home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 62 07. Dezember 2019
   Auktion 62
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER


Gemälde 17.-19. Jh.

001 - 021

022 - 028


Gemälde 20.-21. Jh.

031 - 040

041 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 203


Grafik 16.-19. Jh.

221 - 241

242 - 263


Grafik 20.-21. Jh.

271 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 778


Fotografie

791 - 800


Skulpturen

811 - 820

821 - 840

841 - 848


Figürliches Porzellan

861 - 879


Porzellan / Keramik

880 - 900

901 - 920

921 - 926


Steinzeug

941 - 946


Glas

951 - 959


Schmuck

971 - 983


Silber

991 - 997


Asien, Grafik

1001 - 1006


Asiatika, Porzellan & Keramik

1007 - 1015


Miscellaneen

1020 - 1041


Rahmen

1051 - 1054


Lampen

1061 - 1064


Mobiliar / Einrichtung

1071 - 1080

1081 - 1092


Teppiche

1101 - 1111





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 641 Hans Theo Richter

641   Hans Theo Richter "Junge Mutter mit zeichnendem Kind". 1962.

Hans Theo Richter 1902 Rochlitz – 1969 Dresden

Kreidelithografie auf leichtem Kupferdruckkarton. Unterhalb der Darstellung in Blei li. signiert "Richter".
WVZ Schmidt 530.

Das Blatt entstand im Mai 1962 anlässlich einer Ausstellung in Dresden.

Leicht knickspurig sowie etwas stockfleckig. Winzige Randläsion o.li. sowie oberflächliche horizontale Knickspur u.re.

St. 22,2 x 30 cm, Bl. 37,5 x 49,8 cm. 100 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 642 Hans Theo Richter, Porträt Christian Rietschel. Wohl Mitte 1960er Jahre.

642   Hans Theo Richter, Porträt Christian Rietschel. Wohl Mitte 1960er Jahre.

Hans Theo Richter 1902 Rochlitz – 1969 Dresden

Kohlestiftzeichnung auf feinem Bütten. Unsigniert und undatiert.
Verso Widmung in Blei an Christian Rietschel und Nachlassbestätigung von Prof. Werner Schmidt vom 05.09.1999.

Provenienz: Nachlass Christian Rietschel.

Mehrere Reißzwecklöchlein in den Ecken. Blatt knickspurig. Mit geringfügigen Fingerspuren am u. Rand, vermutlich aus dem Werkprozess.

49,2 x 31,7 cm. 950 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 643 Gerhard Richter und andere Künstler „Rohmaterial Sonderausgabe
KatNr. 643 Gerhard Richter und andere Künstler „Rohmaterial Sonderausgabe
KatNr. 643 Gerhard Richter und andere Künstler „Rohmaterial Sonderausgabe
KatNr. 643 Gerhard Richter und andere Künstler „Rohmaterial Sonderausgabe
KatNr. 643 Gerhard Richter und andere Künstler „Rohmaterial Sonderausgabe
KatNr. 643 Gerhard Richter und andere Künstler „Rohmaterial Sonderausgabe
KatNr. 643 Gerhard Richter und andere Künstler „Rohmaterial Sonderausgabe
KatNr. 643 Gerhard Richter und andere Künstler „Rohmaterial Sonderausgabe
KatNr. 643 Gerhard Richter und andere Künstler „Rohmaterial Sonderausgabe
KatNr. 643 Gerhard Richter und andere Künstler „Rohmaterial Sonderausgabe
KatNr. 643 Gerhard Richter und andere Künstler „Rohmaterial Sonderausgabe
KatNr. 643 Gerhard Richter und andere Künstler „Rohmaterial Sonderausgabe
KatNr. 643 Gerhard Richter und andere Künstler „Rohmaterial Sonderausgabe
KatNr. 643 Gerhard Richter und andere Künstler „Rohmaterial Sonderausgabe
KatNr. 643 Gerhard Richter und andere Künstler „Rohmaterial Sonderausgabe
KatNr. 643 Gerhard Richter und andere Künstler „Rohmaterial Sonderausgabe
KatNr. 643 Gerhard Richter und andere Künstler „Rohmaterial Sonderausgabe
KatNr. 643 Gerhard Richter und andere Künstler „Rohmaterial Sonderausgabe
KatNr. 643 Gerhard Richter und andere Künstler „Rohmaterial Sonderausgabe
KatNr. 643 Gerhard Richter und andere Künstler „Rohmaterial Sonderausgabe
KatNr. 643 Gerhard Richter und andere Künstler „Rohmaterial Sonderausgabe
KatNr. 643 Gerhard Richter und andere Künstler „Rohmaterial Sonderausgabe
KatNr. 643 Gerhard Richter und andere Künstler „Rohmaterial Sonderausgabe

