home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 65 19. September 2020
  Auktion 65
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 18.-19. Jh.

001 - 021


Gemälde Moderne

030 - 040

041 - 060

061 - 073


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

080 - 100

101 - 120

121 - 139


Grafik 16.-18. Jh.

149 - 160

161 - 172


Grafik 19. Jh.

186 - 200

201 - 220

221 - 240

241 - 263


Grafik Moderne

270 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 452


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

460 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700


Fotografie

701 - 713


Skulpturen

720 - 731


Figürliches Porzellan

735 - 740


Porzellan / Keramik

741 - 761

762 - 780

781 - 797


Glas

800 - 809


Schmuck

815 - 829


Silber

830 - 838


Zinn / Unedle Metalle

839 - 840


Afrikana

850 - 858


Asiatika, Grafik

860 - 868


Asiatika, Miscellaneen

871 - 875


Uhren

880 - 881


Miscellaneen

882 - 885


Lampen

886 - 891


Mobiliar / Einrichtung

895 - 906


Teppiche

910 - 917





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 161 Homanns Erben

161   Homanns Erben "America Septentrionalis". 1756.

 Homanns Erben 1702 Nürnberg – 1848

Kupferstich auf Bütten, grenz- und flächenkoloriert. In der Kartusche ausführlich betitelt "America Septentrionalis a Domino d'Anville in Galliis edita nunc in Anglia Coloniis in Interiorem Virginiam deductis nec non Fluvii Ohio cursu" sowie bezeichnet "Sumptibus Homannianorum Heredum Norimbergae A. 1756". Mit Maßstab und Erklärung.

WVZ Sandler 138.

Mittelfalz. Ränder etwas angeschmutzt und ganz leicht wellig. Farbspuren u.li. Ecke leicht geknickt.

Pl. 47 x 52 cm, Bl. 56 x 66 cm. 180 €
Zuschlag 260 €
KatNr. 162 Nicolas de Launay

162   Nicolas de Launay "II.me ruine romaine". 1768.

Nicolas de Launay 1739 Paris – 1792 ebenda

Radierung auf Bütten. Unterhalb der Darstellung re. bezeichnet "Gravée en 1768 par N.De Lunay d'aprés le Tableau original qui est dans le Cabinet du M.r Wille" sowie li. "Peintre par Dietricy, Peintre de la Ceur Elect.le.de Saxe", darunter mittig betitelt und bezeichnet "Dedié a Monsieur Dietricy Peintre de S.A.S.E.l'Electeur de Saxe, Membre des Académies de Dresde, d'Augsbourg et de Bologne." und "A Paris chez Wille Graveur du Roi Quai des Augustins".

Blatt etwas knickspurig. Fachmännische Papierergänzung am re. und u. Rand.

Pl. 35,5 x 44 cm, Pl. 39 x 48 cm. 240 €
KatNr. 163 G. W. Lieben

163   G. W. Lieben "Prospekt von Tuttendorf" (Sachsen). 1799.

G. W. Lieben  18. Jh

Aquarell und Federzeichnung auf Bütten. In Tusche signiert "G.W. Lieben" und datiert u.Mi. sowie betitelt.

Mittelfalz. Minimal knickspurig. Abriebstelle am re. Blattrand. Kleine Randmängel li. Durchgehende Stockflecken. Hinterlegte Einrisse u. (max. 6 cm).

24,3 x 35 cm. 300 €
Zuschlag 250 €
KatNr. 164 Christian Philipp Lindemann

164   Christian Philipp Lindemann "Grund Anlage mit denen Grüften der neuen Frauen Kirche in Dresden". 1734.

Christian Philipp Lindemann 1700 Dresden – vor 1754 Meißen

Kupferstich auf kräftigem, blauen Bütten mit Wasserzeichen (gekreuzte Schwerter). In der Platte u. mit Nennung des Architekten und des Künstlers sowie Datierung u.re.

