home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 68 19. Juni 2021
  Auktion 68
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER


Gemälde Alte Meister

001 - 012


Gemälde 19. Jh.

016 - 041


Gemälde Moderne

051 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 119


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

131 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 190


Grafik 17.-18. Jh.

200 - 220


Grafik 19. Jh.

225 - 240

241 - 260

261 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 326


Grafik Moderne

330 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

430 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 688


Fotografie

701 - 709


Skulpturen

711 - 718


Figürliches Porzellan

730 - 736


Porzellan / Keramik

741 - 762


Steinzeug

771 - 776


Studio-Keramik

781 - 801

802 - 820

821 - 826


Studioglas

831 - 840

841 - 852


Glas Jugendstil / Art Déco

853 - 854


Silber

860 - 862


Schmuck

865 - 870


Asiatika, Grafik

881 - 885


Uhren

891 - 892


Miscellaneen

896 - 907


Rahmen

911 - 920

921 - 928


Mobiliar / Einrichtung

931 - 940

941 - 947


Teppiche

948 - 952




Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 711 Théodore Gechter (in der Art von), Louis II de la Trémoille (Schlachtenszene). Wohl um 1840.
KatNr. 711 Théodore Gechter (in der Art von), Louis II de la Trémoille (Schlachtenszene). Wohl um 1840.
KatNr. 711 Théodore Gechter (in der Art von), Louis II de la Trémoille (Schlachtenszene). Wohl um 1840.

711   Théodore Gechter (in der Art von), Louis II de la Trémoille (Schlachtenszene). Wohl um 1840.

Théodore Gechter 1796 Paris – 1844 ebenda

Eisenguss, schwarzbraun patiniert und mit feinen Ziselierungen. Zwei berittene Feldherren in Rüstung auf ovalem, schauseitig randornamentiertem Sockel schraubmontiert. Dort recto sowie nochmals verso geritzt bezeichnet "SIR DE LA TRIMOUILLE 1514"

La Trémoille (auch La Trémouille) ist eine französische Fürstenfamilie, die ihre größte Macht Ende des Mittelalters und in der Renaissance ausübte. Der Name stammt von einem Ort im Département Vienne, der sich heute La Trimouille
...
> Mehr lesen

H. 46 cm, B. 41 cm, T. 25 cm. 950 €
KatNr. 712 Venus von Milo (Aphrodite von Melos). 19./20. Jh.
KatNr. 712 Venus von Milo (Aphrodite von Melos). 19./20. Jh.

712   Venus von Milo (Aphrodite von Melos). 19./20. Jh.

Bronze, hohl gegossen, rotbraun patiniert. Unsigniert, ohne Gießereistempel.

Verkleinerte Nachbildung der hellenistischen Marmorstatue, welche sich im Louvre, Paris befindet.

Guss mit Lunkerbildung. Innenseite mit Korrosionsspuren und Ablagerungen von Sand aus dem Herstellungsprozess.

H. 51,1 cm. 400 €
KatNr. 713 Unbekannter Künstler, Büste eines jungen Mädchens. Spätes 19./Frühes 20. Jh.
KatNr. 713 Unbekannter Künstler, Büste eines jungen Mädchens. Spätes 19./Frühes 20. Jh.
KatNr. 713 Unbekannter Künstler, Büste eines jungen Mädchens. Spätes 19./Frühes 20. Jh.
KatNr. 713 Unbekannter Künstler, Büste eines jungen Mädchens. Spätes 19./Frühes 20. Jh.
KatNr. 713 Unbekannter Künstler, Büste eines jungen Mädchens. Spätes 19./Frühes 20. Jh.

713   Unbekannter Künstler, Büste eines jungen Mädchens. Spätes 19./Frühes 20. Jh.

Bronze, gegossen und schwarzbraun patiniert. Auf einem Marmorsockel montiert. Verso unleserlich geritzt signiert. Ohne Gießereistempel.

Ecken des Marmorsockels bestoßen.

