home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 65 19. September 2020
  Auktion 65
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 18.-19. Jh.

001 - 021


Gemälde Moderne

030 - 040

041 - 060

061 - 073


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

080 - 100

101 - 120

121 - 139


Grafik 16.-18. Jh.

149 - 160

161 - 172


Grafik 19. Jh.

186 - 200

201 - 220

221 - 240

241 - 263


Grafik Moderne

270 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 452


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

460 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700


Fotografie

701 - 713


Skulpturen

720 - 731


Figürliches Porzellan

735 - 740


Porzellan / Keramik

741 - 761

762 - 780

781 - 797


Glas

800 - 809


Schmuck

815 - 829


Silber

830 - 838


Zinn / Unedle Metalle

839 - 840


Afrikana

850 - 858


Asiatika, Grafik

860 - 868


Asiatika, Miscellaneen

871 - 875


Uhren

880 - 881


Miscellaneen

882 - 885


Lampen

886 - 891


Mobiliar / Einrichtung

895 - 906


Teppiche

910 - 917





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 355 Otto Lange, Imker. Wohl 1920er Jahre.

355   Otto Lange, Imker. Wohl 1920er Jahre.

Otto Lange 1879 Dresden – 1944 ebenda

Federzeichnung in brauner Tusche über Bleistift auf Papier. In Tusche signiert "Otto Lange" u.li. An den o. Ecken auf Untersatzkarton montiert.

Mehrere horizontale Knickspuren in den o. Ecken sowie mehrere Knickspuren diagonale in der u.li. Ecke.

21,5 x 25,5 cm, Untersatz 24,2 x 31,7 cm. 200 €
KatNr. 356 Otto Lange, Schweine im Gehege /
KatNr. 356 Otto Lange, Schweine im Gehege /

356   Otto Lange, Schweine im Gehege / "Zirkus". Wohl 1920er Jahre / Ca. 1922.

Otto Lange 1879 Dresden – 1944 ebenda

Federzeichnung in brauner Tusche auf Papier / Radierung auf Bütten. "Schweine im Gehege" in Tusche monogrammiert "OL". An den o. Ecken auf einem Untersatz montiert, dieser an den o. Ecken im Passepartout montiert.
"Zirkus" unsigniert, posthumer Abzug, von fremder Hand in Blei künstlerbezeichnet, nummeriert "17/60", abweichend betitelt "Jahrmarkt" und bezeichnet "posthume Auflage". An den o. Ecken im Passepartout montiert.
WVZ Schönjahn R 113.

"Schweine im Gehege" mit kleinen Knicken in den o. Ecken, verso ein Tuschefleck am li. Rand. "Zirkus" lichtrandig und mit winzigen Stockfleckchen sowie einem kleinen braunen Fleck am r. Rand.

23,4 x 26,3 cm, Untersatz 25,1 x 30,7 cm, Psp. 27 x 36 cm / Pl. 12 x 15,8 cm, Bl. 32,8 x 43,5 cm, Psp. 35 x 50 cm. 250 €
Zuschlag 200 €
KatNr. 357 Reinhold Langner

357   Reinhold Langner "Männerkopf". 1928.

Reinhold Langner 1905 Weinböhla – 1957 Dresden

Holzschnitt (Rollbild) auf braunem Werkdruckpapier, von späterer Hand auf textilem Gewebe kaschiert. Unsigniert. Einer von wenigen Abzügen.

Frühe und sehr seltene Arbeit des Künstlers.
Abgebildet in: Hempel, Eberhard: Reinhold Langner. Holzschnitte. Dresden, 1960. S. 7.

Wir danken Herrn Henrik Weiland, Dresden, für freundliche Hinweise.

Etwas gegilbt und mit punktuellen bräunlichen Flecken. Verso stockfleckig und mit durchgedrungenem Wasserfleck am o. Rand.

