ONLINE-KATALOG

AUKTION 61 21. September 2019
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

641   Matthias Jackisch, Weiblicher Akt / Kopf. 1982/2007.

Matthias Jackisch 1958 Oschatz – lebt in Golberode

Aquarelle und Tusche auf Papier. Jeweils in Blei signiert "M. Jackisch" bzw. ligiert monogrammiert "MJ" und datiert.

Atelierspurig.

30 x 21 cm; 50 x 26,5 cm.

Schätzpreis
180 €

642   Annemarie Jacob "Gebirgslandschaft" / Stillleben mit Margeriten und Rittersporn. Um 1914.

Annemarie Jacob 1891 Leipzig – 1990 Frankfurt/Main

Aquarelle / verso Gouache über Blei auf kräftigem Papier. Jeweils unsigniert.

"Gebirgslandschaft" abgebildet in: Hartleb, Renate: "Annemarie Jacob. 1891–1900. Leben und Werk", Leipzig 2002, Abb. 1.

Klebemittel- und Montierungsrückstände, durch deren Entfernung partiell schwacher Farbverlust. Die hellen Partien des Blattes etwas angeschmutzt.

63,2 x 47,1 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
400 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

643   Leiko Ikemura, Frauenakt. 2. H. 20. Jh.

Leiko Ikemura 1951 Tsu, Präfektur Mie – lebt in Berlin und Köln

Kaltnadelradierung nit Plattenton auf Maschinenbütten. Unter der Platte in Blei re. signiert "Leiko Ikemura" und li. nummeriert "17/90". Am o. Blattrand auf einem Untersatzkarton montiert.

Im u.re. Blattviertel sehr kleiner brauner Fleck.

Pl. 12,4 x 10,9 cm, Bl. 53,7 x 37,6 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
130 €

644   Georg Jahn, Fünf Porträts. 1898– 1912.

Georg Jahn 1869 Meißen – 1940 Dresden-Loschwitz

Schabaquatinta und Radierungen auf festem Papier. Teilweise in der Platte signiert "G. JAHN.".
Mit den Arbeiten:
1) "Kinderkopf", 1898, WVZ Jahn 26.
2) "Altschlesisches Mädchen", 1901, WVZ Jahn 39.
3) "Mädchenkopf", datiert 1911, WVZ Jahn 169, dort mit der abweichenden Datierung 1936.
4) "Riesengebirgsbauer", 1912, WVZ Jahn 86.
5) "Trauernde Frau", 1912, WVZ Jahn 259.

Blätter im Randbereich leicht angeschmutzt.

Pl. max. 33,4 x 27,7 cm, Bl. max. 47,3 x 36,5 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
140 €

645   Georg Jahn "Mädchenkopf nach rechts". 1901.

Georg Jahn 1869 Meißen – 1940 Dresden-Loschwitz

Radierung mit Plattenton auf Kupferdruckpapier. In der Platte o.re. nummeriert "IV". In Blei u.re. signiert "Georg Jahn" und datiert. Unterhalb der Platte Mi. ein Prägestempel. Verso von fremder Hand in Blei bezeichnet.
WVZ Jahn 41.

Unscheinbare Quetschfalten im Bereich des u.li. Bildviertels. Randbereich leicht gegilbt und etwas angeschmutzt. Am o. Blattrand leicht gewellt. U.li. Ecke mit diagonalem Knick.

Pl. 21,5 x 16 cm, Bl. 61,2 x 45,6 cm.

Schätzpreis
160 €
Zuschlag
170 €

646   Horst Jockusch, Sieben Ansichten von Prag. 1960er-1980er Jahre.

Horst Jockusch 1925 Dresden – 2014 ebenda

Vier Holzschnitte, ein Farbholzschnitt sowie zwei Radierungen. Unterhalb der Darstellung in Blei oder Kugelschreiber re. signiert "Horst Jockusch", zum Teil datiert und li. benummert, sowie teilweise betitelt oder mit einer persönlichen Widmung versehen.

Mit verschiedenen Ansichten der Karlsbrücke, des Veitdoms und der Stadtsilhouette.

Ein Blatt leicht stockfleckig, ein weiteres Blatt mit größerem hinterlegten Riss. Zum Teil knickspurig.

Verschiedene Maße, Bl. min. 15,5 x 22,5 cm, Bl. max. 75,5 x 55 cm.

Schätzpreis
90 €
Zuschlag
70 €

647   Horst Jockusch, Zehn Darstellungen Dresdner Architektur. 1960er-1990er Jahre.

Horst Jockusch 1925 Dresden – 2014 ebenda

Acht Holzschnitte und Farbholzschnitte sowie zwei Farbradierungen. Unterhalb der Darstellung in Blei re. signiert "H.Jockusch", bzw. "Jockusch", zum Teil datiert und li. benummert, sowie teilweise betitelt oder mit einer persönlichen Widmung versehen.

