home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 26 04. Dezember 2010
  Auktion 26
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Herrenhaus Weidlitz

001 - 017


Gemälde 17.-19. Jh.

020 - 041


Gemälde 20.-21. Jh.

045 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 129


Grafik vor 1900 - Farbteil

135 - 161


Grafik vor 1900

170 - 180

181 - 196


Grafik 20.-21. Jh.

205 - 220

221 - 240

241 - 260

261 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 419


Fotografie

430 - 440

441 - 456


Grafik 20. Jh. - Farbteil

460 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 713


Skulpturen

720 - 736


Porzellan / Keramik

740 - 760

761 - 769


Glas

770 - 780

781 - 794


Schmuck

795 - 799


Silber

800 - 803


Zinn / Unedle Metalle

805 - 816


Asiatika

817 - 822


Uhren

823 - 826


Miscellaneen

827 - 834


Lampen

835 - 842


Rahmen

843 - 854


Mobiliar / Einrichtung

855 - 864


Teppiche

865 - 882




Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 720 Unbekannter Meister, Kopf einer Stifterfigur. Wohl Südwestdeutschland oder Frankreich. Um 1450.
KatNr. 720 Unbekannter Meister, Kopf einer Stifterfigur. Wohl Südwestdeutschland oder Frankreich. Um 1450.

720   Unbekannter Meister, Kopf einer Stifterfigur. Wohl Südwestdeutschland oder Frankreich. Um 1450.

Sandstein, mit Resten der originalen Fassung. Fragment einer vollplastischen Figur mit turbanähnlichem Barett. Der Hinterkopf mit Abarbeitungsspuren.
Halsansatz nachgearbeitet und mit einer Einlassung zur Aufstellung versehen. An der Rundung des Kinns bestoßen. Das Barett an der Front beschädigt und mit Witterungsspuren.

Wahrscheinlich handelt es sich um eine Skulptur aus einem mehrfigurigen Zyklus, vielleicht um eine Stifterfigur, denn Zöpfe und Barett sind in der Konstellation
...
> Mehr lesen

H. 14 cm. 1.700 €
Zuschlag 1.400 €
KatNr. 721 H. Geissler, Torso des Hermes von Olympia. Wohl 2. H. 19. Jh.
KatNr. 721 H. Geissler, Torso des Hermes von Olympia. Wohl 2. H. 19. Jh.
KatNr. 721 H. Geissler, Torso des Hermes von Olympia. Wohl 2. H. 19. Jh.
KatNr. 721 H. Geissler, Torso des Hermes von Olympia. Wohl 2. H. 19. Jh.
KatNr. 721 H. Geissler, Torso des Hermes von Olympia. Wohl 2. H. 19. Jh.
KatNr. 721 H. Geissler, Torso des Hermes von Olympia. Wohl 2. H. 19. Jh.
KatNr. 721 H. Geissler, Torso des Hermes von Olympia. Wohl 2. H. 19. Jh.

721   H. Geissler, Torso des Hermes von Olympia. Wohl 2. H. 19. Jh.

H. Geissler  19. Jh.

Marmor. Vollplastischer Torso. Auf einem hohen Rechtecksockel, vorderseitig in Form einer konischen Dreiviertelsäule ausgearbeitet und auf rechteckiger Basis stehend. Am Sockel verso signiert "H. Geissler / Dresden".
Unscheinbar angeschmutzt in Gesicht, an der linken Schulter und in der rechten Torsohälfte. An der rechten Seite in Brusthöhe und am Hals bestoßen. Basis minimal bestoßen.

Qualitätvolle Adaption der um 340 v. Chr. von Praxiteles geschaffenen Gruppe. Bei der Vorlage
...
> Mehr lesen

H. 57 cm. 4.600 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 3.600 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

722   Theo Balden "Kleine Liegende". 1981.

Theo Balden 1904 Blumenau/Santa Catharina – 1995 Berlin

Bronze, gegossen, dunkelbraun patiniert. Unsigniert. Am Fuß datiert, nummeriert "6/6" und mit der Gießermarke Krepp, Berlin versehen.
WVZ Hebecker 72-17.

