home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 65 19. September 2020
  Auktion 65
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 18.-19. Jh.

001 - 021


Gemälde Moderne

030 - 040

041 - 060

061 - 073


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

080 - 100

101 - 120

121 - 139


Grafik 16.-18. Jh.

149 - 160

161 - 172


Grafik 19. Jh.

186 - 200

201 - 220

221 - 240

241 - 263


Grafik Moderne

270 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 452


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

460 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700


Fotografie

701 - 713


Skulpturen

720 - 731


Figürliches Porzellan

735 - 740


Porzellan / Keramik

741 - 761

762 - 780

781 - 797


Glas

800 - 809


Schmuck

815 - 829


Silber

830 - 838


Zinn / Unedle Metalle

839 - 840


Afrikana

850 - 858


Asiatika, Grafik

860 - 868


Asiatika, Miscellaneen

871 - 875


Uhren

880 - 881


Miscellaneen

882 - 885


Lampen

886 - 891


Mobiliar / Einrichtung

895 - 906


Teppiche

910 - 917





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 270 Loulou Albert-Lasard
KatNr. 270 Loulou Albert-Lasard
KatNr. 270 Loulou Albert-Lasard
KatNr. 270 Loulou Albert-Lasard
KatNr. 270 Loulou Albert-Lasard
KatNr. 270 Loulou Albert-Lasard
KatNr. 270 Loulou Albert-Lasard
KatNr. 270 Loulou Albert-Lasard
KatNr. 270 Loulou Albert-Lasard
KatNr. 270 Loulou Albert-Lasard
KatNr. 270 Loulou Albert-Lasard
KatNr. 270 Loulou Albert-Lasard
KatNr. 270 Loulou Albert-Lasard

270   Loulou Albert-Lasard "Montmartre". Um 1925.

Loulou Albert-Lasard 1891 Metz – 1969 Paris

Lithografien. Folge von 12 Arbeiten und einem Titelblatt auf unterschiedlichem Papier. Sechs Blätter im Stein ligiert monogrammiert "LAL". Alle Arbeiten in Blei signiert "Loulou Albert-Lasard" bzw. "L. Albert-Lasard". Erschienen im Kiepenheuer-Verlag, Potsdam, um 1925.

Mit ihrer "Montmarte"- Folge fand die Avantgarde-Künstlerin Loulou Albert-Lasard in den 1920er Jahren große Beachtung. Die Milieuschilderungen der Pariser Cabarets und Vergnügungsetablissements begeisterten ein breites Publikum. Ein Jahr nach der Veröffentlichung im Kiepenheuer Verlag wurde die Folge, welche das grafische Hauptwerk der Künstlerin ist, in der renommierten Galerie Flechtheim in Berlin gezeigt.

Ohne die originale Halbleinenmappe. Ingesamt leicht finger- und knickspurig sowie minimal gegilbt, eine Arbeit etwas deutlicher gebräunt. Wenige Blätter mit kleinen Einrissen (bis max. 0,3 cm). Eine Arbeit mit deutlicher Knickfalte Ecke o.re.

St.ca. 35,5 x 45 cm, Bl. ca. 43 x 56 cm. 750 €
Zuschlag 570 €
KatNr. 271 Christian Wilhelm Allers

271   Christian Wilhelm Allers "Lootse – Sierksdorf" (Lübecker Bucht). 1896.

Christian Wilhelm Allers 1857 Hamburg – 1915 Karlsruhe

Kohlestiftzeichnung auf Papier, vollflächig auf Untersatzkarton kaschiert. Signiert "CW. Allers", datiert sowie ortsbezeichnet "Sierksdorf" und betitelt.

Das vorliegendes Blatt ist wohl eine Vorarbeit für das Gemälde "Ein Lootse aus dem Ratsweinkeller".

Blatt etwas gegilbt. Untersatz wellig, leicht angeschmutzt sowie mit mehreren Wasserflecken, insbesondere am u. Rand.

53,5 x 37 cm, Unters. 73 x 57 cm. 750 €
KatNr. 272 Joseph Apoux, Vier Blätter aus der Serie
KatNr. 272 Joseph Apoux, Vier Blätter aus der Serie
KatNr. 272 Joseph Apoux, Vier Blätter aus der Serie
KatNr. 272 Joseph Apoux, Vier Blätter aus der Serie
KatNr. 272 Joseph Apoux, Vier Blätter aus der Serie

272   Joseph Apoux, Vier Blätter aus der Serie "Les Etoiles" / "Premier Quartier". 1910.

Joseph Apoux 1846 Le Blanc – letzte Erw. 1910

Radierungen und Aquatinten auf Bütten. Jeweils in der Platte signiert u.li. oder u.re. "ApouX" sowie betitelt u.Mi.
Mit den Blättern "Etoile de Matin", "Etoile du Soir", "Etoile Filante", "Le Chariot" und "Premier Quartier".

