home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 68 19. Juni 2021
  Auktion 68
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER


Gemälde Alte Meister

001 - 012


Gemälde 19. Jh.

016 - 041


Gemälde Moderne

051 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 119


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

131 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 190


Grafik 17.-18. Jh.

200 - 220


Grafik 19. Jh.

225 - 240

241 - 260

261 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 326


Grafik Moderne

330 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

430 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 688


Fotografie

701 - 709


Skulpturen

711 - 718


Figürliches Porzellan

730 - 736


Porzellan / Keramik

741 - 762


Steinzeug

771 - 776


Studio-Keramik

781 - 801

802 - 820

821 - 826


Studioglas

831 - 840

841 - 852


Glas Jugendstil / Art Déco

853 - 854


Silber

860 - 862


Schmuck

865 - 870


Asiatika, Grafik

881 - 885


Uhren

891 - 892


Miscellaneen

896 - 907


Rahmen

911 - 920

921 - 928


Mobiliar / Einrichtung

931 - 940

941 - 947


Teppiche

948 - 952




Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 16 Etienne Azambre, Heilige Cäcilie von Rom. Wohl spätes 19. Jh.

016   Etienne Azambre, Heilige Cäcilie von Rom. Wohl spätes 19. Jh.

Etienne Azambre 1859 Paris – 1935 ebenda

Öl auf Leinwand. Signiert u.re. "A. AZAMBRE".

In den Randbereichen umlaufend leichter Abrieb. Die Ecken etwas bestoßen. An u. li. Ecke unscheinbare Kratzspuren. Im Bereich des Keilrahmens unscheinbare Druckspuren. U.li. eine winzige Fehlstelle in der Malschicht (ca. 2 x 3 mm). U.re. (im Bereich des Bodens) eine kleine Retusche.

80 x 56 cm. 850 €
KatNr. 17 Carl Bertling, Am Waldrand (spielendes Kind). 1884.
KatNr. 17 Carl Bertling, Am Waldrand (spielendes Kind). 1884.

017   Carl Bertling, Am Waldrand (spielendes Kind). 1884.

Carl Bertling 1835 Dahlinghausen – 1918 Wachau, Sachsen

Öl auf Holz. Signiert "C. Bertling" und ausführlich datiert "5/8 84" u.re. In einem goldfarbenen Jugendstil-Rahmen mit Lorbeerlaub-Dekor, Perlenstab und Pfeifenschnitt gerahmt.

Himmel mit Schmutzablagerungen in den Malschicht-Tiefen. Punktuelle Retuschen. Umlaufend leichte Abdrücke des Rahmenfalzes sowie kleine goldfarbene Reste. Ecken u. bestoßen sowie mit Farbverlust.

27 x 20,5 cm, Ra. 42 x 36,5 cm. 850 €
KatNr. 18 Albert Heinrich Brendel, Waldweg. Wohl um 1890.

018   Albert Heinrich Brendel, Waldweg. Wohl um 1890.

Albert Heinrich Brendel 1827 Berlin – 1895 Weimar

Öl auf Papier. Signiert "A Brendel" u.re. Verso o.li. in rotem Farbstift nummeriert "Nr. 16".

Firnisüberzug vorhanden, dieser leicht gegilbt. Papier unscheinbar wellig und vereinzelt etwas knickspurig. Kleine Abplatzungen in der Signatur. Verso mit bräunlichen Fleckchen, Stockflecken sowie Montierungsreste in den Ecken und ein kleiner Klebemittelfleck am Rand li.Mi.

21,4 x 27,5 cm. 350 €
KatNr. 19 Karl Buchholz, Hohlweg im Weimarer Land. Wohl um 1875– 1880.
KatNr. 19 Karl Buchholz, Hohlweg im Weimarer Land. Wohl um 1875– 1880.