643   Gerhard Richter und andere Künstler „Rohmaterial Sonderausgabe". 2014.

Gerhard Richter 1932 Dresden
Olaf Holzapfel 1969 Görlitz
Peter Koch 1960 Greifswald – lebt in Dresden
Frank Nitsche 1964 Görlitz – lebt und arbeitet in Berlin
Stefan Plenkers 1945 Ebern/Bamberg – lebt in Dresden
Sophia Schama 1966 Sofia
 Strawalde (Jürgen Böttcher) 1931 Frankenberg/Sa. – lebt in Berlin
Klaus Tempel 1935 Dresden – 2015 ebenda
Max Uhlig 1937 Dresden – lebt und arbeitet in Helfenberg (Dresden)
Claus Weidensdorfer 1931 Coswig/Sachsen

Künstlerbuch in zwei Bänden mit 50 Offsetdrucken, 34 Druckgrafiken und 31 Unikaten. Überwiegend von den Künstlerinnen und Künstlern signiert und teilweise datiert. Exemplar Nr. 39 von 125. Gebunden von Ralf Liersch, Berlin. Softcover-Bindung, originaler Leinen-Schuber mit roter Titelprägung.

Das Künstlerbuch erschien im Februar 2014 anlässlich der 250. Wiederkehr des Gründungstages der Dresdner Kunstakademie in zwei Bänden. 112 Künstlerinnen und Künstler haben exklusiv für die beiden Bände der Edition Beiträge erschaffen.

Mit einer Arbeit von Gerhard Richter aus: „Elbe“. 1957/2012. Digitaler Tintenstrahldruck auf Papier. U.Mi. signiert "Richter" und mit dem Gründungsdatum der Dresdner Kunstakademie "1764" datiert. Blatt vier der Folge "Elbe. Joe Hage, London" mit 31 Arbeiten.
WVZ Butin 155.
Siehe auch: Gerhard Richter Archiv (Hrsg.): Gerhard Richter. Elbe. 31 Monotypien. 1957. Köln 2009.

Weiterin sind Werke nachfolgender Künstler enthalten:
Band 1:
Dominik Bucher, Stefan Krauth, Stella Hamberg, Lisa Junghanß, Peter Bömmels, Ursula Sax, Sylvia Pásztor, Martin Paul Müller, Johanna Failer, Frank Nitsche, Swaantje König, Sophia Schama, Franziska Stolzenau, Lars Frohberg, Franziska Goralski, Maria Athenstaedt, Michael Klipphahn, Romin Walter, Dietmar Nieschler, Sara Hoppe, Dieter Goltzsche, Kerstin Gommlich, Martin Mannig, Anett Bauer, Jan Brokof, Christopk Grabe, Anne Neukamp, Justus Bräutigam, Stefanie Bühler, Andrey Klassen, Sebstian Osterhaus, Nicolás Dupont, Carolin Israel, Annekatrin Döll, Anne-Therea Wittmann, Melanie Börner, Monika Brandmeier, Johan Schäfer, Theo Boettger, Christoph Roßner, Christian Henkel, Frank Ponk, Frank Lippold, Katarina Schrul, David Buob, Stefan Lenke, Christina Baumann, Alexander Endrullat, Daniel Rode, Rebecca Michaelis, Wilhelm Mundt, Juliane Schmidt, Claus Weidensdorfer, Antje Liemann, Markus Draper, Claudia Kleiner sowie Sutter / Schramm.

