ONLINE-KATALOG

AUKTION 25 18. September 2010
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

788   Humpen. Sachsen. 2. H. 18. Jh.

Farbloses Glas. Zylindrischer Korpus auf ausgestelltem Stand. Bandhenkel. Die Wandung im Mattschnitt an Mündung und Stand mit umlaufenden Girlanden dekoriert, auf der Front bekröntes, ligiertes Monogramm "FCZ" von Palmzweigen und Strohblumenbouqets flankiert. Boden mit Abriß.
Zinndeckelmontierung fehlt. Altersbedingte Gebrauchsspuren.

H. 16,5 cm.

Schätzpreis
600 €
Zuschlag
500 €

789   Kelchglas "Es göh uns wohl". Schlesien oder Sachsen. Spätes 18. Jh.

Farbloses Glas. Scheibenfuß, facettiert geschliffener, schwellender Schaft. Konische, am Ansatz facettierte Kuppa. Auf der Wandung eine stilisierte Landschaft mit zwei flammenden Herzen und Spruchzeile im Mattschnitt. Mündungsrand goldstaffiert. Boden mit Abriß und alter Inventarnr. in Schwarz.
Vergoldung minimal berieben, kleiner Chip am Rand.

H. 15 cm.

Schätzpreis
240 €

790   Soliflore. Johann Lötz Witwe, Klostermühle, Böhmen. 1920er Jahre.

Halbopakes, grünlichblaues Glas mit braunem Überfang. Spindelförmiger Korpus mit diskusförmigem Bauch und lang gezogenem, oben kugelig schwellendem Hals, ausgestellte Mündung. Die Wandung umlaufend mit mattgeäztem Fuchsiendekor verziert und der Signatur "Richard". Geschliffener Mündungsrand.
Oberfläche unscheinbar angeschmutzt.

H. 18,5 cm.

Schätzpreis
340 €
Zuschlag
280 €

791   Zwei Art-Déco-Vasen. Wohl Böhmen. Wohl um 1925.

Kobaltblaues Klarglas mit Feinsilberauflage. Eine große trichterförmige Vase auf stumpfkegelförmigem Fuß. Wandung mit geometrischen, stilisierten floralen Motiven dekoriert.
Kleine bauchige Vase mit ausladender Mündung. Wandung umlaufend mit stilisierten Maiglöckchen dekoriert.

H. 13,5 und 9 cm.

Schätzpreis
260 €
Zuschlag
220 €

792   Konfektdose. Wohl Glasfabrik Elisabeth, Kosten bei Teplitz. Um 1905.

Klarglas und Nickelsilber. Flache, quaderförmige Dose mit Metalldeckelmontierung. Wandung mit lindgrünen Fäden unregelmäßig netzartig umsponnen. Deckel durch eine geschweifte Mittelstrebe mit dem Henkel verbunden und durch Herunterklappen des Henkels zu öffnen.

H x T x B 5,5 x 15 x 12,5 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

793   Art-Déco-Rechaud. Böhmen. Wohl 1920er Jahre.

Opakes, gelbes Glas und Nickelsilber. Halbkugelförmiger Glaseinsatz, unten geöffnet. Zweistrebige Metallmontierung auf dreifach gestuftem Rundsockel über drei ausgestellten Rundstabfüßchen. Die beiden seitlichen Streben trapezförmig, mit geometrischen Mustern durchbrochen gearbeitet. Durchbrochene Aufsatzplatte mit Blumendekor. Abdeckung für den Gasbrenner monogrammiert "CF".
Minimale Korrosionsspuren. Glaseinsatz mit unscheinbaren Chips am Rand.

H. 11 cm, D. 15 cm.

Schätzpreis
110 €
Zuschlag
90 €

794   Zwei Vasen. Friedrich Bundtzen für Werkstatt für Glasgestaltung, Weißwasser. Nach 1950.

Friedrich Bundtzen 1910 Brühl bei Köln – 1989 (?)

Rauchgrün getöntes Klarglas. Bikonische Form mit geschliffener Mündung.

H. 18 und 12,5 cm.

Schätzpreis
150 €

795   Deckelvase. Böhmen. 1. H. 20. Jh.

Kobaltblaues Klarglas. Balusterform mit glockenförmigem Deckel. Geschliffene Mündung.
Deckelrand und Mündung mit unscheinbaren Chips.

H. 51 cm.

Schätzpreis
190 €

796   Zwei Vasen und Schale. Böhmen. 1. H. 20. Jh.

Kobaltblaues Klarglas. Vasen in Baluster- und gedrückter Spindelform mit konischem Hals. Kugelige Schale mit weiter Mündung. Geschliffene Mündungen.

H. 37,5, 30 und 11 cm.

Schätzpreis
190 €

797   Schale. WMF, Geislingen. Wohl um 1935.

Mehrfarbiges Klarglas, sogn. Ikora-Glas. Tief gemuldete Form mit breiter Fahne und umgeschlagenem Mündungsrand. Gerippte Mulde. Spiegel mit grünen Pulver- und braunen Oxideinschmelzungen, die Fahne mit orangefarbenen Pulvereinschmelzungen. Feinblasiger, weißer Netzeinschluß, farbloser Überfang. Boden mit ausgekugeltem Abriß.
Sehr unscheinbare Gebrauchsspuren.

D. 36 cm.

Schätzpreis
100 €

798   Schale. Volkhard Precht für Lauscha. 1988.

Volkhard Precht 1930 Lauscha – 2006 ebenda

Klarglaskorpus. Tief gemuldete Form mit weit ausschwingender Fahne. Spiralförmig eingeschmolzene, weißopake Fäden, der Mündungsrand mit roséfarbener Aufschmelzung. Im Spiegel unregelmäßig purpurfarben überfangen. Boden mit Ätznadelmonogram "VP" und datiert. Ausgekugelter Abriß.

D. 27,5 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
110 €

799   Vase. Glashütte Eisch, Frauenau. 1983.

Klarglas. Vierkantkorpus, an der Schulter in bauchige Form übergehend, mit eingezogenem Hals und ausgestellter Mündung. Die Wandung in Transparentemail mit Floraldekor verziert. Mündung und Schulter transparent goldstaffiert. Boden mit Ätznadelsignatur "Eisch" und Monogramm "M.P.".

H. 19 cm.

Schätzpreis
120 €

800   Vase. Wohl Venini, Murano, Italien. 2000.

Klarglaskorpus, dunkelblau und opak gelb hinterfangen. Ovoider Korpus mit eingezogener Mündung. Obere Partie monochromblau, die untere in Gelb mit eingeschmolzenen, schräg verlaufenden blauen Fäden. Boden mit Ätznadelsignatur (nicht aufgelöst) und Datierung. Tief ausgekugelter Abriß.

H. 29,5 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
220 €

801   Karaffe. Murano, Italien. 2. H. 20. Jh.

Honigfarben und blau getöntes Klarglas. Kugeliger Korpus mit vierfach geknuffter Wandung. Spindelförmiger Hals mit kleinem Ausguß und blauem Bandhenkel. Kugeliger, matt geschliffener Stopfen mit eingestochener Blase in Blau. Boden mit ausgekugeltem Abriß.

H. 19 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
80 €

802   Karaffe. Murano, Italien. 2. H. 20. Jh.

Klarglas. Halbkugeliger Korpus mit eingezogenem, langen Hals und tropfenförmigem Stopfen. Wandung mit parallel aufgeschmolzenen Fäden aus rotem, grünem und klarem Glas. Boden mit Abriß.

26,5 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
160 €

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)