home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 26 04. Dezember 2010
  Auktion 26
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Herrenhaus Weidlitz

001 - 017


Gemälde 17.-19. Jh.

020 - 041


Gemälde 20.-21. Jh.

045 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 129


Grafik vor 1900 - Farbteil

135 - 161


Grafik vor 1900

170 - 180

181 - 196


Grafik 20.-21. Jh.

205 - 220

221 - 240

241 - 260

261 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 419


Fotografie

430 - 440

441 - 456


Grafik 20. Jh. - Farbteil

460 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 713


Skulpturen

720 - 736


Porzellan / Keramik

740 - 760

761 - 769


Glas

770 - 780

781 - 794


Schmuck

795 - 799


Silber

800 - 803


Zinn / Unedle Metalle

805 - 816


Asiatika

817 - 822


Uhren

823 - 826


Miscellaneen

827 - 834


Lampen

835 - 842


Rahmen

843 - 854


Mobiliar / Einrichtung

855 - 864


Teppiche

865 - 882




Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 135 John Thomas Baines

135   John Thomas Baines "Matabili Warrior in dancing dress - and boy - Nobengulus village". (Matabili Krieger in ritueller Tanzkleidung - mit Begleiter - Nobengulus Dorf). 1870.

John Thomas Baines 1820 bei Norfolk – 1875 Durban

Aquarellierte Bleistiftzeichnung auf Bütten, partiell weiß gehöht. In Blei signiert u.re. "JT Baines" und datiert; betitelt u.Mi.
Blatt stärker lichtrandig und minimal fleckig; Ecken leicht gestaucht, o.li. minimal knickspurig; linke und untere Blattkante mit minimalen Läsionen. O.li. mit unscheinbarem Einriß (ca. 2 cm), hinterlegt. Oberhalb der rechten Schulter des Kriegers eine fachgerecht restaurierte, unscheinbare Fehlstelle des Malträgers (Durchm. ca. 1,5 cm). Verso stärker
...
> Mehr lesen

38,2 x 27 cm. 2.500 €
Zuschlag 3.400 €
KatNr. 136 Wilhelm Camphausen, Reitender Herr mit Jagdhund. Mitte 19. Jh.

136   Wilhelm Camphausen, Reitender Herr mit Jagdhund. Mitte 19. Jh.

Wilhelm Camphausen 1818 Düsseldorf – 1885 ebenda

Aquarell über Bleistift auf Bütten mit Wasserzeichen "J WHATMAN TURKEY MILL 1843". U.re. ligiertes Monogramm "WC".
Blatt etwas gebräunt und stockfleckig.

24,4 x 34,2 cm. 240 €
Zuschlag 180 €
KatNr. 137 Wilhelm Camphausen, Stute mit Fohlen und Hund. Mitte 19. Jh.

137   Wilhelm Camphausen, Stute mit Fohlen und Hund. Mitte 19. Jh.

Wilhelm Camphausen 1818 Düsseldorf – 1885 ebenda

Aquarell über Bleistift auf festem Papier mit ligiertem Monogramm "WC" u.re.
Blatt etwas gebräunt und stockfleckig.

24,2 x 34,5 cm. 240 €
Zuschlag 180 €
KatNr. 138 Jan Jacobus Matthijs Damschreuder, Kücheninterieur. Mitte 19. Jh.

138   Jan Jacobus Matthijs Damschreuder, Kücheninterieur. Mitte 19. Jh.

Jan Jacobus Matthijs Damschreuder 1825 Amsterdam – 1905 Velsen

Aquarell. U.li. in Blei signiert "J.J.M. Damschröder", verso nochmals vom Künstler (?) signiert. In kleiner, goldfarbener Leiste gerahmt, verso verschiedene Klebeetiketten. Hinter Glas gerahmt.
Blatt etwas gebräunt und minimal stockfleckig.

19,4 x 28,2 cm, Ra. 23,6 x 32,5 cm. 180 €
KatNr. 139 Jan Jacobus Matthijs Damschreuder, Interieur mit Staffelei. Mitte 19. Jh.

