ONLINE-KATALOG

AUKTION 25 18. September 2010
Suche mehr Suchoptionen
<<<      >>>

681   Agustín Ubeda, Stilleben mit Leuchter, Zitrone und Trompete. Ohne Jahr.

Agustín Ubeda 1925 Herencia / Ciudad Real – 2007 Madrid

Farblithographie. In Blei signiert u.re. "UBeda", u.li. nummeriert "122/220". In Wechselrahmen hinter Glas gerahmt.
Am unteren Blattrand Spuren von drei größeren Wasserflecken; insgesamt leicht gegilbt.

St. 40 x 49 cm; Bl. 49 x 60 cm; Ra. 56,5 x 66,5 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
100 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

682   Hans Unger, Zwei weibliche Akte. Wohl um 1913.

Hans Unger 1872 Bautzen – 1936 Dresden

Farbkreidezeichnung auf festem grauem Papier. Signiert u.re. "H. Unger". Im Passepartout.
Unscheinbare Randläsionen. Passepartout etwas angeschmutzt.

Bei diesen Studien handelt es sich wohl um Vorarbeiten zu dem um 1913 entstandenen Gemälde "Flora".
Vgl.: Günther, Rolf: Hans Unger. Leben und Werk, Aust.Kat. Freital 1997, Dresden/Leipzig 1997, S. 47, Abb. 34.

41,5 x 23 cm, Passepartout 50 x 40 cm.

Schätzpreis
260 €
Zuschlag
220 €

683   Werner Volkert "Scheibe 70". 1970.

Werner Volkert 1911 Sollstedt – 1995 (?)

Farbaquatintaradierung in Orange auf chamoisfarbenem Papier. Außerhalb der Platte in Blei signiert "Volkert" und datiert u.re., betitelt u.Mi. und nummeriert "2/15" u.li. Im Passepartout.
Minimal angeschmutzt.

Pl. 56,8 x 43,5 cm, Bl. 68 x 54 cm.

Schätzpreis
120 €

684   Steffen Volmer "Unruhe". 2000.

Steffen Volmer 1955 Dresden

Verschiedene Techniken auf verschiedenen Papieren. Künstlerbuch. In Blei auf der letzten Seite signiert "Volmer" und datiert. Exemplar 119 / 200. Hardcover-Bindung. Erschienen in der edition burgart, Rudolstadt.
Tadelloser Zustand.

35 x 24,5 cm.

Schätzpreis
160 €

685   Steffen Volmer "Sandkuhlen". 1991.

Steffen Volmer 1955 Dresden

Mischtechnik auf "HAHNEMÜHLE"-Bütten. In Blei signiert u.re. "Volmer" und datiert, betitelt u.Mi.
Am oberen Rand leicht knickspurig, verso atelierspurig.

Äußerst expressive Arbeit, deren starke Materialität den künstlerischen Schaffensprozeß erlebbar werden läßt.

78 x 106 cm.

Schätzpreis
1.500 €
Zuschlag
1.000 €

686   Erich Wegner, Abstrakte Formen auf ockerfarbenem Grund. Wohl um 1970.

Erich Wegner 1899 Gnoien (Mecklenburg) – 1980 Hannover

Aquarell über Bleistift auf festem Papier. U.li. mit der Stempelsignatur "Wegner" in Grün versehen. Verso mit dem Nachlaßstempel und der Nachlaßnr. "4056" in Blei versehen.

Typische Arbeit aus dem Spätwerk des Künstlers in außerordentlich frischem Zustand.

37 x 28,5 cm.

Schätzpreis
960 €

687   Paul Weiser "Monasteria de San Lorenzo Escorial". 1924.

Paul Weiser 1877 Erdmannsdorf/Stadtroda – 1967 Gera

Aquarell über Graphitzeichnung. In Farbstift monogrammiert "P.W." und datiert u.re., ausführlich betitelt u.li. Verso nochmals signiert "P. Weiser", bezeichnet "Escorial" und datiert u.re.

Kleiner Einriß am Bildrand o.re. Reste einer alten Montierung.

27,9 x 37,1 cm.

Schätzpreis
190 €

688   Jürgen Wenzel, Mädchenakt. 1987/ 1988.

Jürgen Wenzel 1950 Annaberg

Farblithographie auf Bütten. Außerhalb des Steins in Blei signiert Wenzel" und datiert u.re., bezeichnet "Probedruck" u.Mi. Im Passepartout.
Im Randbereich etwas atelierspurig und minimal knickspurig.

St. 32 x 24,5 cm.

Schätzpreis
220 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

690   Paul Wilhelm "Landhaus bei Salzburg". 1937.

Paul Wilhelm 1886 Greiz – 1965 Radebeul

Aquarell auf festem Aquarellkarton. Signiert in Schwarz u.re. "P. Wilhelm". Verso in Blei nochmals signiert sowie betitelt und bezeichnet.
Leichte Schürfspur im Bereich der linken Hälfte des Himmels. Verso Reste einer alten Montierung.

