home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 25 18. September 2010
  Auktion 25
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 17.-19. Jh.

001 - 016


Gemälde 20.-21. Jh.

020 - 040

041 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 137


Grafik vor 1800 - Farbteil

140 - 150


Grafik vor 1900 - Farbteil

151 - 160

161 - 179


Grafik vor 1800

190 - 200

201 - 208


Grafik vor 1900

210 - 220

221 - 235


Grafik 20.-21. Jh.

249 - 260

261 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 407


Fotografie

409 - 420

421 - 426


Grafik 20. Jh. - Farbteil

428 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 709


Skulpturen

710 - 720

721 - 726


Porzellan / Irdengut

727 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 787


Glas

788 - 802


Silber

803 - 811


Zinn / Unedle Metalle

812 - 820

821 - 828


Asiatika

829 - 832


Afrikana

833 - 842


Miscellaneen

843 - 850


Lampen

851 - 861


Rahmen

862 - 869


Mobiliar / Einrichtung

870 - 882


Uhren

883 - 886


Teppiche

887 - 890




Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 812 Großer Teller. Unbekannter Meister, Nürnberg. Wohl um 1800.

812   Großer Teller. Unbekannter Meister, Nürnberg. Wohl um 1800.

Zinn. Leicht gemuldetete Form. Fahne und Spiegel mit gestrichelten Blatt- und Rosettenornamenten dekoriert. Fahne mit graviertem, verstecktem Monogramm "MP" und geritztem Monogramm "HM". Auf der Fahne mit Nürnberger Marke (Hintze 2, 198), daneben Besitzmarke sowie eine verschlagene Marke.
Fahne mit Lötstellen und kleineren Rissen. Unscheinbare Gebrauchsspuren.

D. 43 cm. 120 €
Zuschlag 280 €

KatNr. 813 Kleine Stitze. Deutsch. Wohl um 1850.
KatNr. 813 Kleine Stitze. Deutsch. Wohl um 1850.
KatNr. 813 Kleine Stitze. Deutsch. Wohl um 1850.

813   Kleine Stitze. Deutsch. Wohl um 1850.

Zinn. Konischer Korpus mit ausschwingendem Rundstand. Bandhenkel mit reliefiertem Masquerondekor am Ansatz, flacher Deckel mit profilierter, Federbusch- Daumenrast und einem schildtragenden Löwen als Knauf. Das Schild monogrammiert "R.S." und datiert "1738". Geschweifter Ausguß durch geflechelte Linie betont. Boden innenseitig mit Flachreliefrosette. Am Henkel Meisterpunze "Andreas Würger, Steckborn".

H. 20 cm. 300 €

KatNr. 814 Kännchen. Unbekannter Meister, Werdau. Um 1799.

814   Kännchen. Unbekannter Meister, Werdau. Um 1799.

Zinn. Birnenförmiger Korpus auf hohem Scheibenfuß, Bandhenkel und stark gewölbter Deckel mit gedrückt kugeligem Knauf. Vorderseitig monogrammiert "JCM" und datiert. Böden innenseitig mit Meister- und Stadtmarken (Hintze 1, 1265).
Unscheinbare altersbedingte Gebrauchsspuren.

H. 15 cm. 110 €
Zuschlag 130 €

KatNr. 815 Kleine Kaffeekanne. Deutsch. 19. Jh.

815   Kleine Kaffeekanne. Deutsch. 19. Jh.

Zinn. Amphorenform, hochgezogene Ausgußtülle und glockenförmiger Deckel mit profiliertem Knauf. Bandhenkel. Unterhalb der Gefäßschulter umlaufender Blattfries und horizontale Bänderung. Auf der Schulter umlaufender Fries mit Lorbeerblättern. Ungemarkt.
Kanne mit altersbedingten Gebrauchsspuren und mehrfach gedrücktem Henkel.

H. 22 cm. 100 €
Zuschlag 80 €

KatNr. 816 Weinkanne. Joh. Georg Leonhard Dill, Künzelsau. Um 1820.
KatNr. 816 Weinkanne. Joh. Georg Leonhard Dill, Künzelsau. Um 1820.