139   Jan Jacobus Matthijs Damschreuder, Interieur mit Staffelei. Mitte 19. Jh.

Jan Jacobus Matthijs Damschreuder 1825 Amsterdam – 1905 Velsen

Aquarell. U.li. signiert "J.J.M. Damschröder", verso vom Künstler (?) nochmals signiert und bezeichnet. Hinter Glas in einer goldfarbenen Leiste gerahmt, verso verschiedene Klebeetiketten.
Blatt etwas gebräunt und minimal stockfleckig.

20,5 x 25,9 cm, Ra. 24,6 x 30,4 cm. 180 €
KatNr. 140 Gaetano Esposito

140   Gaetano Esposito "Nisida". Wohl um 1875.

Gaetano Esposito 1858 Salerno – 1911 Sala Consilina

Gouache und Tempera auf Papier, partiell eiweißgehöht, auf festes Trägerpapier kaschiert. In Weiß signiert u.li. "G. D'Esposito". In Schwarz betitelt u.re. In schmaler Holzleiste hinter Glas gerahmt.
Ränder minimal knickspurig; o.li. kleiner vertikaler, fachgerecht retuschierter Einriß. Rechts minimale Randläsionen. Unscheinbare Wasserflecklein im linken Bereich des Himmels und an der Seite der Frauengestalt. Kaschierung wohl aus jüngerer Zeit.

Ausblick auf die kleine Insel
...
> Mehr lesen

41,5 x 84,5 cm; Ra. 44,5 x 87,5 cm. 1.500 €
Zuschlag 1.200 €
KatNr. 141 Arthur Fedor Förster, Frauen beim Wasserholen. 1894.

141   Arthur Fedor Förster, Frauen beim Wasserholen. 1894.

Arthur Fedor Förster 1866 Dresden – 1939 ebenda

Aquarell. U.li. in Tusche signiert "A.F. Förster", datiert und undeutlich bezeichnet "Lopin" (?). Gerahmt.
Blatt vollständig auf Untersatzpapier aufgezogen, stärker gebräunt und etwas angeschmutzt. Rahmen wurmstichig.

Bl. 37 x 27 cm, Untersatzkar. 37 x 29,7 cm, Ra. 45 x 38 cm. 180 €
KatNr. 142 Carl Georg Anton Graeb, Süddeutsche Kleinstadt. Mitte 19. Jh.

142   Carl Georg Anton Graeb, Süddeutsche Kleinstadt. Mitte 19. Jh.

Carl Georg Anton Graeb 1816 Berlin – 1848 ebenda

Aquarell. Signiert "Carl Graeb" u.re. Im Passepartout montiert in profilierter goldfarbener Holzleiste gerahmt.
Verso Reste einer alten Montierung.

26 x 18,8 cm, Ra. 44,8 x 35,4 cm. 420 €
Zuschlag 350 €
KatNr. 143 Carl Georg Anton Graeb (zugeschr.), Stadtansicht. Mitte 19. Jh.

143   Carl Georg Anton Graeb (zugeschr.), Stadtansicht. Mitte 19. Jh.

Carl Georg Anton Graeb 1816 Berlin – 1848 ebenda

Aquarell. Unsigniert. Im Passepartout montiert in profilierter goldfarbener Holzleiste gerahmt.
Verso Reste einer alten Montierung.

16 x 21,8 cm, Ra. 35,8 x 39,8 cm. 300 €
KatNr. 144 Friedrich Hausmann (zugeschr.), Entwurf für ein orientalisches Bühnenbild. 19. Jh.

144   Friedrich Hausmann (zugeschr.), Entwurf für ein orientalisches Bühnenbild. 19. Jh.

Friedrich Hausmann 1800 Strahlsund – 1871 Düsseldorf

Aquarell über Bleistift. Am unteren Blattrand ausführlich von fremder Hand bezeichnet. Im Passepartout hinter Glas gerahmt.
Blatt auf Untersatzpapier montiert, gebräunt und leicht angeschmutzt. Holzleiste leicht zerkratzt.

