home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 27 05. März 2011
  Auktion 27
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 17.-21. Jh.

001 - 021

022 - 040

041 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 130


Grafik vor 1900 - Farbteil

140 - 160

161 - 179


Grafik vor 1800

180 - 202


Grafik vor 1900

210 - 220

221 - 240

241 - 260

261 - 267


Grafik 20.-21. Jh.

280 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 454


Fotografie

460 - 471


Grafik 20. Jh. - Farbteil

479 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 706


Skulpturen

720 - 737


Porzellan / Keramik

740 - 760

761 - 780

781 - 787


Glas

800 - 818


Schmuck

825 - 840

841 - 849


Silber

850 - 854


Zinn / Unedle Metalle

855 - 870


Asiatika

875 - 881


Uhren

885 - 889


Miscellaneen

899 - 914


Lampen

920 - 931


Rahmen

940 - 963


Mobiliar / Einrichtung

980 - 991


Teppiche

1000 - 1014




Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 140 Monogrammist E.C.A.

140   Monogrammist E.C.A."Road to the Schloß (The mountain street) Heidelberg". 1852.

E.C. A.  19.Jh.

Aquarell auf grauem Karton. Betitelt u.re. Verso in Blei mittig betitelt "Heidelberg The mountain street", datiert und monogrammiert "E.C.A.".
Verso Reste einer alten Montierung.

36 x 27 cm. 260 €
Zuschlag 220 €
KatNr. 141 Joseph Bergmann (zugeschr.)

141   Joseph Bergmann (zugeschr.) "Die Beschneidung". 1831.

Joseph Bergmann um 1800 bei Konstanz – letzte Erw. Konstanz

Lithographie nach Quentin Melsys. Außerhalb der Darstellung in der Platte bezeichnet "J. Bergmann del." und datiert u.re., bezeichnet "Lithographiert unter der Direction von Strixner, (…)" u.Mi. und "Quint: Melsis prinxt." u.li. Auf Untersatzpapier montiert. Ebd. typographisch betitelt und in Blei von fremder Hand bezeichnet u.Mi.
Blatt beschnitten. Verso fleckig.

38,5 x 66 cm. 110 €
KatNr. 142 Emil Brack, Augustiner-Chorherrenstift (Altes Schloß) in Herrenchiemsee. 1881.

142   Emil Brack, Augustiner-Chorherrenstift (Altes Schloß) in Herrenchiemsee. 1881.

Emil Brack 1860 Naumburg (Saale) – 1905 München

Aquarell. U.li. monogrammiert "E.B." und datiert. Hinter Glas im kleinen Stuckrahmen mit floralem Ornament gerahmt.
Blatt etwas gebräunt.

19,2 x 14,5 cm, Ra. 39,5 x 32 cm. 420 €
KatNr. 143 Johann Christoph Erhard
KatNr. 143 Johann Christoph Erhard

143   Johann Christoph Erhard "Wolfstein". Um 1815.

Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Bleistiftzeichnung, partiell tuschegehöht, auf Bütten mit Wasserzeichen (Nadelbaum mit Wurzelknospe und Lilienabschluss). U.re. signiert "Erhard" und u.Mi. betitelt. Verso eine kleine Bleistiftskizze einer Flusslandschaft und von fremder Hand bezeichnet.
Die Blattränder etwas fleckig und gebräunt, unterer Bildbereich mit einem kleinen Löchlein, verso Reste einer alten Montierung.

Provenienz: Privatbesitz, vormals Sammlung Fritz Arndt, Oberwartha.

19,6 x 32 cm. 1.500 €
KatNr. 144 Johann Christoph Erhard
KatNr. 144 Johann Christoph Erhard

144   Johann Christoph Erhard "In der Schweizerey zu Pommersfelden nach der Natur gezeichnet". Um 1815.

Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Federzeichnung in Tusche auf gelblichem Bütten mit angeschnittenem Wasserzeichen am unteren Blattrand. U.re. signiert "J.C. Erhard" und betitelt.
Blatt stärker stockfleckig, mit einer Knickspur am rechten Rand.