H. 30 cm, B. 12 cm, T. 12 cm. 250 €
KatNr. 714 Carl Stock
KatNr. 714 Carl Stock

714   Carl Stock "Für Verdienste um die Zeppelin-Eckener Spende". Carl Stock, WMF Geislingen. 1925.

Carl Stock 1876 Kesselstadt – 1945 Frankfurt am Main

Bronze, gegossen, rotbraun patiniert. Plakette, Flachrelief. Zentral mit einem stehenden, männlichen Rückenakt mit Adler, am Rand umlaufend betitelt. U.re. künstlerbezeichnet "C. Stock" sowie datiert. Verso die Darstellung eines Zeppelins, eine Inschrift sowie in der u.Mi. der Gießereistempel "WMF GEISLINGEN".

Patina verso und recto mit vereinzelten dunkelbraunen Flecken.

D. 12,2 cm. 120 €
KatNr. 715 Unbekannter Künstler, Kopf eines jungen Mannes. 1930er Jahre.
KatNr. 715 Unbekannter Künstler, Kopf eines jungen Mannes. 1930er Jahre.

715   Unbekannter Künstler, Kopf eines jungen Mannes. 1930er Jahre.

Terrakotta, unglasiert. Unsigniert.

Provenienz: Seit Entstehung in Familienbesitz, Würzburg.

Teils leicht berieben. Sockel sowie Halsbereich und das linke Ohr wohl nach Bruch mit Gips angesetzt und farbig gefasst. Am li. Ohr eine kleine Fehlstelle dieser Farbfassung. O. im Bereich des Haars ein unscheinbarer Trocknungsriss (ca. 3 cm).

H. 35 cm, B. 20 cm, T. 23 cm. 300 €
KatNr. 716 Christian Peschke, Weibliche Akte, ballspielend. Um 2007/2008.
KatNr. 716 Christian Peschke, Weibliche Akte, ballspielend. Um 2007/2008.

716   Christian Peschke, Weibliche Akte, ballspielend. Um 2007/2008.

Christian Peschke 1946 Bad Säckingen – 2017

Gips, weiß gefasst, die Tiefen in hellem Grau gefasst. U.li. geritzt signiert "C. Peschke". Eines von 30 Exemplaren. Verso vollflächig mit einem feinen, hellgrauen Filz kaschiert. Mit Staffelei.

Vgl. zum Sujet: Christian Peschke, Fulvio Vicenti, Marco Bodenstein: Christian Peschke. Bildhauer Maler. Berlin, Paris 2010, S. 160 und 269, dort jedoch in Öl, bzw. Pastell ausgeführt und sitlistisch variierend.

Wir danken Frau Angelika Peschke, Flintsbach, für freundliche Hinweise.

H. 38 cm, B. 38 cm, T. 4 cm. 350 €
KatNr. 717 Peter Graf

717   Peter Graf "Denkmal für einen (unbekannten) privilegierten Patienten". 1987.

Peter Graf 1937 in Crimmitschau – lebt in Radebeul

Montage (Gips, gefasst, Holz, gedrechselt, beschichteter Karton u.a.) auf quadratischem Sockel. Mit dem Künstlersignet sowie datiert und betitelt.

Karton mit horizontalen Falzen (werkimmanent).

H. 27,5 cm, B. 16 cm, T. 14 cm. 950 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 718 Lothar Sell, Tischtennisspieler. Um 1979.
KatNr. 718 Lothar Sell, Tischtennisspieler. Um 1979.

718   Lothar Sell, Tischtennisspieler. Um 1979.

Lothar Sell 1939 Treuenbrietzen – 2009 Meißen

Holz, geschnitzt, farbig gefasst, klar lackiert und montiert. Unsigniert. Unterseits des re. Fußes in Blei nummeriert "3". Die Unterschenkel klebemontiert.

Der Tischtennisspieler ist eines von insgesamt 20 geschaffenen Unikaten für das "19. Tischtennisturnier der Tausende" zur Qualifikation für die Berliner Tischtennis-Mannschaft zum Jugendfestival, welche als Prämien für die ersten und zweiten Plätze vergeben wurden. Das Turnier fand 1979 in der Werner-Seelenbinder-Halle in Berlin statt.

Li. Hosenbein mit Trocknungsriss (4,5 cm), Überlack der Wuchsrichtung des Holzes entsprechend krakeliert. Vereinzelte Bestoßungen, im Gesamtbild jedoch unauffällig. Fugen im Bereich der montierten Beine leicht geöffnet.

H. 31 cm. 850 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