Mit Ansichten von Zwinger, Theaterplatz, Kathedrale, Augustusbrücke, Dresdner Türmen und dem Basteischlösschen.

Teils knickspurig oder verso mit Resten früherer Montierungen.

Verschiedene Maße, Bl. min. 28,3 x 20,2 cm, Bl. max. 65,5 x 50 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
130 €

648   Margarete Junge, Elefantenohr im Topf. Ohne Jahr.

Margarete Junge 1874 Lauban/Oberlausitz – 1966 Dresden

Pinselzeichnung in Tusche und Aquarell auf feinem Japan. In Blei u.Mi. monogrammiert "M.J.". An der o. Blattkante auf Untersatzkarton klebemontiert.

An den Ecken mi Reißzwecklöchlein. Im Randbereich leicht angeschmutzt und knickspurig. Ein diagonaler Knick in der u.li. Ecke.

44 x 42 cm, Unters. 70 x 50 cm.

Schätzpreis
420 €

649   Margarete Junge, Tomatenpflanze. Ohne Jahr.

Margarete Junge 1874 Lauban/Oberlausitz – 1966 Dresden

Pinselzeichnung in Tusche und Aquarell auf feinem Japan. In Blei u.re. monogrammiert "M.J.". An der o. Blattkante auf Untersatzkarton montiert.

Malschicht am u. Blattrand minimal berieben. In den Ecken mit Reißzwecklöchlein. Am Blattrand knickspurig.

40,3 x 29,5 cm, Unters. 64,5 x 49,9 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
250 €

650   Anatoli Kaplan "Erinnerung an Rogatschow". 1976.

Anatoli Kaplan 1902 Rahatschau – 1980 Leningrad

Kaltnadelradierungen. Mappe mit zwölf Blättern, zumeist in der Platte ligiert (vereinzelt spiegelverkehrt) monogrammiert "AK" und datiert. Jeweils unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "AKaplan", u.li. kyrillisch bezeichnet. Typografisches Deckblatt, verso u.Mi. typografisch datiert und nummeriert. Herausgegeben vom Verlag der Kunst Dresden, Exemplar "7/20". In der originalen Halbleinen-Klappmappe, auf dem Vorderdeckel in Blei von fremder Hand bezeichnet "Kaplan".
WVZ Mayer / Strodt XV 6: 13, 23, 26, 30– 32, 39, 47f, 142f, XVII.

Blätter minimal lichtrandig, teilweise leicht knick- und fingerspurig. Vereinzelt mit blassen Stockflecken. Mappe leicht angeschmutzt, mit kleinen Randläsionen.

Bl. 44 x 33,2 cm, Mappe 45,5 x 35 cm.

Schätzpreis
1.200 €

651   Anatoli Kaplan "Liebespaar am Flussufer (Unterhaltung)". 1976.

Anatoli Kaplan 1902 Rahatschau – 1980 Leningrad

Kaltnadelradierung mit Plattenton. In der Platte spiegelverkehrt ligiert monogrammiert "AK" und datiert u.re. Unterhalb der Darstellung re. signiert "AKaplan" und li. bezeichnet. Blatt 62 der Folge "Erinnerung an Rogatschow". Eines von ca. 10–15 Exemplaren.
WVZ Mayer / Strodt XV 62.

In den Randbereichen knick- und fingerspurig mit vereinzelten winzigen Stockfleckchen. Verso zwei Stockflecken o.li.

Pl. 16,5 x 13,5 cm, Bl. 44,3 x 35 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
100 €

652   Anatoli Kaplan "Die Frau des Schneiders". 1978.

Anatoli Kaplan 1902 Rahatschau – 1980 Leningrad

Farblithografie. Im Stein betitelt u.li. U.re. in Blei kyrillisch signiert "AKaplan", u.Mi. ausführlich bezeichnet und datiert "1.1.78". Blatt 8 aus der Folge "Der behexte Schneider". Wohl eines von 500 Expemplaren der Nachauflage.
WVZ Mayer / Strodt IV 8, mit abweichender Datierung.

Minimal knickspurig und etwas stockfleckig. Innerh. der Darst. eine Quetschfalte (6 cm) aus dem Werkprozess sowie zwei Reißzwecklöchlein u.li. und o.re. Randläufig Bleistiftlinien (werkimmanent). Ein winziger Riss am u. Blattrand li. (3 mm).

St. 44 x 33 cm, Bl. 48,5 x 37,5 cm.

