ONLINE-KATALOG

AUKTION 23 13. März 2010
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

841   Tasse und Untertasse. Meissen. Um 1840.

Porzellan, glasiert. Konische Tasse mit Schwanenhenkel auf eingezogenem Scheibenfuß mit tief gemuldeter Untertasse. Ränder und Mündungen goldstaffiert. Böden mit Schwertermarken in Unterglasurblau und Prägenrn., Tasse mit Nr. in Eisenrot, Untertasse mit Nr. in Aufglasurgrün.

H. 10,5 cm.

Schätzpreis
90 €
Zuschlag
70 €

842   Tasse mit Untertasse. Meissen. Um 1900.

Porzellan, glasiert. Aus dem Service "B-Form" mit Reliefzierat in Rocailleform. Untere Partie der Wandung und Untertassenspiegel mit hellblauem Fond. Wandung oben und Fahne mit Streublümchen in polychromer Aufglasurmalerei dekoriert. Mündung, Ränder und Reliefzierat goldstaffiert. Böden mit Schwertermarke in Unterglasurblau, Malerzeichen in Unterglasurgrün und Prägenrn.

H. 8,5 cm.

Schätzpreis
110 €
Zuschlag
60 €

843   Tasse und Untertasse. Meissen. Um 1890.

Porzellan, glasiert. Bauchige Tasse mit ausladender Mündung und Volutenhenkel, tief gemuldete Untertasse. Ränder umlaufend mit goldradiertem "Herz-Blatt"-Dekor verziert. Spiegel der Untertasse mit Widmung "Aus Dankbarkeit" in Schwarz versehen. Böden mit Schwertermarken in Unterglasurblau, Malerzeichen in Schwarz und Prägenrn.

H. 7,5 cm.

Schätzpreis
80 €

844   Paar Kaffeetassen mit Untertassen. Richard Riemerschmid für Meissen. 1918- 1924 (?).

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Porzellan, glasiert. Aus dem Service "Riemerschmid". Bauchige Tassen mit eckigem, am Ansatz gegabelten Bandhenkel. Gemuldete Untertassen. Wandung mit stilisiertem Blattrandkendekor in Unterglasurhell- und dunkelblau und reliefiertem Punktdekor. Entwurfsjahr 1903-05. Böden mit Schwertermarke in Unterglasurblau, Ritz- und Prägenrn.

Vgl.: Nerdinger, W. (Hrsg.): Richard Riemerschmid. Vom Jugendstil zum Werkbund. Werke und Dokumente, Aust.Kat. München/Nürnberg 1982. München, 1982, S.
...
> Mehr lesen

H. 6,5 cm.

Schätzpreis
550 €
Zuschlag
850 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

845   Kaffeeservice für sechs Personen. Meissen. Vor 1924 und 1950.

Porzellan, glasiert. 21-teilig, bestehend aus sechs Tassen mit Untertassen, sechs Kuchentellern, Kaffeekanne, Sahnegießer und Zuckerdose. Aus dem Service "B-Form", goldstaffiert. Böden mit Blauschwertermarken in Unterglasurblau teilw. zweifach geschliffen, Ritz- und Prägenrn, Malerzeichen und fünf der Teller mit Jahreszeichen 1950.
Zwei Untertassen und ein Teller mit unscheinbaren Chips am Standring.

Verschiedene Maße.

Schätzpreis
850 €
Zuschlag
660 €

846   Mokkaservice für sechs Personen. Meissen. Spätes 19./ 1. H. 20. Jh.

Porzellan, glasiert. 15-teilig, bestehend aus sechs Mokkatassen mit Untertassen, Mokkakanne, Sahnegießer und Zuckerdose. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Deckel mit Rosenknäufen. Alle mit Streublümchendekor in Aufglasurmalerei dekoriert. Ränder und Henkel goldstaffiert. Böden mit Schwertermarken in Unterglasurblau, teilw. mit zwei und eine Tasse mit vier Schleifstrichen, Malerzeichen und Ritz- und Pressnrn.
Eine Untertasse ergänzt und am Boden mit Prägenr., der Bezeichnung "Handgemalt" in Rot und der Marke "Kaestner" in Grün in Aufglasurfarben. Chip an einer Untertasse.

Verschiedene Maße.

