home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 25 18. September 2010
  Auktion 25
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 17.-19. Jh.

001 - 016


Gemälde 20.-21. Jh.

020 - 040

041 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 137


Grafik vor 1800 - Farbteil

140 - 150


Grafik vor 1900 - Farbteil

151 - 160

161 - 179


Grafik vor 1800

190 - 200

201 - 208


Grafik vor 1900

210 - 220

221 - 235


Grafik 20.-21. Jh.

249 - 260

261 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 407


Fotografie

409 - 420

421 - 426


Grafik 20. Jh. - Farbteil

428 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 709


Skulpturen

710 - 720

721 - 726


Porzellan / Irdengut

727 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 787


Glas

788 - 802


Silber

803 - 811


Zinn / Unedle Metalle

812 - 820

821 - 828


Asiatika

829 - 832


Afrikana

833 - 842


Miscellaneen

843 - 850


Lampen

851 - 861


Rahmen

862 - 869


Mobiliar / Einrichtung

870 - 882


Uhren

883 - 886


Teppiche

887 - 890




Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 727 Seltene Figurengruppe mit Apollo und Athene. Johann Joachim Kaendler für Meissen. Spätes 19. Jh.
KatNr. 727 Seltene Figurengruppe mit Apollo und Athene. Johann Joachim Kaendler für Meissen. Spätes 19. Jh.
KatNr. 727 Seltene Figurengruppe mit Apollo und Athene. Johann Joachim Kaendler für Meissen. Spätes 19. Jh.



727   Seltene Figurengruppe mit Apollo und Athene. Johann Joachim Kaendler für Meissen. Spätes 19. Jh.

Johann Joachim Kaendler 1706 Fischbach/Dresden – 1775 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromer Aufglasurmalerei staffiert. Auf einem getreppten Sockel erheben sich die Figuren der Athene und des Apollon. Beide mit ihren Attributen versehen und mit Assistenzfiguren unter den Füßen in Form eines Drachen und des sich windenden Marsyas. Hinter Apoll steht ein Putto auf einem Felssockel.
Unterseiten aller Teile mit Schwertermarke in Unterglasurblau, die der beiden Hauptfiguren mit einem Schleifstrich. Putto mit Formnr. "32" und Prägenr. Apollon
...
> Mehr lesen

H. 38 cm, B. 35 cm, T. 14 cm. 1.700 €
Zuschlag 5.000 €

KatNr. 728 Kakadu. Johann Joachim Kaendler für Meissen.1920er/ 1930er Jahre.
KatNr. 728 Kakadu. Johann Joachim Kaendler für Meissen.1920er/ 1930er Jahre.
KatNr. 728 Kakadu. Johann Joachim Kaendler für Meissen.1920er/ 1930er Jahre.

728   Kakadu. Johann Joachim Kaendler für Meissen.1920er/ 1930er Jahre.

Johann Joachim Kaendler 1706 Fischbach/Dresden – 1775 Meißen

Porzellan, glasiert. Auf einem blumenverzierten Baumsockel sitzt ein den Blick nach unten richtender Kakadu. Die aufgelegte Blumen am Sockel und der Vogel naturalistisch in polychromer Aufglasurmalerei dekoriert. Auf der Sockelrückseite unten zweifach gestrichene Schwertermarke in Unterglasurblau. Innenseitig mit geritzter Formnr. "57a" und Pressnr.

H. 23,5 cm. 550 €
Zuschlag 460 €

KatNr. 729 Figurenschale. Johann Joachim Kaendler für Meissen. 1975.
KatNr. 729 Figurenschale. Johann Joachim Kaendler für Meissen. 1975.

729   Figurenschale. Johann Joachim Kaendler für Meissen. 1975.

Johann Joachim Kaendler 1706 Fischbach/Dresden – 1775 Meißen

Porzellan, glasiert. Kopf und Inkarnat naturalistisch in polychromer Aufglasurmalerei staffiert. Kleid, Schale und Sockel in Unterglasurblau im Zwiebelmuster dekoriert. Auf einem Rocaillesockel. Boden mit Schwertermarke in Unterglasurblau, Formnr. "73029", Prägenr. und Jahreszeichen.
Zeigefinger der rechten Hand fachmännisch restauriert.

