home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 68 19. Juni 2021
  Auktion 68
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER


Gemälde Alte Meister

001 - 012


Gemälde 19. Jh.

016 - 041


Gemälde Moderne

051 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 119


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

131 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 190


Grafik 17.-18. Jh.

200 - 220


Grafik 19. Jh.

225 - 240

241 - 260

261 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 326


Grafik Moderne

330 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

430 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 688


Fotografie

701 - 709


Skulpturen

711 - 718


Figürliches Porzellan

730 - 736


Porzellan / Keramik

741 - 762


Steinzeug

771 - 776


Studio-Keramik

781 - 801

802 - 820

821 - 826


Studioglas

831 - 840

841 - 852


Glas Jugendstil / Art Déco

853 - 854


Silber

860 - 862


Schmuck

865 - 870


Asiatika, Grafik

881 - 885


Uhren

891 - 892


Miscellaneen

896 - 907


Rahmen

911 - 920

921 - 928


Mobiliar / Einrichtung

931 - 940

941 - 947


Teppiche

948 - 952




Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 200 Pietro Aquila und Carlo Cesi, Galleria Farnese – Raccolta delle Pitture di Annibale Carracci. 1674/1753.
KatNr. 200 Pietro Aquila und Carlo Cesi, Galleria Farnese – Raccolta delle Pitture di Annibale Carracci. 1674/1753.
KatNr. 200 Pietro Aquila und Carlo Cesi, Galleria Farnese – Raccolta delle Pitture di Annibale Carracci. 1674/1753.
KatNr. 200 Pietro Aquila und Carlo Cesi, Galleria Farnese – Raccolta delle Pitture di Annibale Carracci. 1674/1753.
KatNr. 200 Pietro Aquila und Carlo Cesi, Galleria Farnese – Raccolta delle Pitture di Annibale Carracci. 1674/1753.
KatNr. 200 Pietro Aquila und Carlo Cesi, Galleria Farnese – Raccolta delle Pitture di Annibale Carracci. 1674/1753.
KatNr. 200 Pietro Aquila und Carlo Cesi, Galleria Farnese – Raccolta delle Pitture di Annibale Carracci. 1674/1753.
KatNr. 200 Pietro Aquila und Carlo Cesi, Galleria Farnese – Raccolta delle Pitture di Annibale Carracci. 1674/1753.
KatNr. 200 Pietro Aquila und Carlo Cesi, Galleria Farnese – Raccolta delle Pitture di Annibale Carracci. 1674/1753.
KatNr. 200 Pietro Aquila und Carlo Cesi, Galleria Farnese – Raccolta delle Pitture di Annibale Carracci. 1674/1753.
KatNr. 200 Pietro Aquila und Carlo Cesi, Galleria Farnese – Raccolta delle Pitture di Annibale Carracci. 1674/1753.
KatNr. 200 Pietro Aquila und Carlo Cesi, Galleria Farnese – Raccolta delle Pitture di Annibale Carracci. 1674/1753.
KatNr. 200 Pietro Aquila und Carlo Cesi, Galleria Farnese – Raccolta delle Pitture di Annibale Carracci. 1674/1753.
KatNr. 200 Pietro Aquila und Carlo Cesi, Galleria Farnese – Raccolta delle Pitture di Annibale Carracci. 1674/1753.
KatNr. 200 Pietro Aquila und Carlo Cesi, Galleria Farnese – Raccolta delle Pitture di Annibale Carracci. 1674/1753.
KatNr. 200 Pietro Aquila und Carlo Cesi, Galleria Farnese – Raccolta delle Pitture di Annibale Carracci. 1674/1753.
KatNr. 200 Pietro Aquila und Carlo Cesi, Galleria Farnese – Raccolta delle Pitture di Annibale Carracci. 1674/1753.
KatNr. 200 Pietro Aquila und Carlo Cesi, Galleria Farnese – Raccolta delle Pitture di Annibale Carracci. 1674/1753.
KatNr. 200 Pietro Aquila und Carlo Cesi, Galleria Farnese – Raccolta delle Pitture di Annibale Carracci. 1674/1753.
KatNr. 200 Pietro Aquila und Carlo Cesi, Galleria Farnese – Raccolta delle Pitture di Annibale Carracci. 1674/1753.
KatNr. 200 Pietro Aquila und Carlo Cesi, Galleria Farnese – Raccolta delle Pitture di Annibale Carracci. 1674/1753.
KatNr. 200 Pietro Aquila und Carlo Cesi, Galleria Farnese – Raccolta delle Pitture di Annibale Carracci. 1674/1753.