BA. 28,2 x 43,4 cm, Ra. 39,2 x 54,4 cm. 180 €
KatNr. 145 Ludwig von Hofmann
KatNr. 145 Ludwig von Hofmann

145   Ludwig von Hofmann "Badende Knaben". Um 1912.

Ludwig von Hofmann 1861 Darmstadt – 1945 Pillnitz bei Dresden

Farbige Pastellkreide auf grauem Papier. Im Signée monogrammiert "L.v.H." (ligiert) o.re. In einer hochwertigen Leiste hinter Glas gerahmt.
Rechter mittlerer Blattrand mit Einriß (ca. 4 cm), gestaucht. O.re. ca. 14,5 cm langer, dezenter Schnitt entlang der Unterkante der vom Künstler angelegten schwarzen Einfassung der Darstellung. Einfassung der linken Seite beschnitten. Reißzweckenlöchlein. Vereinzelt minimal schwarzfleckig; feine, dunkle Spur diagonal über den Beinen des erhöht
...
> Mehr lesen

58,5 x 80,8 cm, Ra. 77,3 x 98,3 cm. 8.500 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 7.400 €
KatNr. 146 Ludwig von Hofmann, Italienische Dorflandschaft. Um 1900.

146   Ludwig von Hofmann, Italienische Dorflandschaft. Um 1900.

Ludwig von Hofmann 1861 Darmstadt – 1945 Pillnitz bei Dresden

Kohlezeichnung auf grünem Papier. Ligiert monogrammiert u.li. "LvH". Undatiert.
Verso Reste einer älteren Montierung.
Provenienz: Aus der Sammlung Gotthold Findeisen. Der Sammler war mit Richard Dreher und Ludwig von Hofmann gut bekannt und übernahm Arbeiten aus deren Nachlaß in seine Sammlung.

23,8 x 32 cm. 180 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 147 Ludwig von Hofmann, Italien- Landschaft mit Häusern. Um 1900.

147   Ludwig von Hofmann, Italien- Landschaft mit Häusern. Um 1900.

Ludwig von Hofmann 1861 Darmstadt – 1945 Pillnitz bei Dresden

Graphitzeichnung auf Papier. Ligiert monogrammiert u.re. "LvH". Undatiert.
Im oberen Darstellungsbereich leicht stockfleckig. Verso Spuren einer älteren Montierung.
Provenienz: Aus der Sammlung Gotthold Findeisen.

22 x 30,5 cm. 200 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 148 Ludwig von Hofmann, Südliche Küstenlandschaft. Um 1900.

148   Ludwig von Hofmann, Südliche Küstenlandschaft. Um 1900.

Ludwig von Hofmann 1861 Darmstadt – 1945 Pillnitz bei Dresden

Kohlezeichnung auf bräunlichem Papier. Monogrammiert u.re. "LvH".
Linker Blattrand unregelmäßig beschnitten. Linke Seite knickspurig. O.re. kleine rote Pastellspur.
Provenienz: Aus der Sammlung Gotthold Findeisen.

35,5 x 23 cm. 180 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 149 Ludwig von Hofmann, Baumstudie. 1897.

149   Ludwig von Hofmann, Baumstudie. 1897.

Ludwig von Hofmann 1861 Darmstadt – 1945 Pillnitz bei Dresden

Kohlezeichnung auf Papier. Monogrammiert und datiert u.re. "LvH 1897".
Provenienz: Aus der Sammlung Gotthold Findeisen.

30,5 x 23,5 cm. 180 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 150 Ludwig von Hofmann, Stehender weiblicher Akt mit Zeigefinger der linken Hand an den Lippen. Um 1900.

150   Ludwig von Hofmann, Stehender weiblicher Akt mit Zeigefinger der linken Hand an den Lippen. Um 1900.

Ludwig von Hofmann 1861 Darmstadt – 1945 Pillnitz bei Dresden

Graphitzeichnung auf grauem Papier. Im Signée monogrammiert u.re. "LvH".
Blatt an den Ecken leicht knickspurig; minimal fingerspurig. Kleiner Einriß Mi.li.

47,5 x 35,5 cm. 180 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 151 Ludwig von Hofmann, Stehender weiblicher Rückenakt mit erhobenem rechten Arm. Um 1900.