Schätzpreis
420 €

847   Kaffee- und Teeteilservice. Meissen. Mitte 20. Jh.

Porzellan, glasiert. 25-teilig. Bestehend aus sechs Teetassen mit Untertassen, 7 Dessertellern, Sahnegießer, großer und kleiner Kaffeekanne und zwei Zuckerdosen. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Dekor "Rote Koralle mit grauem Faden" in Aufglasurmalerei. Böden mit zweifach geschliffener Schwertermarke, verschiedenen Jahreszeichen und Pressnrn. versehen.
Knauf einer Kanne mit unscheinbarem Chip. Zwei Tassen am Standring minimal bestoßen.

Verschiedene Maße.

Schätzpreis
480 €
Zuschlag
370 €

848   Große Teekanne. Meissen. Um 1940.

Porzellan, glasiert. Aus dem Service "Schlangenhenkel". Wandung mit Blumenbouquets und Deckel mit Streublümchen in polychromer Aufglasurmalerei dekoriert und sparsam goldstaffiert. Boden mit Schwertermarke in Unterglasurblau, Malerzeichen in Rot und Prägenrn.

H. 19 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

849   Kernstück. Meissen. Um 1890.

Porzellan, glasiert. 3-teilig, bestehend aus Kaffeekanne, Sahnegießer und Zuckerdose. Birnenförmige Korpi mit glockenförmigen Deckeln. Die Wandung mit plastisch ausgeführtem, naturalistisch in polychromer Aufglasurmalerei dekoriertem und goldstaffiertem Weinlaub dekoriert. Knäufe und Henkel in Form gedrehter Reben. Böden mit Schwertermarke in Unterglasurblau, Formnrn. "G. 191-193", Prägenrn. und Malerzeichen.
Vergoldung partiell stärker berieben.

H. 11 bis 19,5 cm.

Schätzpreis
160 €
Zuschlag
130 €

850   Schlangenhenkelvase. Ernst August Leuteritz für Meissen. Vor 1924.

Ernst August Leuteritz 1818 Meißen – 1893 ebenda

Porzellan, glasiert. Ovoider Korpus mit hochgezogenen Handhaben in Form verschlungener Schlangenpaare. Montierter, profilierter Rundfuß. Kobaltblauer Fond, reiche ornamentale, reliefierte Goldstaffage. Boden mit Schwertermarke und Malerzeichen in Unterglasurblau, Formnr. "E. 153" und Prägemarke. Verfugung zwischen Fuß und Korpus minimal ausgebrochen.

Leuteritz verband die von italienischen Spätrenaissance-Vasen bekannten Schlangenhenkel, die bereits Meissner Empiretassen zierten, mit einer klassisch strengen Vasenform. Lit.: Jedding: Meissner Porzellan des 19./ 20. Jahrhunderts.

27,5 cm.

Schätzpreis
600 €

851   Schlangenhenkelvase. Ernst August Leuteritz für Meissen. 1930er Jahre.

Ernst August Leuteritz 1818 Meißen – 1893 ebenda

Porzellan, glasiert. Ovoider Korpus mit hochgezogenen Handhaben in Form verschlungener Schlangenpaare. Montierter, profilierter Rundfuß. Kobaltblauer Fond, reiche ornamentale, reliefierte Goldstaffage. Wandung mit Blumenbouquet in polychromer Aufglasurmalerei.
Am Boden zweifach gestrichene Schwertermarke in Unterglasurblau, Formnummer "E. 153" geritzt, Pressnummer.
Übergang des Vasenkorpus zum Fuß herstellungsbedingt etwas schief.

H. 27,5 cm.

Schätzpreis
480 €
Zuschlag
380 €

852   Große Vase. Meissen. 1977.

Porzellan, glasiert. Ovoider Korpus mit eingezogenen Schultern und leicht ausgestellter Mündung. Wandung mit Blumebouquets in polychromer Aufglasurmalerei dekoriert. Mündung goldstaffiert. Boden mit zweifach geschliffener Schwertermarke in Unterglasurblau, Jahreszeichen und Prägenrn.

H. 42,5 cm.

Schätzpreis
460 €
Zuschlag
550 €

853   Kratervase. Meissen. Um 1940.

Porzellan, glasiert. Die Wandung mit Dekor "Mingdrache in Gelb" in polychromer Aufglasurmalerei staffiert. Stand und Mündung mit braunem Faden. Am Boden Schwertermarke in Unterglasurblau, Malerzeichen in Rot und Prägenrn.