200   Pietro Aquila und Carlo Cesi, Galleria Farnese – Raccolta delle Pitture di Annibale Carracci. 1674/1753.

Pietro Aquila 1650 Palermo – 1692 Alcamo
Annibale Carracci 1560 Bologna – 1609 Rom
Carlo Cesi 1622 Antrodoco – 1686 Rieti
Venanzio Monaldini um 1753 tätig

Kupferstiche. 12 Blätter, gestochen von Pietro Aquila und verlegt von Giovanni Giacomo de Rossi. Aus der Serie "Galleria Farnese, Raccolta delle Pitture di Annibale Carracci, intagliate in rame da Carlo Cesiuo e Pietro Aquila. Roma." Jeweils in der Platte bezeichnet "Annibal Carraccius pinx. in aedibus Farnesianis" re. sowie "Petrus Aquila delin. et sculp" li. und "Io. Iacob. de Rubeis formis, Romae ad Templ. S. Mariae de Pace, cum priv. S. Pont" mittig.

1) Wandabschnitte der
...
> Mehr lesen

Pl. 36 x 56 cm, Bl. 46 x 60 cm, Mappe 46 x 33 cm. 950 €
KatNr. 201 Pierre Edmé Babel und andere Künstler, 12 Kartuschen im Stil des Rokoko mit architektonischem Hintergrund. 1750/1775.
KatNr. 201 Pierre Edmé Babel und andere Künstler, 12 Kartuschen im Stil des Rokoko mit architektonischem Hintergrund. 1750/1775.
KatNr. 201 Pierre Edmé Babel und andere Künstler, 12 Kartuschen im Stil des Rokoko mit architektonischem Hintergrund. 1750/1775.
KatNr. 201 Pierre Edmé Babel und andere Künstler, 12 Kartuschen im Stil des Rokoko mit architektonischem Hintergrund. 1750/1775.
KatNr. 201 Pierre Edmé Babel und andere Künstler, 12 Kartuschen im Stil des Rokoko mit architektonischem Hintergrund. 1750/1775.
KatNr. 201 Pierre Edmé Babel und andere Künstler, 12 Kartuschen im Stil des Rokoko mit architektonischem Hintergrund. 1750/1775.
KatNr. 201 Pierre Edmé Babel und andere Künstler, 12 Kartuschen im Stil des Rokoko mit architektonischem Hintergrund. 1750/1775.
KatNr. 201 Pierre Edmé Babel und andere Künstler, 12 Kartuschen im Stil des Rokoko mit architektonischem Hintergrund. 1750/1775.
KatNr. 201 Pierre Edmé Babel und andere Künstler, 12 Kartuschen im Stil des Rokoko mit architektonischem Hintergrund. 1750/1775.
KatNr. 201 Pierre Edmé Babel und andere Künstler, 12 Kartuschen im Stil des Rokoko mit architektonischem Hintergrund. 1750/1775.
KatNr. 201 Pierre Edmé Babel und andere Künstler, 12 Kartuschen im Stil des Rokoko mit architektonischem Hintergrund. 1750/1775.
KatNr. 201 Pierre Edmé Babel und andere Künstler, 12 Kartuschen im Stil des Rokoko mit architektonischem Hintergrund. 1750/1775.
KatNr. 201 Pierre Edmé Babel und andere Künstler, 12 Kartuschen im Stil des Rokoko mit architektonischem Hintergrund. 1750/1775.

