home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 65 19. September 2020
  Auktion 65
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 18.-19. Jh.

001 - 021


Gemälde Moderne

030 - 040

041 - 060

061 - 073


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

080 - 100

101 - 120

121 - 139


Grafik 16.-18. Jh.

149 - 160

161 - 172


Grafik 19. Jh.

186 - 200

201 - 220

221 - 240

241 - 263


Grafik Moderne

270 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 452


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

460 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700


Fotografie

701 - 713


Skulpturen

720 - 731


Figürliches Porzellan

735 - 740


Porzellan / Keramik

741 - 761

762 - 780

781 - 797


Glas

800 - 809


Schmuck

815 - 829


Silber

830 - 838


Zinn / Unedle Metalle

839 - 840


Afrikana

850 - 858


Asiatika, Grafik

860 - 868


Asiatika, Miscellaneen

871 - 875


Uhren

880 - 881


Miscellaneen

882 - 885


Lampen

886 - 891


Mobiliar / Einrichtung

895 - 906


Teppiche

910 - 917





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 720 Geflügelter Engelskopf. 18. Jh.
KatNr. 720 Geflügelter Engelskopf. 18. Jh.

720   Geflügelter Engelskopf. 18. Jh.

Eiche, geschnitzt und kreidegrundiert. Mit vollplastischem Kopf, verso im Bereich der Büste flach gearbeitet und mit einer eisernen Öse versehen.

Später goldfarben überfasst, Fassung mit partiellen berieben und mit einzelnen Fehlstellen sowie krakeliert. Grünliche Patina im Kopf- und Halsbereich. Drei Federspitzen mit Holzverlust.

H. 19 cm, B. 16 cm, T. 10 cm. 120 €
Zuschlag 110 €
KatNr. 721 Edouard Drouot
KatNr. 721 Edouard Drouot
KatNr. 721 Edouard Drouot
KatNr. 721 Edouard Drouot

721   Edouard Drouot "Decrotteur arabe" (Der Schuhputzer). Spätes 19. Jh./Frühes 20. Jh.

Edouard Drouot 1859 Sommevoire – 1945 Paris

Bronze, gegossen, mit rötlich-brauner Patina, durchgerieben, die Kappe partiell dezent gefasst. An einem Stein lehnender, lachender Schuhputzer. Schauseitig auf einer Plakette betitelt sowie bez. "Medaille, Beaux-Arts". Verso im Model signiert "E. Drouot" sowie an der flachen Plinthe verso mit dem runden Siegel "Bronze Garanti au Titre, Paris" im Model. Verso auf dem Steinsockel wohl mit einem Gießereistempel (undeutlich). Unterseits mit dem Stempel "R".

Staffierung der Kappe minimal berieben. Vereinzelt unscheinbare Kratzspuren.

H. 33,3 cm. 1.000-1.200 €
KatNr. 722 Hugo Lederer
KatNr. 722 Hugo Lederer

722   Hugo Lederer "Spielender Knabe". 1933.

Hugo Lederer 1871 Znaim – 1940 Berlin

Bronze, dunkel patiniert. Unsigniert.
WVZ Znaim / Znojmo 73; Karl Lederer 98; On-Line Preiß Nr. 107 (Kat.-Nr.: 4.1933.02.).

Patinierung mit kleinem Abrieb am Körper des Knaben.

H. 15,2 cm. 420 €
KatNr. 723 Ilse Plehn, Junge Frau mit Lyra. Wohl um 1920/1930.
KatNr. 723 Ilse Plehn, Junge Frau mit Lyra. Wohl um 1920/1930.
KatNr. 723 Ilse Plehn, Junge Frau mit Lyra. Wohl um 1920/1930.

723   Ilse Plehn, Junge Frau mit Lyra. Wohl um 1920/1930.

Ilse Plehn 1891 Bielsk (Marienwerder) – letzte Erw. 1956

Marmor. Auf dem Sockel signiert "Ise Plehn" re.

Nase leicht bestoßen, punktuelle Abplatzung am li. Oberschenkel. Partielle, minimale Anschmutzungen, im Gesamtbild unauffällig.

56,5 x 18 x 19,5 cm. 600 €
KatNr. 724 Gottfried Bräunling
KatNr. 724 Gottfried Bräunling
KatNr. 724 Gottfried Bräunling
KatNr. 724 Gottfried Bräunling
KatNr. 724 Gottfried Bräunling

724   Gottfried Bräunling "Kopfgeburt". Spätes 20. Jh.

Gottfried Bräunling 1947 Radebeul

Bronze, hohl gegossen, braunschwarz und partiell grünlich patiniert. Seitlich mit einem runden Gießereistempel (verschlagen, nicht aufgelöst). Auf dem quaderförmigen Holzsockel eine ovale Künstlerplakette.

