home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 26 04. Dezember 2010
  Auktion 26
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Herrenhaus Weidlitz

001 - 017


Gemälde 17.-19. Jh.

020 - 041


Gemälde 20.-21. Jh.

045 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 129


Grafik vor 1900 - Farbteil

135 - 161


Grafik vor 1900

170 - 180

181 - 196


Grafik 20.-21. Jh.

205 - 220

221 - 240

241 - 260

261 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 419


Fotografie

430 - 440

441 - 456


Grafik 20. Jh. - Farbteil

460 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 713


Skulpturen

720 - 736


Porzellan / Keramik

740 - 760

761 - 769


Glas

770 - 780

781 - 794


Schmuck

795 - 799


Silber

800 - 803


Zinn / Unedle Metalle

805 - 816


Asiatika

817 - 822


Uhren

823 - 826


Miscellaneen

827 - 834


Lampen

835 - 842


Rahmen

843 - 854


Mobiliar / Einrichtung

855 - 864


Teppiche

865 - 882




Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 761 Krug. Muskau. 19. Jh.

761   Krug. Muskau. 19. Jh.

Steinzeug, hellbrauner Scherben, dunkelbraune Salzglasur. Birnenförmiger Korpus mit zylindrischem Hals und Bandhenkel. Wandung mit Kerbschnitt- und Ritzdekor mit schwarz engobierten Rosetten. Horizontal durch Rillenbänder gegliedert. Montierter Zinndeckel mit Geweihenden-Daumenrast und mit von Grandeln bekrönter Geweihscheibe.
Chip an Stand und Mündung.
Glasur partiell berieben. Deckel mit unscheinbaren Gebrauchsspuren.

H. 22 cm. 220 €
Zuschlag 180 €
KatNr. 762 Walzenkrug. Magdeburg. Mitte 18. Jh.
KatNr. 762 Walzenkrug. Magdeburg. Mitte 18. Jh.
KatNr. 762 Walzenkrug. Magdeburg. Mitte 18. Jh.

762   Walzenkrug. Magdeburg. Mitte 18. Jh.

Fayence, heller Scherben. Die Wandung mit polychromer Bemalung in Scharffeuerfarben, eine Architektur zwischen Palmen zeigend. Bandhenkel mit Scharffeuermalerei in Manganviolett und Gelb. Boden mit Marke "M" in Manganviolett. Hoher Zinnstand und profilierter Zinndeckel mit schellenförmiger Daumenrast, Monogramm "A.R.R." und Jahreszahl 1817 (wohl nachträglich).
Zinnstand lose.

H. 23, 5 cm. 360 €
Zuschlag 500 €
KatNr. 763 Walzenkrug. Wohl Dorotheental, Thüringen. Mitte 18. Jh.
KatNr. 763 Walzenkrug. Wohl Dorotheental, Thüringen. Mitte 18. Jh.

763   Walzenkrug. Wohl Dorotheental, Thüringen. Mitte 18. Jh.

Fayence, beigefarbener Scherben. Die Wandung mit polychromer Malerei in Scharffeuerfarben mit chinoisen Landschaftsdarstellungen und große, nahezu herzförmige Kartusche, eine chinoise Landschaft zeigend. Am Boden schwer lesbare Marke in Blau. Hoher Zinnstand und Deckel mit schellenförmiger Daumenrast. Dieser mit Stadt- und Meistermarken eines unbekannten Zinngießers, Pirna, Sachsen (Monogramm "A.C.G. über Justitia").
Zwei Chips am Rand und Spannungsriß. Zinnreif um die Mündung locker.

H. 26 cm. 340 €
Zuschlag 280 €
KatNr. 764 Walzenkrug. Thüringen. Um 1756.
KatNr. 764 Walzenkrug. Thüringen. Um 1756.

764   Walzenkrug. Thüringen. Um 1756.

Fayence, hellrötlicher Scherben. Die Wandung in polychromen Scharffeuerfarben dekoriert, mit gelb umfaßten, manganviolett gefüllten Vierpaßkartuschen, in den Zwickeln Palmettenmuster in Blau, manganvioletter gestuppter Fond. Gestufter Zinndeckel mit schellenförmiger Daumenrast, dieser mit Rippen und zentralem Stern dekoriert sowie Monogrammiert "M.C.F." und "R.S." und datiert. Im Deckel Meister- und Stadtmarken des Meisters D.S., Reichenbach (Hintze 1, 1125).
Unscheinbarer Haarriß auf
...
> Mehr lesen

H. 23,5 cm. 300 €
Zuschlag 250 €
KatNr. 765 Walzenkrug. Wohl Süddeutsch. Mitte 18. Jh.

765   Walzenkrug. Wohl Süddeutsch. Mitte 18. Jh.

Fayence, terrakottafarbener Scherben, kupferoxidgrün glasiert. Bandhenkel mit dreieckigem Ansatz. Gestufte, partiell kannelierte Zinnmontierung. Deckel mit schellenförmiger Daumenrast.
Zinnmontierung am Stand locker. Deckel am Scharnieransatz mit Restaurierung.

H. 24 cm. 300 €
KatNr. 766 Vase. Hedwig Bollhagen. Wohl 1970er/ 1980er Jahre.
KatNr. 766 Vase. Hedwig Bollhagen. Wohl 1970er/ 1980er Jahre.

766   Vase. Hedwig Bollhagen. Wohl 1970er/ 1980er Jahre.

Hedwig Bollhagen 1907 Hannover – 2001 Marwitz bei Berlin

Steingut, beiger Scherben. Nach unten einziehender ovoider Korpus mit eingezogenem Hals und ausladender Mündung. Wandung in braun-grüner Tupfenglasur. Am Boden Ritzmarke "HB" und Werkstattstempel im Quadrat (Heger, GIM PRM).
Unikat.

H. 25,5 cm. 180 €
Zuschlag 150 €
KatNr. 767 Gefäß. Michael Morgner. 1986.

767   Gefäß. Michael Morgner. 1986.

Michael Morgner 1942 Chemnitz

Irdenware, grauer Scherben, glasiert. Walzenförmiger Korpus. Die Wandung mit stilisierten Figuren in Ritztechnik dekoriert. Diese auf hellbraunem Fond mittels Glasur in hellen bis schwarzbraunen Brauntönen akzentuiert. Boden unglasiert, mit Ritzmonogramm "M" und datiert.
Größerer, bogenförmig verlaufender Spannungsriß. Restauriert.

H. 27 cm, D. 26 cm. 600 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 768 Mokkaservice. Hedwig Bollhagen. 1950er Jahre.

768   Mokkaservice. Hedwig Bollhagen. 1950er Jahre.

Hedwig Bollhagen 1907 Hannover – 2001 Marwitz bei Berlin

Steingut, heller Scherben, schwarz glasiert. Form "561" und Dekor "001". Am Boden Preßmarke "HB", zum Teil undeutlich.
Altersbedingte Gebrauchsspuren. Standringe der Tassen etwas abgeschliffen.

Verschiedene Maße. 100 €
KatNr. 769 Schale

769   Schale "Galerie Oben". Thomas Niggl. 1990.

Thomas Niggl 1939 München – lebt und arbeitet in Feldafing

Irdenware, sandfarbener Scherben, glasiert. Trichterförmiges Gefäß mit schwarzer, gelber und blauer Lasur. Unterseite mit Ritzmonogramm "TN", nummeriert "191" und datiert. Innen und Außen gestaltet mit Wort und Bild "Galerie Oben, Carl Marx Stadt (…)".

H. 15,3 x D. 26 cm. 360 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