201   Pierre Edmé Babel und andere Künstler, 12 Kartuschen im Stil des Rokoko mit architektonischem Hintergrund. 1750/1775.

Pierre Edmé Babel 1720 Paris – 1775 ebenda
Martin Engelbrecht 1684 Augsburg – 1756 ebenda
Franz Xaver Habermann 1721 Grafschaft Glatz – 1796 Augsburg
Johann Georg Hertel 1700 Augsburg – 1775 ebenda

Kupferstiche auf Bütten, handkoloriert. Aus drei verschiedenen Serien. Unterhalb der Darstellung in der Platte bezeichnet "Ioh. Georg Hertel, excudit A.V." re. sowie "Babel, inv et del." und nummeriert "32". Teils unterhalb der Darstellung bezeichnet "C. Priv.S.C:Mai" li. sowie "Fr. Xavering Habermann inv. et del." mittig und "Mart. Engelbrecht excud. A.V." re. und in der Darstellung oben nummeriert "1–3" re sowie "366–369" li. Vier Arbeiten bezeichnet "I.de la Ioue invent." li und "Ioh. ...
> Mehr lesen

Pl. 30,5 x 19,5 cm, Bl. 25 x 37 cm, Psp. 40 x 30 cm. 420 €
KatNr. 202 Gaspar Ens
KatNr. 202 Gaspar Ens
KatNr. 202 Gaspar Ens
KatNr. 202 Gaspar Ens
KatNr. 202 Gaspar Ens
KatNr. 202 Gaspar Ens

202   Gaspar Ens "Thaumaturgus mathematicus, id est, admirabilium effectorum e mathematicarum disciplinarum fontibus profluentium sylloge". 1636.

Gaspar Ens 1570 ? – um 1650 ?
Konstantin Mu¨nich 

Oktavformat. Mit Titelholzschitt, mehreren Holzschnitten im Text "Epistola dedicatoria", "Praefactio", "Taumaturgus ad Lectorem", "Aprobatio" sowie 291 Seiten mit Text und Index sowie zwei Blatt am Ende. Erschienen in Köln bei Konstantin Mu¨nich, 1636, erste Ausgabe in Latein. Die Holzschnitte zeigen verschiedene Diagrammme und Kunststücke.
Mit dem Exlibris von "Franc Com A Thun-Hohenstein Tetschen". In Tusche auf dem Titelblatt bezeichnet.

Auf den ersten Seiten mit Anobienfraß, ohne Textverlust. Ingesamt wenig gebräunt. Blätter leicht wellig. Ab Seite 171 mit deutlicheren braunen Flecken u.re. Einband fleckig sowie Ecken berieben und leicht abgelöst.

Buch 14,5 x 9 x 3 cm. 600 €
KatNr. 203 George Sigmund Facius und Johann Gottlieb Facius (nach Angelika Kauffmann)

203   George Sigmund Facius und Johann Gottlieb Facius (nach Angelika Kauffmann) "Industry, Patience, Perseverance, Honour". 1779.

George Sigmund Facius um 1750 Regensburg – um 1814
John Boydell 1719 Dorington – 1804 London
Johann Gottlieb Facius um 1750
Angelica Kauffmann 1741 Chur – 1807 Rom

Punktierstich auf Bütten im Hochoval. Außerhalb der Darstellung bezeichnet "Angelika Kaufman pinxit" re. sowie "John Boydell excudit 1779" mittig und "G.S.et I. G. Facius" re. Unterhalb der Darstellung ausführlich betitelt und bezeichnet "Published March 25th, 1779, by John Boydell, Engraver, in Cheapside, London".

Ingesamt etwas knickspurig und angeschmutzt. Ecke o.li. mit Fehlstellen sowie Ecke u.li. geknickt und angestaubt sowie mit Randmängeln.