Band 2:
André Tempel, Marit Wolters, Rao Fu, Martina Wolf, Daniel Grams, Wolfram A. Scheffler, Marten Schech, Paul Barsch, Peter K. Koch, Stefan Brock, Birgit Schuh, Konstantin Kunath, Eileen Dreher, Agnes Wrobel, Tony Franz, Reinigungsgesellschaft, Malie Malie Endkramer, Britta Jonas, Sven Wiesner, Tilman Hornig, Martin Borowski, Anne Schäfer, Max Uhlig, Tom Anton, Eisbein / Engeln, Alex Lebus, Strawalde, Marcel Tarelkin, Stefan Kübler, Eberhard Bosslet, Robert Brandes, Claudia Bieberstein, Elke Hopfe, Anne-Kathrin Rust, Melanie Kramer, Anja Langer, Christian Schönwälder, Michaela Dehnert, Robert Vanis, Julia Rüther, Cosima Tribukeit, Andreas Hildebrandt, Else (Twin) Gabriel, Marie Aly, Olaf Holzapfel, Svenja Wichmann, Christian Macketanz, Christian Sery, Benedikt Tammer, Martin Honert, Robert Frommberg, Matti Schulz, Antje Blumenstein, Eberhard Göschel, André Schulze, Paul Pretzer und Stefan Plenkers.

Band 1:
Deckblatt o.re mit leichter Druckspur der auf der nachfolgenden Seite montierten werkimmanenten Büroklammer. Die Arbeiten von Sophia Schama, Franziska Stolzenau, Lars Frohberg und Anett Bauer technikbedingt wellig.
Band 2:
Die Arbeiten von Benedikt Tammer und Stefan Plenkers technikbedingt wellig.
Softcover-Einbände mit sehr vereinzelten unscheinbaren Kratzspuren. Leinen-Schuber vereinzelt sehr unscheinbar angeschmutzt, verso am u. Rand mit minimaler Bereibung.

Buchmaß 25,3 x 20 cm. 5.000-6.000 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 644 Peter Karl Röhl, Ausbrechen. 1919.

644   Peter Karl Röhl, Ausbrechen. 1919.

Peter Karl Röhl 1890 Kiel – 1975 ebenda

Holzschnitt auf Bütten. In Blei signiert "Karl Peter Röhl", datiert und unleserlich bezeichnet u.re. Hinter Glas im Holzrahmen gerahmt.

Papier angegilbt, an den Rändern stärker. Leicht gewellt. Minimale Stockflecken o.li. und Mi. Schmaler Griffknick li.Mi.

Stk. 30 x 25 cm, Bl. 40 x 30 cm, Ra. 42 x 32 cm. 400 €
KatNr. 645 Wilhelm Rudolph

645   Wilhelm Rudolph "Arbeiterkopf" (Kopf eines Schusters). 1924.

Wilhelm Rudolph 1889 Chemnitz – 1982 Dresden

Holzschnitt auf wolkigem Bütten. Unterhalb der Darstellung in Blei re. signiert "Wilhelm Rudolph" sowie li. bezeichnet "Handdruck". In der u.li. Ecke in Blei von fremder Hand (?) nummeriert "Exemplar 64/150". Exemplar einer Edition außerhalb der Auflage des Kreises graphischer Künstler und Sammler, 1924.

Vgl. Schmidt, Martin: Wilhelm Rudolph. Licht und Dunkelheit des Lebens und der Natur. Dresden, 2002. S. 45, Abb. 34. Dort bezeichnet "Bildnis eines Kahlköpfigen", um 1923.

Blatt in Randbereichen leicht stockfleckig. Kleine Läsionen an den o. und u.li. Ecken.