H. 11 cm. 300 €
Zuschlag 250 €

KatNr. 730 Eisbär. William Wauer für Sophienthal / Rosenthal Selb. Zeitgenössisch.
KatNr. 730 Eisbär. William Wauer für Sophienthal / Rosenthal Selb. Zeitgenössisch.
KatNr. 730 Eisbär. William Wauer für Sophienthal / Rosenthal Selb. Zeitgenössisch.

730   Eisbär. William Wauer für Sophienthal / Rosenthal Selb. Zeitgenössisch.

William Wauer 1866 Oberwiesenthal – 1962 Berlin

Porzellan, unglasiert. Kubistische, vollplastische Figur eines schreitenden Eisbären. Boden mit Künstlersignatur und Manufakturmarke in grüner Aufglasurmalerei. Mit einer Bestätigung des Künstlers.
In einer Holzschatulle mit Künstleretikett. Eines von 20 Exemplaren.
Schatulle minimal berieben.

Figur H. 12 cm, Kasette H x B x T 11 x 27 x 18 cm. 280 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 230 €

KatNr. 731 Schäferin mit Drehleier. 20. Jh.
KatNr. 731 Schäferin mit Drehleier. 20. Jh.

731   Schäferin mit Drehleier. 20. Jh.

Porzellan, glasiert. Vollplastische Figurine auf naturalistischem Sockel. In polychromer Aufglasurmalerei staffiert und sparsam vergoldet. Ungemarkt.

H. 12 cm. 110 €

KatNr. 732 Eulenpaar. Karl Himmelstoss für Rosenthal Selb. 1. H. 20. Jh.

732   Eulenpaar. Karl Himmelstoss für Rosenthal Selb. 1. H. 20. Jh.

Karl Himmelstoss 1878 Breslau – 1967 Obermerzing (München)

Porzellan, glasiert. Auf einer romanischen Säule mit Würfelkapitel sitzen zwei aneinander geschmiegte Eulen. Naturalistisch in Unterglasurfarben staffiert. Am Boden grüne Rosenthal Selb-Bavaria Marke, Formnr. "H 107" und Preßnr.

H. 17 cm. 160 €
Zuschlag 130 €

KatNr. 733 Zuckerstreuer. Meissen. 1765 - 1774.
KatNr. 733 Zuckerstreuer. Meissen. 1765 - 1774.
KatNr. 733 Zuckerstreuer. Meissen. 1765 - 1774.

733   Zuckerstreuer. Meissen. 1765 - 1774.

Porzellan, glasiert. Birnenförmiger Korpus und Schraubdeckel in Pinienzapfenform mit ebensolchem Knauf. Wandung mit Reliefdekor "gebrochener Stab" und "Strohblumendekor" in Unterglasurblau dekoriert. Boden mit Schwertermarke und Blaumalerzeichen "R" in Unterglasurblau und Preßnr.
Unscheinbarer Chip am Gewinde des Korpus, der Stand vollständig fachmännisch restauriert. Deckel mit fachmännischer Restaurierung im oberen Bereich der Haube, zwei kleinen Haarrissen am Rand und minimalem Chip
...
> Mehr lesen

H. 17 cm. 500 €

KatNr. 734 Tasse mit Untertasse. Theodor Grust für Meissen. Um 1902.

734   Tasse mit Untertasse. Theodor Grust für Meissen. Um 1902.

Theodor Grust 1859 Meißen – 1919 ebenda

Porzellan, glasiert. Aus dem Déjeuner "Kleeblattmuster". Die Wandung der Tasse sowie die Fahne der Untertasse umlaufend mit Wellenband und vierfacher, stilisierter Blattornamentik in Unterglasurblau und -grün dekoriert. Böden mit Schwertermarke und Malerzeichen in Unterglasurblau. Untertasse mit Formnr. "S190" und Preßnr.

Dieses 1902 entworfene Service gilt als Grusts erster Entwurf für Gebrauchsgeschirr. Die technologisch anspruchsvolle Ausführung erhielt bereits zur Präsentation
...
> Mehr lesen

H. 5 cm. 600 €
Zuschlag 1.100 €

KatNr. 735 Deckeltasse mit Untertasse. Johann Joachim Kaendler für Meissen. Mitte 19. Jh.
KatNr. 735 Deckeltasse mit Untertasse. Johann Joachim Kaendler für Meissen. Mitte 19. Jh.