Darst. 37 x 28 cm, Oval, Bl. 43 x 30 cm. 150 €
KatNr. 204 Samuel Gränicher, Reitergruppe / Beim Hufschmied / Raubvogel und Hühnergruppe. Um 1800.
KatNr. 204 Samuel Gränicher, Reitergruppe / Beim Hufschmied / Raubvogel und Hühnergruppe. Um 1800.
KatNr. 204 Samuel Gränicher, Reitergruppe / Beim Hufschmied / Raubvogel und Hühnergruppe. Um 1800.

204   Samuel Gränicher, Reitergruppe / Beim Hufschmied / Raubvogel und Hühnergruppe. Um 1800.

Samuel Gränicher vor 1758 Zofingen – 1813 Dresden
Melchior Hondecoeter. de 1636 Utrecht – 1695 Amsterdam
Philips Wouwerman 1619 Haarlem – 1668 Haarlem

Bleistiftzeichnungen. Jeweils signiert "Samuel Gränicher", zwei Arbeiten bezeichnet "nach Phil. Wouwermans", "Raubvogel und Hühnergruppe" bezeichnet "nach M.Hondecoeter" u.re. Jeweils
vollflächig auf einen Untersatzpapier kaschiert, dieses mit schwarzen Einfassungslinien versehen und in einem Passepartout montiert.

Jeweils minimal gegilbt und mit hellen Flecken. Psp. teils stockfleckig.

13 x 18 cm, Unters. 24 x 30 cm, Psp. 31 x 44,5 cm. 450 €
KatNr. 205 Pierre Hippolyt Hélyot
KatNr. 205 Pierre Hippolyt Hélyot
KatNr. 205 Pierre Hippolyt Hélyot
KatNr. 205 Pierre Hippolyt Hélyot
KatNr. 205 Pierre Hippolyt Hélyot
KatNr. 205 Pierre Hippolyt Hélyot
KatNr. 205 Pierre Hippolyt Hélyot
KatNr. 205 Pierre Hippolyt Hélyot
KatNr. 205 Pierre Hippolyt Hélyot
KatNr. 205 Pierre Hippolyt Hélyot
KatNr. 205 Pierre Hippolyt Hélyot
KatNr. 205 Pierre Hippolyt Hélyot
KatNr. 205 Pierre Hippolyt Hélyot
KatNr. 205 Pierre Hippolyt Hélyot
KatNr. 205 Pierre Hippolyt Hélyot
KatNr. 205 Pierre Hippolyt Hélyot
KatNr. 205 Pierre Hippolyt Hélyot
KatNr. 205 Pierre Hippolyt Hélyot

205   Pierre Hippolyt Hélyot "Ausführliche Geschichte Allergeistlichen und weltlichen Ritterorden". 1754/1755.

Pierre Hippolyt Hélyot 1660 Paris – 1716 ebenda

Acht Bände, mit insgesamt 4253 Seiten und 807 nummerierten Kupfertafeln: Bd. I 486 S., 102 Tafeln, Bd. II 516 S., 119 Tafeln, Bd. III 519 S., 117 Tafeln, Bd. IV 542 S., 112 Tafeln, Bd. V 566 S., 87 Tafeln, Bd. VI 522 S., 100 Tafeln, Bd. VII 572 S., 71 Tafeln, Bd. VIII 530 S., 99 Tafeln.
Alle Bände mit Titelblatt. Erschienen in Leipzig bei Arkstee und Merkus, 1753. Band I auf dem Titelblatt mit kleinem Stempel der "Fürstlich & [...] Bibliothek" in Augsburg. Pappeinband des 19. Jh.,
...
> Mehr lesen

Darst.. 16,5 x 12,5 cm, Bl. 24,5 x 19 cm, Buch 25 x 21 cm. 2.200-2.800 €
KatNr. 206 Johann Baptist Homann

