zurück

ONLINE-KATALOG

AUKTION 61 21. September 2019
Suche mehr Suchoptionen
<<<      >>>

301   Max Klinger "Sterbender Wanderer". 1879.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Radierung mit Aquatinta auf China, auf festes Papier aufgewalzt. In der Platte u.re. signiert "Max Klinger", unterhalb der Darstellung li. in Kapitälchen typografisch bezeichnet ""Max Klinger fec." sowie re. verlagsbezeichnet "Alexander Danz, Leipzig". Blatt 7 aus "Radierte Skizzen", Opus I. U.re. mit Annotationen in Blei von fremder Hand.
WVZ Singer 22 III (von VI).

Knick- und fingerspurig sowie leicht stockfleckig. Re. Rand mittig mit hellen Flecken und gebräunt. Verso am re. Rand Reste älterer Montierung.

Darst. 30,8 x 17,4 cm, Pl. 41,4 x 29,7 cm, Bl. 52,2 x 37 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
160 €

302   Max Klinger "Malerische Zueignung (Anrufung)". 1879.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Aquatintaradierung auf gelbem, englischen Kupferdruckpapier. In der Platte unterhalb der Darstellung li. in Kapitälchen typografisch bezeichnet "Max Klinger", o.li. "OP. II" und o.re. "Ib". Blatt 1 aus "Rettungen ovidischer Opfer", Opus II. Fünfte Ausgabe, gedruckt von Wilhelm Felsing, Berlin / Leipzig.
WVZ Singer 25 VII (von VII).

Knick- und fingerspurig sowie Ecken mit Reißzwecklöchlein und diagonaler Knickspur.

Darst. 38,2 x 23,5 cm, Pl. 41,3 x 26 cm, Bl. 49,8 x 35 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
80 €

303   Max Klinger "Die Quelle". 1889.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg
Arnold Böcklin 1827 Basel/Schweiz – 1901 San Domenico di Fiesole

Radierung mit Kupferstich auf Kupferdruckpapier. Unsigniert. In der Platte am li. Rand in Kapitälchen betitelt und bezeichnet "Mit Benutzung eines Bildes von Arn. Boecklin". Wohl späterer Druck aus dem 7. Jahrgang (1896) der neuen Folge der "Zeitschrift für bildende Kunst", gegenüber Seite 48.
WVZ Singer 325 IV (von IV).

Etwas gedunkelt. Minimal fingerspurig und leicht berieben sowie partiell mit gelblichen Flecken.

Pl. 15,5 x 12 cm, Bl. 23,3 x 18,4 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

304   Max Klinger "Die Ferngeliebte (Erinnerung)". 1894.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Kupferstich und Schabkunst auf Kupferdruckpapier. Am u.li. Rand typografisch bezeichnet "Max Klinger, Erinnerung Originalradierung Pan II 2". Blatt 8 aus "Brahmsphantasie", Opus XII. Auflagendruck für die Zeitschrift "Pan" 1896 (Zweiter Jahrgang, Heft II). Verso mit dem Stempel "Goe.". An den o. Ecken im Passepartout montiert.
WVZ Singer 226 VI (von VI); Söhn HDOO 52702–1.

Leicht stockfleckig und lichtrandig. Re. Rand mit trockener Klebespur aufgrund vormaliger Bindung.

Darst. 24,7 x 12 cm, Pl. 27,4 x 14,9 cm, Bl. 36,7 x 27,8 cm, Psp. 50 x 34,5 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
280 €

305   Max Klinger "Menu zum XVII. Kongress der Association Littéraire". 1895.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Aquatintaradierung mit Kupferstich auf China, auf Kupferdruckpapier aufgewalzt. In der Platte u.re. ligiert monogrammiert "MK" und datiert, mittig französisch bezeichnet bzw. betitelt. Auflagendruck für die Kongressteilnehmer. Verso typografisch bezeichnet mit dem Konzertprogramm und auf dem zweiten Blatt das Menu (in Deutsch und Französisch).

Anlässlich des Kongress-Essens am 24. September 1895 im Gewerbehaus in Dresden.

Leicht knick- und fingerspurig. Zweites Blatt mit größeren Bräunungsflecken.

Darst. 31 x 19,6 cm, Pl. 32 x 20,5 cm, Bl. (gefalzt) 43 x 28,5 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
80 €

306   Max Klinger "Der Philosoph". 1888/1895.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Aquatintaradierung auf Kupferdruckkarton. Unterhalb der Darstellung typografisch bezeichnet "Max Klinger" und betitelt, bezeichnet "aus "Vom Tode, II"), "Pan I 2".
WVZ Singer 244 III (von III); Söhn HDO V 52602–4.