Stk. 34,5 x 24,5 cm, Bl. 46 x 35 cm. 500 €
KatNr. 646 Wilhelm Rudolph

646   Wilhelm Rudolph "Häuserfront". Frühe 1920er Jahre.

Wilhelm Rudolph 1889 Chemnitz – 1982 Dresden

Holzschnitt auf "Hahnemühle" -Maschinenbütten. Im Stock monogrammiert "W.R." u.li. In Blei unterhalb der Darstellung in Sütterlin signiert "Wilhelm Rudolph" re. sowie bezeichnet "Handdruck" li.

Vgl. Schmidt, Martin: Wilhelm Rudolph. In Licht und Dunkelheit des Lebens und der Natur. Leben und Werk. Dresden, 2002. KatNr. 52, S. 57 mit Abb.

Etwas gegilbt und deutlich lichtrandig. Knickspurig. Ecke u.li und o.re. mit Mängeln. Vereinzelte Stockflecken außerhalb der Darstellung. Verso an den Rändern mittig mit Kleberesten einer älteren Montierung.

Stk. 34 x 51 cm., Bl. 46 x 62 cm. 950 €
KatNr. 647 Wilhelm Rudolph

647   Wilhelm Rudolph "Eber". 1920er Jahre.

Wilhelm Rudolph 1889 Chemnitz – 1982 Dresden

Holzschnitt auf Maschinenbütten. Im Stock am o.re. Blattrand um 90° gedreht monogrammiert "WR". Unterhalb der Darstellung re. in Blei in Sütterlin signiert "Wilhelm Rudolph" sowie u.li. bezeichnet "Handdruck Nr. 13" und Mi. betitelt.

Knick- und fingerspurig sowie partiell angeschmutzt. Einige kleine Einrisse (bis ca. 1 cm) am o. und u. Rand. Ein kleiner Wasserfleck (?) am li. Blattrand.

Stk. ca. 35,5 x 22 cm, Bl. 31,5 x 42,8 cm. 350 €
KatNr. 648 Wilhelm Rudolph

648   Wilhelm Rudolph "Schützenhof im Schneetreiben". 1942/1943.

Wilhelm Rudolph 1889 Chemnitz – 1982 Dresden

Holzschnitt auf Maschinenbütten. Signiert in Blei u.re. "Wilhelm Rudolph" sowie u.li. bezeichnet "Handdruck".

Vgl. Wilhelm Rudolph: Das Phantastischste ist die Wirklichkeit. Malerei und Holzschnitte. Ausstellungskatalog Städtische Galerie Dresden. Dresden 2015. Kat.Nr. 110, Abb. S.104.

Leicht gegilbt, Blattränder teils gestaucht und mit kleinen Einrissen. Unten ein Einriss (ca. 1,5 cm). Partiell fingerspurig. Verso mit Klebebandresten einer früheren Montierung am oberen Rand.

Stk. 47,8 x 58,1 cm, Bl. 51,3 x 62,3 cm. 950 €
KatNr. 649 Wilhelm Rudolph

649   Wilhelm Rudolph "Sommer an der Elbe". Vor 1945.

Wilhelm Rudolph 1889 Chemnitz – 1982 Dresden

Holzschnitt auf Velin. In Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "Wilhelm Rudolph". Späterer Abzug.

Abgebildet in: Wilhelm Rudolph, Holzschnitte aus zwei Jahrzehnten. Dresden, 1958.

Blatt leicht angeschmutzt und knickspurig. Mit leichten umlaufenden Randläsionen.

Stk. 49,5 x 64,5 cm, Bl. 58 x 78 cm. 240 €
KatNr. 650 Wilhelm Rudolph, Kind mit Schal. Nach 1945.

650   Wilhelm Rudolph, Kind mit Schal. Nach 1945.

Wilhelm Rudolph 1889 Chemnitz – 1982 Dresden

Holzschnitt. In Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "Wilhelm Rudolph", li. bezeichnet "Handdruck".