206   Johann Baptist Homann "Prospect, Grundris und Gegent der Königl. Schwed. Vestung Stralsund". Um 1720.

Johann Baptist Homann 1664 Kambach – 1724 Nürnberg

Kupferstich, grenz- und flächenkoloriert auf festem Bütten. Kopfzeile in deutscher Sprache betitelt "Prospect, Grundris und Gegent der Königl. Schwed. Vestung Stralsund, wie solche den 15. July A°. 1715 von den Nordischen Hohen Allÿrten ist belagert worden. Cum Privilegio Sacrae Caesareae Majestatis von (tit.) Herrn Daniel Heer Königl. Poln. und Churf. Säx. Ingenieur-Major abgezeichnet, und von Ioh. Bapt. Homann der Rom. Keis. Maj. Geographo in Nürnberg heraus-gegeben". Mit Maßstab u.li. "Ca. 1:20 000". Mit einer Stadtansicht von Stralsund und allegorischen Figuren auf beiden Seiten.

Ingesamt leicht gegilbt und knickspurig. Geglätteter Mittelfalz. Ränder geschnitten, teils bis zum Plattenrand. O. Rand wellig sowie mit mehreren Einrissen (max. 2,5 cm), verso hinterlegt. Einrisse (max. ca. 3 cm) an den Rändern. Verso mit hinterlegtem vertikalem Mittelfalz sowie an den Rändern umlaufend.

Pl. 50 x 59 cm, Bl. 52 x 59 cm. 220 €
KatNr. 207 Johann Baptist Homann
KatNr. 207 Johann Baptist Homann
KatNr. 207 Johann Baptist Homann

207   Johann Baptist Homann "Lusatiae Superioris" / "Marchionatus Lusatiae" / "Mare Balthicum vulgo die Oostzee". 1720/1739.

Johann Baptist Homann 1664 Kambach – 1724 Nürnberg

Kupferstiche, grenz- und flächenkoloriert. Jeweils in einer großen, figürlichen Kartusche ausführlich betitelt. "Lusatiae Superioris" und "Marchionatus Lusatiae", in Tusche alt nummeriert "N. 154" und "N.155" o.re. und u.li.

Minimal gegilbt und knickspurig. Jeweils mit vertikalem Mittelfalz. "Marchionatus Lusatiae" und "Lusatiae Superioris" o.li. mit Klebespuren (ca. 2 x 3 cm). "Lusatiae Superioris" mit stärkeren vertikalen Quetschfalten. Blattränder von "Mare Balthicum" ungerade geschnitten.

Verschiedene Maße, Pl. min. 49 x 57 cm, Bl. 50 x 58 cm, Pl. max. 50 x 60 cm, Bl. 54,5 x 62 cm. 400 €
KatNr. 208 Homanns Erben

208   Homanns Erben "Imperii Russici et Tartariae universae tam majoris et Asiaticae quam minoris et Europae Tabula.". 1739.

 Homanns Erben 1702 Nürnberg – 1848

Kupferstich, grenz- und flächenkoloriert, auf Bütten. Die dekorative Kartusche u.li. zeigt Weidmänner bei der Jagd auf Hirsch und Bär, dort betitelt und bezeichnet. In einer zweiten Kartusche o.li. mit einer Widmung an Anna Iwanowna, Zarin des Russischen Reiches und Tochter von Iwan V. Maßstabsleisten u.re.

Diese detailreiche Karte des Russischen Reiches zeigt das russische Imperium mit Tartarien, Sibirien, Mongolei und Kasachstan bis nach Japan.

Ränder leicht angeschmutzt, knickspurig sowie mit kleinen Einrissen (ca. 4 mm) und Wasserflecken u. Mit typischem Mittelfalz.