019   Karl Buchholz, Hohlweg im Weimarer Land. Wohl um 1875– 1880.

Karl Buchholz 1849 Schlossvippach/Kreis Sömmerda – 1889 Oberweimar

Öl auf Papier, vollflächig auf Malpappe kaschiert. Unsigniert. Verso auf einem Papieretikett mit der Nachlassbestätigung des Neffen des Künstlers Edmund Buchholz. In einer breiten, profilierten, goldfarbenen und mit Rankendekor ornamentierten Schmuckleiste gerahmt.

Malschicht angeschmutzt. Mi. eine punktuelle Verwölbung des Bildträgers. Mi.re. ein kleiner Fleck. Umlaufend rahmungsbedingte Druckspuren. zwei unscheinbare Risse u.re (ca. 2,5 cm) und o.li. (ca. 2 cm) sowie Knickspuren an den li. Ecken o. (4,5 cm) und u. (7 cm). Re. schräg verlaufenden Druckspuren (bis ca. 5 cm), im Gesamtbild unauffällig. Retuschen vereinzelt Mi.re. sowie Mi.li. im Bereich unterhalb des Baumstamms. Der Bildträger an o.li. Ecke ergänzt.

26 x 34,4 cm, Ra. 42 x 50,3 cm. 750 €
KatNr. 20 Constant Freiherr Byon, Zwei Rokoko-Damen im Salon. Wohl spätes 19. Jh.
KatNr. 20 Constant Freiherr Byon, Zwei Rokoko-Damen im Salon. Wohl spätes 19. Jh.

020   Constant Freiherr Byon, Zwei Rokoko-Damen im Salon. Wohl spätes 19. Jh.

Constant Freiherr Byon ? 1882 Wien – letzte Erw. 1917

Öl auf Leinwand. Signiert "Byon" u.re. In einem Neo-Rokoko-Rahmen mit durchbrochenen, geschwungenen Eckkartuschen mit Blatt- und Blütenornamenten.

Es könnte sich bei Constant Freiherr Byon auch um ein Künstler-Pseudonym handeln.

Neu gefirnisst. Rand umlaufend mit Kreppband beklebt. Rahmen mit gebrochenen, partiell wiederverklebten Ecken, teils mit Ausbesserungen.

43 x 37 cm, Ra. 64 x 46 cm. 500 €
KatNr. 21 Richard Eisermann, Gitarrenständchen in der Bauernstube. 1880.
KatNr. 21 Richard Eisermann, Gitarrenständchen in der Bauernstube. 1880.

021   Richard Eisermann, Gitarrenständchen in der Bauernstube. 1880.

Richard Eisermann 1853 Oppershausen – 1927 Krailling

Öl auf Leinwand. Signiert o.re. "R. Eisermann". Verso auf dem Keilrahmen o.re. in Blei datiert sowie unleserlich bezeichnet. In einer profilierten, goldenen Holzleiste mit Zierleiste mit Eierstabdekor gerahmt. Auf dem Rahmen verso in Blei altbezeichnet "Interiór".

Deformation und winziges Loch in der Leinwand Mi.re. In den Randbereichen rahmungsbedingt leicht berieben. Kleinteilige Retuschen im Bereich der Haare der Frau und am Hut des Mannes. Der Rahmen partiell bestoßen, mit kleinen Fehlstellen.

68,5 x 50 cm, Ra. 81 x 63 cm. 600 €
KatNr. 22 Christian Friedrich Gille, Baumkronen gegen blauen Himmel, im Hintergrund die Elbe (?). Um 1835/1840.

022   Christian Friedrich Gille, Baumkronen gegen blauen Himmel, im Hintergrund die Elbe (?). Um 1835/1840.

Christian Friedrich Gille 1805 Ballenstedt/Harz – 1899 Dresden

Öl auf Papier, auf Malpappe kaschiert. Unsigniert. Verso in Blei von fremder Hand bezeichnet.

Wir danken Herrn Dr. Gerd Spitzer, Bad Harzburg, für freundliche Hinweise.

