home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 65 19. September 2020
  Auktion 65
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 18.-19. Jh.

001 - 021


Gemälde Moderne

030 - 040

041 - 060

061 - 073


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

080 - 100

101 - 120

121 - 139


Grafik 16.-18. Jh.

149 - 160

161 - 172


Grafik 19. Jh.

186 - 200

201 - 220

221 - 240

241 - 263


Grafik Moderne

270 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 452


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

460 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700


Fotografie

701 - 713


Skulpturen

720 - 731


Figürliches Porzellan

735 - 740


Porzellan / Keramik

741 - 761

762 - 780

781 - 797


Glas

800 - 809


Schmuck

815 - 829


Silber

830 - 838


Zinn / Unedle Metalle

839 - 840


Afrikana

850 - 858


Asiatika, Grafik

860 - 868


Asiatika, Miscellaneen

871 - 875


Uhren

880 - 881


Miscellaneen

882 - 885


Lampen

886 - 891


Mobiliar / Einrichtung

895 - 906


Teppiche

910 - 917





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 301 Arno Drescher, Zwei Darstellungen der Kreidefelsen von Rügen. Wohl um 1930.
KatNr. 301 Arno Drescher, Zwei Darstellungen der Kreidefelsen von Rügen. Wohl um 1930.

301   Arno Drescher, Zwei Darstellungen der Kreidefelsen von Rügen. Wohl um 1930.

Arno Drescher 1882 Auerbach/Vogtland – 1971 Braunschweig

Farbmonotypien auf feinem "Hahnemühle"-Bütten. Jeweils unterhalb der Darstellung in Blei signiert "A.Drescher". Ein Blatt an der o. Kante im Passepartout montiert.

Ein Blatt li. bis an den Medienrand beschnitten. Das andere Blatt mit mehreren Ölflecken am re. Blattrand aus dem Werksprozess.

Med. 41 x 33,5 cm, Bl. 58,8 x 49,4 cm / Med. 42 x 38 cm, Bl. 45,6 x 39 cm, Psp. 64,7 x 50 cm. 240 €
Zuschlag 200 €
KatNr. 302 Georg Erler, Blick auf Dresden. 1902.

302   Georg Erler, Blick auf Dresden. 1902.

Georg Erler 1871 Dresden – 1950 Ainring/Bad Reichenhall

Aquatintaradierung auf bräunlichem Papier nach einem Gemälde von Gotthard Kuehl. In der Platte o.re. bezeichnet "Platte im Bes. d. Sächs. Kunstvereins" sowie u.re. "Gotthard Kuehl, Dresden 02", u.li. signiert "G. Erler sc." und u.re. bezeichnet "G. Kuehl pinx.". Im gelblichen Passepartout montiert und hinter Glas in braun-goldener Leiste gerahmt.

Stockfleckig. Technikbedingte Farbrückstände am li. Plattenrand.

Pl. 55 x 85 cm, Psp. 70 x 99 cm, Ra. 80 x 109 cm. 280 €
Zuschlag 240 €
KatNr. 303 Lyonel Feininger

303   Lyonel Feininger "Buttelstedt". 1920.

Lyonel Feininger 1871 New York – 1956 New York

Holzschnitt. Unsigniert. Verso am u. Blattrand typografisch bezeichnet., aus "Jahrbuch der Jungen Kunst", 1920.
WVZ Prasse W 208 ; Söhn HDO 249–7.

U.li. ein kleiner Einriss (ca. 5 mm). Verso ein Papierstreifenrest am li. Blattrand aufgrund der früheren Bindung.

Stk. 20,3 x 15,5 cm, Bl. 26 x 20 cm. 240 €
Zuschlag 800 €
KatNr. 304 Conrad Felixmüller

304   Conrad Felixmüller "Bildnis Max Liebermann". 1927.

Conrad Felixmüller 1897 Dresden – 1977 Berlin

Holzschnitt auf Japan. Im Stock ligiert monogrammiert o.re. "FM". In Blei signiert u.re. "C. Felixmüller" und datiert "26" sowie u. Mi. betitelt und u.li. technikbezeichnet. Verso u.li. in Blei bezeichnet "Selbst handgedruckt" sowie o.re. von fremder Hand bezeichnet und nummeriert. Eines von 30 Exemplaren.
WVZ Söhn 366 a (von c), mit minimal abweichenden Maßangaben.

