ONLINE-KATALOG

AUKTION 65 19. September 2020
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

501   Sighard Gille, Vier Neujahrsgrüße. 1974-2013.

Sighard Gille 1941 Eilenburg – lebt in Leipzig

Lithografien und Radierungen auf Karton. Jeweils in Blei monogrammiert "G" bzw. signiert "Gille" und datiert. Jeweils mit einer Widmung versehen.
WVZ Gille 85; 319; 399.

Leicht fingerspurig.

Max. 11 x 21,5 cm.

Schätzpreis
60 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

502   Hermann Glöckner "Kopf eines Mädchens nach links". 1948.

Hermann Glöckner 1889 Cotta/ Dresden – 1987 Berlin (West)

Kohlestiftzeichnung, fixiert, auf einem Plakat der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands "1948 – 100 Jahre Kampf für demokratische Einheit", Verlag Schubert, Hellerau. Unsigniert. Verso in Blei ausführlich datiert und nummeriert "480626/ I", technikbezeichnet und von fremder Hand in Blei mit der Nachlass-Nummer "2288" versehen.

Mehrere, vereinzelte Reißzwecklöchlein. Blatt leicht gewellt. O. und u.li. Ecke leicht knickspurig bzw. gestaucht.

57,7 x 41,3 cm.

Schätzpreis
950 €
Zuschlag
1.200 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

503   Hermann Glöckner "I. Maschine W." (Turm der Kirche Johnsbach und Mähmaschine links). 1950.

Hermann Glöckner 1889 Cotta/ Dresden – 1987 Berlin (West)

Aquarell über Blei auf Papier. Im Originalpassepartout des Künstlers montiert (Randbereiche wohl klebemontiert, verso ganzflächiges Deckpapier, dieses mit dem Passepartout verklebt). Verso auf dem Deckpapier o.Mi. in blauer Feder signiert "Glöckner" und darunter mit dem Künstlerstempel versehen, mittig in Feder monogrammiert "G." sowie u.Mi. betitelt sowie ausführlich datiert "120850", bezeichnet "abend" und nummeriert "5" in Ecke u.re. Von fremder Hand in Blei mit der Nachlass-Nummer "2630" versehen.

Vgl. Ausstellungskatalog Grisebach 2014, Kat.-Nr. 70/71.

Papier maltechnikbedingt geringfügig wellig sowie o.Mi. berieben, dort leicht angeschmutzt. Kleiner Materialverlust im Papier an zwei Ecken (o.li. sowie u.re.). Reißzwecklöchlein o.li. Kleine bräunliche Flecken im Eckbereich u.re. sowie weitere wohl werkimmanente Fleckchen auf der Bildfläche. Unscheinbare Knickspur mit geringem Farbabrieb u.re. Verso Deckpapier in den Randbereichen aufgrund der Verklebung gewellt.

BA. 28,8 x 42 cm, Psp. 48,3 x 64,2 cm.

Schätzpreis
2.500 €
Zuschlag
2.200 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

504   Hermann Glöckner "Mann in Blau und Frau in Rot, aneinander vorbei". 1952.

Hermann Glöckner 1889 Cotta/ Dresden – 1987 Berlin (West)

Kohlestiftzeichnung und farbige Pastellkreide auf ockerfarbenem Papier, vollständig auf ein weiteres Papier kaschiert. Verso in Blei u.li. signiert "Glöckner", Mi. ligiert monogrammiert "HG" sowie ausführlich u.re. datiert und nummeriert "070152/ I" und mit gleicher, gestrichener Nummerierung o.li. Von fremder Hand in Blei u.li. mit der Nachlass-Nummer "3103" versehen.

Technikbedingt finger- und atelierspurig. Li. Rand etwas ungerade verlaufend (werkimmanent). Eine unscheinbare waagerechte und vertikale Mittelfalz aus dem Werkprozess.

43,3 x 30,8 cm.

Schätzpreis
1.500 €
Zuschlag
3.000 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

505   Hermann Glöckner "Hermann Glöckner zum 80. Geburtstag. Zeichnungen, Gemälde und Tafeln aus den Jahren 1911 bis 1945". 1969.

Hermann Glöckner 1889 Cotta/ Dresden – 1987 Berlin (West)

Ausstellungskatalog des Kupferstich-Kabinetts der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Mit einer Farbserigraphie und einer Serigraphie.
Der Einband vorder- und rückseitig ebenfalls mit einer Farbserigraphie. Unsigniert. 30 Seiten, eines von ca. 500 Exemplaren der Normalausgabe. Spiralbindung.
Der Katalog enthält die folgenden Farbserigraphien: "Verzweigung", "Konstruktion mit acht Zacken : weiß und schwarz", "Rot und weiß geteiltes Quadrat über Blau" und "Monogramm G"
WVZ Ziller S 1-6.

Blätter unscheinbar gegilbt.

26 x 21,7 cm.

