ONLINE-KATALOG

AUKTION 65 19. September 2020
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

281   Siegfried Berndt "Landungsbrücke II". Wohl 1911.

Siegfried Berndt 1889 Görlitz – 1946 Dresden

Farbholzschnitt auf beigefarbenen Japan. In Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "Berndt", Mi. bezeichnet "Eigenhanddruck", li. betitelt.

Blattränder ungerade geschnitten, knickspurig und leicht gestaucht re. Einriss am o. Blattrand (ca. 1 cm). Stockflecken in der Darstellung.

Stk. 20 x 29,5 cm, Bl. 22 x 31 cm.

Schätzpreis
200 €
Zuschlag
240 €

282   Gerhart Bettermann "Arbeitslose" / Théophile Alexandre Steinlen "Conciliabule". 1. Viertel 20. Jh.

Gerhart Bettermann 1910 Leipzig – 1992 Winnemark
Théophile Alexandre Steinlen 1859 Lausanne – 1923 Paris

Verschiedene Drucktechniken. a) Gerhart Battermann "Arbeitslose". Holzschnitt auf Bütten. U.re. signiert in Blei " G. Bettermann" sowie u.li. betitelt und nummeriert "37/100".
b) Théophile Alexandre Steinlen "Conciliabule". Lithografie auf Bütten. Signiert im Stein u.re. "Steinlen" sowie in Blei nochmals signiert "Steinlen", betitelt und nummeriert "78/100".

Unscheinbar knickspurig, die Kanten partiell bestoßen sowie teils lichtrandig. Ein Blatt mit Einriss (ca. 1,5 cm) am u. Blattrand, das andere mit einem unscheinbaren Stockfleck. Verso leicht angeschmutzt.

Verschiedene Maße, min. Darst. ca. 38,5 x 45 cm, Bl. 42 x 61 cm, max. Stk. 45,7 x 59,9 cm, Bl. 54 x 70 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

283   Walter Beyermann (zugeschr.), Drei Männerportraits und ein Frauenportrait. Wohl um 1910/1920.

Walter Beyermann 1886 Haida/Böhmen – 1961 Dresden

Bleistiftzeichnungen und Kohlestiftzeichnungen, weiß gehöht, auf verschiedenen Papieren, zwei mit Trockenstempel "Tizian". Eine Zeichnung mit brauner Kreide überarbeitet. Unsigniert. Drei Arbeiten in Blei nummeriert "22" / "29" / "35", eine mit zahlreichen Annotationen in Blei am re. Rand, eine weitere mit ausradierten Annotationen am o. Rand.

Technikbedingt leicht fingerspurig. An den Rändern knickspurig, vereinzelt größere Knicke und winzige Stockflecken. Drei Arbeiten mit Reißzwecklöchlein. Ein Männerportrait mit Ausriss in der o.li. Ecke. Damenportrait mit kleinen bräunlichen Flecken am li. Rand und im u. Teil der Zeichnung.

Verschiedene Maße. Min. 48,9 x 27,1 cm. Max. 48,8 x 38 cm.

Schätzpreis
100 €

284   Walter Beyermann (zugeschr.), Vier Kinderportraits und drei Portraits junger Frauen. Wohl um 1910/1920.

Walter Beyermann 1886 Haida/Böhmen – 1961 Dresden

Bleistiftzeichnungen und Kohlestiftzeichnungen, weiß gehöht, auf verschiedenen Papieren, teilweise mit farbiger Kreide überarbeitet. Ein Frauenportrait in roter Kreide. Zwei Zeichnungen doppelseitig bearbeitet. Unsigniert. Drei Portraits mit umfangreichen Anmerkungen des Künstlers in Blei am re. Rand.

Technikbedingt leicht fingerspurig. An den Rändern knickspurig, vereinzelt größere Knicke. Ein Kinderportrait mit Riss am li. Rand, ein weiteres mit rötlicher, vertikal verlaufender Farbspur am li. Rand. Vier Blätter mit mehreren Reißzwecklöchlein, diese teils eingerissen. Vereinzelt winzige Stockfleckchen.

Min. 32,9 x 31,9 cm. Max. 48,9 x 39,1 cm.

Schätzpreis
180 €

285   Heinrich Bley, Seidenschwanz und Ochsenpirol . Wohl 1930er Jahre.

Heinrich Bley 1887 Neuenburg (Oldenburg) – 1949 ebenda

Gouache und Bleistift auf festem braunen Zeichenpapier. Zwischen den Darstellungen u.Mi. signiert "Heinrich Bley".