Blätter zum Teil mit leichten, beginnende Stockflecken und leichten Wasserflecken. Bütten leicht gegilbt.

Pl. min. 12,3 x 9,5 cm, max. 19 x 14 cm, Bl. 31,3 x 21,7 cm. 100 €
Zuschlag 80 €
KatNr. 273 Carl Johann Arnold, Zwei flanierende Damen. 1899.

273   Carl Johann Arnold, Zwei flanierende Damen. 1899.

Carl Johann Arnold 1829 Kassel – 1916 Jena

Aquarell über Bleistift auf festem Papier. U.li. signiert "C. Arnold" sowie datiert.

Leicht gegilbt und wischspurig. Die Ränder leicht gestaucht. Vereinzelte unscheinbare Stockfleckchen. Verso an den Ecken Papier- und Klebreste einer früheren Montierung.

25,4 x 19,7 cm. 240 €
KatNr. 274 Rudolf Ausleger, Stillleben mit Gitarre und Karaffe. 1926.
KatNr. 274 Rudolf Ausleger, Stillleben mit Gitarre und Karaffe. 1926.

274   Rudolf Ausleger, Stillleben mit Gitarre und Karaffe. 1926.

Rudolf Ausleger 1897 Weißenfels – 1974 Berlin

Farbige Pastellkreidezeichnung auf Karton. Signiert "Ausleger" und datiert li. In einer profilierten, goldbronzefarben gefassten Holzleiste gerahmt.

Das vorliegende Stillleben ist der kubistischen Periode von Rudolf Ausleger zuzuordnen. Zu dieser Zeit war er Mitglied der "Novembergruppe", eine im Dezember 1918 in Berlin gegründete Künstlervereinigung, die sich aus dem Redaktionsumfeld von Herwarth Waldens Zeitschrift "Der Sturm", italienischen Futuristen sowie DADA- und Bauhauskünstlern zusammensetzte. Namengebend war die Novemberrevolution von 1918. Von den Nationalsozialisten wurden ihre Mitglieder wegen ihres Einsatzes für Abstraktion und Atonalität als bolschewistisch beschimpft. 1933, in der Frühzeit des Nationalsozialismus, musste die Novembergruppe ihre Arbeit einstellen. Aufgrund des Bombardements im Zweiten Weltkrieg und der damit einhergehenden Zerstörung vieler Arbeiten sind Auslegers Werke dieser Periode selten. Eine Zeichnung aus dem Jahr 1925, "Stilleben mit Karaffe, Gitarre und Früchten" zeigt ein ähnliches Motiv wie die vorliegende Grafik.

Randbereiche minimal berieben, vereinzelte kleine Kerben sowie mit geringfügigen Farbverlusten (o.Mi und re o. und u.li.). Zarte, wohl werkimmanente Kratzer auf der Malschicht und Farbfleckchen. Punktförmige, dunkle Fleckchen Mi. sowie li.Mi. Bildträger verso alterungsbedingt gedunkelt und umlaufend mit Papierrückständen älterer Montierung.

73 x 55 cm, Ra. 90 x 73 cm. 4.000-5.000 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 275 Oswald Baer, Kniender weiblicher Akt. 1931.

275   Oswald Baer, Kniender weiblicher Akt. 1931.

Oswald Baer 1906 Bielitz – 1941 Jena

Kohlestiftzeichnung auf Bütten. In Blei signiert "Osw. Baer" und datiert u.li. An den o. Ecken im Passepartout montiert.

Technikbedingt fingerspurig. Ein größerer Knick entlang des re. Blattrandes. Kleinere Knickspuren in den o. Ecken. Ein kleiner Riss in der o.re. Ecke.

58,8 x 45,5 cm, Psp. 69,2 x 49,7 cm. 180 €
Zuschlag 320 €
KatNr. 276 Ernst Barlach
KatNr. 276 Ernst Barlach
KatNr. 276 Ernst Barlach
KatNr. 276 Ernst Barlach
KatNr. 276 Ernst Barlach
KatNr. 276 Ernst Barlach
KatNr. 276 Ernst Barlach
KatNr. 276 Ernst Barlach

276   Ernst Barlach "Die Felsen" / "Lügt, Stürme, lügt!" / "Straßenecke in Warschau" / fünf Lichtdrucke aus dem Zyklus "Der arme Vetter". 1914– 1919.