"Die Liegende" bildet einen der großen Themenbereiche im Oeuvre Baldens. Organische, runde Formen prägen diese Figuren. Die eine Höhlung bildenden Beine verleihen der Komposition kraftvolle Spannung. Eine Ausformung von 1972 in Blei befindet sich in der Nationalgalerie Berlin.

L. 27 cm, B. ca. 14 cm, H. 11 cm. 2.800 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 723 Max Lachnit
KatNr. 723 Max Lachnit
KatNr. 723 Max Lachnit
KatNr. 723 Max Lachnit
KatNr. 723 Max Lachnit
KatNr. 723 Max Lachnit

723   Max Lachnit "Auschwitz II (Fliehender Engel)". 1949- 1952.

Max Lachnit 1900 Dresden – 1972 ebenda

Bronze, gegossen, dunkelbraun patiniert. Auf der Plinthe rückseitig signiert "Max Lachnit". Posthumer Sandguß; wohl für die Galerie am Sachsenplatz, Leipzig.
Unterseitig zwei kleine Gewindeöffnungen, diagonal versetzt.

Für Lachnit war die gezielte Vernichtung menschlichen Lebens in Auschwitz bereits seit 1949 ein Thema, das er künstlerisch vielfach umsetzte und welches 1958 in der Teilnahme im Wettbewerb um ein Mahnmal für die Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers
...
> Mehr lesen

H. 32,5 cm. 2.400 €
Zuschlag 2.000 €
KatNr. 724 Rudolf Hölbe, Maria mit Puppe (die Tochter des Künstlers). Um 1898.
KatNr. 724 Rudolf Hölbe, Maria mit Puppe (die Tochter des Künstlers). Um 1898.
KatNr. 724 Rudolf Hölbe, Maria mit Puppe (die Tochter des Künstlers). Um 1898.

724   Rudolf Hölbe, Maria mit Puppe (die Tochter des Künstlers). Um 1898.

Rudolph Hölbe 1848 Lemgo – 1926 Dresden

Bronze, gegossen, braun patiniert. Am Sockel verso signiert "Rud. Hölbe. Dresden" und bezeichnet "Guß von Pirner & Franz". Vollplastische Figur eines Mädchens, eine Puppe in ihrem rechten Arm haltend. Auf einem rechteckigen Sockel.
Provenienz: Aus dem Nachlaß des Künstlers.

Genrehafte Darstellung der Tochter Rudolf Hölbes.
Aus dem Nachlaß des Künstlers.

H. 35,5 cm. 1.700 €
KatNr. 725 Rudolf Hölbe, Michael (der Sohn des Künstlers). Um 1904.
KatNr. 725 Rudolf Hölbe, Michael (der Sohn des Künstlers). Um 1904.
KatNr. 725 Rudolf Hölbe, Michael (der Sohn des Künstlers). Um 1904.

725   Rudolf Hölbe, Michael (der Sohn des Künstlers). Um 1904.

Rudolph Hölbe 1848 Lemgo – 1926 Dresden

Bronze, gegossen, dunkelbraun patiniert. Unsigniert. Vollplastische Figur eines Knaben in kurzen Hosen. Auf einer quadratischen Holzplinthe.
Hals am Kragenansatz umlaufend restauriert. Beine unterhalb der Knie mit Einrissen.
Provenienz: Aus dem Nachlaß des Künstlers.

Genrehafte Darstellung des Sohnes des Künstlers.

H. 36 cm (Ohne Plinthe). 1.200 €
KatNr. 726 Ernst Hermann Grämer, Mutter mit Knaben. Mitte 20. Jh.
KatNr. 726 Ernst Hermann Grämer, Mutter mit Knaben. Mitte 20. Jh.
KatNr. 726 Ernst Hermann Grämer, Mutter mit Knaben. Mitte 20. Jh.

