home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 27 05. März 2011
  Auktion 27
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 17.-21. Jh.

001 - 021

022 - 040

041 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 130


Grafik vor 1900 - Farbteil

140 - 160

161 - 179


Grafik vor 1800

180 - 202


Grafik vor 1900

210 - 220

221 - 240

241 - 260

261 - 267


Grafik 20.-21. Jh.

280 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 454


Fotografie

460 - 471


Grafik 20. Jh. - Farbteil

479 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 706


Skulpturen

720 - 737


Porzellan / Keramik

740 - 760

761 - 780

781 - 787


Glas

800 - 818


Schmuck

825 - 840

841 - 849


Silber

850 - 854


Zinn / Unedle Metalle

855 - 870


Asiatika

875 - 881


Uhren

885 - 889


Miscellaneen

899 - 914


Lampen

920 - 931


Rahmen

940 - 963


Mobiliar / Einrichtung

980 - 991


Teppiche

1000 - 1014




Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 899 Männliche Ahnenfigur. Stamm der Mapik, Abelam, Neu-Guinea. Nach 1950.

899   Männliche Ahnenfigur. Stamm der Mapik, Abelam, Neu-Guinea. Nach 1950.

Holz, geschnitzt, mit Resten einer roten, schwarzen und weißen Fassung.
Vereinzelt beriebene Stellen und Abplatzungen der Farbe. Sonst in sehr guter Erhaltung.

H. ca. 85 cm. 110 €
KatNr. 900 Schwurschädel. Deutsch. Wohl 16./ 17. Jh.
KatNr. 900 Schwurschädel. Deutsch. Wohl 16./ 17. Jh.
KatNr. 900 Schwurschädel. Deutsch. Wohl 16./ 17. Jh.

900   Schwurschädel. Deutsch. Wohl 16./ 17. Jh.

Menschlicher Schädel ohne Unterkiefer. Auf der Kalotte geritzte, als Palindrom zu lesende Sator-Formel im Buchstabenquadrat (lat.) "Sator Arepo Tenet Opera Rotas" (" Der Schöpfer [=Sator/Sämann] [er]hält seine Werke").

Schwurschädel wurden im Mittelalter u.a. als Objekte der Gerichtsbarkeit genutzt und fanden später im Bereich der Wunderkammern ihren Platz.
Der Effekt der Sator Formel ist unbekannt. Es gibt zahlreiche Deutungsversuche u.a. die Anordnung der Buchstaben zu einem
...
> Mehr lesen

H. 13,5 cm. 900 €
Zuschlag 1.100 €
KatNr. 901 Altarleuchter. Wohl deutsch. 18. Jh.

901   Altarleuchter. Wohl deutsch. 18. Jh.

Holz, geschnitzt, versilbert auf Kreidegrund und partiell rot gehöht.
Dreipassiger Stand mit reliefiertem Floraldekor, die Rückseite unbeschnitzt. Reich gegliederter und verzierter Balusterschaft, flache Tropfschale und hoher Dorn.
Die Versilberung mit stärkeren Altersspuren, Rothöhungen berieben. Bruchstellen am Blattrelief des Sockels, mittig am Balusterschaft sowie am Übergang zum Stand. Kante der Tropfschale angebrochen. Wachsablagerungen auf Tropfschale, Schaft und Fuß.

H. 67 cm. 450 €
KatNr. 902 Paar Leuchter. Wohl Deutsch. 19. Jh.

902   Paar Leuchter. Wohl Deutsch. 19. Jh.

Messing, versilbert. Trompetenförmige, godronierte Füße auf quadratischer Plinthe, konische, godronierte Schäfte, zur Tülle und zum Fuß jeweils mit einem Rinnodus mit applizierten Blütenrosetten versehen. Ausladende, ebenfalls godronierte Tüllen.
Gebrauchsspurig, Versilberung partiell stärker berieben.

H. 26,5 cm. 180 €
Zuschlag 150 €
KatNr. 903 Abendmahlskelch. Wohl deutsch. 19. Jh.

903   Abendmahlskelch. Wohl deutsch. 19. Jh.

Messing, poliert, Weißmetall, versilbert. Vierteiliger, über einen Gewindestab verbundener Aufbau. Sechspassiger, glockenförmiger Rundfuß mit reichem Rocaille- und Blüten-Reliefdekor. Balusterschaft. Kelchförmige Kuppa, in einem umlaufend reliefiert dekorierten Einsatz.