816   Weinkanne. Joh. Georg Leonhard Dill, Künzelsau. Um 1820.

Johann Gorg Leonhard Dill 1790 – ?

Zinn. Konische Form mit ausschwingendem Stand. Bandhenkel, einfache Daumenrast und profilierter Deckel mit urnenförmigem Knauf. Profilierter Ausguß. Wandung horizontal durch mehrere geflechelte Bänder gegliedert, Flächen mit geflecheltem Blumendekor verziert. Front mit Monogramm "M.E." Boden innenseitig mit Meistermarke (Hintze 6, 21), diese umgeben von einem schwer lesbaren Spruchband mit Jahreszahl und Ortsangabe.
Deckel restauriert. Wandung mit unscheinbaren Dellen.

H. 29 cm. 240 €

KatNr. 817 Weinkanne. Wohl Süddeutsch. 19. Jh.

817   Weinkanne. Wohl Süddeutsch. 19. Jh.

Zinn. Konische Form mit ausschwingendem Stand, Bandhenkel und leicht gewölbtem, profiliertem Deckel mit einfacher Daumenrast. Tordiert godronierte Wandung. Boden innen mit reliefierter Rosette.
Unscheinbare, altersbedingte Gebrauchsspuren.

H. 26,5 cm. 240 €

KatNr. 818 Weinkanne. Süddeutsch. Um 1820.

818   Weinkanne. Süddeutsch. Um 1820.

Zinn. Konische Form mit ausschwingendem Stand. Bandhenkel, einfache Daumenrast und profilierter Deckel mit eichelförmigem Knauf. Profilierter Ausguß. Wandung durch zwei gravierte Bänder horizontal gegliedert und mit geflecheltem Blumendekor verziert. Die Front mit geflechelt graviertem Wappenschild, darin monogrammiert "J.E." Boden innenseitig mit Meisterpunze (Frauengestalt im Oval, darüber "Reinhardt").
Unscheinbare altersbedingte Gebrauchsspuren.

H. 29 cm. 240 €

KatNr. 819 Kleiner Deckelhumpen. Zinngießerei Weygang, Öhringen. Um 1900.
KatNr. 819 Kleiner Deckelhumpen. Zinngießerei Weygang, Öhringen. Um 1900.
KatNr. 819 Kleiner Deckelhumpen. Zinngießerei Weygang, Öhringen. Um 1900.

819   Kleiner Deckelhumpen. Zinngießerei Weygang, Öhringen. Um 1900.

Zinn. Konische Form, flacher Deckel mit profiliertem Knauf und einfacher Daumenrast. Cherubimfüße. Wandung umlaufend mit ovalen Buckeln dekoriert und mit flächig mit Akanthusblättern dekoriert. Der Deckel ebenfalls mit Akanthusblättern graviert. Am Henkel gemarkt.
Ein Stück des Deckelknaufs fehlt.

Der Krug wurde erstmals im Musterbuch der Firma von 1900 angeboten. (Musternr. 2058, Musterblatt Nr. 52/53).

H. 11 cm. 150 €

KatNr. 820 Paar Neorenaissance-Prunkkandelaber. Um 1880.
KatNr. 820 Paar Neorenaissance-Prunkkandelaber. Um 1880.
KatNr. 820 Paar Neorenaissance-Prunkkandelaber. Um 1880.
KatNr. 820 Paar Neorenaissance-Prunkkandelaber. Um 1880.

820   Paar Neorenaissance-Prunkkandelaber. Um 1880.

Messing, gegossen, feuervergoldet. Dreiflammig. Mehrteiliger Aufbau, dreieckige Fußplatte auf Volutenfüßen, darauf Leuchterfüße in Form von geflügelten Fabelwesen. Darüber erhebt sich der Balusterschaft mit sich verjüngendem profiliertem Abschluß. Davon seitlich abgehende Volutenarme und vasenförmige Tüllen mit überlappendem Rand über kleine, flachen Tropfschalen. Alle Teile reich mit Akanthusblattdekor, Masquerons und zahlreichen klassischen Ornamenten verziert. Schaft unterhalb ...
> Mehr lesen

H. ca. 45 cm. 1.800 €
Zuschlag 1.500 €

NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