Mit vertikalem und horizontalem Mittelfalz. In deren Überschneidung eine kleine Fehlstelle. Papier recto leicht stockfleckig und verso mit stärkeren Stockflecken. U. Seite mit stärkeren Knicken und kleinen Einrissen (ca. 1 mm) sowie einer Fehlstelle (2 cm).

Bl. 51,5 x 36,5 cm. 150 €
Zuschlag 120 €
KatNr. 165 Johann Christian Reinhart

165   Johann Christian Reinhart "Vicino a Subiaco". 1794.

Johann Christian Reinhart 1761 Hof / Bayern – 1847 Rom

Radierung auf Büttenkarton. In der Platte unterhalb der Darstellung bezeichnet "C. Reinhart fec. Romae 1794" li. Späterer Abzug des 19. Jh.
WVZ Andresen 68.

O. Ecken mit bräunlichen Wasserflecken. Blattrand finger- und knickspurig.

Pl. 28 x 38 cm, Bl. 44 x 60 cm. 220 €
Zuschlag 240 €
KatNr. 166 Deodatus Roger, Hirtenpaar / Landschaft mit Hirten / Hirtin mit Holzbündel und Kind in einer Landschaft. Um 1800.
KatNr. 166 Deodatus Roger, Hirtenpaar / Landschaft mit Hirten / Hirtin mit Holzbündel und Kind in einer Landschaft. Um 1800.
KatNr. 166 Deodatus Roger, Hirtenpaar / Landschaft mit Hirten / Hirtin mit Holzbündel und Kind in einer Landschaft. Um 1800.

166   Deodatus Roger, Hirtenpaar / Landschaft mit Hirten / Hirtin mit Holzbündel und Kind in einer Landschaft. Um 1800.

Deodatus Roger 1726 Wien – 1821 Wien

Feder- und Pinselzeichnungen in Tusche auf Bütten. Jeweils signiert "D. Roger f." sowie "Deodatus Roger" unterhalb der Darstellung. Eine Zeichnung datiert. Jeweils im Passepartout montiert.

Blätter altersbedingt minimal gegilbt. Ingesamt etwas fingerspurig. "Hirtin mit Holzbündel und Kind" am Rand umlaufend mit Wasserflecken. "Landschaft mit Hirten" mit vereinzelten Stockflecken. Teilweise auf Japanpapier kaschiert.

Min 21,3 x 18,2 cm, 19 x 25,5 cm, Psp. 44,5 x 31 cm. 600 €
KatNr. 167 Friedrich Gottlob Schlitterlau
KatNr. 167 Friedrich Gottlob Schlitterlau
KatNr. 167 Friedrich Gottlob Schlitterlau

167   Friedrich Gottlob Schlitterlau "Das Mosczinska Palais" / "Die Große Plauensche Gasse" / "Die Fassaden des Kurfürstlich Sächsischen Finanzhauses". 1770.

Friedrich Gottlob Schlitterlau um 1730 Dresden – 1782 ebenda

Radierungen auf feinem Bütten. Jeweils unterhalb der Darstellung ausführlich betitelt "Prospect des Garten Palais der Graf: Mosczinska von der Mittages Seite", Prospect der grossen Plauenschen Gasse, Josephs: Stiffts, Baron Rischens Garden Palais, nebst anstossenden Gebaeuden bis an dasTrompeter Schloessgen" und "Das Curfürstlich sächs. Finanz Haus, nebst dem B.Ryscheinschen Palais, Curfürstlich Posthaus und anstehenden Privat Häusern". Eine Arbeit bezeichnet li. "Inv. F. G. H".

Etwas fingerspurig und altersbedingt knickspurig. Teils mit leichten Stockflecken.

Pl. 12,7 x 20,3 cm, Bl. ca. 18 x 29 cm, Psp. 26 x 35 cm. 220 €
KatNr. 168 Johann Georg Wagner, Rastender Hirte vor einem Dorf. Mitte 18. Jh.

168   Johann Georg Wagner, Rastender Hirte vor einem Dorf. Mitte 18. Jh.

Johann Georg Wagner 1744 Meißen – 1767 ebenda

Feder- und Pinselzeichnung in Tusche, laviert, auf Bütten. Unsigniert. Am o.li. Rand in Blei von fremder Hand künstlerbezeichnet "Wagner f." sowie verso nochmals bezeichnet "Wagner". Im Passepartout.