Schätzpreis
350 €
Zuschlag
300 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

506   Günter Wilhelm Grass "Schweigend und im Gespräch" / Selbst mit Uhu. 1995/1991.

Günter Wilhelm Grass 1927 Danzig – 2015 Lübeck

Lithografie / Aquatintaradierung auf Bütten. Jeweils in Blei u.re. signiert "Günter Grass" und datiert. U.li. nummeriert "IV / XX" bzw. "65/70". Die Lithografie im Passepartout. Jeweils hinter Glas gerahmt.

Lithografie St. ca. 20,5 x 32 cm, BA. 28,3 x 37 cm, Ra.43,8 x 48cm, Radierung Pl. 39,7 x 45,3 cm, Bl. 50 x 64,7 cm, Ra. 61,6 x 76,6 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
180 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

507   Günter Wilhelm Grass "Katz und Maus" / Zwiebeln / Ohne Titel. Wohl 2000– 2007.

Günter Wilhelm Grass 1927 Danzig – 2015 Lübeck

Lithografien auf "Hahnemühle"-Bütten. Unsigniert. Verso von fremder Hand in Blei bezeichnet und datiert.

Insgesamt minimal knickspurig. Ein Blatt (Ohne Titel) in den Randbereichen leicht angeschmutzt und mit Knick an o.re. Ecke (4 cm).

Verschiedene Maße, min. 27 x 36 cm, max. 40 x 54 cm.

Schätzpreis
80 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

508   HAP Grieshaber "Totentanz von Basel mit den Dialogen des mittelalterlichen Wandbilds". 1966.

HAP Grieshaber 1909 Rot – 1981 Achalm bei Reutlingen

Künstlerbuch mit 40 Original-Farbholzschnitten. Unsigniert. Textblätter nach Entwürfen von Albert Kapr in Holz geschnitten und gedruckt. Mit einem Nachwort von Wilhelm Boeck und Rudolf Mayer. Erschienen als Druck der Leipziger Presse. Die Holzschnitte wurden von Originalstöcken in den Werkstätten der Hochschule und Buchkunst in Leipzig gedruckt. Eins von 3333 Exemplaren. Leineneinband mit originalem Schutzumschlag.
WVZ Fürst 66/1 – 66/40 c (von e).

Schutzumschlag innen mit abgerissener Ecke u.li., fingerspurig und an den Rändern mit vereinzelten kleinen Einrissen. Einband innen mit leichten, kaum wahrnehmbaren Kratzspuren.

46 x 36 x 4,5 cm.

Schätzpreis
380 €
Zuschlag
350 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

509   Clemens Gröszer, Weiblicher Akt mit Strümpfen. Um 2002.

Clemens Gröszer 1951 Berlin – 2014 ebenda

Radierung mit leichtem Plattenton auf Bütten. Unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "C. Gröszer" sowie u.li. nummeriert "45/100". Mit Prägestempel "B53" am Blattrand u.Mi.

Insgesamt etwas knickspurig, v.a. in den Randbereichen. Diagonale, lange Knickspur am re. Rand außerhalb der Darstellung. Sehr unscheinbarer, bräunlicher Fleck in der Darstellung re.Mi.

Pl. 21 x 14,8 cm, Bl. 39,3 x 26,5 cm, Pl. 20,8 x 14,6 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
80 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

510   Erich Gruner (teilweise zugeschr.), Fünf Druckgrafiken. 1913/1916/1920/Ohne Jahr.

Erich Gruner 1881 Leipzig – 1966 ebenda

Linolschnitt auf Japan, zwei Kreidelithografien, ein Plakat und eine Radierung auf verschiedenen hellen Papieren. Zwei Arbeiten im Stein monogrammiert "E.G" bzw. signiert "Erich Gruner", zwei datiert und ortsbezeichnet "Torbole" / "Leipzig" sowie bezeichnet "Kriegsspende für Leipzig". Ein Blatt in Blei signiert, zwei unsigniert. Überwiegend nachträglich von fremder Hand bezeichnet. Ein Blatt im Passepartout montiert.

Knick- und fingerspurig, zwei Blätter (etwas) fleckig, eines mit Materialverlust, Japan werkimmanent mit Löchlein.

Bl. min. 24,1 x 32,8 cm, max. 52,5 x 39,9 cm.

Schätzpreis
60 €
Zuschlag
50 €

511   Herta Günther "Unter der Markise". 1975.

Herta Günther 1934 Dresden – 2018 ebenda

Zinkografie in Braun auf Maschinenbütten. Unsigniert. Nummeriert in Blei u.li. "7/10".
WVZ Schmidt 304 mit abweichender Farbgebung.

Minimal knick- und fingerspurig. Eine ganz leichte horizontale Druckspur am u. Rand (wohl werkimmanent).

Pl. 42 x 31 cm, 51 x 36,3 cm.

