ONLINE-KATALOG

AUKTION 62 07. Dezember 2019
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

901   Teller mit Früchtemalerei. Meissen. Um 1900.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Leicht gemuldete Form, die Fahne mit dem Reliefzierat "Altozier". Im Spiegel Früchtemalerei mit Pfirsich, Weintraube und Insekten. Der Rand mit Goldfaden. Unterseits die vierfach geschliffenen Knaufschwerter sowie weitere Prägezeichen.

Der Spiegel mit feinen Kratzspuren. Vergoldung des Rands minimal berieben.

D. 21,7 cm.

Schätzpreis
80 €
Zuschlag
110 €

902   Sehr großer Teller mit Windenbukett. Meissen. Um 1900.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert, der Rand mit Goldfaden. Leicht gemuldete Form. Im Spiegel ein naturalistisches Windenbukett in der Art von Julius Eduard Braunsdorf. Unterseits die zweifach geschliffenen Knaufschwerter in Kobaltblau auf unglasiertem Boden, die Formnummer "J 169" sowie die Drehernummer.

Rand mit drei minimalen, gedunkelten Glasurunregelmäßigkeiten, im Spiegel eine minimale, gedunkelte Abriebspur. Vereinzelt Brandfleckchen und Nadelstiche.

D. 42 cm.

Schätzpreis
250 €
Zuschlag
380 €

903   Kratervase mit Frühlingszweigen (Hasel, Weide, Veilchen) / Kratervase mit Herbstzweigen (Buche, Besenheide, Brombeere). Johann Daniel Friedrich Schöne für Meissen. 1930er/1940er Jahre.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert, die Ränder mit Goldfaden. Zylindrischer Korpus über abgesetztem Sockel und weit ausladenden Mündungsrand. Die Wandungen der Vasen mit Frühlings- sowie mit Herbstzweigen und Insekten.
Unterseits die vierfach geschliffenen Schwertermarken in Unterglasurblau, die geprägten Modellnummern sowie die Drehernummern.

Frühlingsvase mit deutlichem Brandriss verso. Deutlicherer Ascheanflug an beiden Vasen. Randvergoldungen etwas unregelmäßig und minimal berieben.

H. 16,7 cm, H. 16,9 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
240 €

904   Teedose "Tischchenmuster". Meissen. Wohl Mitte 18. Jh.

Porzellan, glasiert. Quaderförmiger Korpus mit leicht überstehenden, gerundeten Schultern. Auf der Wandung
das Dekor "Tischchenmuster", in kobaltblauen Unterglasurfarben sowie in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Am Übergang von Hals zu Schulter mit der Schwertermarke und Beizeichen in Unterglasurblau versehen.

Herstellungsbedingt vereinzelt Nadelstiche und Masserisse. Minimale Gebrauchsspuren, die Staffierung punktuell mit kleinen Abplatzungen.

H. 10,2 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

905   Hohe Vase mit Indischer Blumenmalerei mit Schmetterling. Meissen. 1930er/1940er Jahre.

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben staffiert sowie goldgehöht. Balusterform über kurzem, zylindrischen Rundstand, der bikonkav eingezogene Hals mit ausschwingender Mündung. Auf der Wandung mit indischer Blumenmalerei mit Schmetterling, die Ränder mit Goldfaden. Unterseits die fünffach geschliffene Schwertermarke in Unterglasurblau, die geritzte Modellnummer "S180" sowie die Drehernummer.
Formentwurf von Julius Konrad Hentschel, Entwurfsjahr: 1900–1904.

Boden und unterer Teil der Wandung mit Spannungsriss, Boden mit Brandriss. Goldstaffierung berieben.

H. 36 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

906   Vase "Alte indische Blumen- und Insektenmalerei". Meissen. 2. H. 20. Jh.

Julius Konrad Hentschel 1872 Cöllin – 1907 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben staffiert sowie goldgehöht. Balusterform über kurzem, zylindrischen Rundstand, der bikonkav eingezogene Hals mit ausschwingender Mündung. Auf der Wandung mit dem Dekor "Alte indische Blumen- und Insektenmalerei", die Ränder mit Goldfaden. Unterseits die Schwertermarke in Unterglasurblau, die Modellnummer "S 180 b", die Drehernummer (undeutlich), die Malernummer, die Dekorziffer sowie das Glasurzeichen in Unterglasurblau. Erstsortierung.
Formentwurf von Julius Konrad Hentschel, Entwurfsjahr: 1900–1904.