Deutlich stockfleckig, u.li. verstärkt. Mit unscheinbarem Lichtrand. Insgesamt leicht knickspurig. An o.li. Ecke eine schräge Knickfalte (ca. 6 cm). Die u.li. Ecke knitterfaltig sowie mit kleiner Fehlstelle (ca. 5 x 5 mm). Verso an den Ecken mit Papierklebebandresten einer früheren Montierung.

Stk. 40 x 50 cm, Bl. 62 x 48 cm. 950 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 305 Conrad Felixmüller
KatNr. 305 Conrad Felixmüller
KatNr. 305 Conrad Felixmüller

305   Conrad Felixmüller "Selbstbildnis mit zeichnender Hand II" / Sechs Gelegenheitsgrafiken. 1959 -1962.

Conrad Felixmüller 1897 Dresden – 1977 Berlin

Holzschnitte auf Papier bzw. auf leichten Karton, die Gelgenheitsgrafiken gefalzt. Zumeist signiert "C. Felixmüller" sowie datiert. Teilweise im Stock monogrammiert "FM". Die Gelegenheitsgrafiken teilweise mit handschriftlichen Widmungen des Künstlers versehen.
WVZ Söhn 622; 582; 565; 597; 593; 587; 566.

Teils unscheinbar knick- und fingerspurig sowie leicht angeschmutzt.

Verschiedene Maße, Stk. min. 7,5 x 8 cm, Bl. 10,5 x 15 cm, Stk. max.12 x 9,4 cm, Bl. 23,5 x 15,5 cm. 100 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 90 €
KatNr. 306 E. Franck (Erna Frank?), Verwildertes Grab. 1930er Jahre.
KatNr. 306 E. Franck (Erna Frank?), Verwildertes Grab. 1930er Jahre.

306   E. Franck (Erna Frank?), Verwildertes Grab. 1930er Jahre.

E. Franck  20. Jh.

Gouache auf festem Bütten. Signiert "E. Franck" u.li.

Ecke o.li. geknickt sowie mit Farbverlusten. Rand mit leichten Läsionen. Verso farbspurig sowie Papierrückstände einer älteren Montierung in den Ecken.

59 x 44 cm. 500 €
KatNr. 307 Walter Friederici
KatNr. 307 Walter Friederici

307   Walter Friederici "Alter Hof" (Dresden – Dinglingerbrunnen). Wohl 1920er Jahre.

Walter Friederici 1874 Chemnitz – 1943 Dresden

Farbige Pastellkreidezeichnung und Aquarell auf Papier, vollflächig auf Karton kaschiert. In Tusche u.re. signiert "W. Friederici". Verso mit historischem Etikett versehen. Hinter Glas, in einer goldgefassten, profilierten Holzleiste mit Wellendekor gerahmt.

Der Dinglingerbrunnen ist ein denkmalgeschützter, barocker Brunnen in Dresden. Er gilt als ältester erhaltener Hofbrunnen der sächsischen Landeshauptstadt.

Mit Reißzwecklöchlein an den u. Ecken (werkimmanent). Oberflächlich angeschmutzt. Unscheinbare Kratzspur am o. Rand. Die Ecken leicht bestoßen.

53,5 x 37,5 cm, Ra. 59 x 43,5 cm. 190 €
Zuschlag 160 €
KatNr. 308 Alexander Friedrich
KatNr. 308 Alexander Friedrich
KatNr. 308 Alexander Friedrich
KatNr. 308 Alexander Friedrich

308   Alexander Friedrich "Die Landschaft mit dem Propeller am Hafen" / "Die Landschaft mit der Werft" / "Die Hecks" / "Blick auf die deutsche Werft und auf den Elbstrom", 1922/1923.

Alexander Friedrich 1895 Hamburg – 1968 ebenda

Radierungen auf Maschinenbütten. In Blei unterhalb der Darstellung u.li. betitelt, zustandsbezeichnet und nummeriert u.Mi. sowie u.re. signiert und datiert.

a) "Die Landschaft mit dem Propeller am Hafen", II. Zustand, 1923.
b) "Die Landschaft mit der Werft", IV. Zustand, 1922. Nummeriert "5/25".
c) "Die Hecks", IV. Zustand, 1922.
d) "Blick auf die deutsche Werft und auf den Elbstrom", 1923. Nummeriert "2/3".

A) und c) nahezu druckfrischer Zustand, mit einem kleinen Stockfleck am oberen Rand. c) an den Rändern etwas verschmutzt, ebenso d) mit mehren kleinen Stockflecken und einem großen Wasserfleck o.re. Alle Arbeiten Recto an den o. Ecken Klebestreifenreste der vorherigen Montierung.

