home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 23 13. März 2010
  Auktion 23
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 17.-19. Jh.

001 - 011


Gemälde 20.-21. Jh.

015 - 040

041 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 114


Grafik vor 1800 - Farbteil

125 - 135


Grafik vor 1900 - Farbteil

140 - 158


Grafik vor 1800

180 - 200

201 - 219


Grafik vor 1900

250 - 260

261 - 279


Grafik 20.-21. Jh.

301 - 321

322 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 498


Fotografie

510 - 511


Grafik 20. Jh. - Farbteil

520 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 771


Skulpturen

791 - 803


Porzellan / Irdengut

810 - 820

821 - 840

841 - 860

861 - 880

881 - 888


Glas

901 - 921

922 - 942


Schmuck

950 - 958


Silber

961 - 971


Zinn / Unedle Metalle

975 - 993


Asiatika

1001 - 1020


Afrikana

1021 - 1029


Uhren

1030 - 1032


Miscellaneen

1035 - 1045


Lampen

1050 - 1057


Rahmen

1065 - 1072


Mobiliar / Einrichtung

1080 - 1087




Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 975 Beckenschlägerschüssel. Deutsch. 15./ 16. Jh.

975   Beckenschlägerschüssel. Deutsch. 15./ 16. Jh.

Messing, getrieben. Tief gemuldete Form, die Fahne umlaufend mit Blattkranz-Punzdekor. Im Spiegel konzentrisches Floraldekor. Auf der Fahne monogrammiert "E.F.A.Ö".
Fahne berieben und mit vereinzelten Rissen (max. 1cm), ein kleines Löchlein (D. 0,4cm). Zwei Stellen restauriert (gelötet).

Bereits im Hochmittelalter war der Beck-Schlager für die Herstellung von Messingschüsseln zuständig. Auch als Blutschüssel bekannt, verwendete man sie für ärztliche Zwecke des Aderlassens.
...
> Mehr lesen

D. 24,5 cm. 950 €

KatNr. 976 Abendmahlskanne. Deutsch. Um 1834.

976   Abendmahlskanne. Deutsch. Um 1834.

Zinn. Amphorenförmiger Korpus über trompetenförmigem Rundfuß. Glockenförmiger Scharnierdeckel mit Knauf in Form eines vollplastischen Lamms und blattförmiger Daumenrast. Die Tülle spitz zulaufend. Wandung unterhalb der Tülle graviert "Aistaig und Weiden 1834". Bandhenkel und Innenseite des Deckels mit Marke "Feinzinn P.D. B" und Engelsmarke.
Altersbedingte Gebrauchsspuren.

H. 35 cm. 150 €
Zuschlag 120 €

KatNr. 977 Schokoladenkännchen. Gottlieb Wilhelm Ihme, Pirna. 1812.

977   Schokoladenkännchen. Gottlieb Wilhelm Ihme, Pirna. 1812.

Gottlieb Wilhelm Ihme Meister von 1805 – mind. 1839

Zinn. Walzenförmiger Korpus mit eingezogener Schulter und gewölbtem Deckel, scheibenförmiger Kugelknauf. Konische Ausgußtülle, seitlich ansetzender Holzgriff. Wandung mit graviertem Monogramm "I.G.K." und Datierung. Boden innen mit Stadtzeichen und Meistermarke (Hintze 1090).
Am Stand u.re. unscheinbar eingedrückt.

H. 16,5 cm. 150 €

KatNr. 978 Schokoladenkanne. Johann Carl Friedrich Böhmer J., Pirna. Um 1844.

978   Schokoladenkanne. Johann Carl Friedrich Böhmer J., Pirna. Um 1844.

Zinn. Zylindrischer Korpus, Scharnierdeckel mit profiliertem Knauf. Gerader, hoch angesetzender Ausguß, profilierter Holzgriff. Unterhalb des Ausgusses graviert "C.F.K." und "1844".
Boden innenseitig mit drei Meistermarken (Hintze 1 1093).

H. 22 cm. 180 €

KatNr. 979 Trinkkrug. Dresden. Um 1763.

979   Trinkkrug. Dresden. Um 1763.

Zinn. Birnenförmiger Korpus mit aufgelegtem, horizontal umlaufendem Wulstring auf ausgestelltem Rundfuß. Flacher Scharnierdeckel mit schellenförmiger Daumenrast. Die Wandung durch horizontales Rillendekor gegliedert und mit graviertem Wappen mit Datierung "1763". Deckelinnenseite mit Stadtmarke und zwei Meistermarken (nicht aufgelöst).
Minimale altersbedingte Gebrauchtspuren.

H. 20 cm. 460 €
Zuschlag 360 €

KatNr. 980 Deckelhumpen. Friedrich Ferdinand Braune, Kamenz. Um 1798.