151   Ludwig von Hofmann, Stehender weiblicher Rückenakt mit erhobenem rechten Arm. Um 1900.

Ludwig von Hofmann 1861 Darmstadt – 1945 Pillnitz bei Dresden

Graphitzeichnung auf grauem Zeichenpapier. Im Signée monogrammiert u.li. "LvH".
Blatt an den Rändern und Ecken leicht knickspurig; u.Mi. und li.Mi. kleiner Einriß. Minimal fingerspurig.

48 x 35,7 cm. 180 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 150 €
KatNr. 152 Ludwig von Hofmann, Junge Frau mit langem Haar. Um 1900.

152   Ludwig von Hofmann, Junge Frau mit langem Haar. Um 1900.

Ludwig von Hofmann 1861 Darmstadt – 1945 Pillnitz bei Dresden

Kohlezeichnung auf grauem Papier. Im Signée monogrammiert u.li. "LvH".
Blatt in der linken Hälfte leicht knickspurig; Mitte links minimaler Einriß. U.li. leicht gelbfleckig.

42,5 x 35,5 cm. 180 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 153 Abraham Jacobsz. Hulk, 11 Tierdarstellungen. 2. H. 18. Jh.
KatNr. 153 Abraham Jacobsz. Hulk, 11 Tierdarstellungen. 2. H. 18. Jh.
KatNr. 153 Abraham Jacobsz. Hulk, 11 Tierdarstellungen. 2. H. 18. Jh.
KatNr. 153 Abraham Jacobsz. Hulk, 11 Tierdarstellungen. 2. H. 18. Jh.
KatNr. 153 Abraham Jacobsz. Hulk, 11 Tierdarstellungen. 2. H. 18. Jh.
KatNr. 153 Abraham Jacobsz. Hulk, 11 Tierdarstellungen. 2. H. 18. Jh.
KatNr. 153 Abraham Jacobsz. Hulk, 11 Tierdarstellungen. 2. H. 18. Jh.
KatNr. 153 Abraham Jacobsz. Hulk, 11 Tierdarstellungen. 2. H. 18. Jh.
KatNr. 153 Abraham Jacobsz. Hulk, 11 Tierdarstellungen. 2. H. 18. Jh.
KatNr. 153 Abraham Jacobsz. Hulk, 11 Tierdarstellungen. 2. H. 18. Jh.
KatNr. 153 Abraham Jacobsz. Hulk, 11 Tierdarstellungen. 2. H. 18. Jh.

153   Abraham Jacobsz. Hulk, 11 Tierdarstellungen. 2. H. 18. Jh.

Abraham Jacobsz. Hulk 1751 Amsterdam – letzte Erw. 1817 Amsterdam, Paris

Kupferstich, altkoloriert auf Bütten. Aus "Histoire naturelle, générale et particulière", in Auftrag gegeben von Georges-Louis Leclerc (Comte de Buffon) zw. 1749 und 1788 in 36 Bänden erschienen. Jeweils in der Platte u.re. signiert "Hulk Sculp.", bis auf ein Blatt in der Platte o.re. und o.li. nummeriert (Abb. aus den Bänden I bis VII). Zwei Blätter in der Platte signiert und bezeichnet "de Seve del./ Fringham Sculp." bzw. "J.H. del 1780/ C.F. Fritzsch Sc.".
Blätter vereinzelt etwas beschnitten, stockfleckig oder angeschmutzt.

Pl. ca. 20,6 x 16 cm, Bl. ca. 29 x 22 cm. 300 €
KatNr. 154 Johann Anton Riedel

154   Johann Anton Riedel "Prospect des Waysenhauses in Berlin nebst der Gegend außer dem Stralower Thor". Mitte 18. Jh.

Johann Anton Riedel 1736 Falkenau (Eger) – 1816 Dresden

Altkolorierter Kupferstich auf Bütten. Guckkastenblatt. In der Platte außerhalb der Darstellung bezeichnet "Gravé par J. Riedel" u.re. und "paint par J. Rosenberg" u.li., in Deutsch und Französisch ausführlich betitelt und bezeichnet u.Mi. und o.Mi. Im Passepartout in profilierter goldfarbener Holzleiste hinter Glas gerahmt.
Lichtrandig und im oberen Blattrand stärker fleckig. Im unteren Drittel des Blattes eine diagonale Faltung mit dadurch bedingter Fehlerstelle in der Darstellung
...
> Mehr lesen