Vgl. ähnliche Arbeiten in: Gerd Spitzer: "Christian Friedrich Gille. 1805 – 1899. Malerische Entdeckung der Natur". Petersberg 2018. Tafel 58 und Tafel 95f.

Pappe etwas gewölbt. Kleine Knickspur im Papier an Ecke o.li. Punktuelle Vorwölbung des Bildträgers mit Retusche u.Mi. Innerhalb der li. Bildhälfte deutlichere Kratz- und Druckspuren (bis ca. 4,5 cm), teils mit Malschichtverlusten. Vereinzelt winzige Malschicht-Fehlstellen in den Blättern (am li. Rand Mi., o.Mi. sowie o.re.). Randbereiche vereinzelt mit unbemalten Stellen (werkimmanent) sowie mit leichtem Abrieb ehem. Einrahmung.

27, 3 x 36,7 cm, Malpappe 28 x 37,4 cm. 6.000-7.000 €
KatNr. 23 Sebastian Habenschaden
KatNr. 23 Sebastian Habenschaden

023   Sebastian Habenschaden "Ein Fischer und Hirten". Mitte 19. Jh.

Sebastian Habenschaden 1813 München – 1868 ebenda

Öl auf Leinwand. Signiert "S. Habenschaden" und ortsbezeichnet "München" u.re. Verso auf dem Keilrahmen in Feder auf einem fragmentarischen Papieretikett künstlerbezeichnet sowie betitelt und mit unleserlichem Preisvermerk u.Mi. In einer mit silberfarbener Blattmetallauflage versehenen, profilierten Holzleiste gerahmt.

Malschicht mit deutlichem Alterskrakelee, Klimakante. Kleine Malschicht-Verluste entlang der Bildkanten, wenige kleine in der Bildfläche. Auf der Oberfläche bräunliche Fleckchen. Teile eines ersten verworfenen Landschaftsbildes an drei bemalten Spannkanten sichtbar. Verso Leinwand etwas fleckig. Klebeetikett auf dem Keilrahmen mit Klarsicht-Klebeband gesichert.

54,7 x 72,7 cm, Ra. 66,2 x 84 cm. 3.000 €
KatNr. 24 Horst Bernhard Hacker, Abendliche Winterlandschaft mit Bachlauf und Rehbock. 1889.

024   Horst Bernhard Hacker, Abendliche Winterlandschaft mit Bachlauf und Rehbock. 1889.

Horst Bernhard Hacker 1842 Leipzig – 1906 München

Öl auf Leinwand. U.re. signiert "Horst Hacker" und datiert. Verso auf dem Keilrahmen u.Mi. ein altes Etikett, in Schreibmaschine künstlerbezeichnet, nummeriert "No. 2216" sowie betitelt "Winterlandschaft".

Formatverkleinert. Leinwand über den Keilrahmenkanten mit Nagellöchern. Malschcht teils mit minimalem Alterskrakelee.

44,8 x 54,5 cm. 360 €
KatNr. 25 August Emil Theodor Gotthard Heino
KatNr. 25 August Emil Theodor Gotthard Heino

025   August Emil Theodor Gotthard Heino "Motiv aus dem Böhmerwald". 1873.

August Emil Theodor Gotthard Heino 1847 Bautzen – 1917 ebenda

Öl auf Leinwand. Signiert "AHeino" und datiert u.li. Verso auf dem o. Keilrahmen mit einem Händlerstempel versehen. In einem prunkvollen, goldfarbenen, masseverzierten Rahmen mit Akanthusornamentik und leicht auskragenden, verzierten Ecken gerahmt. Auf einem Metallschild u.Mi. künstlerbezeichnet und betitelt.

Ausgestellt in: Romantik in Dresden, Sonderausstellung im Rahmen der Kunstmesse "Antik Dresden", 1998.