Schätzpreis
160 €
Zuschlag
130 €

653   Manfred Kastner (Beerkast) "Melancholia". 1980.

Manfred Kastner (Beerkast) 1943 Gießhübel/Nordböhmen – 1988 Juliusruh auf Rügen

Farblithografie auf Velin. In Blei u.re. signiert "Beerkast", datiert und u.li. nummeriert "9/101" sowie Mi. betitelt.

Blatt im Randbereich minimal fingerspurig. Ein heller Feuchtigkeitsfleck am li. Blattrand außerhalb der Darstellung.

St. 62,5 x 43,7 cm, Bl. 68,5 x 48 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
850 €

654   Hermann Kätelhön "Carl Beyer Leipzig". 1920.

Hermann Kätelhön 1884 Hofgeismar – 1940 München

Radierung mit Plattenton auf wolkigem Papier. In der Platte u.li. signiert "Hermann Kätelhön" und datiert, o.li. bezeichnet "Carl Beyer Leipzig AET L". U.re. in Blei nochmals signiert "Hermann Kätelhön". Verso mit rotem Archivstempel.

Am u. Rand durchgehende horizontale Knickspur, sowie Ecken u. geknickt. Rand li. technikbedingt minimal gewellt.

Pl. 26,1 x 28,9 cm, Bl. 32 x 49,2 cm.

Schätzpreis
90 €

655   Jean Kirsten "Last Kiss". 2007.

Jean Kirsten 1966 Dresden

Serigrafie auf Paillettenstoff, über einem weiteren Gewebe auf einem Keilrahmen aufgespannt. Verso auf der Leinwand in schwarzem Faserstift signiert "J. Kirsten", datiert sowie betitelt. In einer Schattenfugenleiste gerahmt.

83 x 103 cm.

Schätzpreis
1.500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

656   Hans Kinder, Strukturen in Blau und Schwarz. 1965.

Hans Kinder 1900 Dresden – 1986 ebenda

Aquarell und Deckfarben auf Papier. In Blei ligiert monogrammiert "HK" und datiert u.re. Verso in Blei bezeichnet.

Klebespuren am o. Blattrand und u.re. Reißzwecklöchlein an den Ecken. Verso Reste einer älteren Montierung.

51 x 37 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
800 €

657   Theo Kerg "L'attaque". 1972.

Theo Kerg 1909 Niederkorn, Luxemburg – 1993 Chissey-en-Morvan, Burgund

Farblithografie und Prägedruck. U.re. in Blei signiert "Theo Kerg" und datiert sowie nummeriert "12–40" und betitelt li.

Lichtrandig. Ränder etwas wellig. Re. Seite angeschmutzt. U. Ecken etwas geknickt.

Bl. 65 x 50 cm.

Schätzpreis
60 €
Zuschlag
50 €

658   Walther Klemm "Eisbahn". 1916.

Walther Klemm 1883 Karlsbad – 1957 Weimar

Kaltnadelradierung mit Plattenton auf Kupferdruckpapier. In der Platte mit dem Stempel der "Graphische Hochschule für Bildende Kunst Weimar" versehen. In Blei unterhalb der Darstellung re. monogrammiert "WK". Erschienen in der "IV. Jahresgabe der Freunde der Graphischen Kunst" in Leipzig.
WVZ Söhn HDO, Bd.5, 51004–5.

Minimal gebräunt, finger- und knickspurig.

Pl. Bl. 34 x 34,5 x 54 x 43,5 cm.

Schätzpreis
110 €

659   Ulrich Knispel "Pauline". 1949.

Ulrich Knispel 1911 Altschaumburg – 1978 Reutlingen

Holzschnitt auf beigefarbenem, dünnen Papier. Verso am u. Rand in Blei signiert "Ulrich Knispel", datiert und betitelt sowie im Kreis nummeriert "3".

Provenienz: aus dem Nachlass des Künstlers.

Knickspurig, leicht fleckig. Umlaufende leichte Randläsionen mit kleinen Einrissen, teils mit Klebeband hinterlegt. Vereinzelte winzige Löchlein.

Stk. 67 x 47 cm, Bl. 70 x 49 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
180 €

660   Ulrich Knispel, Komposition mit Profilkopf. Wohl Ende 1950er Jahre.

Ulrich Knispel 1911 Altschaumburg – 1978 Reutlingen

Gouache auf kräftigem Papier. Unsigniert.

Provenienz: aus dem Nachlass des Künstlers.

Leicht knickspurig, in den Blattecken mehrere Reißzwecklöchlein.

55,5 x 66 cm.

Schätzpreis
420 €
Zuschlag
220 €

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)