ONLINE-KATALOG

AUKTION 61 21. September 2019
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

321   Adrian Ludwig Richter "Rocca di Mezzo". Vor 1829.

Adrian Ludwig Richter 1803 Dresden – 1884 ebenda

Radierung. Unterhalb der Darstellung betitelt, künstlerbezeichnet "gem. u. gest. v. A. L. Richter." sowie bezeichnet "Angekauft vom Sächs. Kunstvereine und bey der Verloosung 1829 genommen vom Herrn Kupferstecher J. Keyl auf No. 551". Im Passepartout hinter Glas in schmaler Holzleiste gerahmt.
WVZ Hoff / Budde 192.

Leicht gebräunt und etwas stockfleckig.

Pl. 29 x 24 cm, Ra. 46,5 x 36,5 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
100 €

322   Johann Carl August Richter "Aussicht von der Villa im Plauenschen Grunde bei Dresden". Um 1830.

Johann Carl August Richter 1785 Dresden – 1853 ebenda

Umrissradierung, altkoloriert, auf Bütten. Unterhalb der Darstellung mittig betitelt sowie re. signiert "J.C.A. Richter", nummeriert "58" o.re.

U. Rand leicht fingerspurig.

Pl. 11,5 x 17 cm, Bl. 14,2 x 22 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
100 €

323   Johann Carl August Richter "Das Hotel de Pologne auf der Schlossgasse zu Dresden". Um 1830.

Johann Carl August Richter 1785 Dresden – 1853 ebenda

Umrissradierung, altkoloriert, auf Bütten. Unterhalb der Darstellung mittig betitelt sowie re. signiert "J.C.A. Richter", nummeriert "26" o.re.

Ecke u.li. unscheinbar geknickt.

Pl. 11,5 x 15,5 cm, Bl. 14,2 x 22 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
100 €

324   Johann Carl August Richter "Innere Ansicht von den Zwinger zu Dresden". Um 1830.

Johann Carl August Richter 1785 Dresden – 1853 ebenda

Umrissradierung, altkoloriert, auf Bütten. Unterhalb der Darstellung mittig betitelt sowie re. signiert "J.C.A. Richter", nummeriert "14" o.re.

Leicht fingerspurig.

Pl. 11,5 x 17 cm, Bl. 14,2 x 20,5 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
100 €

325   Johann Carl August Richter "Das Zwinger Thor zu Dresden". Um 1830.

Johann Carl August Richter 1785 Dresden – 1853 ebenda

Umrissradierung, altkoloriert, auf Bütten. Unterhalb der Darstellung mittig betitelt sowie re. signiert "J.C.A. Richter", handnummeriert "13" o.re.

Minimal gegilbt.

Pl. 12 x 17 cm, 14,2 x 22 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
100 €

326   Johann Carl August Richter "Ansicht der Bastey und Aussicht vom Canapé nach Wehlen". Um 1830.

Johann Carl August Richter 1785 Dresden – 1853 ebenda

Umrissradierung, altkoloriert, auf Bütten. Unterhalb der Darstellung mittig betitelt sowie re. signiert "J.C.A. Richter", nummeriert "85" o.re.

Minimal gegilbt und mit vereinzelten Fleckchen.

Pl. 11,2 x 16,5 cm, 14,2 x 22 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
180 €

327   Johann Carl August Richter "Stadt Pirna und Schloss Soñenstein". Um 1830.

Johann Carl August Richter 1785 Dresden – 1853 ebenda

Umrissradierung, altkoloriert, auf Bütten. Unterhalb der Darstellung mittig betitelt sowie re. signiert "J.C.A. Richter", nummeriert "77" o.re.

Am u.re. Blattrand leicht knickspurig.

Pl. 11 x 16,4 cm, Bl. 14,2 x 22 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
100 €

328   Monogrammist F.S., Kampf mit dem Eisbär. 19. Jh.


Feder- und Pinselzeichnung in Tusche. U.re. monogrammiert "F.S.". Vollflächig auf Trägerbütten montiert. Im Passepartout.

Unters. mit bräunlichen Fleckchen am u.Rand.

13,7 x 20,7 cm, Unters. 17 x 24 cm, Psp. 30,5 x 33,5 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
90 €

329   Teutward Schmitson . Knabe mit zerschlissenen Schuhen. 1850.

Teutward Schmitson 1830 Frankfurt am Main – 1863 Wien

Bleistiftzeichnung. U.re. in Blei monogrammiert "ST" und datiert. Verso mit einer ausführlichen Beschreibung.

Leicht wischspurig und mit einem kleinen Fleck o.li. Verso atelierspurig.

20,5 x 15 cm, Psp. 35 x 28 cm.

Schätzpreis
80 €
Zuschlag
50 €

330   Oskar Schröder, Weiße Edelrose / Bibernell-Rose / Zwei Studien für Porzellandekore. Ende 19. Jh.

Oskar Schröder 1877 Dresden – 1958 Meißen

Gouachen auf Papier. Eine Arbeit monogrammiert "O.S." und undeutlich signiert.

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

Ingesamt knickspurig und gegilbt. Teils fleckig.

Verschiedene Maße, max. 51 x 36,5 cm.

Schätzpreis
150 €

331   Oskar Schröder, Weinrebe / Wilder Wein / Traube Blätter. 1896.

Oskar Schröder 1877 Dresden – 1958 Meißen

Gouachen auf Papier. Zwei Arbeiten signiert "O.Schröder", datiert sowie bezeichnet "W.S." (Wintersemester).

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

Knick- und fingerspurig, mit leichten Randläsionen. "Wilder Wein" mit einem kaschierten Einriss und verso mit Farbspuren.

Verschiedene Maße, max. 54,5 x 38 cm.