980   Deckelhumpen. Friedrich Ferdinand Braune, Kamenz. Um 1798.

Zinn. Walzenförmiger Korpus auf ausgestelltem Fuß, Scharnierdeckel mit kugelförmiger Daumenrast. Wandung und Deckel mit ziseliertem Floraldekor und einer Szene nach links: ein Fuchs schiebt einen Hund auf einem Leiterwagen, vorn sitzt ein Hahn, darüber der Text "So muß man seinen Feinden gutes thun"/ "Mstr JCH 1798". Deckelinnenseite mit zwei Stadtmarken und Meistermarke.
Altersbedingte Gebrauchsspuren.

H. 24 cm. 260 €
Zuschlag 380 €

KatNr. 981 Kanne. Wohl Arras, Frankreich. Mitte 18. Jh.
KatNr. 981 Kanne. Wohl Arras, Frankreich. Mitte 18. Jh.

981   Kanne. Wohl Arras, Frankreich. Mitte 18. Jh.

Zinn. Bauchiger Korpus mit langem Hals, spitz zulaufender Tülle und geschwungenem Bandhenkel auf eingezogenem Rundstand. Scharnierdeckel mit spindelförmiger Daumenrast und rundem Knäufchen. Am Boden gemarkt mit "Löwe mit Krone und 78" und "bekrönte Blume mit Lilie und Monogramm LF".
Der Henkel zweifach angebrochen. Insgesamt etwas alters- und gebrauchsspurig.

H. 27,5 cm. 460 €

KatNr. 982 Großer Teller. Johann Georg Simon, Dresden. Um 1756.
KatNr. 982 Großer Teller. Johann Georg Simon, Dresden. Um 1756.

982   Großer Teller. Johann Georg Simon, Dresden. Um 1756.

Johann Georg Simon um 1720

Zinn. Leicht gemuldete Form. Reich gravierte Fahne mit floralem Dekor und Wappen. Dort datiert "1756". Spiegel mit geflechelten Bändern und Michaelsdarstellung. Am Boden mit Stadt- und Meisterzeichnen.

D. 30,5 cm. 100 €
Zuschlag 200 €

KatNr. 983 Zwei Teller. Ernst Adolph Wörnle, Löbau/ Wohl Sachsen. Mitte 19. Jh.

983   Zwei Teller. Ernst Adolph Wörnle, Löbau/ Wohl Sachsen. Mitte 19. Jh.

Zinn. Flache Form. Der Löbauer Teller mit umlaufend geflechelter Fahne. Boden mit Stadt- und zwei Meistermarken. Verbogener Fahnenrand (L: 12 cm) gelötet.
Der sächsische Teller mit umlaufend geflechelten Bändern auf Fahne und Spiegel. Fahne mit Monogramm "E.B.F." Boden mit konzentrisch geflechelten Bändern dekoriert. Gemarkt, marke verschlagen.

D. 22 cm. 80 €

KatNr. 984 Gießfaß. Carl Anton Grau, Bamberg. Wohl 19. Jh.

984   Gießfaß. Carl Anton Grau, Bamberg. Wohl 19. Jh.

Carl Anton Grau 1812 – 1868 Bamberg

Zinn. Vierseitiger, hochrechteckiger Korpus mit seitlichen Einhängösen. Abnehmbarer Deckel mit scheibenförmiger Handhabe. Abgesetzter Stand, dieser wie auch der Rand des Deckels mit reliefiertem Frieß aus doppelten Wellenbändern.
Hahnkücken in Form eines Hahn an der Wandung in Form einer halbrunden Palmette ansetzend. Wandung mit umlaufendem, reliefiertem Band. Deckel mit zwei Meistermarken (Hintze 5-401).
Altersbedingte Gebrauchsspuren, Deckel mit minimalen Rissen.
Vgl. Nadolski, D.: Altes Gebrauchszinn. Leipzig, 1983. S. 264, Kat.-Nr. 349/ 352 mit Abb.

H. 26 cm. 420 €

KatNr. 985 Konfektdose. Victor Saglier, Paris. Spätes 19. Jh.

985   Konfektdose. Victor Saglier, Paris. Spätes 19. Jh.

Messing, versilbert. Konisch Deckeldose mit eingezogenem Vierfuß- Stand. Flach, getreppter Deckel, stilisiertem Blütenknauf und abschließendem Knopf. Am Boden gemarkt "SF" und "VS mit Segelboot" und "15".
Versilberung und Vergoldung vereinzelt mit kleinen Fehlstellen.

H. 12,5 cm, D. 17,3 cm. 180 €
Zuschlag 150 €

KatNr. 986 Art- Déco-Kernstück. Meister J. B., wohl Frankreich. Um 1910.