Leinwand etwas locker sitzend. Malschicht partiell mit feinem Alterskrakelee. Ecke u.re. mit Läsionen und einer Retusche. Größere, matte Retuschen am o.re. Rand, verso mit einem Flicken alt hinterlegt. Kleine Malschicht-Fehlstelle mit leicht aufstehendem Krakelee o.re. Im Falzbereich Malschicht mit Bereibungen, vereinzelt punktueller Farbverlust und kleine Retuschen. Rahmenecken mit Spannungsrissen im Stuck sowie o.re. leicht glänzende, alte Verklebung.

60,5 x 85,5 cm, Ra. 87 x 110 cm. 1.800 €
KatNr. 26 Woldemar Hottenroth (in der Art von), Abendliche Flußlandschaft. 1870er Jahre.
KatNr. 26 Woldemar Hottenroth (in der Art von), Abendliche Flußlandschaft. 1870er Jahre.

026   Woldemar Hottenroth (in der Art von), Abendliche Flußlandschaft. 1870er Jahre.

Woldemar Hottenroth 1802 Dresden – 1894 ebenda

Öl auf Leinwand, auf einen Keilrahmen im Randbereich klebemontiert. Unsigniert. Verso auf dem Keilrahmen in Blei nummeriert "45". In einem goldfarbenen Rahmen des 19. Jh. mit eck- und mittebetonenden Kartuschen.

Provenienz: Aus dem Besitz der Familie Esser, Verwalter Nachlass W. Hottenroth (wohnhaft: Am Steinberg 15, Wachwitz), in den 1960er /70er Jahren aus der DDR ausgereist.

Wir danken Frau Claudia Maria Müller, Dresden, für freundliche Hinweise.

Bildränder umlaufend geschnitten, wohl etwas formatverkleinert. Am li. Rand geringfügige Deformationen in der Leinwand durch Klebemontierung. Drei Ecken mit Reißzwecklöchlein. Kleine Malschicht-Fehlstellen in drei Ecken. Weißliches Fleckchen auf der Oberfläche im Baum. Größere, etwas farbabweichende Retusche in der Landschaft re.Mi. an einem verso hinterlegten, kleinen Riss. Weitere Retusche an Ecke o.re. Firnis leicht gegilbt.

19 x 26,5 cm, Ra. 30 x 37 cm. 300 €
KatNr. 27 Eugène Louis Gabriel Isabey (zugeschr.), Wäscher am Fluss. 1830er Jahre.
KatNr. 27 Eugène Louis Gabriel Isabey (zugeschr.), Wäscher am Fluss. 1830er Jahre.

027   Eugène Louis Gabriel Isabey (zugeschr.), Wäscher am Fluss. 1830er Jahre.

Eugène Louis Gabriel Isabey 1803 Paris – 1886 Lagny

Öl auf Leinwand. Unsigniert. Verso auf der u. Keilrahmenleiste in rotem Stift nummeriert "8032/5" sowie Mi. gestempelt "10238". In einer profilierten, dunklen Holzleiste gerahmt, dort auf einem Metallschild u.Mi. typografisch bezeichnet "Eugenio Isabey".

Umfassende Restaurierung des 19. Jh. Doublierung mit Papierzwischenlage. Ränder der originalen Leinwand umlaufend geschnitten und mit Papierklebeband versehen, am u. Rand teils fehlend. Vertikale, leichte Leinwand-Deformation o.re. Ein vertikaler Leinwand-Riss (ca. 2,5 cm) im Haus. Geschlossene, retuschierte Risse in u. Bildhälfte. Insgesamt stark verputzt und mit teils großflächigen Retuschen. Kleine Malschicht-Fehlstellen im Randbereich.

46 x 38 cm, Ra. 61,5 x 53,5 cm. 1.100 €
KatNr. 28 Carl Robert Kummer, Waldsaum im Abendlicht. Um 1830/1840.
KatNr. 28 Carl Robert Kummer, Waldsaum im Abendlicht. Um 1830/1840.