Pl. 30 x 41,5 cm, Bl. 36,8 x 48 cm, Ra. 47,4 x 57,2 cm. 240 €
KatNr. 155 Johann Anton Riedel

155   Johann Anton Riedel "Prospect von der Mauer-Straße nebst der Heil. Dreyfaltigkeitskirche in Berlin". Mitte 18. Jh.

Johann Anton Riedel 1736 Falkenau (Eger) – 1816 Dresden

Altkolorierter Kupferstich auf Bütten. Guckkastenblatt. In der Platte außerhalb der Darstellung bezeichnet "Gravé par J. Riedel" u.re. und "paint par J. Rosenberg" u.li., in Deutsch und Französisch ausführlich betitelt und bezeichnet u.Mi. und o.Mi. Im Passepartout in profilierter goldfarbener Holzleiste hinter Glas gerahmt.
Lichtrandig und stärker fleckig. Knickspurig und etwas gewellt. Minimal atelierspurig. Etwas stockfleckig.

Pl. 29,5 x 41,5 cm, Bl. 36,5 x 47,6 cm, Ra. 47,3 x 57,2 cm. 240 €
KatNr. 156 Jan Siberechts, Flöte spielender Hirte mit Rind vor einer Mittelgebirgslandschaft. Frühes 19. Jh.

156   Jan Siberechts, Flöte spielender Hirte mit Rind vor einer Mittelgebirgslandschaft. Frühes 19. Jh.

Jan Siberechts  19. Jahrhundert

Aquarell auf festem Bütten. Signiert in Braun u.li. "Jan Siberechts". In schmaler Leiste hinter Glas gerahmt.
Etwas gebräunt und fleckig. Minimal lichtrandig. Verso Reste einer alten Montierung.

26,4 x 34,8 cm, Ra. 54 x 56 cm. 480 €
KatNr. 157 Théophile Alexandre Steinlen, Liebespaar / Straßenszene /
KatNr. 157 Théophile Alexandre Steinlen, Liebespaar / Straßenszene /
KatNr. 157 Théophile Alexandre Steinlen, Liebespaar / Straßenszene /

157   Théophile Alexandre Steinlen, Liebespaar / Straßenszene / "Le crime au frère Boniface (…)". 1893.

Théophile Alexandre Steinlen 1859 Lausanne – 1923 Paris

Farblithographien. Im Stein signiert "Steinlen" u.re. und bezeichnet "SGAP SC" u.li. Ein Blatt ausführlich in Blei betitelt u.Mi. Alle drei Blätter mit einer Nummer versehen "2"/ "4"/ "5" u.li. Ein Blatt in Blei datiert und nochmals unleserlich nummeriert u.li.
Insgesamt lichtrandig und etwas fleckig, die Blattränder etwas knickspurig und angeschmutzt. Ein Blatt stärker knickspurig u.li. Verso Reste einer alten Montierung.

St. 27,5 x 23,2 cm, Bl. 42 x 31,1 cm. 220 €
KatNr. 158 Simon Vouet (zugeschr.), Allegorie des Sieges.

158   Simon Vouet (zugeschr.), Allegorie des Sieges.

Simon Vouet 1590 Paris – 1649 ebenda

Pinsel- und Federzeichnung in Tusche (Sepia) auf Bütten. Unsigniert. U.Mi. schwer lesbarer Prägestempel "A", von unbekannter Hand mit Blei links daneben nachgezeichnet. Verso in Blei von unbekannter Hand bezeichnet "Simon Vouet". Im Passepartout hinter Glas in schmaler Holzleiste gerahmt.
Blatt unregelmäßig beschnitten und auf Trägerpapier aufgezogen. Stärker stockfleckig und lichtgegilbt.