Pl. 50 x 58 cm, Bl. 54 x 63 cm. 180 €
KatNr. 209 Conrad Meyer

209   Conrad Meyer "Die Familie von Dietrich Meyer oder: Tischzucht". 1645.

Conrad Meyer 1618 Zürich – 1689 ebenda

Radierung auf Bütten. In der Platte in der Darstellung bezeichnet "Tischzucht" o.Mi. sowie u. "Con. Meyer fecit et excudit A. 1645".
Hollstein 41.

Die Radierung wurde als Neujahrsgruß konzipiert und soll an das Einhalten guter Tischsitten appelieren. Mit diesem Werk begründete Conrad Meyer eine bis heute erhaltene Tradition, bei welcher zum Jahreswechsel sogenannte Zürcher Neujahrsblätter veröffentlicht werden.



Die vorliegende Arbeit zeigt die Familie von
...
> Mehr lesen

Pl. 14,5 x 24 cm, Bl. 15 x 24,6 cm. 240 €
KatNr. 210 Georg Balthasar Probst

210   Georg Balthasar Probst "Prospectus pontis fluvio Albi Dresda ". 1770.

Georg Balthasar Probst 1732 wohl Augsburg – 1801 ebenda
Bernardo Bellotto, gen. Canaletto 1720 Venedig – 1780 Warschau

Kupferstich, koloriert, auf wolkigem Papier, auf Karton kaschiert. Guckkastenblatt. In der Platte unterhalb der Darstellung lateinisch und italienisch betitelt. Im Himmel Einstichlöcher als Sternenhimmel sowie eine ausgeschnittene Mondsichel. Im Passepartout.

Nach einem Gemälde von Bernardo Bellotto aus dem Jahr 1748, Gemälde Galerie Dresden, Gal.-Nr. 606.

Knickspurig, gebräunt und wellig. Ränder angeschmutzt und berieben. Bleiweiß zum Teil oxidiert (Fußzeile). Die u. beiden Schriftzeilen beschnitten und ohne die Betitelung in Französisch und Deutsch. Psp. gegilbt.

Darst. 27 x 39 cm, Bl. 29,5 x 41,5 cm, Psp. 50 x 60 cm. 90 €
KatNr. 211 Johann Christian Reinhart

211   Johann Christian Reinhart "Nel Colosseo". 1793.

Johann Christian Reinhart 1761 Hof / Bayern – 1847 Rom

Radierung auf Bütten. In der Platte unterhalb der Darstellung bezeichnet "C.Reinhart f. Roma 1793" li. sowie betitelt mittig. Aus der Folge "Malerisch radirte Prospekte aus Italien" mit 24 Ansichten. Erschienen bei Frauenholz in Nürnberg, 1799.
Andresen I, 55.

O. Blattrand minimal wellig sowie leicht knick- und fingerspurig.

Pl. 28,3 x 37,3 cm, Bl. 32 x 42 cm. 240 €
KatNr. 212 Jean Claude Richard de Saint-Non, Pferdetränke in einer Kirchenruine. 1776.

212   Jean Claude Richard de Saint-Non, Pferdetränke in einer Kirchenruine. 1776.

Jean Claude Richard de Saint-Non 1727 Paris – 1791 ebenda

Aquatinta auf Bütten. Unterhalb der Darstellung in der Platte bezeichnet "Roberti del." li. sowie "Saint Non Sc. 1776" li. In Blei verso von fremder Hand bezeichnet.

Gegilbt sowie fingerspurig. Verso stockfleckig.

Pl. 18,5 x 14,5 cm, Bl. 20,5 x 15,5 cm. 150 €
KatNr. 213 Cornelis Visscher II, Ein Hirte und eine Frau auf einem Esel, daneben ein Hund, vor ihnen eine Herde in einer Landschaft. 1650/1660.

213   Cornelis Visscher II, Ein Hirte und eine Frau auf einem Esel, daneben ein Hund, vor ihnen eine Herde in einer Landschaft. 1650/1660.

