home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 27 05. März 2011
  Auktion 27
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 17.-21. Jh.

001 - 021

022 - 040

041 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 130


Grafik vor 1900 - Farbteil

140 - 160

161 - 179


Grafik vor 1800

180 - 202


Grafik vor 1900

210 - 220

221 - 240

241 - 260

261 - 267


Grafik 20.-21. Jh.

280 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 454


Fotografie

460 - 471


Grafik 20. Jh. - Farbteil

479 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 706


Skulpturen

720 - 737


Porzellan / Keramik

740 - 760

761 - 780

781 - 787


Glas

800 - 818


Schmuck

825 - 840

841 - 849


Silber

850 - 854


Zinn / Unedle Metalle

855 - 870


Asiatika

875 - 881


Uhren

885 - 889


Miscellaneen

899 - 914


Lampen

920 - 931


Rahmen

940 - 963


Mobiliar / Einrichtung

980 - 991


Teppiche

1000 - 1014




Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 210 Johann Barnes

210   Johann Barnes "Vue de la Montagne de Lillienstein en Saxe". 2. H. 18. Jh.

Johann Barnes um 1700

Kupferstich auf Bütten nach Adrian Zingg. In der Platte außerhalb der Darstellung bezeichnet "J. Barnes sculp." u.re., "A. Zingg del" u.li. und betitelt und ausführlich bezeichnet u.Mi.
Im Randbereich etwas angeschmutzt und minimal stockfleckig. Knickspurig und mit kleinen Einrissen (ca. 1 cm) sowie einer winzigen Fehlstelle u.re.

Pl. 25,5 x 33 cm, Bl. 28 x 36,5 cm. 150 €
Zuschlag 120 €
KatNr. 211 J. C. Baur

211   J. C. Baur "Johann Georg III. Kurfürst in Sachsen". Um 1670.

J. C. Baur 1647 – 1691

Kupferstich auf Bütten. In der Platte in der Darstellung bezeichnet "J.C. Baur fc." u.re., außerhalb der Darstellung bezeichnet "David Funck Ex" und betitelt u.Mi.
Bis an den Plattenrand geschnitten, mit hinterlegten Fehlstellen und kleinen Einrissen. Verso Reste einer alten Montierung.

36,5 x 29,1 cm. 150 €
KatNr. 212 Jacob Becker (zugeschr.), Bäuerin und Bauer. Mitte 19. Jh.

212   Jacob Becker (zugeschr.), Bäuerin und Bauer. Mitte 19. Jh.

Jacob Becker 1810 Dittelsheim – 1872 Frankfurt

Bleistiftzeichnung auf grauem Bütten. Unsigniert. Verso mit der Bleistiftzeichnung eines Vogels, o.re. in Blei nummeriert "148". Untersatzkarton in Blei von fremder Hand bezeichnet "Jakob Becker 1810-1872" u.li. Im Passepartout hinter Glas gerahmt.
Minimal stockfleckig.

10 x 16,5 cm, Ra. 24 x 29,3 cm. 240 €
KatNr. 214 Albert Heinrich Brendel, Schafstall. 1878.

214   Albert Heinrich Brendel, Schafstall. 1878.

Albert Heinrich Brendel 1827 Berlin – 1895 Weimar

Radierung. In der Platte signiert "Brendel" und datiert o.re. Am Blattrand von fremder Hand in Blei bezeichnet o.re. und u.re.
Angeschmutzt und etwas knickspurig, mit Einrissen am Blattrand, teilweise hinterlegt (max. 2,5 cm). Verso Reste einer alten Montierung.

Pl. 24,5 x 17,8 cm, Bl. 34,9 x 27 cm. 100 €
KatNr. 215 Hugo Bürkner, Portrait des Julius Schnorr von Carolsfeld. 1860.

215   Hugo Bürkner, Portrait des Julius Schnorr von Carolsfeld. 1860.

Hugo Bürkner 1818 Dessau – 1897 Dresden

Kupferstich in Braun nach einer Federzeichnung von Schnorr von Carolsfeld aus dem Jahr 1821. In der Platte monogrammiert und datiert u.re. "18HB60" und li.Mi. "18JS81".
Oberer und rechter Blattrand etwas stockfleckig.