Minimal knickspurig. Verso mit vereinzelten Stockfleckchen sowie Montierungsrückstände und blauen Verfärbungen an den Ecken.

16,7 x 23,3 cm, Psp. 45 x 30,5 cm. 240 €
Zuschlag 200 €
KatNr. 169 Johann Georg Wagner, Rast an der Furt. Um 1766.
KatNr. 169 Johann Georg Wagner, Rast an der Furt. Um 1766.

169   Johann Georg Wagner, Rast an der Furt. Um 1766.

Johann Georg Wagner 1744 Meißen – 1767 ebenda

Federzeichnung in Tusche und Sepia, laviert, auf Bütten. Unsigniert. Verso mit einer Baum-Skizze sowie u.re. mit dem Sammlerstempel Johann Gottfried Schumann (1761–1810), Lugt 2344, versehen. Verso wohl vom Künstler datiert sowie mit einer Zuschreibung versehen. Am li. Rand im Passepartout montiert, dort von fremder Hand in Blei bezeichnet.

Zur Behandlung der Bäume vgl. die Zeichnung "Bauernfamilie, die Frau zu Pferde, und Kühe", Städel Museum, Frankfurt am Main, Inv. 1714V Z.

Minimal knickspurig. Altersbedingt leicht gegilbt. Verso mit Papierrückständen einer älteren Montierung in der Ecke u.li.

14 x 19 cm, Psp. 30,5 x 45 cm. 1.000 €
KatNr. 170 Johann Georg Wagner (Nachfolge), Hirte mit Weidevieh. 1770er Jahre.

170   Johann Georg Wagner (Nachfolge), Hirte mit Weidevieh. 1770er Jahre.

Johann Georg Wagner 1744 Meißen – 1767 ebenda

Grafitzeichnung auf Bütten mit Wasserzeichen (Lilie, darunter "VDL", um 1770, Stabi. Berlin, Berlin, Mus.ms. Bach St 540 Bl. 28 oder Berlin, SA 1689 Bl. 87). Unsigniert. An den o. Ecken im Passepartout montiert.

Minimale Knickspuren und leichte Stockflecken.

24,5 x 32,4 cm, Psp. 45 x 31 cm. 220 €
KatNr. 171 James Watson

171   James Watson "Maria, Duchess of Ancaster". Nach 1755.

James Watson 1740 Dublin – 1790 London
Joshua Reynolds 1723 Plymouth – 1792 London

Mezzotinto auf Bütten nach einem Gemälde von Joshua Reynolds (Mannings 163). Unterhalb der Darstellung bezeichnet "J.Walson Sct." re. sowie "Reynolds pinxt." li. Mittig betitelt und bezeichnet "Sold by Ryland & Bryer N. 27 Cornhill".
WVZ Smith 1884, Bd. IV, Watson 3; Goodwin 4.III.

Minimal fingerspurig. Ecke o.re. verso hinterlegt.

Pl. 32,9 x 22,5 cm, Bl. 36 x 26,1 cm. 120 €
KatNr. 172 Adrian Zingg, Burganlage in mediterraner Landschaft / Brücke in mediterraner Landschaft. Um 1760.
KatNr. 172 Adrian Zingg, Burganlage in mediterraner Landschaft / Brücke in mediterraner Landschaft. Um 1760.

172   Adrian Zingg, Burganlage in mediterraner Landschaft / Brücke in mediterraner Landschaft. Um 1760.

Adrian Zingg 1734 St. Gallen – 1816 Leipzig

Radierungen auf Bütten. In Blei u.re. bezeichnet "gravé par A. Zingg". Im Passepartout.

Ingesamt gebräunt und fingerspurig. "Burganlage" stockfleckig und wellig am o. Rand.

Pl. 19 x 25 cm, Bl. 29 x 40,5 cm, Psp. 34 x 44 cm. 80 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