028   Carl Robert Kummer, Waldsaum im Abendlicht. Um 1830/1840.

Carl Robert Kummer 1810 Dresden – 1889 ebenda

Öl auf festem Papier, auf Malpappe kaschiert. Unsigniert. Verso mit dem Papieretikett der Kunsthandlung Friedrich Axt, Dresden von 1936. Darauf in Feder mit einer Authentizitätsbestätigung von Rudolf Axt. Ein altes Klebeetikett mit Nummerierung in Feder "E 134" o.li. sowie in Blei bezeichnet "Rob Kummer" o.Mi. In einem goldfarbenen, klassizistischen Rahmen mit Eckapplikationen.
Das Gemälde ist im unpublizierten Nachtrag zum WVZ Nüdling registriert.

Wir danken Frau Dr. Elisabeth Nüdling, Fulda, für freundliche Hinweise.

Malpappe etwas gewölbt. Winzige Flecken auf der Oberfläche, insbesondere im Himmel. Winzige Malschicht-Fehlstelle am re. Baumstamm und an Ecke u.re. Firnis im Falzbereich geringfügig gedunkelt.

32,4 x 24,6 cm, Karton 33,3 x 25,6 cm, Ra. 47 x 39,1 cm. 1.800 €
KatNr. 29 A.P. Lear, Bewaldete Landschaft mit See. 1861.
KatNr. 29 A.P. Lear, Bewaldete Landschaft mit See. 1861.

029   A.P. Lear, Bewaldete Landschaft mit See. 1861.

A.P. Lear  19. Jahrhundert

Öl auf Malpappe, vollflächig auf Karton kaschiert. In Blei signiert "A.P. Lear" und ausführlich datiert "12/4/61". In einem Rahmen mit Wellenleistendekor gerahmt.

Ränder des Bildträgers ungerade geschnitten. Minimal angeschmutzt. Ecke o.re. mit Reißzwecklöchlein. Ecke o.li. fehlt. Leichter Kratzer im Himmel mittig.

12 x 18,5 cm, Ra. 17 x 24,5 cm. 180 €
KatNr. 30 Christian Ernst Bernhard Morgenstern (zugeschr.), Voralpenlandschaft. Mitte 19. Jh.

030   Christian Ernst Bernhard Morgenstern (zugeschr.), Voralpenlandschaft. Mitte 19. Jh.

Christian Ernst Bernhard Morgenstern 1805 Hamburg – 1867 München

Öl auf Papier, entstehungszeitlich auf Malpappe kaschiert. Unsigniert. Verso von fremder Hand auf einem Etikett in Tusche alt bezeichnet "Christian Morgenstern 1805–1867" sowie mit einem blauen Besitzervermerk "Eigentum von Professor Dr Kurt v Raunen Universität Münski i.W.".

Malschicht in den Randbereichen partiell mit Abrieb und Farbverlusten, am li. Rand leichte Kratzspuren. Ecke u.re. mit Retusche, verso mit Kleberesten einer älteren Montierung sowie mit braunen Flecken.

20,5 x 30,2 cm. 950 €
KatNr. 31 Ernst Ludwig Plaß, Graureiher im Schilf. 1883.
KatNr. 31 Ernst Ludwig Plaß, Graureiher im Schilf. 1883.

031   Ernst Ludwig Plaß, Graureiher im Schilf. 1883.

Ernst Ludwig Plaß 1855 Sterley – 1917 Lübeck

Öl auf Leinwand. Signiert u.re. "E. Plaß" und datiert. In einer dunkelbraun- und goldfarbenen Holzleiste gerahmt.

Malschicht mit Frühschwund- sowie Alterskrakelee, deutlicher in der re. Bildhälfte in den dunklen Bereichen (unterhalb des Vogels sowie o.re.) Leichte Klimakante sowie rahmungsbedingte Druckspuren. Mehrere kleine Retuschen. Verso zwei Flicken hinterlegt.

