home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 62 07. Dezember 2019
   Auktion 62
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER


Gemälde 17.-19. Jh.

001 - 021

022 - 028


Gemälde 20.-21. Jh.

031 - 040

041 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 203


Grafik 16.-19. Jh.

221 - 241

242 - 263


Grafik 20.-21. Jh.

271 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 778


Fotografie

791 - 800


Skulpturen

811 - 820

821 - 840

841 - 848


Figürliches Porzellan

861 - 879


Porzellan / Keramik

880 - 900

901 - 920

921 - 926


Steinzeug

941 - 946


Glas

951 - 959


Schmuck

971 - 983


Silber

991 - 997


Asien, Grafik

1001 - 1006


Asiatika, Porzellan & Keramik

1007 - 1015


Miscellaneen

1020 - 1041


Rahmen

1051 - 1054


Lampen

1061 - 1064


Mobiliar / Einrichtung

1071 - 1080

1081 - 1092


Teppiche

1101 - 1111





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 521 Otto Lange

521   Otto Lange "Wimbachtal Palfelhörner". 1. Viertel 20. Jh.

Otto Lange 1879 Dresden – 1944 ebenda

Kohlestiftzeichnung und Grafitzeichnung. In Blei signiert "Ottolange" und betitelt u.re.

Vergleichbare Zeichnungen abgebildet in: Schönjahn, Claudia: Monumentale Graphik! Otto Lange (1879–1944). Leben und Werk. Petersberg, 2014. S. 294, Abb. 14.34.

Blatt minimal gegilbt und wischspurig. Kleiner Fleck u.re.

30 x 38,5 cm, Psp. 50 x 65 cm. 250 €
KatNr. 522 Otto Lange

522   Otto Lange "Brüche bei Postelwitz". 1914.

Otto Lange 1879 Dresden – 1944 ebenda

Radierung mit Plattenton auf festem Papier. Unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "OttoLange" sowie li. betitelt und technikbezeichnet.
WVZ Schönjahn R 37.

Oberflächlich leicht angeschmutzt. Kleiner Einriss (1 cm) am u.re. Rand, verso kaschiert.

Pl. 46,3 x 32,4 cm, Bl. 56,4 x 40,8 cm. 750 €
KatNr. 523 Otto Lange

523   Otto Lange "Porträt". Ca. 1917.

Otto Lange 1879 Dresden – 1944 ebenda

Holzschnitt auf kräftigem Papier. Unsigniert. U.li. typografisch künstlerbezeichnet und betitelt sowie u.re. technikbezeichnet. Erschienen in "Das Kunstblatt", Heft 11 (November 1917), vor Seite 321. Im Passepartout.
WVZ Schönjahn H 150; Söhn HDO 31611-1.

Ränder leicht gedunkelt, re. Rand vollständig berieben, aufgrund früherer Bindung.

Stk. 19,8 x 14,8 cm, Bl. 28 x 21,2 cm, Psp. 43 x 31 cm. 90 €
KatNr. 524 Otto Lange

524   Otto Lange "Eisbahn (Franckes Eisbahn)". Um 1922.

Otto Lange 1879 Dresden – 1944 ebenda

Kaltnadelradierung mit Plattenton auf Japan. Unsigniert. Nachlassdruck. Unterhalb der Darstellung re. in Blei bezeichnet "17/40 Nachlass O. LANGE. posthume Auflage.".
WVZ Schönjahn R105.

Leicht knickspurig mit einigen Quetschfalten aus dem Werkprozess. Ein winziger Fleck am u. Blattrand li. Verso mit Resten einer früheren Montierung.

Pl. 32,2 x 39,3 cm, Bl. 45 x 64 cm. 240 €
KatNr. 525 Paula Lauenstein, Hans Nötzel - auf einen Stuhl sitzend. Wohl 1924.
KatNr. 525 Paula Lauenstein, Hans Nötzel - auf einen Stuhl sitzend. Wohl 1924.

525   Paula Lauenstein, Hans Nötzel - auf einen Stuhl sitzend. Wohl 1924.

Paula Lauenstein 1898 Dresden – 1980 Crostau

Bleistiftzeichnung auf feinem, wolkigen Papier. In Blei signiert u.li. "P. Lauenstein" und datiert "11. Jan". Verso mit dem Nachlass-Stempel versehen. An den o. Ecken im Passepartout montiert. Hinter Glas in brauner Holzleiste gerahmt.