Sehr vereinzelt feine Kratzspuren im Dekor.

H. 29,2 cm.

Schätzpreis
450 €
Zuschlag
380 €

907   Teeservice für sechs Personen "Chinesischer Drache und Storch, bunt mit Kupferfarben". Meissen. 1960er Jahre.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert, partiell goldgehöht und die Ränder mit Goldfaden. Bestehend aus sechs Tassen mit Untertassen, sechs Kuchentellern, Teekanne, Zuckerdose,
Milchkännchen, einem Gebäckteller. Aus dem Service "J-Form", die Deckeldose nach einem Entwurf von Emil Paul Börner. Auf den Wandungen das Dekor "Chinesischer Drache und Storch, bunt mit Kupferfarben". Unterseits die Schwertermarken in Unterglasurblau, die Modellnummern, die
...
> Mehr lesen

Verschiedene Maße.

Schätzpreis
800 €
Zuschlag
1.400 €

908   Paar Zierteller "Mingdrache, rot" / "Mingdrache, grün". Meissen. 1924 - 1934/1976.

Porzellan, glasiert. Flache Formen. Der Spiegel mit dem Dekor "Mingdrache" in grünen und rot staffierten Aufglasurfarben. Die Ränder mit Goldfaden. Unterseits die zweifach geschliffenen Schwertermarken, bei einem Teller mit Punkt, in Unterglasurblau sowie weitere Präge- und Malerziffern, unter anderem die Modellnummer "N117". Verso jeweils mit Aufhängevorrichtung.

Ein Teller mit deutlicheren, herstellungsbedingten Glasurunebenheiten.

D. 25,2 cm.

Schätzpreis
80 €
Zuschlag
90 €

909   Zwölf große Speiseteller und eine große ovale Servierplatte "Voller grüner Weinkranz". Meissen. Spätes 19. Jh.

Porzellan, glasiert und in Unterglasurgrün staffiert. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Flache runde Formen sowie eine ovale Form mit abgesetzter Fahne und geschweiftem Rand. Spiegel und Fahnen mit dem Dekor "Voller, grüner Weinkranz". Unterseits die zweifach geschliffenen Knaufschwerter in Unterglasurblau sowie weitere Beizeichen.

Formen vereinzelt minimal unregelmäßig. Vereinzelt mit Nutzungsspuren und Unebenheiten aus der Herstellung, ein Teller im Spiegel deutlicher.

D. 24 cm, Servierplatte L. 44,5 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
180 €

910   Speiseteilservice "Voller grüner Weinkranz". Meissen. Spätes 19. Jh.

Porzellan, glasiert und in grünen Unterglasurfarben staffiert. 17–teilig, bestehend aus sechs Speisetellern, zwei kleinen runden Terrinen, einer großen vierpassigen Terrine, fünf Eiertiegeln (zwei Tiegel ohne Weinkranz-Dekor am Innenrand), einer ovalen Servierplatte, einer Saucière sowie einer Ménage. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Die Wandungen und Fahnen mit dem Dekor "Voller grüner Weinkranz". Unterseits überwiegend die zweifach geschliffenen Knaufschwerter in Unterglasurblau sowie weitere Beizeichen.

Deckel einer Terrine ergänzt. Ménage mit Chip (L. ca. 13 mm) Ein Teller mit feinem Riss in der Fahne. Vereinzelt minimale Nutzungsspuren. Partiell minimale Oberflächenunebenheiten aus der Herstellung. Formen vereinzelt etwas unregelmäßig.

Teller D. 21,5 cm, Platte L. 35,5 cm, Saucière L.26 cm, Menage 24 x 19 cm, runde Terrinen D. 23,5 cm, Terrine 32,5 x 26 cm, Eiertiegel L. 13,5 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
190 €

911   Kaffeeserviceteile und eine Deckelterrine "Voller grüner Weinkranz". Meissen. 1930er/1970er Jahre.

Porzellan, glasiert und in Unterglasurgrün staffiert. Bestehend aus einer Deckelterrine, einer Kaffeekanne, vier Tassen mit Untertassen, zwei großen, runden Kuchenplatten und einem großen Teller. Überwiegend aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Auf Wandungen und Spiegeln das Dekor "Voller, grüner Weinkranz". Unterseits jeweils mit der drei- sowie vierfach geschliffenen Schwertermarke sowie weiteren Beizeichen. Die Terrine mit der zweifach geschliffenen Schwertermarke mit Punkt.