735   Deckeltasse mit Untertasse. Johann Joachim Kaendler für Meissen. Mitte 19. Jh.

Johann Joachim Kaendler 1706 Fischbach/Dresden – 1775 Meißen

Porzellan, glasiert. Kugelige Tasse mit Asthenkel und gewölbtem Deckel. Tief gemuldete Untertasse. Wandung der Tasse und Untertasse reich mit "Schneeballenblüten" besetzt und mit plastischen, in polychromer Aufglasurmalerei staffierten Rosen, Astwerk und Vögeln dekoriert. Sparsam goldstaffiert. Untertasse im Spiegel mit "Streublümchen" in polychromer Aufglasurmalerei. Böden mit Schwertermarke in Unterglasurblau mit Beizeichen in Aufglasurgrün und Prägenrn.
Goldstaffierung minimal berieben. Vogelförmiger Knauf des Deckels fehlt. Astwerk, Rosen und Vögel mehrfach bestoßen.

H. ges. 11 cm. 360 €
Zuschlag 550 €

KatNr. 736 Tasse mit Untertasse. Meissen. 1. H. 19. Jh.

736   Tasse mit Untertasse. Meissen. 1. H. 19. Jh.

Porzellan, glasiert. Tasse mit doppeltem Asthenkel und leicht gemuldete Untertasse. Wandung und Untertassenspiegel mit Obstdekor in polychromer Aufglasurmalerei dekoriert. Mündungen mit einem um einen goldenen Faden laufenden, grünen Band in Aufglasurfarben versehen und goldstaffiert. Hausmalerei. Boden der Tasse mit einfach gestrichener Schwertermarke in Unterglasurblau und Prägenr. Boden der Untertasse mit zweifach gestrichener Schwertermarke in Unterglasurblau und Prägenr.
Vergoldung minimal berieben.

H. 7,5 cm. 120 €
Zuschlag 100 €

KatNr. 737 Federschale. Meissen. Vor 1765.

737   Federschale. Meissen. Vor 1765.

Porzellan, glasiert. Längsovale, gemuldete Schale. Teil eines Schreibzeugs. Mündungsrand mit violettem Faden, der Spiegel mit Blumenbouquets und Streublümchen in polychromer Aufglasurmalerei dekoriert. Am Boden Schwertermarke in Unterglasurblau und Prägenrn.

L. 23,5 cm. 170 €
Zuschlag 140 €

KatNr. 738 Schreibzeug. Meissen. Um 1800.

738   Schreibzeug. Meissen. Um 1800.

Porzellan, glasiert. Zweiteilig, mit Sandstreu- und Tintengefäß. Kubische Form. Deckel bzw. Oberseite mit Rosenknauf. Wandung mit manieristischen Rosen in Aufglasur-Purpur. Böden mit Schwertermarke und Stern in Unterglasurblau, Malerzeichen in Purpur.
Tintengefäß mit Spannungsriss auf der Oberseite und kleinen Chips an den Ecken. Sandstreugefäß ebenfalls an den oberen Ecken und Kanten unscheinbar bestoßen. Rosenknäufe mit unscheinbaren Chips.

H x T x B 4,5 x 6,5 x 6,5 cm. 170 €
Zuschlag 140 €

KatNr. 739 Großer Bildteller. Meissen. 1740 1765.

739   Großer Bildteller. Meissen. 1740 1765.

Porzellan, glasiert. Leicht gemuldeter Teller mit geschweiftem Rand. Im Spiegel Kauffahrtsszene in ausgezeichneter polychromer Aufglasurmalerei. Der Rand goldstaffiert. Boden mit Schwertermarke in Unterglasurblau und Prägenr.
Der Teller insgesamt in sehr gutem Zustand. Unscheinbare, fachmännisch restaurierte Glasurschäden im Spiegel. Vergoldung unscheinbar berieben.

D. 30 cm. 850 €

KatNr. 740 Teller. Meissen. 1740 - 1765.

740   Teller. Meissen. 1740 - 1765.

Porzellan, glasiert. Großer, leicht gemuldeter Teller mit geschweifter Fahne. Die Fahne umlaufend mit Rosenranke und drei davon abgehenden manieristischen Blumenbouquets in polychromer Aufglasurmalerei dekoriert. Boden mit Schwertermarke und Beizeichen in Unterglasurblau und Ritznr.
Fahne mit fachmännisch restaurierten Chips, restaurierter Chip am Standring. Staffage in diesen Bereichen ebenfalls fachmännisch ergänzt.

D. 29 cm. 240 €
Zuschlag 180 €

NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