79 x 95,5 cm, Ra. 82 x 98,5 cm. 750 €
KatNr. 32 Henry Ritter, Nun trau' dich doch. 1838.
KatNr. 32 Henry Ritter, Nun trau' dich doch. 1838.

032   Henry Ritter, Nun trau' dich doch. 1838.

Henry Ritter 1816 Montreal – 1853 Düsseldorf

Öl auf Leinwand. Ligiert monogrammiert "HR" u.re. und datiert. In einer gold- und bronzefarbenen Holzleiste mit Hohlkehle und Blattspitzen-Karnies als Sichtleiste gerahmt.

Malschicht mit feinem Alterskrakelee. Geringe Läsionen mit Malschicht-Verlusten entlang der Ränder im Bereich des Rahmenfalzes. Wenige kleine Retuschen auf der Bildfläche. Verso auf dem Keilrahmen umlaufend Papierklebebandreste einer ehemaligen Einrahmung.

21 x 18 cm, Ra. 28 x 21 cm. 1.200 €
KatNr. 33 H. Schmidt, Basteifelsen bei Rathen – Sächsische Schweiz. 1861.
KatNr. 33 H. Schmidt, Basteifelsen bei Rathen – Sächsische Schweiz. 1861.

033   H. Schmidt, Basteifelsen bei Rathen – Sächsische Schweiz. 1861.

Öl auf Leinwand. Ligiert signiert "HSchmidt" und datiert u.li. Verso auf dem Keilrahmen o.li. in schwarzer Kreide ortsbezeichnet sowie Annotationen in Faserstift. In einer grün-schwarz lackierten Holzleiste gerahmt.

Das Gemälde entstand vermutlich nach einem Stahlstich von 1856 aus: Joseph Meyer, Meyer's Universum. Ein Jahrbuch für Freunde der Natur und Kunst, mit Abbildungen der interessantesten Stätten der Erde und Beschreibungen. Hildburghausen, Bibliographisches Institut. 1862–1864. Band 1, 1862.

Kleine, punktuelle Leinwand-Deformation an Ecke o.li. Malschicht frühschwundrissig (werkimmanent). Alterskrakelee und leichte Klimakante. Partiell Abdrücke durch Rahmung. Verso flächige Karton-Hinterlegung jüngeren Datums zwischen Leinwand und Keilrahmen.

26,5 x 37 cm, Ra. 37,5 x 48,1 cm. 600 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 34 H. Schmidt, Schloss Lohmen in der Sächsischen Schweiz. Um 1861.
KatNr. 34 H. Schmidt, Schloss Lohmen in der Sächsischen Schweiz. Um 1861.

034   H. Schmidt, Schloss Lohmen in der Sächsischen Schweiz. Um 1861.

Öl auf Leinwand. Ligiert signiert "HSchmidt" und datiert u.re. Verso auf dem Keilrahmen o.li. in Feder ortsbezeichnet. Verso auf dem Keilrahmen Annotationen in Faserstift. In einer goldbronzefarbenen Stuckleiste mit Eckapplikationen gerahmt.

Malschicht frühschwundrissig (werkimmanent). Alterskrakelee und leichte Klimakante. Partiell rahmungsbedingte Abdrücke. Verso flächige Karton-Hinterlegung jüngeren Datums zwischen Leinwand und Keilrahmen. Rahmen überfasst.

26,5 x 37,1 cm, Ra. 38,3 x 48,6 cm. 600 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 35 Adolf Stademann, Herbstliche Landschaft. 1880er Jahre.
KatNr. 35 Adolf Stademann, Herbstliche Landschaft. 1880er Jahre.

035   Adolf Stademann, Herbstliche Landschaft. 1880er Jahre.

Adolf Stademann 1824 München – 1895 ebenda

Öl auf Holz. Signiert "Stademann" u.li. Verso nummeriert "91–2703" und in Blei künstlerbezeichnet. In einem bronzfarbenen Schmuckrahmen eck- und mittebetonenden Kartuschen.