Innenrand der Kanne mit großem, ausgeschliffenen Chip. Terrine mit kleinsten Chips an den Handhaben, Deckel eventuell ergänzt. Oberflächen mit leichten Nutzungsspuren. Vereinzelt deutlichere Brandrisse.

Verschiedene Maße.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
120 €

912   Kaffeeservice mit kobaltblauer Bukettmalerei (Bukett Mitte) für 12 Personen. Meissen. Mitte 20. Jh.

Porzellan, glasiert und in Unterglasurblau staffiert und goldgehöht, die Ränder mit Goldfaden. 39–teilig, bestehend aus einer Kaffeekanne, einem Sahnekännchen, einer Zuckerdose, zwölf Tassen mit Untertassen, sowie 12 Kuchentellern. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Wandungen und Spiegel mit goldgehöhten Blütenbuketts (Bukett Mitte, kobaltblau), die Fahnen mit ebenfalls goldgehöhten Blütenzweigen und Insekten. Unterseits die Schwertermarken in Unterglasurblau, teils die geprägten ...
> Mehr lesen

Verschiedene Maße.

Schätzpreis
900 €

913   Stangenvase mit Bambusdekor / Vase mit figürlichem chinesischen Dekor. Meissen. 1930er /1940er Jahre sowie 1966.

Emil Paul Börner 1888 Meißen – 1970 ebenda

Porzellan, glasiert und in Unterglasurblau staffiert. Die Stangenvase mit schlankem, bikonkav geformten Korpus über eingezogenem Rundstand und ausladendem Mündungsrand. Auf der Wandung ein von Bordüren umrahmtes Bambusdekor.
Die zweite Vase nach einem Entwurf von Emil Paul Börner. Auf der Wandung eine chinoise Szenerie mit architektonischer und figürlicher Staffage.
Unterseits jeweils die dreifach geschliffenen Schwertermarken in Unterglasurblau, die geprägten Modellnummern, die Drehernummern, teils mit Jahreszeichen sowie die Maler- und Dekornummern.

Oberflächlich herstellungsbedingte Glasur- und Farbunebenheiten.

H. 25,6 cm, H. 24,5 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
120 €

914   Kleine Deckelterrine "Zwiebelmuster". Meissen Spätes 19. Jh.

Porzellan, glasiert und in unterglasurblauen Farben staffiert. Ovale, tief gemuldete Form auf ovaler Fußschale. Gewölbter Deckel mit Knauf in Form eines Putto mit Füllhorn und Aussparung für eine Schöpfkelle. Spiegel, Fahnen und Wandung mit dem Dekor "Zwiebelmuster". Unterseits die zweifach geschliffene Schwertermarke in Unterglasurblau, die geritzte Modellnummer "B 176", die Dreher- sowie die Malernummer.

Deckel bestoßen, mit Haar- und Brandriss. Blätter der Füllhornfrüchte bestoßen. Form etwas unregelmäßig. Innenrand unter der Glasur beschliffen.

L. 27 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
130 €

915   Kaffeeteilservice "Zwiebelmuster" für sechs Personen. Meissen. 1930er/1940er Jahre.

Porzellan, glasiert und in Unterglasurblau staffiert. 21–teilig, bestehend aus sechs Kaffeetassen mit Untertassen, sechs Kuchentellern, einer Kaffeekanne, einem Untersetzer, einem Sahnekännchen sowie zwei ovalen Servierschalen. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Wandungen und Spiegel mit dem Dekor "Zwiebelmuster". Unterseits jeweils die vierfach geschliffene Schwertermarke sowie verschiedene Beizeichen.

Brandrisse, überwiegend in den Fahnen der Teller. Knauf der Kanne bestoßen, Innenrand bestoßen. Ausguss des Sahnekännchens flächig bestoßen. Zwei Tassen am Rand geschliffen. Partiell Masse und Glasurunebenheiten aus der Herstellung.