H. 22,0 cm. 240 €
Zuschlag 440 €
KatNr. 904 Kästchen. Wohl norddeutsch. 19. Jh.

904   Kästchen. Wohl norddeutsch. 19. Jh.

Mahagoni auf Nadelholz furniert. Querrechteckiger Korpus mit umlaufenden Bandintarsien auf Messingtatzenfüßen. Schlüsselbeschlag. Scharnierter Deckel, oberseitig mit eckbetonenden Fächerintarsien sowie umlaufenden Band- und Rautenbandintarsien.
Schlüssel fehlt. Furniert mit Gebrauchsspuren.

L. 10,8 cm, B. 31,5 cm, T. 24 cm. 300 €
KatNr. 905 Kleines Kästchen. Wohl Lausitz. 19. Jh.

905   Kleines Kästchen. Wohl Lausitz. 19. Jh.

Buche (?), dunkelbraun gebeizt. Rechteckiger Korpus auf vier Kugelfüßchen, Zierleiste. Flacher, scharnierter Deckel. Schublade und Korpus mit kleinen Bein-Knäufen. Messingbeschläge, Schloß und Schlüssel. Innen mit rotem Papier und goldfarbener Borde ausgestattet.
Das holz kratzspurig und mit unscheinbaren weißen Farbspritzern. Papier fleckig.

H. 14,6 cm., B. 26,3 cm, T. 15,5 cm. 180 €
KatNr. 906 Zwei kleine Dosen. Wohl Ende 19. Jh.

906   Zwei kleine Dosen. Wohl Ende 19. Jh.

Achat und Messing. Die Messingfassungen mit reliefiertem Kreuzschraffur-Dekor. Scharnierte Deckel.
Etwas gebrauchsspurig.

L. 4,6 cm / L. 5,6 cm. 110 €
Zuschlag 130 €
KatNr. 907 Andenkendose
KatNr. 907 Andenkendose

907   Andenkendose "Friedrich August III. König von Sachsen". Vereinigte Graba - & Schreger Werke, Meissen". Um 1912.

Weißmetall, polychrom lackiert. Gedrückt kugelige Form. Auf dem Deckel das Portrait Friedrich Augusts III., König von Sachsen in Paradeuniform. Der Rand umlaufend auf blauem Fond mit der Inschrift in Gold "Angefertigt in Anwesenheit Seiner Majestät des Königs Friedrich August von Sachsen am 21. März 1905" . Unterseitig die Ansicht der Albrechtsburg in Meißen. Herstellermarke in Rot: "Vereinigte Graba - & Schreger Werke, Meissen".
Lack stärker berieben.

H. 4 cm, D. 7cm. 160 €
Zuschlag 100 €
KatNr. 908 Schreibschatulle. Wohl deutsch. 18. Jh.
KatNr. 908 Schreibschatulle. Wohl deutsch. 18. Jh.

908   Schreibschatulle. Wohl deutsch. 18. Jh.

Holzkorpus mit geprägtem Lederbezug. Aufklappbar, Eingerichte mit zwei Tintenfässern sowie zwei eingelegten Schreibfedern. Originale Innenauskleidung mit polychrom handbemaltem Papier. Eisenbeschläge. Schlüssel und rechte Schließe liegen bei.
Wurmstichig, Leder leicht rissig. Innenauskleidung im 19. Jh. partiell erneuert. Altersbedingte Gebrauchsspuren.

H. 8,0 cm, B. 32,2 cm., T. 22,3 cm. 240 €
Zuschlag 240 €
KatNr. 909 Tintenfaß. Wohl Frankreich. Um 1925.

909   Tintenfaß. Wohl Frankreich. Um 1925.

Messing, farbloses Glas. Querrechteckiger Glassockel im Steinelschliff verziert und an der Unterkante mit abschließender Messing-Zierleiste verehen. Darauf zwei montierte Sphinxen, welche ein kugelförmiges Tintenfaß mit schauseitig montiertem Schleifen-Kranz-Dekor und scharniertem Deckel tragen. Das Tintenfaß mit bekrönendem Knauf. Originaler Glaseinsatz.
Gebrauchsspurig. Glassockel und Glaseinsatz mit minimalen Chips.