Ernst Barlach 1870 Wedel – 1938 Güstrow/Mecklenburg

1) "Die Felsen", 1922. Holzschnitt. Unsigniert. Unterh. d. Darst. in Blei von fremder Hand bezeichnet. Gedruckt auf gefalteter Doppelseite. Auf Untersatzkarton montiert.
WVZ Laur 69.10.
2) "Lügt, Stürme, lügt!", 1914. Lithografie. Signiert im Stein u.li. "Barlach" sowie in Schreibschrift innerh. d. Darst. u. lithografisiert "lügt, Stürme, lügt!". Gedruckt auf Buchseite. Verso mit Text- bzw. Bilddruck. Auf Untersatzkarton montiert. Dort von fremder Hand in Blei bezeichnet.
WVZ Laur 15.
3) "Straßenecke in Warschau" 1915. Lithografie. Signiert im Stein u.li. Unterh. der Darst. li. in Fraktur "Ernst Barlach" sowie mi. "Straßenecke in Warschau". Gedruckt auf Buchseite. Verso mit Text- bzw. Bilddruck.
WVZ Laur 18.

Lichtdrucke jeweils verso mit typografischer Beschriftung:
1) "Zwei Männer im Gespräch"
2) "Schlechtes Gewissen"
3) u. 4) "Armer Vetter und hoher Herr 1"
5) "Armer Vetter und hoher Herr 2"
Vgl. WVZ Laur 54.14, 54.31, 54.17, 54.18.

Insgesamt minimal knick- und fingerspurig. Blattränder leicht gestaucht. Holzschnitt lichtrandig.

Verschiedene Maße, max. 48 x 32 cm, Unters. 65 x 50 cm. 80 €
Zuschlag 80 €
KatNr. 277 Paul Baum

277   Paul Baum "Dorfstrasse" (Bauernkate). Um 1907/1908.

Paul Baum 1859 Meißen – 1932 San Gimignano

Radierung auf Kupferdruckkarton. In der Platte signiert u.li. "P. Baum". Auf dem Vorsatzseidenpapier typografisch bezeichnet und betitelt. Erschienen in: Kunst und Künstler, Jg. VI, Heft 10, S. 397.
Söhn HDO VI, 64010-1.

Leicht fingerspurig, Einriss am u. Rand. Vorsatzpapier abgerissen und mit Knickspuren.

Pl. 14,6 x 18,5 cm, Bl. 23,5 x 30,5 cm. 60 €
KatNr. 278 Max Beckmann

278   Max Beckmann "Bildnis Minna Beckmann-Tube". 1911.

Max Beckmann 1884 Leipzig – 1950 New York

Lithografie auf weißem Kupferdruckpapier. Aus "Zeitschrift für Bildende Kunst", Neue Folge XXIV. Heft 11.
WVZ Gallwitz 19, dort abweichende Maßangaben.

Re. Blattrand beschnitten, etwas knickspurig sowie stockfleckig. Verso am re. Blattrand Papierstreifenrest aufgrund der früheren Bindung.

Pl. ca. 16,5 x 17,5 cm, Bl. 32,8 x 23 cm. 180 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 140 €
KatNr. 279 Rüdiger Berlit, Gebirgswäldchen. 1920er/1930er Jahre.

279   Rüdiger Berlit, Gebirgswäldchen. 1920er/1930er Jahre.

Rüdiger Berlit 1883 Leipzig – 1939 ebenda

Bleistiftzeichnung und Farbstift auf dünnem Papier. In Blei signiert u.li. "Berlit". An den o. Ecken auf einem Untersatz klebemontiert.

Lichtrandig. Papier leicht gewellt. In der o.re. Ecke recto durchdringende Klebstoffspuren.

20,4 x 15,6 cm, Unters. 27,3 x 22 cm. 350 €
Zuschlag 650 €
KatNr. 280 Siegfried Berndt (zugeschr.), Abendstille im Hafen. Wohl um 1906– 1910.

280   Siegfried Berndt (zugeschr.), Abendstille im Hafen. Wohl um 1906– 1910.

Siegfried Berndt 1889 Görlitz – 1946 Dresden

Farbholzschnitt auf Japan, vollflächig auf Untersatzpapier kaschiert. Unsigniert.

Bis zum Stockrand geschnitten. Fachmännisch restaurierter Zustand.

Stk. 23 x 15 cm, Bl. 25 x 17,5 cm. 100 €
Zuschlag 200 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