Verschiedene Maße.

Schätzpreis
360 €
Zuschlag
300 €

916   Speiseteilservice "Zwiebelmuster". Meissen / E. Teichert G.m.b.H. Meißen / Meißner Ofen- und Porzellanfabrik vorm. Carl Teichert / Saxe Porzellan. Um 1882 -1986.

Porzellan, glasiert und in unterglasurblauen Farben staffiert. 32–teilig, bestehend aus fünf Abendbrottellern, zwei Kuchentellern, sieben Desserttellern, einem großen Speiseteller, einer Butterdose mit Deckel, einer großen und einer kleinen ovalen Servierplatte, sechs Untertassen, einer Kaffeetasse, einem Paar balusterförmiger Vasen, einer kleinen Zuckerdose, einer Zuckerdose ohne Deckel, einer Gewürzmenage und einem großen Milchkännchen. Überwiegend aus dem Service "Neuer ...
> Mehr lesen

Servierplatten L. 47,5 cm, L. 28,5 cm, Milchkännchen H. 15,5 cm, Vasen H. 18 cm, Teller D. 14 - 19,5 cm, gr. Teller D. 25 cm, Zuckerdosen D. 9,8 cm, D. 7,5 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
250 €

917   Sechs Teller "Korallenroter Faden mit Gold". Meissen. 2. Viertel 20. Jh.

Porzellan, glasiert. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Leicht gemuldete Formen mit abgesetzter Fahne und geschweiftem Rand. Der Rand mit einem korallroten sowie goldfarbenen Faden, der Spiegelrand mit einem schmalen Goldfaden. Unterseits mit den zweifach geschliffenen Schwertermarken in Unterglasurblau, verschiedenen Prägeziffern, dem Glasurzeichen sowie der Dekornummer in Aufglasurrot.

Partiell minimale Masse- und Glasurunebenheiten.

D. 16,5 cm.

Schätzpreis
100 €

918   Wandteller "1001 Nacht". Heinz Werner für Meissen. 1973.

Heinz Werner 1928 Coswig – 2019

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasur- und Emailfarben sowie in Gold staffiert. Runde flache Form mit gewölbt ansteigendem Rand. Im Spiegel die Szenerie eines Sultans mit Haremsdame auf einer fliegenden Ottomane, unterhalb eine Architekturansicht. Oberhalb eine üppige, goldstaffierte Bordüre. Der Rand mit einem breiten Goldfaden. Am Boden die vierfach geschliffene Schwertermarke in Unterglasurblau. Des Weiteren die geprägte Modellnummer "N 117", die Drehernummer mit Jahreszeichen, ...
> Mehr lesen

D. 26 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
260 €

919   Zwölf Koppchen mit Untertassen aus Sondereditionen. Meissen. 1985/1989.

Böttgersteinzeug und Porzellan, glasiert. Glockenförmige Korpi über kleinen, abgesetzten Standringen, die Unterteller flach. Sechs Koppchen und fünf Unterteller mit einem Weinrebenrelief auf Wandung und Fahne. Die Koppchen unterseits mit der Schwertermarke in Unterglasurblau, die Unterteller mit der geprägten Schwertermarke und den flankierenden Jahreszahlen "1815" sowie "1989".
Sechs Koppchen und sieben Unterteller mit einem konzentrisch angeordneten Palmettendekor. Die Koppchen
...
> Mehr lesen

Koppchen H. 4,5 cm, Unterteller D. 10,7 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

920   Teekanne "Kumitate". Ludwig Zepner für Meissen. Um 1987.

Ludwig Zepner 1931 Malkwitz/Schlesien – 2010 Meißen

Böttgersteinzeug, Porzellan, glasiert und Holz. Annähernd kugelförmig gebauchter Korpus, in einen Röhrenausguss einschwingend. Zylindrischer Einsatz und Flachdeckel. Bügelhenkel mit kugelförmigen Befestigungen. Unterseits mit der geprägten Schwertermarke mit dem Zusatz "BÖTTGER STEINZEUG" sowie mit der Formnummer "85679".
Entwurfsjahr: 1987.

Eine der Halterungskugeln mit feinem Riss unter der Glasur.

H. 14,4 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
140 €

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)