Bildkanten leicht angeschmutzt. Firnis ingesamt gegilbt. Kleine Fehlstelle in der Malschicht am Himmel o.li.

19,5 x 35,5 cm, Ra. 34 x 50 cm. 1.100 €
KatNr. 36 Albertus Verhoesen (zugeschr.), Hahnenkampf / Federvieh mit Hund und Katze. 1. H. 19. Jh./Mitte 19. Jh.
KatNr. 36 Albertus Verhoesen (zugeschr.), Hahnenkampf / Federvieh mit Hund und Katze. 1. H. 19. Jh./Mitte 19. Jh.
KatNr. 36 Albertus Verhoesen (zugeschr.), Hahnenkampf / Federvieh mit Hund und Katze. 1. H. 19. Jh./Mitte 19. Jh.
KatNr. 36 Albertus Verhoesen (zugeschr.), Hahnenkampf / Federvieh mit Hund und Katze. 1. H. 19. Jh./Mitte 19. Jh.

036   Albertus Verhoesen (zugeschr.), Hahnenkampf / Federvieh mit Hund und Katze. 1. H. 19. Jh./Mitte 19. Jh.

Albertus Verhoesen 1806 Utrecht – 1881 ebenda

Öl auf Holz. "Hahnenkampf" u.re. teils unleserlich signiert "AV[...]". Jeweils in hochwertigem Conzen-Rahmen, wohl des 19. Jh.

Je mit partiell kleinteilig gestauchter Malschicht und Retuschen im Randbereich. "Vedervieh mit Hund und Katze" mit Retuschen im Himmel, im Hahn u.li. sowie am u. Bildrand Mi. Bildträgerrand u. etwas ungerade (werkimmanent). Firnis gegilbt. Ecken etwas bestoßen, mit wenigen kleinen Fehlstellen im Falzbereich. Verso Druckstellen durch ehem. Einrahmung. Rahmen mit ergänzten Einlegeleisten.

je ca. 17,7 x 17,8 cm, Ra. 29,4 x 29,3 cm. 800 €
KatNr. 37 Heinrich Vosberg, Heidelandschaft mit Wanderer und aufziehendem Gewitter. 1877.
KatNr. 37 Heinrich Vosberg, Heidelandschaft mit Wanderer und aufziehendem Gewitter. 1877.
KatNr. 37 Heinrich Vosberg, Heidelandschaft mit Wanderer und aufziehendem Gewitter. 1877.

037   Heinrich Vosberg, Heidelandschaft mit Wanderer und aufziehendem Gewitter. 1877.

Heinrich Vosberg 1833 Leer – 1891 Gmunden

Öl auf Leinwand. Signiert "H. Vosberg" und datiert u.li. Verso auf dem Keilrahmen nummeriert "No 1" o.re. In einem prunkvollen, mit goldfarbener Blattmetallauflage versehenen Schnitzrahmen mit Eichenlaubdekor. Verso auf einem historischen Etikett in Feder altbezeichnet "No 1. Heide" o.li.

Leichte Klimakante und unscheinbare Leinwand-Deformation Mi. sowie an Ecke u.re. Alterskrakelee und partiell maltechnikbedingt etwas frühschwundrissig. Im Falzbereich vereinzelte Druckstellen durch Einrahmung, wenige Reißzwecklöchlein in der Leinwand sowie kleine Malschicht-Fehlstellen. Verso Leinwand mit dunklen Flecken (durchgedrungenes Bindemittel). Firnis gegilbt und mit Glanzunterschieden.

82,5 x 130,1 cm, Ra. 113,3 x 160,5 cm. 3.500 €
KatNr. 38 V. Weber, Flusslandschaft mit ziehenden Spielmännern. Wohl Mitte 19. Jh.
KatNr. 38 V. Weber, Flusslandschaft mit ziehenden Spielmännern. Wohl Mitte 19. Jh.