Papier an den Ecken knickspurig mit kleinen Eselsohren an o. Ecken sowie Ränder mit minimalen Randläsionen. Am u. Rand mit vier Einrissen zwischen 1-2 cm.

24,5 x 32,3 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
100 €

286   Heinrich Campendonk "Tiere". 1918.

Heinrich Campendonk 1889 Krefeld – 1957 Amsterdam

Holzschnitt auf Bütten. Unsigniert. Verso typografisch künstlerbezeichnet, betitelt und technikbezeichnet. Edition Kurt Pfister "Deutsche Graphiker der Gegenwart", Leipzig, 1920.
WVZ Söhn 33c (von c), hier abweichend betitelt "Bauerngang"; Söhn HDO 108–11.

Ein winziges Löchlein unterhalb der Darstellung.

Stk. 7,8 x 23,4 cm, Bl. 23,7 x 32,4 cm, Psp. 27 x 36 cm.

Schätzpreis
180 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

287   Heinrich Campendonk "Interieur mit zwei Akten". 1918.

Heinrich Campendonk 1889 Krefeld – 1957 Amsterdam

Holzschnitt auf hauchdünnem Japan mit ganzflächigen Glanzeinschlüssen. Signiert in Blei u.li. "Campendonk". Verso u.re. in Blei unleserlich bezeichnet.
WVZ Engels / Söhn 36 a (von b).

Die Ränder etwas ungerade geschnitten. In den Randbereichen gebräunt, stockfleckig. Am re. Blattrand ein winziger Einriss (ca. 3 mm).

Stk. 26 x 22 cm, Bl. 42,8 x 30,5 cm.

Schätzpreis
950 €
Zuschlag
1.300 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

288   Gertrud Caspari "Farbige Wandbilder für den ersten Rechenunterricht". Um 1926.

Gertrud Caspari 1873 Chemnitz – 1948 Klotzsche

Farblithografien. Komplette Folge mit 26 losen Blättern. Die Kopfbilder jeweils im Stein u.re. signiert "Gertrud Caspari". Erschienen bei der Aktiengesellschaft für Druck und Verlag vorm. Gebr. Gotthelft, Kassel, 1926. Überwiegend aus der 4. Auflage, Tafel 6, 10, 15f, 18f aus der 3. Auflage, Tafel 20 und 26 aus der 2. Auflage. In der originalen Flügelmappe. Auf dem Mappenumschlag mit einem Titeletikett versehen. Mappeneinband innenseitig mit dem "Verzeichnis der Tafeln" und dem Stempel der "Gonsenheim Schule" versehen.
WVZ Neubert 105.2/3/4.

Ausgesprochen seltenes Exemplar.

Ingesamt gegilbt und knickspurig. Jeweils mit drei Perforationslöchlein an den o. Ecken.

Bl. jeweils 71 x 60 cm, Mappe 72 x 62 cm.

Schätzpreis
350 €
Zuschlag
650 €

289   Rodolphe Christen "Himmelsbusch" (Radebeul). 1902.

Rodolphe Christen 1859 St.-Immer – 1907 Paris

Farbstiftzeichnung über Blei auf leichtem Karton. In Blei innerhalb der Darstellung signiert "Rodolphe Christen" re. sowie li. mit einer Widmung versehen "à Madamoiselle Grumer" ortsbezeichnet "Himmels Busch" und ausführlich datiert "Mai 1902".

Der Himmelsbusch, auch Rommelsbusch genannt, ist heute ein Waldgebiet auf einem Bergrücken im Ortsteil Naundorf der sächsischen Stadt Radebeul.

Minimal gebräunt, an den Rändern etwas fingerspurig. Ein brauner Fleck am u. Rand mittig. Verso mit Kleberesten und Papierrückständen.

12 x 19,2 cm, Psp.44,5 x 31 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
200 €

290   Johann Vinzenz Cissarz, Weiblicher Akt / "Die Harrenden" / "Nocturno" / "Hymne". 1920er Jahre/1929.

Johann Vinzenz Cissarz 1873 Danzig – 1942 Frankfurt (Main)

Verschiedene Drucktechniken. Jeweils im Medium signiert bzw. monogrammiert, teils datiert. Drei Arbeiten im einfachen Passepartout, ein Blatt auf Untersatzpapier montiert.