Provenienz: Privatbesitz, vormals Sammlung Fritz Arndt, Oberwartha.

16,2 x 24,5 cm. 1.500 €
Zuschlag 1.200 €
KatNr. 145 Eliza Gore, Landschaft mit Wasserfall. 1793.

145   Eliza Gore, Landschaft mit Wasserfall. 1793.

Elisa Gore 1754 England – 1802 Weimar

Aquarell über Blei auf kräftigem Bütten. Signiert "Eliza Gore" und datiert u.li.
Minimal angeschmutzt und fleckig. Im unteren Bereich die Farbschicht etwas rissig und ein kleiner Einriß am Blattrand ( 1 cm) u.li. Die Ecken minimal gestaucht. Verso etwas stockfleckig und mit Resten einer alten Montierung.

51,4 x 70,6 cm. 960 €
Zuschlag 3.600 €
KatNr. 146 Ernst Fischer (zugeschr.)

146   Ernst Fischer (zugeschr.) "Erinnerung an die Dresdner Schreckenstage 1849". 2. H. 19. Jh.

Carl Ernst Fischer 1850 Dresden – letzte Erw. 1916

Lithographie, koloriert. Außerhalb der Darstellung bezeichnet "gez. u.lith. v. E. Fischer" u.li. und "Druck v. L. Zöllner" u.re.
Etwas angeschmutzt und im Randbereich stärker knickspurig. Minimal stockfleckig und mit Reißzwecklöchlein.

St. 26,2 x 31 cm, Bl. 34,8 x 42,4 cm. 180 €
Zuschlag 150 €
KatNr. 147 Christian August Günther

147   Christian August Günther "Der Kupferhammer in Plauischen-Grunde". Um 1800.

Christian August Günther getauft 1759 Pirna – 1824 Dresden

Altkolorierte Umrißradierung. In der Platte betitelt. Die Fenster des Gebäudes mit Punzen durchstochen und farbig hinterlegt.
Blatt bis zur Darstellung beschnitten, oberer Rand mit schwarzer Tusche retuschiert, auf Untersatzpapier montiert. Darstellung vereinzelt stärker fleckig und etwas angeschmutzt.

14 x 17,5 cm. 120 €
Zuschlag 100 €
KatNr. 148 Christian August Günther

148   Christian August Günther "Die Jagd". Nach 1806.

Christian August Günther getauft 1759 Pirna – 1824 Dresden

Kupferstich und Radierung nach Jacob Isaacksz van Ruisdael (seitenverkehrt), Gal. Nr. 1492. In der Platte außerhalb der Darstellung bezeichnet "Gravé par C. A. Günther à Dresde" u.re. und "Peint par J. Ruisdael" u.li. Ausführlich bezeichnet und mit dem königlich sächsischen Wappen versehen u.Mi. Blatt 27 des dritten Bands des Dresdner Galeriewerkes, nummeriert "N° 27" u.re. und "T III" u.li.). In goldfarbener Holzleiste mit Perlstab hinter Glas gerahmt.
Stockfleckig. Die Blattränder
...
> Mehr lesen

Pl. 52,7 x 68,8 cm, Bl. 62,5 x 74,2 cm. 180 €
Zuschlag 150 €
KatNr. 149 Otto Gussmann, Drei Entwürfe für eine Holzvertäfelung. Ende 19. Jh.
KatNr. 149 Otto Gussmann, Drei Entwürfe für eine Holzvertäfelung. Ende 19. Jh.
KatNr. 149 Otto Gussmann, Drei Entwürfe für eine Holzvertäfelung. Ende 19. Jh.

149   Otto Gussmann, Drei Entwürfe für eine Holzvertäfelung. Ende 19. Jh.

Otto Gussmann 1869 Wachbach – 1926 Dresden

Gouachen, verso mit Bleistiftskizzen. Zwei Arbeiten mit dem Nachlaßstempel des Künstlers versehen.
Blätter gebräunt und angeschmutzt.