Leicht knick- und fingerspurig. U. Rand minimal unsauber geschnitten sowie winzige Läsion am li. Rand.

Stk. 40 x 31 cm, Bl. 45,4 x 35 cm. 180 €
KatNr. 651 Wilhelm Rudolph, Herrenporträt. Wohl vor 1945.

651   Wilhelm Rudolph, Herrenporträt. Wohl vor 1945.

Wilhelm Rudolph 1889 Chemnitz – 1982 Dresden

Holzschnitt auf wolkigem Bütten. In Blei unterhalb der Darstellung signiert "Wilhelm Rudolph" re.

Blatt leicht gebräunt und fingerspurig.

Stk. 41,6 x 28,2 cm, Bl. 50 x 37,5 cm. 300 €
KatNr. 652 Wilhelm Rudolph, Breite Parkallee (vor Gebäude mit Turm). Nach 1945.

652   Wilhelm Rudolph, Breite Parkallee (vor Gebäude mit Turm). Nach 1945.

Wilhelm Rudolph 1889 Chemnitz – 1982 Dresden

Holzschnitt auf festem Papier. In Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "Wilhelm Rudolph", li. bezeichnet "Handdruck".

Etwas gedunkelt sowie Randbereiche leicht knickspurig bzw. gewellt. Kleiner Einriss u.li. (ca. 1 cm) und o.re. (ca. 0,3 cm), dort leichte vertikale Knickspur.

Stk. 34 x 47 cm, Bl. 43,4 x 61 cm. 300 €
KatNr. 653 Wilhelm Rudolph, Lachender Arbeiterjunge. 1965.

653   Wilhelm Rudolph, Lachender Arbeiterjunge. 1965.

Wilhelm Rudolph 1889 Chemnitz – 1982 Dresden

Serigrafie nach einem Holzschnitt. Plakat zur Ausstellung "Wilhelm Rudolph. Gemälde und Graphik" im Lichthof des Gewerkschaftshauses, Stuttgart, 1965. In Blei unterhalb der Darstellung li. signiert "W. Rudolph".

O. Rand leicht geknickt.

Darst. 45,5 x 35,2 cm, Bl. 59,3 x 42 cm. 120 €
KatNr. 654 Wilhelm Rudolph, Weg unter Bäumen. 1960er Jahre.

654   Wilhelm Rudolph, Weg unter Bäumen. 1960er Jahre.

Wilhelm Rudolph 1889 Chemnitz – 1982 Dresden

Holzschnitt auf wolkigem Bütten. Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Wilhelm Rudolph" re. sowie bezeichnet "Handdruck" li.

Insgesamt etwas gebräunt und knickspurig. O. Rand mit Stauchungen und einem Wasserfleck re. An den Rändern und verso leicht angeschmutzt und mit Pressfalten.

Stk. 44,5 x 47 cm, Bl. 50 x 60,5 cm. 280 €
KatNr. 655 Wilhelm Rudolph, Liegender Schäferhund. 2. H. 20. Jh.

655   Wilhelm Rudolph, Liegender Schäferhund. 2. H. 20. Jh.

Wilhelm Rudolph 1889 Chemnitz – 1982 Dresden

Holzschnitt auf wolkigem Bütten. In Blei unterhalb der Darstellung signiert "Wilhelm Rudolph" re. sowie als "Handdruck" bezeichnet li.

Blatt leicht gebräunt und fingerspurig.

Stk. 24 x 29,5 cm, Bl. 30,5 x 30,5 cm. 250 €
KatNr. 656 Wilhelm Rudolph, Kopf eines Mannes. 2. H. 20. Jh.

656   Wilhelm Rudolph, Kopf eines Mannes. 2. H. 20. Jh.

Wilhelm Rudolph 1889 Chemnitz – 1982 Dresden

Holzschnitt auf grauem Maschinenbütten. In Blei unterhalb der Darstellung signiert "Wilhelm Rudolph" re. sowie bezeichnet "Handdruck" li.