H. 15 cm, B. 15,8 cm, T. 10 cm. 120 €
Zuschlag 130 €
KatNr. 910 Gardinenstange. Deutsch. Um 1870.

910   Gardinenstange. Deutsch. Um 1870.

Nadelholz, vergoldet. Kassettenleiste mit mittiger, geschnitzter Rocaillebekrönung.
Bekrönung partiell angebrochen. Vergoldung partiell patiniert.

B. 1,40 m , H. 22 cm, T. 12 cm. 150 €
Zuschlag 120 €
KatNr. 911 Drei Rollen Rautendekor-Papiertapete. Deutsch. Wohl um 1830.

911   Drei Rollen Rautendekor-Papiertapete. Deutsch. Wohl um 1830.

Handdruck in Violett, Schwarz und Grau. Aus vier Teilstücken bestehend. Rautenförmig angeordnete Blütenbänder, die Kreuzungspunkte mit Blütenrosetten besetzt, auf violettem Fond. Die Flächen gefüllt mit rautenförmigen und Ovalmedaillons mit antikisierendem Putti- und Lyra- Dekor auf schwarzem Fond. Bezeichnung "ABSiB".
Die Bahnen mit Einrissen, partiell stockfleckig.

L. 6,50 m, L. 6,05 m, L. 4,25 m, L. 2,45 cm, B. 50 cm. 960 €
Zuschlag 450 €
KatNr. 912 Drei Rollen Lorbeerbaum-Papiertapete. Deutsch. Wohl um 1830.

912   Drei Rollen Lorbeerbaum-Papiertapete. Deutsch. Wohl um 1830.

Handdruck in Violett, Beige und Hellbraun. Lorbeerbaum-Fond mit alternierend kreisförmigen und querrechteckigen Medaillons mit antikisierenden figürlichen Darstellungen auf violettem Fond. Seitlich rahmende Band- und Floralfriese. Bezeichnet "ABSiB".
Die Bahnen mit Einrissen, partiell stockfleckig. Eine Rolle mit kleineren Wasserflecken auf einer Länge von ca. einem Meter.

L. 7,05 m, L. 6,50 cm, L. 6,35 cm, B. 50 cm. 960 €
Zuschlag 450 €
KatNr. 913 Drei Rollen Papiertapete. Entwurf Suzanne Fontan für Nobilis, Frankreich. 20. Jh.
KatNr. 913 Drei Rollen Papiertapete. Entwurf Suzanne Fontan für Nobilis, Frankreich. 20. Jh.
KatNr. 913 Drei Rollen Papiertapete. Entwurf Suzanne Fontan für Nobilis, Frankreich. 20. Jh.

913   Drei Rollen Papiertapete. Entwurf Suzanne Fontan für Nobilis, Frankreich. 20. Jh.

Maschinendruck. Dekor "La Belle L' Orientaise" . Hafenszenen im Toile de Jouy-Stil in Blau auf weißem Fond. Inschrift "La Belle L' Orientaise" d'après un document edité par Suzanne Fontan pour Nobilis éditeur à Paris - made in France". Ein Teil der Rollen lackiert.
Eine Rolle in mehrere Segmente unterteilt. Minimal knickspurig und partiell rissig.
Beigegeben: zwei Rollen Papierbordüre, um 1910. Papier, polychrom bedruckt. Partiell eingerissen und knickspurig.
Lit.: La fraiche et
...
> Mehr lesen

L. unlackiert. 3 Rollen à 350,0 cm, 2 Rollen à 180,0 cm. L. lackiert. 2 Rollen à 740,0 cm., B. 56,0 cm, L. Bordüren 805,0 cm, L. 745,0 cm, B. 50,0 cm. 150 €
Zuschlag 120 €
KatNr. 914 Faltfächer. Wohl Frankreich. Spätes 18. Jh.

914   Faltfächer. Wohl Frankreich. Spätes 18. Jh.

Elfenbein, geschnitzt. Papier, polychrom gefaßt und vergoldet. Säulenförmige Stäbe. Deckstäbe jeweils reliefiert ausgeführt. Geschlossen ergeben alle Stäbe reliefierte Figurendarstellungen mit Resten einer polychromen Fassung. Fächerblatt schauseitig sowie verso mit feiner Watteaumalerei und Randbordüre in Gouache, Gold sowie Resten von Perlmuttsplittern versehen. Verso benummert. Fächerende ist in Form einer Beerenfrucht gestaltet. Öffnung im 3/8 Kreis.
Papier knickspurig und
...
> Mehr lesen

H. 26,0 cm. 460 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