726   Ernst Hermann Grämer, Mutter mit Knaben. Mitte 20. Jh.

Ernst Hermann Grämer 1899 Heidenau b. Dresden – 1986 Voitsberg (Dresden)

Bronze, gegossen, partiell hellbraun patiniert. Auf der Unterseite des Gewandsaums vorderseitig links monogrammiert "E.GR." Auf quaderförmigen Holzsockel montiert.

H. 10,5 cm (mit Sockel 13 cm). 360 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

727   Günther Huniat "Kreatürlich". Wohl 1986.

Günther Huniat 1939 Thammühl – lebt in Leipzig

Sandstein und Granit. Biomorphe Figur in geschlossener Komposition. Lose auf einer Rechteckplinthe aus schwarzem Granit stehend. Skulptur in schwarzem Faserstift signiert "GHuniat" und undeutlich datiert. Plinthenunterseite in schwarzem Faserstift betitelt.
Vorderseitig rechts sowie am Stand unscheinbar bestoßen. Minimal angeschmutzt. Plinthe mit Abplatzungen an den Ecken.

H. 12 cm, L. 21 cm (incl. Plinthe). 360 €
KatNr. 728 Christian Metzger (zugeschr.), Wiedehopf. Wohl Frühes 20. Jh.
KatNr. 728 Christian Metzger (zugeschr.), Wiedehopf. Wohl Frühes 20. Jh.
KatNr. 728 Christian Metzger (zugeschr.), Wiedehopf. Wohl Frühes 20. Jh.
KatNr. 728 Christian Metzger (zugeschr.), Wiedehopf. Wohl Frühes 20. Jh.

728   Christian Metzger (zugeschr.), Wiedehopf. Wohl Frühes 20. Jh.

Christian Metzger 1874 Simbach – letzte Erw. vor 1930 Regensburg

Bronze, gegossen, dunkelbraun patiniert. Vollplastische Figur eines Wiedehopfs auf einer Halbkugel sitzend. Auf der Halbkugel u.li. signiert "CMetzger" und bezeichnet "Reiter München" (Gießerei). Auf einen polygonalen Serpentinsockel montiert.
Patina stellenweise berieben. Bestoßungen auf der Schulter des Vogels und an der Kugel unten. Serpentinsockel mit unscheinbaren Bestoßungen an den Kanten.

Höhe 33 cm (mit Sockel). 960 €
Zuschlag 800 €
KatNr. 729 Tulio Montini (zugeschr.), Tanzende Mädchen und Satyr. Frühes 20. Jh.
KatNr. 729 Tulio Montini (zugeschr.), Tanzende Mädchen und Satyr. Frühes 20. Jh.

729   Tulio Montini (zugeschr.), Tanzende Mädchen und Satyr. Frühes 20. Jh.

Tulio Montini 1878 Verona

Bronze, gegossen, dunkelbraun patiniert. Relief. U.li. signiert "MONTINI". Auf Blech aufgelötet und in einfacher Holzleiste gerahmt.
Leiste berieben.

11 x 11 cm. Ra. 25 x 25 cm. 120 €
KatNr. 730 Wolfram Schneider
KatNr. 730 Wolfram Schneider

730   Wolfram Schneider "Balance". 2004.

Wolfram Schneider 1942 Meerane

Stahl und Stahldraht. Figur eines balancierenden Seiltänzers. Sockel in Form eines trapezförmigen Spiralbandes. Auf dem Band gestanztes Künstlermonogramm, datiert und mit gestanztem Zahlenfries "15 > 25 > 50 >>>........" versehen.
Band unscheinbar berieben.

H. 15,5 cm, D.ca. 13 cm. 180 €
Zuschlag 150 €
KatNr. 731 Charlotte Sommer-Landgraf, Der Gestreckte. Wohl 1980er Jahre.
KatNr. 731 Charlotte Sommer-Landgraf, Der Gestreckte. Wohl 1980er Jahre.
KatNr. 731 Charlotte Sommer-Landgraf, Der Gestreckte. Wohl 1980er Jahre.