Wohl im Januar und Februar 1924 entstand eine Serie Zeichnungen, die Hans Nötzel, einen Jungen mit Turmschädel zeigt. Die Serie reicht von fein ausgearbeiteten Bleistiftzeichnungen über schwungvoll ausgeführte, großzügige Zeichnungen mit wenigen Linien und Schraffuren bis zu skizzenhaften Grotesken. Auf diese Weise probierte sich die Künstlerin wohl stilistisch und technisch aus und tastete sich gleichzeitig an die Deformierung der Schädelform heran. Zitiert nach: Dalbajewa, Birgit: "Ja Sie, mit Ihrem Talent!" Zu Werk und Leben von Paula Lauenstein (1898–1980). Erschienen in: Peters, Anne; Smitmanns, Adolf: Pauls Lauenstein, Elfriede Lohse-Wächtler, Alice Sommer – drei Dresdner Künstlerinnen in den 20er Jahren. Städtische Galerie Albstadt 1997. S. 21f. Kat.Nr. 31 und 32.

Blatt leicht wellig. Technikbedingt etwas wischspurig, mit Stockfleckchen. Die Ecke u.li. knickspurig, beide u. Blattecken mit kleinen Materialverlusten, diese fachmännisch ergänzt. Im o.li. Bildbereich zwei schräg (parallel) verlaufende, lange Knickspuren, im Gesamtbild unauffällig.

69,4 x 45,5 cm, Ra. 87 x 71,5 cm. 1.200 €
KatNr. 526 Fernand Léger

526   Fernand Léger "La femme au miroir". 1920.

Fernand Léger 1881 Argentan – 1955 Gif-sur-Yvette

Lithografie auf bräunlichem Papier. Im Stein monogrammiert "F.L" und datiert u.re. Unterhalb der Darstellung typografisch künstler- und technikbezeichnet sowie datiert. Verso mit Bleistiftannotationen. Aus: Paul Westheim (Hrsg.): Das Kunstblatt, Vierter Jahrgang, Heft 7, Juli 1920.
WVZ Schapire 1; Söhn HDO 31907.

Papier insgesamt knickspurig und mit vier kleinen, hinterlegten Einrissen außerhalb der Darstellung. Spuren einer früheren Montierung am re. Blattrand.

St. 23,8 x 19,8 cm, Bl. 28,5 x 21,5 cm. 220 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 527 Helge Leiberg und Arno Schmidt
KatNr. 527 Helge Leiberg und Arno Schmidt
KatNr. 527 Helge Leiberg und Arno Schmidt
KatNr. 527 Helge Leiberg und Arno Schmidt
KatNr. 527 Helge Leiberg und Arno Schmidt
KatNr. 527 Helge Leiberg und Arno Schmidt

527   Helge Leiberg und Arno Schmidt "Tina oder Über die Unsterblichkeit". 1994.

Helge Leiberg 1954 Dresden

Farblithografien auf "Zerkall-Bütten" zu Texten von Arno Schmidt. Gebundene Ausgabe. Mit den Künstlersignaturen in Blei auf der vorletzten Seite. 24 Seiten. Exemplar "XVII" von 30 Künstler- und Verlegerexemplaren, im Impressum in Blei nummeriert. Erschienen bei Quetsche-Verlag für Buchkunst, burgart-presse, Rudolstadt und Witzwort. Hardcover-Einband.

Ecken des Einbandes leicht bestoßen. Oberfläche des Einbandes leicht bis mäßig angeschmutzt

47,5 x 34 x 1,3 cm. 300 €
KatNr. 528 Sybille Leifer, Lesende / Sitzender Akt. 1977.
KatNr. 528 Sybille Leifer, Lesende / Sitzender Akt. 1977.

528   Sybille Leifer, Lesende / Sitzender Akt. 1977.

Sybille Leifer 1943 Krakau

Grafitzeichnung und Kohlestiftzeichnung auf gelblichem Papier. Jeweils in Grafit u.re. monogrammiert "S.L.", eine Arbeit dort datiert. Jeweils auf Untersatz bzw. im Passepartout montiert.