Schätzpreis
120 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

512   Herta Günther "Girls". 1981.

Herta Günther 1934 Dresden – 2018 ebenda

Farbradierung mit Roulette auf Bütten. Signiert in Blei u.re. "Herta Günther" sowie datiert. U.li. betitelt und nummeriert "59/100". Aus: Jubiläumsmappe II. Galerie am Sachsenplatz, 1982.
WVZ Schmidt 416.

Technikbedingt leicht wellig.

Pl. 26 x 23,2 cm, Bl. 53 x 39,2 cm.

Schätzpreis
350 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

513   Herta Günther "20 Jahre Galerie Schmidt-Rottluff". 2001.

Herta Günther 1934 Dresden – 2018 ebenda

Farbige Pastellkreidezeichnung auf leichtem, chamoisfarbenem Karton. In der Darstellung u.re. mit einem Widmungsschreiben versehen sowie signiert "Hertha Günther" und ausführlich datiert "April 2001". Betitelt innerhalb der Darstellung o. Hinter Glas in schmaler silberfarbener Metallleiste gerahmt.

Technikbedingt partiell wisch- und fingerspurig, minimal lichtrandig.

69,7 x 50 cm, Ra. 71 x 51 cm.

Schätzpreis
950 €
Zuschlag
800 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

514   Bernd Hahn, Kleines Rot mit Schwarz. 2001.

Bernd Hahn 1954 Neustadt/Sachsen – 2011 Burgstädtel (bei Dresden)

Mischtechnik (u.a. Bleistift, Acryl, schabloniert) auf dunkelgrauem Karton. U.Mi. in Blei monogrammiert "BH" und datiert. Freigestellt im Passepartout montiert.

Am u. Rand eine längliche Abriebstelle (werkimmanent).

19 x 29 cm, Psp. 40 x 50 cm.

Schätzpreis
450 €
Zuschlag
420 €

515   Lothar Hammer "Vorstadt". 1994.

Lothar Hammer 1928 Marienwerder – 2007

Wasserfarben auf Bütten. In Blei signiert u.re. "Hammer" sowie datiert. Verso betitelt sowie nummeriert "14". Im Passepartout hinter Glas in einem Wechselrahmen gerahmt.

Minimal kratzspurig im Bereich der Darstellung Mi.

20,7 x 27,4 cm, Ra. 36 x 45,5 cm.

Schätzpreis
150 €

516   Angela Hampel "Penthesilea (VIII)". 1988.

Angela Hampel 1956 Räckelwitz – lebt in Dresden

Lithografie auf Bütten. U.re. in Blei signiert "Angela Hampel" sowie datiert. U.li. in Blei bezeichnet "Probedruck zu Penthesilea (VIII)".

Leicht lichtrandig und unscheinbar angeschmutzt. Vereinzelt wenige Stockfleckchen. Verso umlaufend Papierklebeband aufgrund einer früheren Montierung.

St. ca. 46,5 x 55 cm, Bl. 50,1 x 63,5 cm.

Schätzpreis
80 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

517   Constance "Stan" Harding-Krayl, Bildnis Anna / Anna am Tisch. Ohne Jahr.

Constance "Stan" Harding-Krayl 1884 Toronto

Bleistiftzeichnung sowie Farbkreidezeichnung auf braunem Papier. Jeweils in Blei u.re. signiert "STAN H.K." bzw. "Stan Hartung-Krayl". Verso jeweils mit dem Stempel des Stadtmuseums Dresden versehen sowie in Blei bezeichnet und nummeriert.

Insgesamt knick- und atelierspurig sowie leicht angeschmutzt mit einigen weißen Farbflecken. Randläsionen mit mehreren Einrissen (bis 2,5 cm). Partieller Farbabrieb (Haare und Stirn). Verso Rand umlaufend mit Resten einer früheren Montierung.

63 x 47,5 cm.

Schätzpreis
100 €

518   Ernst Hassebrauk, Dorfplatz in Golberode (?). Um 1960.

Ernst Hassebrauk 1905 Dresden – 1974 ebenda

Farbige Kreidezeichnung auf gelblichem Papier. In Graphit u.re. signiert "Hassebrauk". Auf einem weißen Untersatzkarton an o. Ecken fixiert.

U.re. Ecke mit unscheinbaren Stauchungen.

36 x 47,5 cm, Unters. 43 x 55,5 cm.

Schätzpreis
500 €

520   Heidrun Hegewald "- x y -". 1990.

Heidrun Hegewald 1936 Meißen – lebt in Berlin-Karow

Kaltnadelradierung auf Bütten. Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Hegewald", datiert und betitelt sowie nummeriert "6/8". Verso in Blei nummeriert.
WVZ Haas / Kuhnert G 47.

Minimal fingerspurig, die Blattkanten leicht angestaucht. Ecke u.li. mit schräger Knickspur. Verso leicht angestaubt.

Pl. 50 x 42 cm, Bl. 78 x 56 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
200 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.


<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)