22 x 13,6 cm, 34 x 21,4 cm und 34,5 x 26,7 cm. 120 €
Zuschlag 120 €
KatNr. 150 Christian Gottlob Hammer, Die Lochmühle im Liebethaler Grund. Wohl 1857.

150   Christian Gottlob Hammer, Die Lochmühle im Liebethaler Grund. Wohl 1857.

Christian Gottlob Hammer 1779 Dresden – 1864 ebenda

Aquarell über Federzeichnung in Tusche und Bleistift. U.re. auf dem Stein in Tusche signiert, undeutlich datiert und bezeichnet "CG. Ham[m]er pinx 1857 Dresde.". Vollrandig auf Untersatzkarton montiert. Auf diesem am unteren Rand von fremder Hand in Blei bezeichnet.
Darstellung am linken Bildrand mit zwei kleineren Farbverlusten, der Bereich des Himmels minimal fleckig. Untersatzkarton lichtrandig und leicht wellig o.

Provenienz: Privatbesitz, vormals Sammlung Fritz Arndt,
...
> Mehr lesen

Darst. 26,6 x 37,8 cm, Untersatzkarton 35,5 x 46,7 cm. 1.700 €
Zuschlag 3.800 €
KatNr. 151 J. J. Honegger (zugeschr.)

151   J. J. Honegger (zugeschr.) "Dresden" (Panorama mit Booten). Um 1840.

J. J. Honegger  1. Hälfte 19. Jh.

Kolorierte Lithographie auf Bütten. Im Stein bezeichnet u.re. "Lith. v. Honegger". Verso in Blei von fremder Hand bezeichnet.
An den Rändern leicht fingerspurig, minimal lichtrandig. O.li. kleine Abriebstelle der hinteren Papierschicht, zwei kleine Leimspuren. Verso Reste älterer Montierung, stärker fingerspurig, berieben.

St. ca. 15 x 21 cm, Bl. 18 x 23,7 cm. 110 €
KatNr. 152 Woldemar Hottenroth, Blick auf Dresden von der Marienbrücke aus. Nach 1854.

152   Woldemar Hottenroth, Blick auf Dresden von der Marienbrücke aus. Nach 1854.

Woldemar Hottenroth 1802 Dresden – 1894 ebenda

Bleistiftzeichnung, partiell weiß gehöht und sparsam aquarelliert, auf grauem Papier. Unsigniert. Verso in Blei von fremder Hand bezeichnet "Hottenroth aus dem Besitz der Familie" u.re.
Etwas stockfleckig und fingerspurig. Minimal knickspurig mit minimalen Randmängeln. Winzige Fehlstellen im Randbereich o.re. und kleiner Ausriß Ecke u.re. Verso Reste einer alten Montierung.

20,7 x 33,5 cm. 300 €
Zuschlag 2.600 €
KatNr. 153 Woldemar Hottenroth (zugeschr.), Loschwitz - Blick über die Elbe. Um 1830.

153   Woldemar Hottenroth (zugeschr.), Loschwitz - Blick über die Elbe. Um 1830.

Woldemar Hottenroth 1802 Dresden – 1894 ebenda

Bleistiftzeichnung. Unsigniert.
Minimal angeschmutzt und fingerspurig. Ein kleines braunes Flecklein u.re. Verso Reste einer alten Montierung.

20,3 x 28,9 cm. 240 €
Zuschlag 400 €
KatNr. 154 Woldemar Hottenroth

154   Woldemar Hottenroth "Zinn-Schmelzhütte bei Altenberg". 1827.

Woldemar Hottenroth 1802 Dresden – 1894 ebenda

Bleistiftzeichnung. Unsigniert. In brauner Tusche betitelt und datiert u.re. Verso von fremder Hand in Blei bezeichnet "aus dem Nachlaß Hottenroth" u.re.
Die Ecken mit kleinen Fehlstellen. Im Randbereich re. etwas knickspurig, insgesamt etwas fingerspurig und angeschmutzt.