Eine Arbeit wohl leicht gebräunt und o.re. mit Stauchung aufgrund von Montierung, die andere leicht stockfleckig, wischspurig und mit winziger Läsion re.Mi.

51 x 38,5 cm, Psp. 70,5 x 50,5 cm/ 29,5 x 42 cm, Unters. 42 x 59,3 cm. 100 €
KatNr. 529 Sybille Leifer, Liegender weiblicher Akt / Akt im Sessel / Mutter und Kind. 1977.
KatNr. 529 Sybille Leifer, Liegender weiblicher Akt / Akt im Sessel / Mutter und Kind. 1977.
KatNr. 529 Sybille Leifer, Liegender weiblicher Akt / Akt im Sessel / Mutter und Kind. 1977.

529   Sybille Leifer, Liegender weiblicher Akt / Akt im Sessel / Mutter und Kind. 1977.

Sybille Leifer 1943 Krakau

Grafitzeichnungen auf gelblichem Papier. Zwei Arbeiten u.re. in Grafit monogrammiert "S.L." und datiert.

Eine Arbeit etwas stockfleckig.

Je 29,7 x 42 cm. 150 €
KatNr. 530 Gerda Lepke

530   Gerda Lepke "Schöner als jede Göttin aus Holz oder Stein – Erich Fried". 1989.

Gerda Lepke 1939 Jena – lebt in Dresden und Gera

Aquarell und Federzeichnung in Tusche auf geknittertem, hauchdünnem Papier. In schwarzem Faserstift signiert u.re. "Gerda Lepke" sowie ausführlich datiert und ortsbezeichnet u.li. "Dresden 23.I. 1998". Innerhalb der Darstellung li. betitelt ( Zitat von Erich Fried aus dem Gedicht "Alte Andacht"). Auf Untersatzpapier montiert.

Ein Einriss in der u. Blatthälfte, verso hinterlegt.

49,5 x 37 cm. 240 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 531 Gerda Lepke, Skizzenbuch mit figürlichen Darstellungen. 2005.
KatNr. 531 Gerda Lepke, Skizzenbuch mit figürlichen Darstellungen. 2005.
KatNr. 531 Gerda Lepke, Skizzenbuch mit figürlichen Darstellungen. 2005.
KatNr. 531 Gerda Lepke, Skizzenbuch mit figürlichen Darstellungen. 2005.
KatNr. 531 Gerda Lepke, Skizzenbuch mit figürlichen Darstellungen. 2005.

531   Gerda Lepke, Skizzenbuch mit figürlichen Darstellungen. 2005.

Gerda Lepke 1939 Jena – lebt in Dresden und Gera

Pinsel- und Federzeichnung auf Glitzerfolie und feinem Papier. Mit 21 Darstellungen auf 18 Seiten einschließlich des Einbandes. Überwiegend in Blei signiert "Gerda Lepke" und datiert, sowie teilweise betitelt und technikbezeichnet.

Technik - und materialbedingt gewellt.

29,7 x 21 cm. 240 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 532 Paul Leschhorn

532   Paul Leschhorn "Am Mittelmeer". Um 1910.

Paul Leschhorn 1876 Metz – 1952

Farbholzschnitt auf Japan. In Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "P. Leschhorn" und undeutlich datiert sowie li. betitelt.

Blattränder etwas ungerade geschnitten, in den Randbereichen umlaufend stockfleckig und atelierspurig mit zwei winzigen Löchlein u.li und o.re. Verso mit Klebe- und Papierresten einer früheren Montierung an den Ecken, recto durchscheinend.

Stk. 31,2 x 41,8 cm, Bl. 34 x 45 cm. 180 €
KatNr. 533 Ernst Lewinger

533   Ernst Lewinger "Leukothea". 1969.

Ernst Lewinger 1931 Dresden – 2015 ebenda

Aquarell und Federzeichnung in Tusche auf kräftigem Papier. In Tusche signiert "Lewinger" u.re. Verso in Blei datiert und mit dem Nachlass-Stempel versehen. Auf Untersatzpapier montiert, darauf von Künstlerhand in Tusche betitelt.