Blatt leicht angeschmutzt. Ecke u.re. mit Knickspur.

Stk. 36,5 x 26,5 cm, Bl. 44,7 x 32 cm. 220 €
KatNr. 657 Herbert Sandberg, Neujahrsgruß 1961.

657   Herbert Sandberg, Neujahrsgruß 1961.

Herbert Sandberg 1908 Posen – 1991 Berlin

Lithografie auf kräftigem, wolkigem Papier. Im Stein u.li. datiert und signiert "Sand". Im Stein bezeichnet "Phantasie für 1961 wünscht" sowie in Blei u.re. signiert "HSandberg".

Oberfläche minimal knickspurig.

St. 12,5 x 18 cm, Bl. 20 x 29,7 cm. 60 €
KatNr. 658 Herbert Sandberg

658   Herbert Sandberg "Die weisse Weste ". 1950/1976.

Herbert Sandberg 1908 Posen – 1991 Berlin

Farbholzschnitt auf Bütten, von zwei Stöcken gedruckt. Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "H Sandberg" und datiert u.re. "50/76" sowie u.li. betitelt.

Abgebildet in: Lothar Lang: Herbert Sandberg. Leben und Werk, Berlin 1977, S. 48.

Blatt knickspurig und mit fünf kleinen Einrissen am Blattrand.

Darst. 37,5 x 24 cm, Bl. 48,2 x 38,5 cm. 120 €
KatNr. 659 Herbert Sandberg
KatNr. 659 Herbert Sandberg

659   Herbert Sandberg "Heinrich und Thomas Mann" / "Erinnerung an Hegenbarth" 1969/1977.

Herbert Sandberg 1908 Posen – 1991 Berlin

Lithografien. Jeweils in Blei u.re. signiert "HSandberg" und datiert sowie u.li. betitelt. Ein Blatt im Medium u.re. nummeriert "49/69" sowie nochmals in u.li. Ecke in Blei nummeriert "44/60". Die Farblithografie in Blei u.li. nummeriert "4/20" sowie u.Mi. mit Prägestempel versehen. Verso in Blei bezeichnet.

Vgl. Ausst.-Kat. Herbert Sandberg. Frühe Karikaturen-späte Graphik. Berlin 1988. Nr. 138.
Zu Heinrich und Thomas Mann vgl. auch Ausst.-Kat. Herbert Sandberg. 40 Jahre Graphik und Satire. Berlin 1968. S. 61.

Herbert Sandberg und Josef Hegenbarth verband die künstlerische Mitarbeit an der satirischen Zeitschrift "Ulenspiegel". Vgl. Lothar Lang: "Herbert Sandberg. Leben und Werk. Berlin 1977 S. 18 ff.
Zu Joseph Hegenbarth vgl. auch Herbert Sandberg: "Mit spitzer Feder, bekannte Köpfe, unbekannte Anekdoten". Berlin 1958. S. 68 f.

Leicht knickspurig und lichtrandig. Ein Blatt mit einem kleinen Einriss am re. Rand (5 mm), das andere mit Knickspur (ca.10 cm) an Ecke o.re.

Verschiedene Maße, 50 x 37,7 cm und 60,3 x 50,5 cm. 100 €
KatNr. 660 Herbert Sandberg

660   Herbert Sandberg "Die Illegalen". 1980.

Herbert Sandberg 1908 Posen – 1991 Berlin

Holzschnitt auf kräftigem, wolkigem Papier. Unterhalb der Darstellung in Blei li. betitelt, re. signiert und datiert "Sandberg". In der u.li. Ecke in Blei nummeriert "I / XXX".

Vgl. Ausst. Kat. Herbert Sandberg. Frühe Karikaturen-späte Grafik, Berlin 1988. S. 70.

Oberfläche leicht angeschmutzt, Ecken leicht knickspurig sowie einzelne, kleine Quetschfalten im Randbereich.

Stk. 28 x 19,5 cm, Bl. 48 x 34 cm. 100 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