Cornelis Visscher II 1628 Haarlem – 1658 Amsterdam
Nicolaes Claesz Pietersz. Berchem (Berghem) um 1620 Haarlem – 1683 Amsterdam

Radierung auf Bütten nach Nicolaes Berchem. In der Platte bezeichnet o.re. "Berghem Delinea C. Visscher f." sowie nummeriert "2" u.re. Aus einer Serie von vier Arbeiten.
Hollstein 69.II.

Am o. und re. Rand bis über die Plattenkante beschnitten. Wasserfleck o.re. sowie mit drei Reißzwecklöchlein versehen.

Pl. 27 x 21 cm, Bl. 27,2 x 21,6 cm. 180 €
KatNr. 214 Johann Wilhelm Weinmann  / Johann Friedrich Justin Bertuch, Drei Darstellungen aus
KatNr. 214 Johann Wilhelm Weinmann  / Johann Friedrich Justin Bertuch, Drei Darstellungen aus
KatNr. 214 Johann Wilhelm Weinmann  / Johann Friedrich Justin Bertuch, Drei Darstellungen aus
KatNr. 214 Johann Wilhelm Weinmann  / Johann Friedrich Justin Bertuch, Drei Darstellungen aus
KatNr. 214 Johann Wilhelm Weinmann  / Johann Friedrich Justin Bertuch, Drei Darstellungen aus

214   Johann Wilhelm Weinmann / Johann Friedrich Justin Bertuch, Drei Darstellungen aus "Phytanthoza iconographia" / "Arum maculatum" 1734/1805.

Johann Wilhelm Weinmann 1683 Gardelegen – 1741 Regensburg
Johann Friedrich Justin Bertuch 1747 – 1822

Kupferstiche, koloriert, auf Bütten. Jeweils im einfachen Passepartout montiert.
a) "Costus Arabicus".
b) "Anagallis vulgaris".
c) "Cicuta latifolia".
d) "Arum maculatum". Aus: Friedrich Justin Bertuch: "Bertuch-Bilderbuch für Kinder enthaltend eine angenehme Sammlung von Thieren, Pflanzen, Blumen, Früchten, Mineralien, Trachten". 1805, sowie zwei zugehörige Textblätter.

Teils technikbedingte Quetschfalten sowie an den Rändern gebräunt und stockfleckig.

a) - c) ca. 38,5 x 34,5 cm, Psp. 50 x 40 cm, d) 24 x 19,5 cm, Psp. 40 x 30 cm. 180 €
KatNr. 215 Johann Georg Wille

215   Johann Georg Wille "Maurice de Saxe". 1745.

Johann Georg Wille 1715 Biebertal b. Gießen – 1808 Paris
Hyacinthe Rigaud 1659 – 1743

Kupferstich auf Bütten. In der Platte unterhalb der Darstellung bezeichnet "Gravé par Petit" sowie "par Hiacinthe Rigaud […]". Unter dem Bildnismedaillon betitelt "Maurice Comte de Saxe, Duc de Courlande et de Semigalle […]".

Deutliche gelbliche Flecken am o. und u. Rand. Knickspurig sowie mit einem Einriss am li. Rand (ca. 0,5 cm). Verso stockfleckig und mit zwei kleinen Papierresten einer älteren Montierung.

Pl. 47 x 34 cm, Bl. 49,2 x 36 cm. 120 €
KatNr. 216 Gomar Wouters
KatNr. 216 Gomar Wouters

216   Gomar Wouters "La Piazza del Popolo..." / "Veduta e Prospetto della Piazza sacrosanta Basilica Lateranense...". 1692.

Gomar Wouters um 1649 Antwerpen – 1729 Rom
Domenico de Rossi um 1647 Italien – um 1729

Radierungen auf Bütten. Unterhalb der Darstellung ausführlich betitelt "La Piazza del Popolo abbellita con li nuovi edifici et veduta della città di Roma come si trova al presente" sowie "Veduta e Prospetto della Piazza della sacrosanta Basilica Lateranense Madre e Capo di tutte le chiese del mondo christiano". "La Piazza del Popolo" bezeichnet "G. Wouters Cavalier Delin. et Sculp." u.li. Jeweils mit dem Sammlungsstempel "Museum Univers. Vratisl." versehen. Erschienen bei Domenico de Rossi.
"Piazza del Popolo": Le Blanc IV, 3; "Basilica Lateranense" nicht bei Le Blanc.