H. 18,7 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

854   Kratervase. Meissen. 2. H. 20. Jh.

Porzellan, glasiert. Die Wandung umlaufend mit "Reichem Drachen" und Mingdrachen in Purpur mit Goldpünktchen dekoriert, sparsam goldstaffiert. Boden mit Schwertermarke in Unterglasurblau, Malerzeichen in Purpur, Ritznrn und unleserliches Jahreszeichen.

H. 14 cm.

Schätzpreis
110 €
Zuschlag
90 €

855   Hohe Kratervase. Meissen. 1953.

Porzellan, glasiert. Bauchiger Korpus auf profiliertem, mehrpassigen Fuß. Geschweifte Mündung und Wandung mit Reliefzierat in Rocailleform. Wandung mit Blumenbouquet und Blumenmalerei in polychromer Aufglasurmalerei dekoriert. Reliefzierat und Ränder goldstaffiert. Boden mit zweifach geschliffener Schwertermarke in Unterglasurblau, Malerzeichen in Eisenrot Modellnr. "2790", Jahreszeichen und Prägenr.

H. 25,5 cm.

Schätzpreis
260 €

856   Vase. Meissen. Um 1945.

Porzellan, glasiert. Zylindrischer Korpus auf vier Tatzenfüßen mit Rundstand und geschweifter Mündung. Wandung mit Akelei und Streublümchen in polychromer Aufglasurmalerei dekoriert. Mündungsrand und Zargen goldstaffiert. Boden mit zweifach geschliffener Schwertermarke in Unterglasurblau, Malerzeichen in Rot und Pressnrn. Erstausformung 1815.
Unscheinbarer Chip am Stand. Vergoldung an der Mündung minimal berieben.
Lit,: Meissner Manuskripte. Band XVI, S. 29.

H. 14 cm.

Schätzpreis
80 €

857   Vase. Meissen. Um 1900.

Porzellan, glasiert. Zylindrischer Korpus auf vier Tatzenfüßen mit Rundstand und geschweifter Mündung. Wandung mit Rosen- und Blumenbouquet und Streublümchen in polychromer Aufglasurmalerei dekoriert. Mündung, Füßchen und Zargen goldstaffiert. Boden mit Schwertermarke in Unterglasurblau und Prägenrn. Erstausformung 1815.
Goldstaffage minimal berieben.

H. 14 cm.

Schätzpreis
90 €
Zuschlag
70 €

858   Deckeldose. Meissen. Um 1880.

Porzellan, glasiert. Gedrückt kugelige Form. Deckel mit Rosenknauf. Mit "Zwiebelmuster" in Unterglasurblau dekoriert. Am Boden und im Dekor Schwertermarke in Unterglasurblau und Malerzeichen.
Rosenknauf mit Chip. Innen minimale Gebrauchsspuren.

H. 12 cm.

Schätzpreis
150 €

859   Schlangenhenkelvase. Teichert-Werke, Meißen. Um 1890.

Porzellan, glasiert. Ovoider Korpus mit eingezogenem Hals auf kanneliertem Glockenfuß. Hals mit seitlichen Handhaben in Form zweier ineinander gedrehter Schlangen. Wandung mit Blumenbouquets in polychromer Aufglasurmalerei dekoriert, erhabene Partien goldstaffiert. Boden mit Manufakturmarke in Unterglasurblau und Prägenr.
Goldstaffage am Rand minimal berieben.

H. 20 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

860   Tafelaufsatz. Teichert-Werke, Meißen. 1. Viertel 20. Jh.

Porzellan, glasiert. Fünfpassige, tiefgemuldete Schale mit durchbrochen gearbeiteter Fahne. Godronierter Schaft mit gedrücktem Nodus auf Scheibenfuß. Mit "Zwiebelmuster" in Unterglasurblau dekoriert. Fahne mit fünf Rocaillemedaillons. Boden mit "Meissen"-Marke in Unterglasurblau und gepresst und Formnrn.
Im Spiegel zentraler Brandriß (3,5 cm).

D. 23 cm, H. 21 cm.

Schätzpreis
110 €
Zuschlag
90 €

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)