731   Charlotte Sommer-Landgraf, Der Gestreckte. Wohl 1980er Jahre.

Charlotte Sommer-Landgraf 1928 Dresden – 2006 ebenda

Bronze, gegossen, grünschwarz patiniert. Rückseitig u.re. und u.li. jeweils monogrammiert "C S-L".Vollplastische Figur eines männlichen Dreiviertelaktes. Auf einem quaderförmigen Granitsockel.

H. 41,5 cm. 600 €
Zuschlag 500 €
KatNr. 732 ? Welchin, Lastenträger. Wohl Frühes 20. Jh.
KatNr. 732 ? Welchin, Lastenträger. Wohl Frühes 20. Jh.
KatNr. 732 ? Welchin, Lastenträger. Wohl Frühes 20. Jh.
KatNr. 732 ? Welchin, Lastenträger. Wohl Frühes 20. Jh.

732   ? Welchin, Lastenträger. Wohl Frühes 20. Jh.

? Welchin 

Bronze, gegossen, dunkelbraun patiniert. Auf der Plinthe rückseitig signiert "Welchin". Antikisierende Figur. Auf einen profilierten Serpentinsockel montiert.
Ecken des Steinsockels unscheinbar bestoßen.

H. 25,5 cm (30 cm mit Sockel). 120 €
Zuschlag 100 €
KatNr. 733 Georg Wrba
KatNr. 733 Georg Wrba
KatNr. 733 Georg Wrba

733   Georg Wrba "Mutter mit Kindern". 1928.

Georg Wrba 1872 München – 1939 Dresden

Bronze, gegossen. Rückseitig signiert "WRBA". Petschaft mit der Figurine einer Sitzenden, ein Kind auf ihrem Schoß haltend, zu ihren Füßen seitlich zwei weitere Kinder. Das linke hält den Buchstaben "K", das rechte ein "V" umschlungen. Figur auf einem Konischen Schaft auf Scheibenfuß positioniert. Jahresgabe des Sächsischen Kunstvereins.
Löchlein an der linken Kopfseite.
WVZ Kloss 291.1.

H. 15 cm. 180 €
Zuschlag 150 €
KatNr. 734 Unbekannter Künstler, Jockey im Pferderennen. 2. H. 20. Jh.
KatNr. 734 Unbekannter Künstler, Jockey im Pferderennen. 2. H. 20. Jh.
KatNr. 734 Unbekannter Künstler, Jockey im Pferderennen. 2. H. 20. Jh.

734   Unbekannter Künstler, Jockey im Pferderennen. 2. H. 20. Jh.

 Unbekannter Künstler 18. Jh.

Bronze, gegossen, dunkelbraun patiniert. Unsigniert. Auf einer längsrechteckigen Rasenplinthe mit abgerundeten Kanten.
Geschlecht des Hengstes fehlt. Patinierung minimal berieben.

L. 27 cm, H. 20,5 cm. 120 €
KatNr. 735 Budapester Tänzerin. 20. Jh.
KatNr. 735 Budapester Tänzerin. 20. Jh.

735   Budapester Tänzerin. 20. Jh.

Gips. Abguß nach der bekannten Marmorskulptur des frühen 3. Jhs. v. Chr. im Museum der Schönen Künste, Budapest.
Oberfläche minimal angeschmutzt und unscheinbar bestoßen.

H. 62 cm. 150 €
Zuschlag 360 €
KatNr. 736 Tanzende Mänade des Skopas. 20. Jh.
KatNr. 736 Tanzende Mänade des Skopas. 20. Jh.
KatNr. 736 Tanzende Mänade des Skopas. 20. Jh.

736   Tanzende Mänade des Skopas. 20. Jh.

Gips. Abguß der verkleinerten römischen Marmorkopie des 1. Jhs. nach dem Original von 330 v. Chr. in der Skulpturensammlung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Auf rotbraunem profiliertem Holzsockel.
Stellenweise unscheinbar berieben.

H. ges. 56 cm. 120 €
Zuschlag 100 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