Verschiedene Maße, min. 23 x 30, max. 37,5 x 29,5 cm. 180 €
Zuschlag 180 €
KatNr. 309 Alexander Friedrich
KatNr. 309 Alexander Friedrich
KatNr. 309 Alexander Friedrich

309   Alexander Friedrich "Die große Mauer" / "Die zwei Städte" / "Der rote Palast" (Potala-Palast des Dalai Lama). 1921– 1924.

Alexander Friedrich 1895 Hamburg – 1968 ebenda

Farbradierungen auf verschiedenen Papieren. Jeweils in Blei signiert "A. Friedrich" sowie datiert und betitelt.

a) "Die große Mauer". 1921. Bezeichnet in Blei u.Mi. "I Zustand (Glatte I) 1/4".
b)"Die zwei Städte". 1921. Bezeichnet in Blei u.Mi. "I Zustand 5/25".
c) "Der rote Palast" (Potala-Palast des Dalai Lama). 1924. Bezeichnet in Blei u.Mi. "Archiv B".

Partiell knick- und fingerspurig, mit umgeknickten Ecken und vereinzelt kleinen Einrissen und Fehlstellen (bis ca. 1 cm) sowie leicht angeschmutzt und stockfleckig. Zwei Blätter mit deutlichen Wasserflecken. Verso teils mit Klebe- bzw. Papierresten aufgrund früherer Montierungen.

Verschiedene Maße, min. Pl. 28,6 x 23,9 cm, Bl. min. 46 x 39 cm, Pl. max. 35 x 30 cm, Bl. max. 50 x 39,8 cm. 180 €
Zuschlag 200 €
KatNr. 310 Alexander Friedrich

310   Alexander Friedrich "Die Sektion (I. Fassung)". 1925.

Alexander Friedrich 1895 Hamburg – 1968 ebenda

Radierung auf "JW Zanders"-Bütten. Unterhalb der Darstellung signiert "Friedrich" u.re. sowie datiert, u.li. betitelt.

An den Ecken knickspurig, u.li stärker angeschmutzt. Papier stockfleckig, mit schmalen Muschelknicken o.Mi. Größere Retusche o.re. (12 cm).

Pl. 24 x 35, Bl. 40 x 50 cm. 180 €
Zuschlag 180 €
KatNr. 311 Willi Geiger

311   Willi Geiger "25 Jahre Leipziger Bibilophilen Abend". 1929.

Willi Geiger 1878 Landshut – 1971 München

Lithografie auf leichtem, beigefarbenen Karton. Unsigniert, im Stein datiert und bezeichnet. Verso in Blei von fremder Hand bezeichnet. Einladung zum Jahresessen 1929.

Etwas knick- und fingerspurig, Rand o. etwas stärker. Randbereiche und verso etwas angeschmutzt.

St. 26,5 x 18 cm, Bl. 34 x 21,5 cm. 60 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 312 Emil Gustav Adolph Glöckner
KatNr. 312 Emil Gustav Adolph Glöckner

312   Emil Gustav Adolph Glöckner "Am Weiher" (Badende Wassernymphen, von einem Knaben geneckt). Um 1910.

Emil Gustav Adolph Glöckner 1868 Dresden – 1947

Gouache über Pastellkreide auf grundiertem Papier, auf Karton kaschiert. Signiert "E. Glöckner" u.re. Verso in Farbstift nochmals signiert "E.Glöckner" und betitelt sowie bezeichnet "Bergmannstr. 44". In einer bronzefarbenen, profilierten Holzleiste gerahmt.

Punktuelle, kleinteilige Verluste und Lockerungen der Grundierungs- und Malschicht. Fehlstellen teilweise mit Retuschen. Papier-Bildträger wellig, mit partiellen Ablösungen vom Karton und mit kleiner Fehlstelle im Papier li.Mi. Einriss am o. Rand re. (18,5 cm), o.re. Ecke mit weiterem, diagonalen Riss (24 cm), dort unfachmännische Klebespuren sowie knickspurig. Senkrecht verlaufende, linienförmige Verfärbung o.Mi.

BA. 86,5 x 71 cm, Ra. 99 x 84 cm. 350 €
KatNr. 313 Rudolf Großmann
KatNr. 313 Rudolf Großmann

313   Rudolf Großmann "Bildnis Wilhelm von Bode" / "Der Gärtner". Ohne Jahr/1921.

Rudolf Großmann 1882 Freiburg i. Breisgau – 1941 ebenda

Verschiedene Drucktechniken. Unsigniert. Jeweils an den o. Ecken im einfachen Passepartout montiert. Dort in Blei betitelt und teils datiert.

a) "Bildnis Wilhelm von Bode". Lithografie. Ohne Jahr.
b) "Der Gärtner". Kaltnadelradierung. 1921.