Stk. 46 x 24 cm, Bl. 46 x 23 cm. 340 €
Zuschlag 280 €
KatNr. 358 Max Liebermann
KatNr. 358 Max Liebermann

358   Max Liebermann "Holzsammler in Walde" / "Aus dem Judenviertel in Amsterdam: Karrenhandel". 1896/1908.

Max Liebermann 1847 Berlin – 1935 ebenda

Lithographie / Radierung auf Bütten. Unsigniert. "Holzsammler in Walde" typografisch künstlerbezeichnet, abweichend betitelt "Holzsuchende Frauen", nummeriert sowie technikbezeichnet u.li. Erschienen in PAN Jahrgang 5, Heft 4, 1899. Im Passepartout montiert.
WVZ Schiefler 49b2 (von b2) / 73c (von c).

"Holzsammler in Walde" verso mit Klebstoffresten einer früheren Montierung, recto durchdringend am o. Rand. Recto und verso kleine Stockflecken. Am Rand knickspurig und leicht gewellt sowie u.li. mehrere diagonale Knicke. Lichtrandig. "Aus dem Judenviertel in Amsterdam: Karrenhandel" am Rand minimal angeschmutzt. Minimale Stockflecken am u. Rand.

St. 16,8 x 29 cm, Bl. 26 x 35,8 cm, Psp. 27 x 36 cm / Pl. 15 x 20 cm, Bl. 17,6 x 22,7 cm, Psp. 26 x 35 cm. 180 €
KatNr. 359 Elfriede Lohse-Wächtler, Haus mit Gewächshäusern. 1930.
KatNr. 359 Elfriede Lohse-Wächtler, Haus mit Gewächshäusern. 1930.

359   Elfriede Lohse-Wächtler, Haus mit Gewächshäusern. 1930.

Elfriede Lohse-Wächtler 1899 Dresden – 1940 Pirna-Sonnenstein

Aquarell auf Papier. Ligiert monogrammiert "ELW" und datiert u.re. Auf Untersatzkarton montiert und hinter Glas in einem breiten, profilierten und gebeizten Holz-Plattenrahmen.
Nicht im WVZ Reinhardt.

Provenienz: Aus dem Nachlass der Künstlerin.

Vgl. motivisch: "Landschaft mit Stadtsilhouette", in: Reinhardt, Georg (Hrsg.): "Im Malstrom des Lebens versunken…". Elfriede Lohse-Wächtler (1899–1940). Leben und Werk, Köln 1996, S. 163.

Formatmarkierungslinie in Blei entlang des u. und re. Blattrandes. Reißzwecklöchlein an den o. Ecken. Blatt technikbedingt unscheinbar gewellt. Oberflächlicher Kratzer mit geringem Farbverlust u.Mi. sowie ein bräunliches Fleckchen im Himmel o.Mi. Rahmen mit wenigen Kratzen.

38 x 55,5 cm, Psp. 49 x 66 cm, Ra. 65 x 82 cm. 2.600 €
KatNr. 360 Elfriede Lohse-Wächtler, Hyäne. 1930.

360   Elfriede Lohse-Wächtler, Hyäne. 1930.

Elfriede Lohse-Wächtler 1899 Dresden – 1940 Pirna-Sonnenstein

Kohlestiftzeichnung auf dünnem Japan. In Blei unterhalb der Darstellung re. ligiert monogrammiert "ELW" und datiert. An vier Ecken auf Untersatzkarton klebemontiert, variabel in einem Passepartout montiert und hinter Glas in einer breiten, profilierten, braunen Holzleiste gerahmt.
Nicht im WVZ Reinhardt.

Provenienz: Aus dem Nachlass der Künstlerin.

Technikbedingt insgesamt etwas wischspurig. Deutliche Knickspuren und durchgehende, waagerechte Quetschungen Mi. Kohleabrieb an den Höhen der Falten. Am o. Rand zahlreiche winzige Einrisse entlang einer Perforation (wohl werkimmanent durch Abriss des Blattes vom Zeichenblock), zwei Fehlstellen im Papier am o. Rand. Bleistift-Markierungslinie vereinzelt auch auf dem Blattrand o.li. durchgezogen. Ganzflächig gelbliche Flecken sowie unscheinbare, glänzende Fleckchen (Fixativ?) auf der Oberfläche.

32 x 41, Unters. 34 x 41 cm, Psp. 44,5 x , Ra. 52 x 64 cm. 1.800 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