Ränder leicht ungleichmäßig gebräunt sowie u. Rand leicht angeschmutzt.

Darst. 26,7 x 15,9 cm, Pl. 29,7 x 19,9 cm, Bl. 36 x 27,5 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
140 €

307   Max Klinger "Studienkopf"/"Balance". 1897.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Heliogravüren und Lichtdruck auf Papier. Im Medium u.re. ligiert monogrammiert "MK" und datiert bzw. u.li. signiert "Max Klinger" und mittig betitelt. Verso eine Arbeit u.re. mit dem Verlagsetikett "Zeitgenössische Kunstblätter, Nr. 33" vom Verlag Breitkopf & Härtel. Dort künstlerbezeichnet und betitelt. Die andere in Blei u.li. nummeriert "15/50" und u.re. mit dem Prägestempel "Leipziger Lichtdruck".

Med. 35,3 x 28,4 cm, Bl. 50 x 39,5 cm / Med. 39,5 x 53,3 cm, Bl. 42 x 56 cm.

Schätzpreis
100 €

308   Max Klinger ''Sysiphus (Die Fakultäten)". 1914.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Aquatintaradierung auf festem Kupferdruckpapier. In Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "Max Klinger". Aus "Zeitschrift für bildende Kunst", erschienen bei E.A. Seemann, Leipzig, 1915.
WVZ Beyer 385 II (von II).

Leicht gebräunt sowie etwas angeschmutzt und stockfleckig. Verso am re. Rand Reste älterer Montierung.

Pl. 24,5 x 17 cm, Bl. 45 x 32,5 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
180 €

309   Max Klinger "Gedenkblatt für die im Weltkrieg gefallenen". 1914.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Radierung und Aquatinta auf zartem "Van Gelder Zonen"-Bütten, auf Japanpapier aufgelegt. In der Platte u.li. ligiert monogrammiert "MK" und datiert. In der Darstellung bezeichnet "Im Feldzuge 1914 starb den ehrenvollen Tod fürs Vaterland", darunter handschriftlich von fremder Hand mit dem Namen des Gefallenen "Wilhelm Schütt" versehen.
WVZ Beyer 419 III (von III).

Ungleichmäßig gebräunt sowie stockfleckig und lichtrandig. Vielfach Papierbruch entlang des Plattenrandes, mehrfach Einrisse und kleinere Fehlstellen am li. und re. Rand sowie leichter Papierfraß.

Darst. 37 x 32 cm, Pl. 41 x 36,2 cm, Bl. 56,5 x 45,2 cm.

Schätzpreis
100 €

310   Max Klinger "Fine". 1915.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Aquatintaradierung mit Plattenton auf Maschinenbütten. In der Platte o.li. ligiert monogrammiert "MK" und datiert. Unterhalb der Darstellung re. typografisch künstlerbezeichnet, betitelt und nummeriert "No 46" sowie li. verlagsbezeichnet "Giesecke & Devrient". Blatt 46 aus "Zelt II", Ende des Opus XIV.
Nicht im WVZ Singer; WVZ Beyer 377 VI (von VI).

Im Randbereich leicht fingerspurig und minimal stockfleckig.

Pl. 22,7 x 18 cm, Bl. 58,5 x 40 cm.

Schätzpreis
350 €
Zuschlag
300 €

311   Ludwig Knaus (zugeschr.), Studie eines kranzbindenden Mädchens. 19. Jh.

Ludwig Knaus 1829 Wiesbaden – 1910 Berlin

Bleistiftzeichnung auf Skizzenpapier. Unsigniert. Im Passepartout montiert.

Minimal lichtrandig, re. Blattrand mit Perforationslöchlein. Verso am Brattrand zwei braunem Flecken mittig re. und li.

31,6 x 22,3 cm, Psp. 39 x 31 cm.

Schätzpreis
80 €
Zuschlag
70 €

312   Theodor Langer "Otto Ludwig v. Eisfeld". 1844.

Theodor Langer 1819 Leipzig – 1895 Dresden

Kupferstich auf festem Papier. In der Platte betitelt, datiert und signiert. Verso mit Bleistiftannotationen von fremder Hand sowie mit gestrichenem Inventarstempel.

Leicht gebräunt und knickspurig. Verso Reste einer alten Montierung.

Pl. 15,5 x 10,8 cm, Bl. 34,7 x 25,4 cm.

Schätzpreis
80 €
Zuschlag
60 €

313   Bardollo de Lew, Weide mit Pferden und einer Kuh. 19. Jh.

Bardollo de Lew 19. Jh.

Federzeichnung in Tusche, laviert, auf festem Papier. In der Ecke u.li. signiert "Bardollo de Lew fec.". Im Passepartout.