16 x 21 cm, Unters. 29 x 42 cm. 100 €
KatNr. 534 Ernst Lewinger, In der Opernloge. 1974.

534   Ernst Lewinger, In der Opernloge. 1974.

Ernst Lewinger 1931 Dresden – 2015 ebenda

Farbige Pastellkreidezeichnung und Federzeichnung in Tusche auf strukturiertem Bütten. In Tusche signiert "Lewinger" u.re. Verso in Blei datiert und mit dem Nachlass-Stempel versehen. Auf Untersatzpapier montiert.

Ecke o.re. leicht geknickt.

24 x 19 cm, Unters. 42 x 30 cm. 100 €
KatNr. 535 Ernst Lewinger, Stadtsilhouette im Regen. 1986.

535   Ernst Lewinger, Stadtsilhouette im Regen. 1986.

Ernst Lewinger 1931 Dresden – 2015 ebenda

Aquarell und Federzeichnung in Tusche auf kräftigem Papier. In Tusche signiert "Lewinger" u.re. Verso in Blei datiert und mit dem Nachlass-Stempel versehen. Auf Untersatzpapier montiert.

Ränder technikbedingt minimal wellig.

19 x 28,3 cm, Unters. 29,5 x 42 cm. 120 €
KatNr. 536 Ernst Lewinger

536   Ernst Lewinger "Altes Gehöft". 1988.

Ernst Lewinger 1931 Dresden – 2015 ebenda

Aquarell und Federzeichnung in Tusche auf kräftigem Papier. U.re. in Tusche signiert "Lewinger". Verso in Blei datiert und mit dem Nachlass-Stempel versehen. Auf Untersatzpapier montiert, darauf von Künstlerhand betitelt.

21 x 29,5 cm, Unters. 30 x 42 cm. 120 €
KatNr. 537 Ernst Lewinger, Straßenansicht mit Kirchturm. 1989.

537   Ernst Lewinger, Straßenansicht mit Kirchturm. 1989.

Ernst Lewinger 1931 Dresden – 2015 ebenda

Aquarell und Federzeichnung in Tusche auf kräftigem Papier. In Tusche signiert "Lewinger" u.re. Verso in Blei datiert und mit dem Nachlass-Stempel versehen. Auf Untersatzpapier montiert.

22,5 x 16,5 cm, Unters. 42 x 30 cm. 100 €
KatNr. 538 Erich Lindenau, Selbstporträt als Christus mit Dornenkrone. Um 1930.

538   Erich Lindenau, Selbstporträt als Christus mit Dornenkrone. Um 1930.

Erich Lindenau 1889 Bischofswerda – 1955 Dresden

Bleistiftzeichnung auf "Schoellershammer"-Papier. Unsigniert. Mit Prägestempel der Papierfabrik o.li.

Technikbedingt leicht wischspurig. Am u. Blattrand leichte, waagerechte Verfärbung. Kleines Reißzwecklöchlein an der o.li. Blattkante. U.li. Ecke fehlend. Kleiner schwarzer Strich u.re.

51 x 36,5 cm. 150 €
KatNr. 539 Erich Lindenau, Porträt Wilhelmine Haufe. 1933.

539   Erich Lindenau, Porträt Wilhelmine Haufe. 1933.

Erich Lindenau 1889 Bischofswerda – 1955 Dresden

Bleistiftzeichnung auf Papier. In Blei ligiert monogrammiert "EL", datiert und mit Annotationen des Künstlers versehen o.re.

Minimal lichtrandig. Vereinzelte Stockflecken. Reißzwecklöchlein sowie Klebebandreste in den Ecken.

50 x 39,5 cm. 120 €
KatNr. 540 Erich Lindenau, Die Schwester des Künstlers (?). Wohl 1930er Jahre.

540   Erich Lindenau, Die Schwester des Künstlers (?). Wohl 1930er Jahre.

Erich Lindenau 1889 Bischofswerda – 1955 Dresden

Aquarell über Bleistift auf festem Papier. Unsigniert.

Li. und o. Blattkante beschnitten. Vereinzelte Stockflecken. An den Ecken und am o. Rand je ein Reißzwecklöchlein und Klebebandreste.

51 x 39,3 cm. 360 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