20,7 x 31 cm. 240 €
Zuschlag 220 €
KatNr. 155 Jean Pierre Marie Jazet

155   Jean Pierre Marie Jazet "LE FEU". Um 1815.

Jean Pierre Marie Jazet 1788 Paris – 1871 ebenda

Aquatinta, koloriert. Außerhalb der Darstellung bezeichnet "Jazzet sculpt" und "Déposé" u.re., betitelt u.Mi. und bezeichnet "Martinet del." u.li. sowie "à Paris chez BASSET (...)".
Randbereich mit Einrissen, kleinen Fehlstellen und einem größeren hinterlegten Einriß (ca. 3 cm). Etwas angeschmutzt, fleckig und fingerspurig.
Verso Reste einer alten Montierung.

Pl. 30,2 x 40,6 cm, Bl. 38,4 x 46,4 cm. 170 €
KatNr. 156 Franz Innocenz Kobell, Kleines Waldstück am Meer. Um 1800.

156   Franz Innocenz Kobell, Kleines Waldstück am Meer. Um 1800.

Franz Innocenz Kobell 1749 Mannheim – 1822 München

Federzeichnung in Braun. Unsigniert.
Auf Untersatzpapier montiert und an den oberen Ecken im Passepartout montiert. Blatt minimal stockfleckig, Ecke o.re. mit kleiner Fehlstelle.

8,6 x 10,4 cm. 340 €
Zuschlag 280 €
KatNr. 157 Franz Innocenz Kobell, Kleine Berglandschaft. Um 1800.

157   Franz Innocenz Kobell, Kleine Berglandschaft. Um 1800.

Franz Innocenz Kobell 1749 Mannheim – 1822 München

Federzeichnung in Braun. Unsigniert.
Auf Untersatzpapier aufgezogen und am oberen Rand im Passepartout montiert. Blatt etwas stockfleckig und mit vorderseitig durchscheinender Montierung.

7,6 x 9,4 cm. 300 €
Zuschlag 250 €
KatNr. 158 Carl Gottfried Nestler

158   Carl Gottfried Nestler "Ansicht des Schlosses-Moritzburg bey Dresden mit dem daselbst 1790. erbauten See-Schiffe". Wohl Ende 18. Jh.

Carl Gottfried Nestler 1730 Stolpen – 1780 Dresden

Radierung, altkoloriert. In der Platte betitelt. Die Fenster des Schlosses mit Punzen durchstochen und farbig hinterlegt.
Blatt bis zur Darstellung beschnitten, Randbereiche mit schwarzer Tusche retuschiert, auf Untersatzpapier montiert. Darstellung vereinzelt stärker fleckig und etwas angeschmutzt.

17,2 x 19,6 cm. 120 €
Zuschlag 160 €
KatNr. 159 Rudolf Nonnenkamp (zugeschr.), Herr im Gehrock. 2. H. 19. Jh.

159   Rudolf Nonnenkamp (zugeschr.), Herr im Gehrock. 2. H. 19. Jh.

Rudolf Nonnenkamp 1826 Ahrensböck – 1877 München

Feder- und Pinselzeichnung in Tusche (braun) über Bleistift auf sehr dünnem Papier. Unsigniert.
Am Blattrand gebräunt sowie mit kleineren Fehlstellen und Ausrissen an drei Blattecken. Beschnitten und knickspurig. Verso Reste einer alten Montierung.

20,1 x 10,6 cm. 240 €
KatNr. 160 Giovanni Battista Piranesi

160   Giovanni Battista Piranesi "Sepolero di Cecilia Metella". Spätes 18. Jh.

Giovanni Battista Piranesi 1720 wohl Mogliano – 1778 Rom

Radierung mit Prägestempel "Calcografia di Roma Regia". Später Druck des 19./ frühen 20. Jh. In der Platte bezeichnet "Da Piranesi F." und nummeriert "112 XXVI" u.re. und "797" o.re. In der Platte ausführlich bezeichnet u.li.
Angeschmutzt und stockfleckig. In einfacher silberfarbener Leiste hinter Glas gerahmt. Rahmen an den Kanten leicht bestoßen mit wenigen Fehlstellen.

Pl. 45,8 x 64,3 cm, Ra. 56 x 76 cm. 170 €
Zuschlag 320 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