Teils minimale Gussunregelmäßigkeiten (Lunker). Plinthe mit Trocknungsrissen.

H. 58 cm, H. ges. 68 cm, Sockel H. 29 cm, B. 23,5 cm, T. 10 cm. 1.100 €
KatNr. 725 Alfons Garn (zugeschr.) Der Gute Hirte. 2. H. 20. Jh.
KatNr. 725 Alfons Garn (zugeschr.) Der Gute Hirte. 2. H. 20. Jh.

725   Alfons Garn (zugeschr.) Der Gute Hirte. 2. H. 20. Jh.

Alfons Garn 1926 Dresden – 2005 ebenda

Holz, geschnitzt, partiell farbig gefasst. Unsigniert.

Oberfläche der Farbfassung zum Teil leicht berieben bzw. gegilbt

H. 30 cm, B. 10 cm, T. 7,5 cm. 180 €
KatNr. 726 Ursula Hensel-Krüger, Mutter mit Kind. 1972.
KatNr. 726 Ursula Hensel-Krüger, Mutter mit Kind. 1972.
KatNr. 726 Ursula Hensel-Krüger, Mutter mit Kind. 1972.
KatNr. 726 Ursula Hensel-Krüger, Mutter mit Kind. 1972.

726   Ursula Hensel-Krüger, Mutter mit Kind. 1972.

Ursula Hensel-Krüger 1925 Hamburg – 1992 Westerland

Bronze, hohl gegossen und grünlich-dunkelbraun patiniert. Auf der Plinthe o. ligiert monogrammiert "UHK" und datiert. Verso auf der Plinthe re. mit dem Gießereistempel "W.FÜSSEL BERLIN" versehen und nummeriert "10". Auf der Standfläche von fremder Hand mit schwarzem Stift bezeichnet und geritzt.

Vgl. in motivisch ähnlicher Ausführung.: Ursula Hensel-Krüger: Mutter und Kind, Bronze, 1958, Eingangsbereich der Frauenklinik im Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Kiel.

Partielle Fehlstelle der Patina am inneren, li. Oberarm (ca. 2 cm).

H. 107 cm, B. 29 cm, T. 20,5 cm, Gew. 31,3 kg. 1.500 €
Zuschlag 1.200 €
KatNr. 727 Veit Hofmann, Zwei
KatNr. 727 Veit Hofmann, Zwei

727   Veit Hofmann, Zwei "Anemophile". 2002.

Veit Hofmann 1944 Dresden

Farbstiftzeichnungen und Tuschezeichnung auf Japanpapier, auf flachen Pappelholzausschnitten aufgezogen. In Blei ligiert monogrammiert "VH" und datiert bzw. in Blei signiert "Veit Hofmann" und datiert. Farbstiftzeichnung mit abstrakter Darstellung sowie verso mit einer weiblichen Aktskizze in Blei, Tuschezeichnung mit beidseitiger, weiblicher Aktdarstellung.

Eine Skulptur abgebildet auf dem Cover der Ausstellungsbroschüre des Neuen Sächsischen Kunstvereins e.V. "Anemophile. Der Traum vom Fliegen", 2002.

Vereinzelte, technik- und materialbedingte Quetschfalten sowie Atelierspuren.

38 cm x 42 cm / 34,5 x 16,5 cm. 80 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 60 €
KatNr. 728 Matthias Zágon Hohl-Stein
KatNr. 728 Matthias Zágon Hohl-Stein

728   Matthias Zágon Hohl-Stein "Parzival + Minotaurus". 1998.

Matthias Zágon Hohl-Stein 1952 Koblenz – Lebt und arteitet in Karwe

Triptychon. Holz (Regalböden), geschnitzt, rötlich-braun, schwarz und weiß gefasst sowie lackiert. Vier hochrechteckige Tafeln im Flachrelief, die zentrale Bildtafel verso aus zwei Segmenten montiert. Jeweils verso in den schwarzem Grund geritzt signiert "M. Zágon Hohl-Stein", datiert und nummeriert (1–4), die zentrale Bildtafel zusätzlich betitelt. An den o. und u. Kanten Metallzargen.

Abgebildet in: Matthias Zágon Hohl-Stein – Holzbild, Sculptur, Objekt. Karwe 1999, Kapitel "Holzbilder".
Zágon Hohl-Stein, M.: Parzival am See – Skulptur von Matthias Zágon Hohl-Stein. 2018, S. 42.