Pl. 19,4 x 14,5 cm, Bl. 33 x 24,8 cm. 100 €
Zuschlag 1.100 €
KatNr. 216 Johann Christoph Erhard, Mädchen mit Singvogel. Um 1815.
KatNr. 216 Johann Christoph Erhard, Mädchen mit Singvogel. Um 1815.

216   Johann Christoph Erhard, Mädchen mit Singvogel. Um 1815.

Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Bleistiftzeichnung. U.li. signiert "J.C.Erhard fec", o.re. von fremder Hand (?) nummeriert "E.III.II4", verso von fremder Hand nummeriert.
Blatt etwas gebräunt und leicht stockfleckig, Ecke u.re. mit kleiner Knickspur.

17,6 x 9,3 cm. 850 €
Zuschlag 700 €
KatNr. 217 Johann Christoph Erhard
KatNr. 217 Johann Christoph Erhard

217   Johann Christoph Erhard "Der Schiebkärrner mit dem Hunde". 1818.

Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Bleistiftzeichnung auf festem Bütten mit großem Wasserzeichen (Figur auf Kugel mit Segel). O.li. mit einem undeutlichen Monogramm in Blei. Verso ein handschriftlicher Text, sowie von fremder Hand bezeichnet.
Das Blatt etwas gebräunt und knickspurig, im Bereich des Himmels und am rechten Rand zwei Bräunungsstreifen, sowie drei kleinere Stockflecken, verso Reste einer alten Montierung.

Vorzeichnung zu der gleichnamigen Radierung, vgl. WVZ Apell 86.

19,2 x 25,7 cm. 1.100 €
Zuschlag 2.400 €
KatNr. 218 Johann Christoph Erhard

218   Johann Christoph Erhard "Der mit seinem Führer rastende Künstler". 1819.

Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Radierung auf Bütten. In der Platte u.re. signiert "JCErhard fec 1819", sowie mit einem Stempel versehen (bekröntes "L"), am unteren Blattrand von fremder Hand bezeichnet.
Blatt stärker stockfleckig, etwas knickspurig, Randbereiche verso vereinzelt hinterlegt.
WVZ Apell 91 IV.

Pl. 20,3 x 26,6 cm, Bl. 23,5 x 30,7 cm. 360 €
Zuschlag 300 €
KatNr. 219 Johann Christoph Erhard
KatNr. 219 Johann Christoph Erhard

219   Johann Christoph Erhard "Der Knabe mit dem Stecken vor dem sitzenden Bauern"/ "Der Knabe mit den drei Ziegen". 1816/ 1815.

Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Radierungen. "Knabe mit Stecken" in der Platte u.li. signiert, datiert und bezeichnet "Erhard fec 1816"/ "Wien bei Ferd. Kettner No. 2". Außerhalb der Platte u.Mi. Trockenstempel "Kettner" und von fremder Hand in Blei bezeichnet.
Blatt in der oberen Bildhälfte stärker stockfleckig, verso Reste einer alten Montierung.
WVZ Apell 58 IV.

"Knabe mit Ziegen" in der Platte u.re. signiert und datiert "J.C. Erhard inv. et fec 1815". Am unteren Blattrand von fremder Hand in Blei bezeichnet. Blatt stärker stockfleckig, verso Reste einer alten Montierung.
WVZ Apell 77 II.

Pl. 9,7 x 14 cm, Bl. 15,6 x 19 cm und 15,5 x 19,4 cm, Bl. 19 x 23,4 cm. 180 €
Zuschlag 120 €
KatNr. 220 Johann Christoph Erhard

220   Johann Christoph Erhard "Die Heimkehrende Bäuerin". 1817.

Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Lithographie. Im Stein u.re. signiert und datiert "Joh. Chr. Erhard del. 1817", u.Mi. monogrammiert "J.G.Z.". Verso von fremder Hand in Blei bezeichnet. Das Blatt erschien im Verlag von J.G. Zeller in München als Teil einer Werkserie mit dem Titel "Originalzeichnungen bairischer Künstler".
Blatt bis zur zweiten der vier Einfassungslinien beschnitten, minimal gebräunt und knickspurig.
WVZ Apell 97.

32,4 x 39 cm. 420 €
Zuschlag 350 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