Schätzpreis
110 €
Zuschlag
120 €

332   Oskar Schröder, Kapuzinerkresse / Weihnachtskaktus / Herbst-Anemone. 1897.

Oskar Schröder 1877 Dresden – 1958 Meißen

Gouachen und eine Bleistiftzeichnung auf festem Papier. Zwei Blätter signiert "O.Schröder" und ausführlich datiert "11.5.1897".

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

Ingesamt knick- und fingerspurig. Papier leicht gegilbt und fleckig.

Verschiedene Maße, max. 49 x 32 cm.

Schätzpreis
120 €

333   Bernhard Schröter, Drei Darstellungen männlicher Akte. 1868.

Bernhard Schröter 1848 Meißen – 1911 ebenda

Bleistiftzeichnungen auf blauem Papier. Jeweils signiert "B. Schröter" und ausführlich datiert "17.Juli.1868", "22. May 1868" und "26. Juli 1868".

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

Ingesamt wisch- und fingerspurig.

Verschiedene Maße, max. 41 x 27 cm.

Schätzpreis
110 €
Zuschlag
140 €

335   Hans Thoma "Der Geiger"/ "Schwarzwaldbach"/ Sommerabend an der Nidda (Flötespielender Knabe). 1893/1896/1896.

Hans Thoma 1839 Bernau/Schwarzwald – 1924 Karlsruhe

Lithografien und Farblithografie auf festem Papier. Jeweils im Stein o.li. bzw. u.re. ligiert monogrammiert "HTh" und datiert. Verso mit gestrichenen Inventarstempeln.
Zwei Blätter erschienen bei: Zeitgenössische Kunstblätter, Verlag von Breitkopf und Hertel, Leipzig.

Angeschmutzt und knickspurig. Zwei Blätter mit Flecken, stärkeren Knicken und Reißzwecklöchlein in den Ecken. Geiger mit hinterlegtem Einriss li. des Kopfes.

St. 41 x 33 cm/ 39,8 x 33 cm/ 31 x 43 cm, Bl. ca. 50 x 40 cm.

Schätzpreis
240 €

336   Gottlob Friedrich Thormayer (zugeschr.), Grotte in Italien. Anfang 19. Jh.

Gottlob Friedrich Thormayer 1775 Dresden – 1842 ebenda

Bleistiftzeichnung, grau laviert, auf "Whatman"-Papier. Unsigniert. In der Ecke u.re. unleserlich bezeichnet. Mit dem Stempel "AFII" der Sammlung Friedrich August II. von Sachsen (1797-1854, Sachsen, Lugt 972) in der Ecke u.re. Verso eine weitere Bleistiftskizze sowie mit den Stempeln "EK" der Sammlung Erhard Oskar Kaps (1915-2007, Leipzig, Lugt 3549) und "Dr. R. K." der Sammlung Dr. Rainer Kaps (geb. 1945, Leipzig, Lugt 4641) sowie mit Bleistiftannotationen.

Leicht angeschmutzt und knickspurig. Vereinzelte Fleckchen, Farbfleckchen am u. Rand. Reißzwecklöchlein am li. Rand. Verso Montierungsrückstände.

17 x 23,8 cm.

Schätzpreis
180 €

337   Joseph Charles Traviés de Villers "Eaites donc attention Militaire!". 1. H. 19. Jh.

Joseph Charles Traviés de Villers 1804 Winterthur – 1859 Paris

Federzeichnung in Tusche und Aquarell auf bräunlichem Papier. U.re. monogrammiert "V.T.", unterhalb der Darstellung betitelt. Im Passepartout montiert.

Ränder umlaufend mit Einrissen und Fehlstellen. Etwas fleckig und angeschmutzt.

31,5 x 24,5 cm, Psp. 42 x 35,5 cm.

Schätzpreis
60 €

338   Paul van der Vin, Zwei Pferde und Reiter. Ende 19. Jh.

Paul van der Vin 1823 Gent – um 1887 Brüssel

Bleistiftzeichnung auf braunem Bütten. Unsigniert. U.re. mit dem Stempel "VENTE P. VANDERVIN 1888" versehen. Blattränder umlaufend im Passepartout klebemontiert, dort in Blei bezeichnet "dessin original der Paul van der Vin…".

Ecke o.li geknickt und mit einem kleinen Wasserfleck u.re. Psp. leicht lichtrandig und fingerspurig.

21 x 25 cm, Psp. 36 x 50 cm.

Schätzpreis
220 €

339   Heinrich Vogeler "Am Quell". 1894.

Heinrich Vogeler 1872 Bremen – 1942 Karaganda/Kasachstan
Otto Felsing 1831 Darmstadt – 1878 Berlin

Radierung in Dunkelgrün mit leichtem Plattenton auf Bütten. In der Platte monogrammiert "H.V." u.re. Unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "HVogeler" und bezeichnet "O" sowie li. mit der Druckersignatur "Felsing" versehen.
WVZ Rief 1 II b (von II d).

Die Vorzeichnung zur Radierung befindet sich im Worpsweder Archiv der Barkenhoff-Stiftung Worpswede.

Ränder unscheinbar wellig. Verso Papier minimal berieben.

Pl. 25 x 15 cm, Bl. 30,5 x 19 cm.

Schätzpreis
950 €

340   B. Wagner, Engel aus "Sixtinische Madonna". 19. Jh.

B. Wagner  19.Jh.

Kohlestiftzeichnung, mit Bleistift gehöht, auf bräunlichem Papier. In Blei signiert "B. Wagner" u.re.

Vereinzelt blassweiße Flecken (rechts neben dem Flügel, unterhalb der Hand). Minimal knickspurig. Verso Klebespuren einer älteren Montierung.

14,5 x 21 cm.

Schätzpreis
100 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.


<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)