038   V. Weber, Flusslandschaft mit ziehenden Spielmännern. Wohl Mitte 19. Jh.

Öl auf Leinwand. Signiert u.re. Verso auf dem Keilrahmen o.li. auf einem fragmentarischen Klebeetikett typografisch bezeichnet "[…]eucke's Lagerhaus Dresden". In einem breiten, historisierenden Schmuckrahmen mit Masseverzierungen. Verso auf dem Rahmen o.re. ein fragmentarisches Etikett der "Großen Deutschen Kunstausstellung", darauf in blauem Farbstift nummeriert "1808" sowie daneben ein weiteres Etikett "[Haus] der Deutschen Kunst zu München", darauf typografisch nummeriert "91".

Doubliert, Leinwand locker sitzend. Teils mit Alterskrakelee. Malschicht mit großflächigen Retuschen und Übermalungen auf gesamter Bildfläche, wohl aufgrund größerer Schäden. Signatur im Zuge der Retuschen hinzugefügt oder übergangen (?). Vereinzelte Flecken auf der Oberfläche. Rahmen mit Fehlstellen der Fassung und vereinzelt in den Applikationen.

83 x 113,2 cm, Ra. 98,7 x 128,8 cm. 600 €
KatNr. 39 Unbekannter Bildnismaler, Bildnis einer jungen Dame mit Zwergrosen. 1840er Jahre.

039   Unbekannter Bildnismaler, Bildnis einer jungen Dame mit Zwergrosen. 1840er Jahre.

Öl auf Leinwand. Unsigniert.

Malschicht mit Alterskrakelee und Klimakante. Kleinere, farbfalsche Retuschen im Bereich des Gesichts, des Halses und der Hände. O. Verso Leinwand mit langem Einriss (3 cm).

56 x 44 cm. 350 €
KatNr. 40 Deutscher Porträtmaler, Bildnis Ella von Kröcher (?). Spätes 19. Jh.
KatNr. 40 Deutscher Porträtmaler, Bildnis Ella von Kröcher (?). Spätes 19. Jh.

040   Deutscher Porträtmaler, Bildnis Ella von Kröcher (?). Spätes 19. Jh.

Öl auf Leinwand. Unsigniert. Verso auf dem Keilrahmen o.li. in Feder bezeichnet "7 Jahr alt" und mit der Jahreszahl (?) "1895" versehen. In einer klassizistischen Holzleiste mit Blattspitzen-Stab als Sichtleiste und Blattornamentik in den Ecken gerahmt.

Provenienz: Norddeutscher Privatbesitz; vormals Schloss Lohm, Prignitz.

Kleine Leinwand-Deformationen am u. Bildrand. Minimale Klimakante. Geringfügiger Malschicht-Abrieb im Falzbereich. Sich recto leicht markierende Kartonhinterlegung an einem Riss u.li. An diesem eine größere Retusche sowie eine weitere an einem unfachmännisch geschlossenen, kleinen Loch o.re. Rahmen überfasst.

55,2 x 45 cm, Ra. 69,8 x 59,3 cm. 950 €
KatNr. 41 Dresdner (?) Romantiker, Bauernhaus am Wasser im Mondschein. Wohl Mitte – 3. Viertel 19. Jh.

041   Dresdner (?) Romantiker, Bauernhaus am Wasser im Mondschein. Wohl Mitte – 3. Viertel 19. Jh.

Öl auf Papier, auf Malpappe kaschiert. Unsigniert.

Malschicht mit vereinzelten Verlusten und älteren Retuschen. Ränder berieben. Firnis mit unterschiedlichen Glanzbereichen. Verso Malpappe leicht gebräunt sowie mit leichten Wasserrändern und vier Kratzer, wohl montierungsbedingt.

9 x 14 cm. 300 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