a) Weiblicher Akt. Ohne Jahr. Lithografie. In Blei signiert "Cissarz" u.re.
b) "Die Harrenden". Ohne Jahr. Holzschnitt. Mit klebemontiertem, typografisch beschrifteten Etikett u.re. "J.V. Cissarz, Die Harrenden, OH".
c) "Nocturno". 1929. In Blei signiert "Cissarz" u.re und datiert, betitelt sowie
...
> Mehr lesen

Verschiedene Maße, min. Me. 15 x 12 cm, Bl. 21 x 16,3 cm, max. Med. 23 x 16,5 cm, Bl. 34,8 x 24,9 cm. Psp. max. 36 x 27 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
80 €

291   Lovis Corinth "Löwenbrücke". 1919.

Lovis Corinth 1858 Tapiau – 1925 Zandvoort

Radierung mit Plattenton auf Bütten. Unsigniert. Am o. Rand auf Untersatzkarton klebemontiert.
WVZ Schwarz 365 II (von II).

Vereinzelt unscheinbare Stockflecken.

Pl. 20 x 16 cm, Bl. 37 x 30 cm, Unters. 43 x 33 cm.

Schätzpreis
240 €

292   Lovis Corinth "Acht Originalradierungen zu Goethe, Geschichte Gottfriedens von Berlichingen mit der eisernen Hand". 1920– 1921.

Lovis Corinth 1858 Tapiau – 1925 Zandvoort

Radierungen auf feinem, wolkigen Bütten. Acht Arbeiten. Unsigniert. In Blei jeweils nummeriert "8/100" u.li.
Posthume, verkürzte Folge (ursprüngliche Folge mit 27 Radierungen). Erschienen im Verlag Alexander von der Becke, Berlin, 1930. Jeweils im Passepartout. In der originalen Flügelklappmappe mit handgeschriebenem Titelblatt.
Mit den Arbeiten:
"Goetz v. Berlichingen"
"Der Bischof und Adelheid beim Schach"
"Weislingen und Adelheid"
"Kaiser Maximilian"
...
> Mehr lesen

Pl. ca. 25,4 x 17,3 cm, Bl. 33 x 25 cm, Psp. 40,5 x 30,5 cm, Mappe 43 x 32 cm.

Schätzpreis
350 €
Zuschlag
300 €

293   Othon Coubine, Südliche Landschaft. Wohl 1920er Jahre.

Othon Coubine 1883 Boskovice (Mähren) – 1969 Marseille

Farbige Pastellkreidezeichnung auf leichtem Karton. In Blei u.li. signiert "Coubine". Verso mit einer Wolkenskizze. Hinter Glas in einer profilierten weißen Holzleiste gerahmt.

Leicht gebräunt und lichtrandig. An den Ecken mit Reißzwecklöchlein aus dem Werkprozess. Minimal kratzspurig, ein unscheinbarer Flüssigkeitsfleck im Bereich des Himmels li. Verso Klebebandreste einer früheren Montierung.

36,5 x 49,7 cm, Ra. 52 x 42 cm.

Schätzpreis
750 €
Zuschlag
600 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

294   Othon Coubine, Landschaft. wohl 1930er Jahre.

Othon Coubine 1883 Boskovice (Mähren) – 1969 Marseille

Federzeichnung in Tusche, laviert, auf Maschinenbütten. Signiert u.re. "Coubine". Verso am u. Rand in Blei bezeichnet. An den o. Ecken im Passepartout montiert.

Die Blattränder leicht unregelmäßig, das Papier gegilbt und lichtrandig. Leicht knickspurig, horizontal sowie vertikal verlaufende Mittelfalten, schräge Falten o.li. (bis ca. 13 cm) sowie ein kleiner Einriss u.re. (ca. 8 mm). Passepartout deutlich angeschmutzt mit Flüssigkeits- und Stockflecken.

21 x 34 cm, Psp. 35 x 47 cm.

Schätzpreis
300 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

295   Otto Dix (zugeschr.) und andere Dresdner Künstler "Bauernball-Kalender". 1914.

Otto Dix 1891 Untermhaus/Gera – 1969 Singen am Hohentwiel
Pol Cassel 1892 München – 1945 Kischinjow in Moldavien
Gustav Fischer 1894 Gaußig
Otto Erhard Grimmer 1892 Freiberg
Georg Aloysius Kirsten 1894 Radebeul
Johannes "Hans" Georg Lillig 1894 Zittau – 1977 ebenda
Herbert Rudolf Wandrowsky 1892 Kiel
Friedrich Bernhard Wollangk 1891 Wiehe

Farbholzschnitt auf "Zanders"-Bütten und feinem Japan. Zumeist im Stock monogrammiert. Einband aus festem, mehrlagigen Papier mit Siebstruktur-Prägung. Einband im Druckstock typografisch betitelt und datiert. Im vorderen Einband innen o.li. mit einer typografischen Etikette versehen "Gedacht und gemacht zum Bauernball 1914 von Schülern der Graph. Abteilung an der Königl. Kunstgewerbeschule, Dresden". Eine weitere, typografische Etikette im hinteren Einband o.re. "Textpapier u. Umschlag von ...
> Mehr lesen

Einband 29 x 24,5 cm, Seite 27 x 22,5 cm, Bl. 22 x 17 cm.