Bl. max. 17,7 x 20,7 cm; Ra. 38 x 40 cm. 600 €
Zuschlag 300 €
KatNr. 159 Friedrich Gottlob Schlitterlau, Zehn Ansichten von Dresden und Umgebung. Um 1780.
KatNr. 159 Friedrich Gottlob Schlitterlau, Zehn Ansichten von Dresden und Umgebung. Um 1780.
KatNr. 159 Friedrich Gottlob Schlitterlau, Zehn Ansichten von Dresden und Umgebung. Um 1780.
KatNr. 159 Friedrich Gottlob Schlitterlau, Zehn Ansichten von Dresden und Umgebung. Um 1780.
KatNr. 159 Friedrich Gottlob Schlitterlau, Zehn Ansichten von Dresden und Umgebung. Um 1780.
KatNr. 159 Friedrich Gottlob Schlitterlau, Zehn Ansichten von Dresden und Umgebung. Um 1780.
KatNr. 159 Friedrich Gottlob Schlitterlau, Zehn Ansichten von Dresden und Umgebung. Um 1780.
KatNr. 159 Friedrich Gottlob Schlitterlau, Zehn Ansichten von Dresden und Umgebung. Um 1780.
KatNr. 159 Friedrich Gottlob Schlitterlau, Zehn Ansichten von Dresden und Umgebung. Um 1780.
KatNr. 159 Friedrich Gottlob Schlitterlau, Zehn Ansichten von Dresden und Umgebung. Um 1780.
KatNr. 159 Friedrich Gottlob Schlitterlau, Zehn Ansichten von Dresden und Umgebung. Um 1780.
KatNr. 159 Friedrich Gottlob Schlitterlau, Zehn Ansichten von Dresden und Umgebung. Um 1780.

159   Friedrich Gottlob Schlitterlau, Zehn Ansichten von Dresden und Umgebung. Um 1780.

Friedrich Gottlob Schlitterlau um 1730 Dresden – 1782 ebenda

Kupferstiche, altkoloriert. U.a. mit den Ansichten von Meißen, dem Altmarkt zu Dresden, der Bürger Wiese und St. Annenkirche vor dem Wilsdruffer Tor. Die Fenster der einzelnen Gebäude mit Punzen durchstochen und farbig hinterlegt.
Blätter bis zur Darstellung beschnitten und auf Untersatzpapier montiert, vereinzelt stärker fleckig und etwas angeschmutzt.

Die Blätter zeichnen sich durch ein äußerst fein gewähltes Kolorit aus und vermitteln durch ihre bewusst gewählten Personen-Staffagen und die farbigen Hinterlegungen einen hohen Grad an Lebendigkeit und Authentizität.

Ca. 15 x 20 cm. 600 €
Zuschlag 420 €
KatNr. 160 Unbekannter deutscher Künstler, Jüngling in antikisierendem Harnisch, zwei Begleiter mit Hund und ein schildreichender Putto. Um 1700.

160   Unbekannter deutscher Künstler, Jüngling in antikisierendem Harnisch, zwei Begleiter mit Hund und ein schildreichender Putto. Um 1700.

 Unbekannter deutscher Künstler 19. Jh.

Lavierte Tuschpinselzeichnung in Sepia über Bleistift, teilweise weiß gehöht. Unsigniert. U.Mi. mit dem Sammlerstempel Nikolaus Esterhazy (Lugt 1921; Nr. 1965). Hinter Glas in schmaler Holzleiste gerahmt.
Die Blattkanten unregelmäßig berissen, minimal lichtgegilbt.

30,6 x 23,8 cm; Ra. 34 x 28,5 cm. 850 €
KatNr. 161 Unbekannter Künstler, Schlachtenszene. Wohl 1. H. 19. Jh.

161   Unbekannter Künstler, Schlachtenszene. Wohl 1. H. 19. Jh.

 Unbekannter Künstler 

Aquarell, partiell eiweißgehöht. Hinter Glas in schwarzer, profilierter Holzleiste gerahmt.
Blatt am oberen Rand auf Untersatzpapier montiert, etwas angeschmutzt und stockfleckig.

14,6 x 21,7 cm, Ra. 30,5 x 36,8 cm. 400 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