Wilhelm von Bode (* 10. Dezember 1845 in Calvörde; † 1. März 1929 in Berlin), gebürtig Arnold Wilhelm Bode, geadelt 1914, war ein bedeutender deutscher Kunsthistoriker und Museumsfachmann und gilt als der Mitbegründer des modernen Museumswesens. Bode war eine der zentralen Persönlichkeiten in der deutschen Kultur des späten 19. und des frühen 20. Jahrhunderts.

Zu b) siehe Söhn HDO 113–3.

Teils unscheinbar lichtrandig. Partiell minimal knickspurig und angeschmutzt.

Pl. 19,2 x 14,7 cm, Bl. 27 x 18,8 cm; St. ca. 18 x 14 cm, Bl. 31 x 24,4 cm, Psp. jeweils 35 x 26 cm. 100 €
KatNr. 314 Rudolf Großmann, Drei Aktdarstellungen / Figurengruppe. Um 1930.
KatNr. 314 Rudolf Großmann, Drei Aktdarstellungen / Figurengruppe. Um 1930.
KatNr. 314 Rudolf Großmann, Drei Aktdarstellungen / Figurengruppe. Um 1930.
KatNr. 314 Rudolf Großmann, Drei Aktdarstellungen / Figurengruppe. Um 1930.

314   Rudolf Großmann, Drei Aktdarstellungen / Figurengruppe. Um 1930.

Rudolf Großmann 1882 Freiburg i. Breisgau – 1941 ebenda

Federlithografien auf feinem "Perfecta"-Bütten, koloriert. Jeweils unterhalb der Darstellung In Blei signiert "R. Großmann". Ein Blatt an den o. Ecken auf Untersatzpapier montiert.

Insgesamt in den Randbereichen kleine Stauchungen, Knickspuren sowie einige Einrisse (bis ca. 1,3 cm) und Fehlstellen (bis ca. 1,3 x 0,3 cm). Teils leicht angestaubt und mit schräg über das Blatt verlaufenden Knickspuren. Ein Blatt mit umgeknickter Ecke u.li. sowie einem Einriss von 2,2 cm re., ein anderes mit einem Einriss o.Mi. von 7 cm.

Bl. jeweils 47,5 x 36 cm, Unters. 56 x 43 cm. 220 €
Zuschlag 180 €
KatNr. 315 George Grosz

315   George Grosz "Arbeitslose". 1920/1921.

George Grosz 1893 Berlin – 1959 ebenda

Lithografie auf Maschinenbütten. In Blei signiert u.re. "Grosz". Aus "Das Graphische Jahr", Fritz Gurlitt Verlag, Berlin, 1921.
WVZ Dückers E 67; HDO Söhn 512–9.

In den Randbereichen gebräunt sowie partiell stockfleckig.

St. ca. 21 x 17,5 cm, Bl. ca. 26,7 x 18,6 cm. 600 €
Zuschlag 1.100 €
KatNr. 316 Hans Grundig
KatNr. 316 Hans Grundig

316   Hans Grundig "Streik" / "Lernender Arbeiterjunge". 1930/1932.

Hans Grundig 1901 Dresden – 1958 Dresden

Linolschnitte auf festem, chamoisfarbenen Papier. Posthume Abzüge, von der Witwe jeweils bezeichnet in Blei u.re. "Hans Grundig" sowie datiert und u.li. betitelt. "Lernender Arbeiterjunge" u.li. bezeichnet "Roland".
WVZ Bernhardt D 69; D 72.

Minimal knickspurig sowie unscheinbar angeschmutzt. Ein Blatt mit Knickspuren an u.li. Ecke, das andere mit deutlicherer Knickspur und mit Einriss am li. Blattrand (ca. 1,3 cm).

Pl. 28 x 25,4 cm bzw. 31,5 x 20 cm, Bl. jeweils 63 x 49 cm. 280 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 320 €
KatNr. 317 Otto Gussmann, Porträt einer Dame. Anfang 20. Jh.