Schätzpreis
1.800 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

296   Otto Dix "Matrose und Mädchen". 1920.

Otto Dix 1891 Untermhaus/Gera – 1969 Singen am Hohentwiel

Radierung mit Plattenton auf dickem, gelblichen Kupferdruckpapier. In der Platte u.re. signiert "DIX". Unterhalb der Platte in Blei signiert "Dix", datiert und Mi. betitelt sowie li. nummeriert "III /20" und bezeichnet "Ätzrad.". Erschienen in der Mappe "Radierwerk II. 5 Radierungen" im August 1921 im Dresdner Verlag als 3. Mappe der "Graphischen Reihe" mit 20 Exemplaren, herausgegeben von Heinar Schilling. An den o. Ecken im Passepartout montiert. Verso von fremder Hand in Blei bezeichnet und ...
> Mehr lesen

Pl. 29,6 x 24,8 cm, Bl. 49,6 x 34,1 cm.

Schätzpreis
18.000 €
Zuschlag
15.000 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

297   Richard Dreher "Mädchenbildnis" (Cornelia Dreher). 1930.

Richard Dreher 1875 Dresden – 1932 ebenda

Farbige Pastellkreidezeichnung auf Velourpapier, vollflächig auf Pappe kaschiert. Unsigniert. Je an den vier Rändern Mi. eine 9 cm lange, schmale, klebemontierte Abstandsleiste. Verso Bildträger mit umlaufend klebemontierten Pappstreifen und einer Abstandsleiste zur Einrahmung unterhalb des unteren Bildrandes. Hinter Glas in einer einfachen Holzleiste gerahmt. Auf der Einrahmungspappe o.Mi. mit dem Nachlass-Stempel versehen sowie in Kugelschreiber authorisiert durch den Sohn des Künstlers ...
> Mehr lesen

54,6 x 44, 7 cm, Ra. 64,4 x 55 cm.

Schätzpreis
800 €
Zuschlag
500 €

298   Richard Dreher "Rockauer Höhe" (bei Dresden). 1930er Jahre.

Richard Dreher 1875 Dresden – 1932 ebenda

Aquarell auf chamoisfarbenem Papier. Unsigniert. Verso mit dem Nachlass-Stempel versehen. An den o. Ecken auf Untersatzkarton montiert.

Leicht angeschmutzt sowie an den o. Ecken Klebebandreste einer älteren Montierung. Eine kleine unscheinbare Druckstelle Mi.re.

26 x 33 cm.

Schätzpreis
50 €
Zuschlag
40 €

299   Arno Drescher "Wasserrosen". 1910.

Arno Drescher 1882 Auerbach/Vogtland – 1971 Braunschweig

Aquarell auf kräftigem Japan. Signiert o.re. "A.Drescher". An den Ecken im Passepartout montiert. Verso auf dem Passepartout in Blei betitelt und datiert.

Technik- und materialbedingte Quetschfalten. Feuchtigkeitsflecken aus dem Werksprozess (?) am u. Blattrand.

54 x 47 cm, Psp. 70,3 x 50,1 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
650 €

300   Arno Drescher, Weiße Calla. Um 1912.

Arno Drescher 1882 Auerbach/Vogtland – 1971 Braunschweig

Farbmonotypie auf Japan, randumlaufend auf Untersatzkarton montiert. In Blei signiert u.re. "A.Drescher".

Li. und re. Blattrand des Motivblattes mit je einem angesetzten Streifen Japanpapier erweitert. Japan über die o. Untersatzkante ragend, dort mit winzigen Einrissen. Japan leicht angeschmutzt und knickspurig, vermehrt in den Eckbereichen. Quetschfalten im Randbereich. Bräunlicher Fleck o.li. Beginnende Stockflecken.

Bl. 84,5 x 50 cm, Unters. 86 x 70,5 cm.

Schätzpreis
180 €

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)