986   Art- Déco-Kernstück. Meister J. B., wohl Frankreich. Um 1910.

Messing, versilbert, Palisander. Vierteilig, bestehend aus Kaffeekanne, Teekanne, Sahnegießer und Zuckerdose. Alle Gefäße mit oktogonalem Korpus auf eingezogenem Rundstand. Gerade Vierkanttüllen. Eckig gebrochene Holzhenkel, flache Runddeckel mit konischen Holzknäufen. Die Böden gemarkt "JB" und "12".
Innenseitig unscheinbare Benutzungsspuren.

H. von 8,5 bis max. 17 cm. 300 €
Zuschlag 250 €

KatNr. 987 Kleiner Art-Déco-Leuchter. F. W. Quist, Esslingen. Um 1920.

987   Kleiner Art-Déco-Leuchter. F. W. Quist, Esslingen. Um 1920.

Messing, versilbert. Dreiflammig. Doppeltes Bogenelement auf getreppter Plinthe. Zylindrische Tüllen mit waagerecht ausgestellten Tropfscheiben. Am Boden gemarkt "Quist".
Silberauflage an der Plinthe berieben.

H. 12 x B. 27 cm. 80 €
Zuschlag 60 €

KatNr. 988 Kännchen. Peter Behrens (zugeschr.). Um 1920.

988   Kännchen. Peter Behrens (zugeschr.). Um 1920.

Peter Behrens 1868 Hamburg – 1940 Berlin

Metall, vernickelt. Leicht konischer, zweiseitig abgeflachter Korpus, teilscharnierter Deckel mit kleinem Kugelknauf. Die Wandung mit Hammerschlagdekor und angesetztem Ohrenhenkel sowie einem zweiten Bogenhenkel, beide bastumflochten. Am Boden gemarkt "1/2".
Stand mit minimalen Dellen.

H. 15,5 cm. 100 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 80 €

KatNr. 989 Sektkühler. Wilhelm Wagenfeld für WMF, Geislingen. 1950er Jahre.

989   Sektkühler. Wilhelm Wagenfeld für WMF, Geislingen. 1950er Jahre.

Wilhelm Wagenfeld 1900 Bremen – 1990 Stuttgart

Weißmetall, versilbert (?). Konischer Korpus mit leicht ausgestelltem Mündungsrand und seitlichen, konkav geschwungen Handhaben. Am Boden gemarkt "WMF EP BRASS GERMANY".
Riß am Mündungsrand und minimale Gebrauchsspuren.

H. 22 cm. 100 €

KatNr. 990 Standsektkühler. F. & R. Fischer, Göppingen. Um 1935.

990   Standsektkühler. F. & R. Fischer, Göppingen. Um 1935.

Messing. Kelchförmiger Korpus auf hohem, trompetenförmigen Rundstand. Gekehlter Bandhenkel. Wandung mit Hammerschlagdekor. Am Boden Firmenmarke "zwei gegenläufige Fische".
Innenseite mit stärker korrodierter Oberfläche.

H. 52,5 cm. 180 €

KatNr. 991 Vase. Paul Louis Loiseau-Rousseau. Um 1900.

991   Vase. Paul Louis Loiseau-Rousseau. Um 1900.

Paul Louis Loiseau-Rousseau 1861 Paris – 1927 ebenda

Messing, galvanisch vergoldet (?). Konische Form mit dreipassiger, durchbrochen gearbeiteter Mündung. Die Wandung im Relief umlaufend mit Efeuranken und Blattwerk dekoriert. Unten signiert "P. Loiseau-Rousseau".
Unscheinbare Gebrauchsspuren.

H. 19,7 cm. 360 €
Zuschlag 250 €

KatNr. 992 Schale. Wohl Frankreich. Um 1900.

992   Schale. Wohl Frankreich. Um 1900.

Messing, gegossen. Ovale, leicht gemuldete Form mit passig geschweifter Fahne. Im Spiegel die Darstellung eines liegenden weiblichen Aktes in einer Landschaft im Flachrelief. Auf der Fahne signiert u.re. "Veber". Am Boden Aufhängöse.

D. 31 cm. 230 €

KatNr. 993 Kanne. Rolf Nestler, Dresden. Um 1991.

993   Kanne. Rolf Nestler, Dresden. Um 1991.

Rolf Nestler 1940 Dresden

Edelstahl. Hoher zylindrischer Korpus auf profiliertem Rundstand. Kegelförmiger Deckel. Zylindrische Tülle, Rundstabhenkel. Am Boden Firmenmarke "NESTLER".
Ausguß mit kleiner Bestoßung.

H. 62 cm. 240 €

NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