317   Otto Gussmann, Porträt einer Dame. Anfang 20. Jh.

Otto Gussmann 1869 Wachbach – 1926 Dresden

Bleistiftzeichnung auf chamoisfarbenem Papier. Unsigniert. Verso mit dem Nachlaßstempel des Künstlers aus dem Jahr 1926 versehen sowie u.re. in Blei von fremder Hand bezeichnet und nummeriert "No 8". An den o. Ecken auf Untersatzpapier montiert und im Passepartout hinter Glas gerahmt.

Minimal knickspurig und lichtrandig. An den Ecken mit Reißzwecklöchlein aus dem Werkprozess. Unscheinbar stockfleckig, ein deutlicher Stockfleck u.Mi. Verso am re. Blattrand zwei Papierreste, wohl aufgrund einer früheren Montierung.

48,3 x 32,7 cm, BA. 38,3 x 25 cm, Ra. 62,7 x 47,6 cm. 220 €
KatNr. 318 Otto Gussmann

318   Otto Gussmann "Flora. Jahresschau Deutscher Arbeit. Jubiläums-Gartenbau Ausstellung. Dresden, April-Oktober 1926". 1926.

Otto Gussmann 1869 Wachbach – 1926 Dresden

Farblithografie, Plakat. Im Stein signiert "Gußmann" o.li. Im Stein typografisch beschriftet u.li. "Offsetdruck C.C. Meinhold u. Söhne. G.M.B.H. Dresden." sowie u.re. "Originaldruck-Akademie D.B.K. Dresden." Auf Untersatzkarton im einfachen Passepartout klebemontiert.

Partiell leicht gewellt. In den Randbereichen mehrere Einrisse und Fehlstellen, unfachmännisch verso hinterlegt. Fehlstelle am o. Rand ca.5 x 9 cm, an u.re. Ecke ca. 3 x 6 cm, am re. Rand 2 x 3 cm, dort auch ein horizontal verlaufender Einriss von ca. 20 cm. An o.re. Ecke eine schräge Knickfalte (ca. 6 cm).

Bl. 88 x 58 cm, Unters. 100 x 70 cm. 240-300 €
Zuschlag 260 €
KatNr. 319 Bruno Héroux
KatNr. 319 Bruno Héroux
KatNr. 319 Bruno Héroux

319   Bruno Héroux "Gebrochene Schwingen" / "Schmerz" / Merkur über der Stadt. Um 1917.

Bruno Héroux 1868 Leipzig – 1944 ebenda

Zwei Radierungen und eine Farblithografie auf verschiedenden Papieren.
a) "Gebrochene Schwingen". Um 1917. Radierung. In Blei signiert "BHéroux" u.re. In der Platte signiert "Héroux" u.Mi. Aus VI. Jahresgabe der Freunde Graphischer Kunst, Leipzig, 1918.
Söhn HDO 51006–3.
b) "Schmerz". Vor 1922. Radierung. In Blei signiert "BHéroux" u.li. In der Platte signiert "BHéroux" u.re.
c) Merkur über der Stadt. Vor 1922. Farblithografie. In Blei signiert "BHéroux" u.re. In der Platte innerhalb der Darstellung signiert u.re. "B Héroux".

Zu "Gebrochene Schwingen" und "Schmerz" vgl. Delpy, Egbert / Liebsch, Arthur: "Bruno Héroux. Sein graphisches Werk bis Op. 501". Leipzig 1922:
Op. 413 b und Op. 328.

Partiell mit Knickfalten, stockfleckig und etwas angeschmutzt. Ein Blatt mit Abriebstelle o.li. Druckstellen o.re. sowie Flüssigkeitsflecken auf der re. Bildhälfte (Gebrochene Schwingen). "Der Schmerz" mit Fleck u.re. sowie Einriss und kleiner Fehlstelle o.re. (ca. 1 cm). Verso teils mit Spuren früherer Montierungen wie partiell leichter Abrieb und Klebreste.

Verschiedene Maße, Me. min. 23,5 x 19,8 cm, max. 44 x 25,5 cm, Bl. min. 38 x 26,7 cm, max. 60,7 x 42 cm. 380 €
KatNr. 320 Bruno Héroux, Ehrenurkunde der Firma Robert Hartwig, Sonneberg. 1925.

320   Bruno Héroux, Ehrenurkunde der Firma Robert Hartwig, Sonneberg. 1925.

Bruno Héroux 1868 Leipzig – 1944 ebenda

Radierung. In der Platte u.re. signiert "B. Héroux" sowie datiert.
Nicht im WVZ Liebsch.

Minimal lichtrandig und leicht angeschmutzt.

Pl. ca. 32,8 x 24,3 cm, Bl. ca. 38 x 29 cm. 90 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