Restaurierter Zustand. Jeweils mit geglättetem, vertikalem Mittelfalz. Blattkanten vereinzelt ungerade sowie bis über den Plattenrand beschnitten und u. Ecken fachmännisch angerändert. "La Piazza del Popolo" an o.li. Ecke wellig aufgrund des Klebemittels verso. Retuschen im Bereich der Legende und an den Kanten. Kleine Löcher und Risse hinterlegt. Verso Anfaserung am o. und li. Blattrand und Japanpapier-Streifen zur Hinterlegung von Rissen. "Basilica Lateranense" mit mehreren geschlossenen Fehlstellen und Einrissen an den Rändern. Retuschen in der u.re. Ecke sowie an den Rändern re. und o.

Bl. max 44 x 70 cm. 1.200 €
KatNr. 217 Unbekannter Künstler, Ideale Landschaft mit Figuren. 18. Jh.

217   Unbekannter Künstler, Ideale Landschaft mit Figuren. 18. Jh.

Pinselzeichnung in Tusche auf Bütten, mit einer Einfassungslinee versehen. Unsigniert. Im Passepartout.

Stockflecken. leicht knickspurig.

14 x 21 cm, Psp. 44,5 x 31 cm. 240 €
KatNr. 218 Italienische Schule, Krieger in römischer Rüstung. 17./18. Jh.

218   Italienische Schule, Krieger in römischer Rüstung. 17./18. Jh.

Rötelzeichnung auf Bütten. Unsigniert.

Ingesamt finger- und knickspurig. Verso leicht schmutzig und berieben sowie Mi.li. mit einer Papierergänzung.

27,2 x 15 cm. 180 €
KatNr. 219 Sieben Pflanzendarstellungen. Wohl um 1800.
KatNr. 219 Sieben Pflanzendarstellungen. Wohl um 1800.
KatNr. 219 Sieben Pflanzendarstellungen. Wohl um 1800.
KatNr. 219 Sieben Pflanzendarstellungen. Wohl um 1800.
KatNr. 219 Sieben Pflanzendarstellungen. Wohl um 1800.
KatNr. 219 Sieben Pflanzendarstellungen. Wohl um 1800.
KatNr. 219 Sieben Pflanzendarstellungen. Wohl um 1800.

219   Sieben Pflanzendarstellungen. Wohl um 1800.

Aquarelle über Bleistift auf Bütten.
Mit den Darstellungen:
a) Cucumis sativus (Gurke).
b) Amygdalus persicus (Pfirsich).
c) Punica granatum (Granatapfel).
d) Papaver somniferum (Schlafmohn).
e) Rhododendron ferrugineum (Alpenrose).
f) Borago officinalis (Borretsch).
g) Dictamnus albus (Aschwurz).

Papier leicht gebräunt, minimal stockfleckig, teilweise mit leichtem Tintenfraß. Verso partiell mit Resten älterer Montierungen.

Ca. 22 x 17,8 cm. 240 €
KatNr. 220 Deutscher Zeichner

220   Deutscher Zeichner "Mühle zu Lößnig" (Leipzig). Spätes 18. Jh.

Aquarell auf Bütten. Unsigniert. In Blei o.re. bezeichnet und betitelt. Lose im Passepartout montiert.

Die an der Pleiße gelegene Lößniger Mühle wurde in den 1890er Jahren abgerissen, um Bauland für herrschaftliche Villen zu erhalten.

Etwas knickspurig. Verso mit gelblichen Flecken.

14,1 x 21,1 cm, Psp. 44,5 x 31 cm. 220 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