ONLINE-KATALOG

AUKTION 23 13. März 2010
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

881   Große Vase. De Porceleynde Fles, Delft. Spätes 19. Jh.

Fayence, glasiert, nahezu weißer Scherben. Achtfach facettierter Fuß, kugeliger Korpus mit leicht konkavem, facettierten Hals. Kugeliger Abschluß mit ausladender Mündung. Die godronierte Wandung in Blaumalerei umlaufend mit Floraldekor und Vogelmotiven verziert. Am Boden Firmenmarke mit Buchstaben "A" und Pinselzeichen in Blau.
Am Stand bestoßen, von dieser Stelle aus kleines Krakelee in der Glasur.

H. 56 cm.

Schätzpreis
340 €
Zuschlag
260 €

882   Dreiteilige Kamingarnitur. Wohl Schrezheim. Um 1865.

Fayence, glasiert und Messingguß. Uhr in Balusterform mit Messingfuß auf Löwenfüßchen und Handhaben in Form von Löwenköpfen. Fayencekorpus mit Blumen und Vögeln in Blaumalerei. Emailliertes Zifferblatt und geschliffenes Uhrglas. Pariser Werk mit Stunden und Halbstundenschlagwerk mit Glocke. Pendel graviert mit "R.A." und "Thieble" in ovaler Kartusche.
Dazu zwei fünfarmige Kandelaber mit Fayencekorpus, ebenfalls auf Löwenfüßchen stehen. Die Fayenceteile am Boden mit Ritzmarken und
...
> Mehr lesen

H. ca. 52 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
440 €

883   Paar Bierseidel. Walter Ortlieb für Gerz, Höhr. Um 1901.

Walter Ortlieb um 1900

Steinzeug, grauer Scherben, Wandung blaugrau glasiert. Bauchiger Korpus mit Bandhenkel und leicht gewölbtem Zinndeckel mit geschweifter Daumenrast. Vertikale Gliederung durch stilisiertes Floral-Reliefdekor. Wandung mit Eichstrich "0,5 l". In die Deckeloberseiten eingraviert "Cello" und "1. Violine". Boden mit Firmenmarke im Dreieck, Formnr. "1151" und Preßmarken "Grès 'Vassovia'". und "Ges. Gesch."
Vgl.: J. Erlebach/J. Schimanski (Hg.): Die neue Ära. 1900-1930. Jugendstil und Werkbund, S. 48, Kat.-Nrn. 33 u. 34.

H. 14 cm.

Schätzpreis
290 €

884   "Studentenkrug". Richard Riemerschmid für Merkelbach. nach 1945.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Steinzeug, grauer Scherben, Außenwandung "kölnisch Braun" salzglasiert. Nahezu zylindrischer Korpus mit Bandhenkel und leicht gewölbtem Zinndeckel. Eichmarke an der Wandung "0,5 L". Daumenrast in Form einer Eule. Boden mit Firmenmarke "RM" im Oval, Formnr. 2025.
Vgl.: W. Nerdinger (Hg.): Richard Riemerschmid. Vom Jugendstil zum Werkbund. Werke und Dokumente, Aust.Kat. München/Nürnberg 1982, München 1982, S. 342 Kat.Nr. 432a, Abb.57, S. 285.

H. 14 cm.

Schätzpreis
340 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

885   Deckelkrug. Paul Wynand für Reinhold Merkelbach, Grenzhausen. Um 1912.

Paul Wynand 1879 Elberfeld – 1956 Berlin

Steinzeug, glasiert, grauer Scherben, Außenwandung "kölnisch Braun" salzglasiert. Kugeliger Korpus auf eingezogenem Stand mit flachen Zinndeckel. Die Wandung umlaufend mit reliefiertem Rosettendekor verziert. Deckel mit gebogener Daumenrast. Boden mit geprägter Firmenmarke, Formnr. "2110" und geprägtem "B".

H. 23,5 cm.

Schätzpreis
260 €
Zuschlag
150 €

886   Teilservice "Pommern". Villeroy & Boch, Dresden. 1. Viertel 20. Jh.

Steingut, glasiert. 22-teilig, bestehend aus sechs Speisetellern, sechs tiefen Teller, sechs kleinen Teller, drei Dessertteller und ovale Platte. Böden mit brauner Merkurmarke und Prägemarke im Sechseck.
7 Teile mit minimalen Chips am Rand, sonst in sehr gutem Zustand.
Vgl. "Jugendstil in Dresden. Aufbruch in die Moderne". Ausstellungskatalog Staatliche Kunstsammlungen Dresden/ Kunstgewerbemuseum. S. 270f, Nr. 206 mit Abb.

Verschiedene Maße.

Schätzpreis
720 €
Zuschlag
600 €

887   Zwei Teekännchen. Hedwig Bollhagen. Mitte 20. Jh.

Hedwig Bollhagen 1907 Hannover – 2001 Marwitz bei Berlin

Steingut, eine Kanne schwarz, die andere blau-weiß glasiert. Bauchige Korpi, gebogene Rohrhenkel. Böden mit geprägter bzw. gepinselter "HB"-Marke.
Metallring am Henkel der schwarzen Kanne fehlt. Kleine Kanne mit minimalem Chip an der Mündung.

H. 8 und 12 cm.

Schätzpreis
120 €

888   Dejeuner "Maritim" für zwei Personen. Hans-Joachim Henning für Keramikwerkstatt Mechthild Kießling, Radebeul. Zeitgenössisch.

Hans-Joachim Hennig 1945 Rendsburg – lebt in Dresden

Terrakotten, rotbrauner Scherben, weiß glasiert. Siebentteilig, bestehend aus zwei Tellern, zwei Teetassen, zwei Eierbechern und Deckeldose in Eiform. Polychrome Inglasurmalerei in Gelb, Blau, Rot, Grün und Braun. Böden mit Pinselmonogramm "HH".

Verschiedene Maße.

Schätzpreis
180 €

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)