitte 17. Jh.

Peter Troschel um 1620 Nürnberg – nach 1667

Kupferstich, koloriert, auf Bütten. Aus einer Buchpublikation. Jeweils oberhalb der Darstellung bezeichnet und verso mit einem ausführlichen Text versehen. Drei Blätter bezeichnet "P. Troschel fecit". Jeweils an den o. Ecken im Passepartout montiert.

Etwas angeschmutzt und stockfleckig. Ränder teilweise ungerade oder mit Läsionen.

Pl. je ca. 33 x 21,5 cm, Bl. je ca. 37 x 24,5 cm, Psp. je 47,5 x 34,5 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
80 €

264   Michael Wening "Schloss Delling". Um 1700.

Michael Wening 1645 Nürnberg – 1718 München

Kupferstich, koloriert, auf kräftigem Papier, vollflächig auf Karton aufgezogen. In einem Spruchband o.re. betitelt, o.li. mit einem Wappen. Verso mit Annotationen in Tinte von fremder Hand und mit gestrichenem Inventarstempel.

Angeschmutzt, mit mehreren montierungsbedingten Quetschfalten. Mehrere senkrecht durchgehende Falze. Wasserfleck u.li. Mehrere, teils unfachmännisch retuschierte Fehlstellen. Bis an den Plattenrand geschnitten.

Bl. 26,2 x 68,5 cm, Unters. 74 x 32 cm.

Schätzpreis
50 €
Zuschlag
40 €

265   Adrian Zingg, Burganlage in mediterraner Landschaft / Brücke in mediterraner Landschaft. Um 1760.

Adrian Zingg 1734 St. Gallen – 1816 Leipzig

Radierungen auf Bütten. In Blei u.re. bezeichnet "gravé par A. Zingg". Im Passepartout.

Ingesamt gebräunt und fingerspurig. "Burganlage" stockfleckig und wellig am o. Rand.

Pl. 19 x 25 cm, Bl. 29 x 40,5 cm, Psp. 34 x 44 cm.

Schätzpreis
100 €

266   Wohl Deutscher Künstler, Lastenträger. Wohl 18. Jh.

Schwarze Kreide auf dünnem Bütten. Unsigniert. Am o. Rand verstärkt und auf Untersatzpapier montiert, im Passepartout.

Gebräunt und stockfleckig. Minimal knickspurig.

14,2 x 9,8 cm, Unters. 18 x 12 cm, Psp. 30,6 x 23 cm.

Schätzpreis
60 €

267   Wohl Deutscher Künstler, Kreuztragung. Wohl 18. Jh.

Federzeichnung in brauner Tusche, grau laviert, auf Bütten. Unsigniert. Am o. Rand im Passepartout montiert.

Etwas stockfleckig. Im re. Bildbereich mehrere feine Risse im Papier, vollflächig mit Flüssigpapier hinterlegt. Verso Montierungsrückstände.

18,6 x 13,4 cm, Psp. 40 x 33 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
240 €

268   Deutscher Künstler, Hirte mit Kuh und Schafen. Wohl Spätes 18. Jh.

Bleistiftzeichnung auf Papier. Unsigniert. An den o. Ecken auf Untersatzpapier montiert, im Passepartout.

Leicht knickspurig. Oberfläche angeschmutzt, vereinzelte Stockfleckchen.

19,5 x 13,5 cm, Psp. 30,5 x 23,8 cm.

Schätzpreis
120 €

269   Florentiner Schule (in der Art Federico Barocci?), Kopf eines Jünglings (Engel), nach oben blickend. Wohl 17. Jh.

Rötelzeichnung auf blauem, feinen Papier. Vollflächig auf Trägerbütten kaschiert. Unsigniert. Im Passepartout.

Entlang der Darstellung o. beschnitten und aufgelegt. Mehrere kaschierte Einrisse am Hals und ein kleines Loch.

22,7 x 16,4 cm, Psp. 40 x 35 cm.

Schätzpreis
360 €

270   Wohl Französischer Künstler, Nereïden retten einen Schiffbrüchigen. Wohl 18. Jh.

Pinselzeichnung in Tusche und Aquarell auf braunem, strukturierten Papier. Unsigniert. Verso mit der Bleistiftskizze eines Tieres.

Geglättete Mittelfalz, zwei vereinzelte Wurmfraßlöchlein. Ränder stärker knickspurig und mit Randläsionen. Verso Klebemittel- und Papierrückstände.

24,6 x 48 cm.

Schätzpreis
120 €

271   Niederländische Schule, Plauenscher Grund bei Dresden. Wohl 2. H. 18. Jh.

Federzeichnung in Tusche, aquarelliert, auf wolkigem Papier. Unterhalb der Darstellung in Tinte holländisch bezeichnet "[…]anisch gezigt in de Juli genaamd du Plaueschengrono by Dresden". An den o. Ecken im Passepartout montiert.

Stockfleckig und leicht knickspurig. Re. und li. Rand mit senkrecht verlaufenden Knickspuren. Fehlstelle am li. Rand, hinterlegt.

9 x 15,5 cm, Psp. 21 x 26,5 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
80 €

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)