Zwischen 1937 und 1939 unternahm Wilhelm mehrere Reisen innerhalb Österreichs, vornehmlich ins Salzkammergut und Salzburger Land. Dieses Landhaus bei Salzgut läßt in Form und Farbgebung bereits die Nähe zu Italien erahnen; Wilhelms frische und doch stimmungsvolle Darstellung zeugt von dem natürlichen Reichtum der Gegend.

33 x 50 cm.

Schätzpreis
1.500 €
Zuschlag
1.400 €

691   Paul Wilhelm, Rittersporn und roter Mohn im Garten des Künstlers. Um 1930.

Paul Wilhelm 1886 Greiz – 1965 Radebeul

Gouache auf leichtem Malkarton. Signiert in Blei u.li. "P. Wilhelm".
Äußerst farbfrisches, leuchtendes Blatt. Am rechten Rand minimaler Einriß (ca. 3 mm).

32 x 24 cm.

Schätzpreis
850 €
Zuschlag
1.900 €

692   Paul Wilhelm, Bildnis des achtjährigen Wolfgang Hänsel. Um 1945.

Paul Wilhelm 1886 Greiz – 1965 Radebeul

Graphitzeichnung auf festem Papier. Monogrammiert "P.W." u.re.
Sohn der mit Paul Wilhelm befreundeten Familie Hänsel zu Radebeul.

37 x 26,3 cm.

Schätzpreis
360 €
Zuschlag
300 €

693   Werner Wittig "Mondschein". 1997.

Werner Wittig 1930 Chemnitz – 2013 Radebeul

Farbholzriß in vier Farben von vier Stöcken. In Blei signiert "Wittig" und datiert u.re., betitelt u. Mi. und nummeriert "19/20".
Wohl vom Künstler selbst bis an den Stockrand geschnitten.
WVZ Reinhardt 251.

48,6 x 59,4 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
170 €

694   Werner Wittig "auch Zitronen". 1997.

Werner Wittig 1930 Chemnitz – 2013 Radebeul

Farbholzriß in sechs Farben von vier Stöcken über Materialdruck. In Blei signiert "Wittig" und datiert u.re., betitelt u.Mi. und nummeriert "5/17" u.li.
Wohl vom Künstler selbst bis an den Stockrand geschnitten.
WVZ Reinhardt 248.

49,8 x 59,4 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
170 €

695   Werner Wittig "Altes Radebeuler Haus". 1970.

Werner Wittig 1930 Chemnitz – 2013 Radebeul

Holzschnitt auf sehr feinem Bütten. In Blei signiert u.re. "Wittig" und datiert, betitelt u.li. Verso in Kugelschreiber von fremder Hand bezeichnet.
Blatt im unteren rechten, sowie im äußeren linken Bereich leicht stockfleckig, o.re. minimal knickspurig.
WVZ Reinhardt 13 a (Abb. S. 22).

Stk. 16 x 18 cm; Bl. 21,5 x 31,5 cm.

Schätzpreis
110 €
Zuschlag
90 €

696   Werner Wittig "Am Fluß". 1997.

Werner Wittig 1930 Chemnitz – 2013 Radebeul

Farbholzriß in vier Farben von drei Stöcken. In Blei signiert "Wittig" und datiert u.re., betitelt u. Mi. und nummeriert "6/20".
Wohl vom Künstler selbst bis an den Stockrand geschnitten.
WVZ Reinhardt 249.

59,7 x 49,9 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
170 €

697   Heinrich Witz, Akt mit Katze. 1950.

Heinrich Witz 1924 Leipzig – 1997 Halle

Graphitzeichnung und Pastellkreide auf chamoisfarbenem Velin. Verso mit dem Nachlaßstempel versehen und von fremder Hand (?) in Blei bezeichnet "Akt mit Katze" und datiert.
Etwas atelierspurig und knickspurig.

21,5 x 30,2 cm.

Schätzpreis
150 €

698   Willy Wolff, Komposition mit Dreiecken. Ohne Jahr.

Willy Wolff 1905 Dresden – 1985 ebenda

Lithographie. In Blei signiert "Wolff" u.re.
Blatt nah an die Druckkante geschnitten, unscheinbar stockfleckig und knickspurig.

Bl. 50 x 37,5 cm.

Schätzpreis
180 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

699   Willy Wolff, Römische Säule. 1978.

Willy Wolff 1905 Dresden – 1985 ebenda

Collage auf festem Papier. In Blei signiert u.re. "Wolff" und datiert. Verso in Blei von fremder Hand mehrfach bezeichnet.
Unscheinbare Randmängel.

Bl. 49,3 x 33 cm.

Schätzpreis
360 €
Zuschlag
250 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

700   Peter Wörfel "Die Fabel". 1985.

Peter Wörfel 1943 Schweinfurt – lebt in Krefeld

Pinselzeichnung in Tusche. In Blei signiert u.re. "Peter Wörfel" und datiert. Im Passepartout.
Blatt minimal atelierspurig, verso stärker und mit Resten einer alten Montierung.

30 x 40 cm.

Schätzpreis
360 €
<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)