Als Großplastik aus Edelstahl schuf Matthias Zágon Hohl-Stein die Figur des Parzivals am See in Neuruppin, welche 1998 enthüllt wurde. In den Händen eine Arche und ein Windrad haltend, symbolisiert die Figur das Überleben und ökologisches Verantwortungsbewusstsein. Anlässlich des Ereignisses sprach der Kulturminister Steffan Reiche von der mahnenden Wirkung des 17 Meter hohen Kunstwerks, "sich nicht einfach im Zeitgeist zu verlieren, sondern nach den Werten zu fragen, die ein Leben tragen und bewahren" (Matthias Zágon Hohl-Stein – Holzbild, Sculptur, Objekt. Karwe 1999, S.2). Die gleiche formale Ausführung mit dem ausladenden, balkenartigen Barrett über dem langgezogenen Gesicht auf vorgestrecktem Hals zeigt die Haupttafel des vorliegenden Triptychons.

Vereinzelte Kratz- und Druckspuren, im Gesamtbild jedoch unauffällig.

Haupttafel 151 x 100 cm, Seitentafeln 151 x 30 cm. 2.200 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 729 Manfred Kielnhofer
KatNr. 729 Manfred Kielnhofer
KatNr. 729 Manfred Kielnhofer
KatNr. 729 Manfred Kielnhofer

729   Manfred Kielnhofer "Wächter der Zeit" (sitzend). Zeitgenössisch.

Manfred Kielnhofer 1967 Haslach an der Mühl

Polyester, Acrylfassung in Gold. In weißem Lackstift u.re. signiert "Kielnhofer" und nummeriert "11/99".

Mit einem vom Künstler ausgestellten Echtheitszertifikat.

Seit 2012 verwirklicht der Linzer Künstler Manfred Kielnhofer das Motiv der "Wächter der Zeit" – vorerst in limitierter, kleinformatiger Auflage, ab 2013 jedoch auch in größerer Ausführung. Die gesichtslosen Figuren haben eine starke Ähnlichkeit mit dem skulpturalen Ensemble "Das letzte Abendmahl", welches Albert Szukalski bereits 1984 als Kernstück des Goldwell-Open-Air-Museums bei der verlassenen Stadt Rhyolite in der Wüste Nevadas schuf.
Die Figurenhülle gleicht in Schnitt und Raffung einer Mönchskutte. Der Faltenwurf gibt authentisch eine textile Optik wieder, welche im Gegensatz zu dem harten, stabilen Material steht. Begünstigend wirkt sich diese Materialität auf die vermehrte Installation der "Wächter der Zeit" in Freiräumen der Außenwelt aus. So wurden im Juli 2020 drei dieser sitzenden Skulpturen in Überlebensgröße (H. 220 cm) auf dem Hauptplatz im österreichischen Steyr arrangiert.

Innenseitig einige freistehende Polyesterfasern aus dem Werkprozess.

H. 75 cm, B. 90 cm, T. 90 cm. 2.400 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 730 Albert Wigand
KatNr. 730 Albert Wigand

730   Albert Wigand "Montage mit drei Eierbechern". Um 1970.

Albert Wigand 1890 Ziegenhain/Hessen – 1978 Leipzig

Assemblage (Kunststoff-Eierbecher, Pinsel, Spielsteine und Spielkarten) und Wasserfarben auf zwei verschieden großen Pappen klebemontiert. Unsigniert. Am Boden mit einem Besitzeretikett, darauf betitelt.
WVZ Grüß-Wigand C-1970/40, mit Abb.

Ausgestellt in: Leonhardi-Museum Dresden und Kunstsammlung Neubrandenburg, Kat. 2008, S. 186, mit Abb.

Punktuelle, technikbedingte Verluste der Malschicht auf den Kunststoffoberflächen. Ecken der Pappe leicht bestoßen und mit Auffaserungen. Die o. Pappe einseitig leicht gewölbt, dort Klebemontiertung gelöst.

22,2 x 28,3 x 9 cm. 2.500 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 2.200 €
KatNr. 731 Tanzende Figur / Nana,
KatNr. 731 Tanzende Figur / Nana,

731   Tanzende Figur / Nana, "Reductil" nach Niki de Saint Phalle 2. H. 20. Jh.

Pappmaché, farbig lackiert. Tanzende Nana, bezeichnet "Reductil". Auf Metallstab mit schwarzer quadratischer Holzplatte montiert.

Eine leichte Kratzspur am o. Rücken sowie eine kleine Bestoßung am li. Fuß. Partieller Abrieb sowie ein oberflächlicher Materialriss am Kopf. Figur an Stange drehbar.

H. 41 cm, B. ca. 21 cm, T. 13 cm. 180 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