Leicht gebräunt und angeschmutzt, etwas fleckig. Knickspuren am o. Rand. Fehlstelle an der Ecke o.li.

24,8 x 35,5 cm.

Schätzpreis
80 €

314   C. F. Meser "Lohmen prés de Liebethal dans la Suisse Saxone". Um 1830.

Meser'sche Kunst- und Musikalienhandlung 19. Jh.

Umrissradierung, altkoloriert auf Bütten. Außerhalb der Darstellung betitelt mittig sowie bezeichnet "chez Meser à Dresde rue du chateau 313" re.

Vereinzelte Stockflecken.

Pl. 12,3 x 17,5 cm, Bl. 13,5 x 20,5 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
110 €

315   Jean François Millet (in der Art von.), Mutter mit Kind. 3. Viertel 19. Jh.

Jean François Millet 1814 Gréville-Hague – 1875 Barbizon

Bleistiftzeichnung auf blauem Papier. Unsigniert. Auf Untersatzkarton montiert. Im Passepartout.

Leicht knickspurig. Ecken li. abgerundet und u.re. beschnitten. Verso minimal fleckig.

27,5 x 15,5 cm, Unters. 35,5 x 26,3 cm, Psp. 50,5 x 35,5 cm.

Schätzpreis
170 €

316   Victor Paul Mohn, Italienische Frühlingslandschaft. 1894.

Viktor Paul Mohn 1842 Meißen – 1911 Berlin

Aquarell über Blei auf leichtem Karton. U.re. signiert "V. P. Mohn" und datiert. Verso mit dem Stempel "Kurt Klemperer" (im Umriss von Brasilien) der Sammlung Kurt Klemperer (Anfang 20. Jh., Deutschland, Brasilien?, Lugt 5268). Am li. Rand im Passepartout montiert.

Lichtrandig und leicht gebräunt.

37 x 27,5 cm, Psp. 45 x 34,5 cm.

Schätzpreis
250 €
Zuschlag
220 €

317   Domenico Morelli, Arabische Figur. 2. H. 19. Jh.

Domenico Morelli 1826 Neapel – 1901 ebenda

Federzeichnung in Tusche auf dünnem Papier. U.re. signiert "D. Morelli". Im Passepartout.

Leicht stockfleckig. Ecke u.re. leicht abgerundet (Gebrauchsspuren).

19,5 x 14 cm,Psp. 33,2 x 26,8 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
250 €

318   Christoph Nathe (in der Art von), Bewaldete Landschaft mit Blick in ein Tal. 1826.

Christoph Nathe 1753 Niederbielau – 1806 Schadewalde

Feder- und Pinselzeichnung in brauner Tusche auf Papier. Unsigniert. Verso wohl von fremder Hand datiert "1826" sowie mit Bleistiftannotationen.

Wir danken Frau Dr. Anke Fröhlich-Schauseil, Dresden, für freundliche Hinweise.

Leicht gebräunt. Verso Montierungsrückstände und leicht fleckig.

15 x 18 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
90 €

319   Hippolyte Petitjean "Dekorativer Entwurf"". 1898.

Hippolyte Petitjean 1854 Macon – 1929 Paris

Farblithografie in fünf Farben auf China, auf kräftiges, chamoisfarbenes Japan gewalzt, mit Trockenstempel der Genossenschaft "PAN" versehen. Unterhalb der Darstellung in Graphit signiert "Hipp. Petitjean" sowie am u. Blattrand von fremder Hand bezeichnet und nummeriert "27". Lose im Passepartout. Eines von 38 Künstlerexemplaren, erschienen als Beilage der Vorzugsausgabe der Zeitschrift "Pan", Heft 1, IV. Jahrgang, April–Juni 1898.
WVZ HDO Söhn 52901–4.

Minimal knickspurig. Verso mit Resten einer älteren Montierung.

St. 26,1 x 20 cm, Bl. 52 x 32 cm, Psp. 56 x 43 cm.

Schätzpreis
600 €

320   Oskar Pletsch, Studie eines sitzenden Mädchens mit Zöpfen. 1867.

Oskar Pletsch 1830 Berlin – 1888 Niederlößnitz / Dresden

Bleistiftzeichnung auf Bütten. Unterhalb der Darstellung in Blei ligiert monogrammiert "OP" und datiert. Verso mit einem Sammlungsstempel (nicht bei Lugt) sowie in Blei nummeriert.

Leicht gebräunt, mit einzelnen Stockfleckchen. Knick in der Ecke u.re. Verso Montierungsrückstände.

20,5 x 14,1 cm.

Schätzpreis
100 €
<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)