ONLINE-KATALOG

AUKTION 23 13. März 2010
Suche mehr Suchoptionen
<<<      >>>

401   Max Liebermann, Amsterdamer Judengasse. 1910.

Max Liebermann 1847 Berlin – 1935 ebenda

Kaltnadelradierung. Unsigniert. Verso in Blei von fremder Hand bezeichnet "Max Liebermann, Amsterdamer Judengasse um 1910, Or. Radierung".
Blatt minimal lichtrandig.

Pl. 13,8 x 19,5 cm, Bl. 17,5 x 23,8 cm.

Schätzpreis
110 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

412   Wolfgang Mattheuer "Die alte Wand". 1969.

Wolfgang Mattheuer 1927 Reichenbach/Vogtl. – 2004 Leipzig

Bleistiftzeichnung auf chamoisfarbenem Bütten. Signiert "W. Mattheuer" und datiert u.re., u.li. betitelt. Verso mit eine weiteren Zeichnung. Im Passepartout.
Unscheinbar lichtrandig.

Die Zeichnung ist eine eigenständige Arbeit des Künstlers, kann aber als "Vorarbeit" zu dem Gemälde "Der bunte Dampfer" 1972 gesehen werden (in Vorbereitung befindliche WVZ G 72/15).
Die Zeichnung ist abgebildet in: Schönemann, H.: Wolfgang Mattheuer. Leipzig, 1988. Abb. 31.

27 x 34,5 cm.

Schätzpreis
1.600 €
Zuschlag
1.400 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

413   Frans Masereel "Souvenier de Chine"/ "Shanghai, dans le bazar"/ "Wuhan - lac de l'Est". 1959.

Frans Masereel 1889 Blankenberghe – 1972 Avignon

Holzschnitte. Im Stock monogrammiert "FM" und datiert u.li. bzw. u.re. sowie nochmals signiert "Franz Masereel" und datiert u.re., betitelt und nummeriert u.Mi. bzw. u.re. In: Blätter der Deutschen Bücherstube. Nr. 9. Nummeriert "18" (von 150 Exemplaren). Einband ebenfalls mit Holzschnitt.
Einband etwas angeschmutzt und knickspurig, etwas gebräunt.

Stk. 18,8 x 24,8 cm, Bl. 24,9 x 34,9 cm.

Schätzpreis
260 €
Zuschlag
210 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

414   Ruth Meier, Drei Landschaftsdarstellungen, ein Stilleben und eine Tierstudie. 2. Viertel 20. Jh.

Ruth Meier 1888 Leisnig – 1965 Radebeul

Bleistiftzeichnungen und zwei Federzeichnungen in Tusche, davon eine aquarelliert. Alle Arbeiten signiert, teilweise datiert.

27,5 x 22,5 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
80 €

415   Otto Friedrich Karl Meister, Dom und Burg zu Meißen. Um 1937.

Otto Friedrich Karl Meister 1892 Dresden – ?

Bleistiftzeichnung auf Pergamentpapier. In Blei signiert "Otto Meister" und datiert u.re.
Zwei kleinere Einrisse am oberen und rechten Rand (ma. 0,7cm), im oberen Bereich stärker knickspurig. Verso Reste einer alten Montierung.

45,5 x 47,4 cm.

Schätzpreis
150 €

416   Carlo Mense, Ohne Titel. 1914.

Carlo Mense 1886 Rheine/Westfahlen – 1965 Königswinter

Linolschnitt. Unsigniert. Am unteren Blattrand typographisch bezeichnet. In: "Der Sturm". 5. Jg, 1914, Berlin. 8 Seiten.
Rechte Blattränder minimal rissig.

Pl. 21,4 x 19 cm, Bl. 41,6 x 31,2 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
130 €

417   Harald Metzkes, Drei Frauen am Strand, musizierend. 1997.

Harald Metzkes 1929 Bautzen – lebt in Altlandsberg

Radierung in Schwarzbraun mit Tonplatte auf "Hahnemühle"- Bütten. In Blei signiert "Metzkes" und datiert u.re., bezeichnet "Probe" u.li.

Pl. 32 x 29 cm, Bl. 44,8 x 35 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
100 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

418   Michael Morgner, Ecce Homo. 1980.

Michael Morgner 1942 Chemnitz

Radierung und Lavage auf festem Papier. Verso in Blei signiert "Morgner" und datiert u.re.

49 x 50,3 cm.

Schätzpreis
360 €
Zuschlag
300 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

419   Michael Morgner, Mann. 1993.

Michael Morgner 1942 Chemnitz

Serigraphie auf kräftigem Papier. In Blei signiert "Morgner" und datiert u.re., bezeichnet "für Bonhoeffer" u.li.
Minimaler Fleck im Randbereich re.

Darst. 62 x 42 cm, Bl. 78 x 51,2 cm.

Schätzpreis
240 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

420   Michael Morgner, Figur im Raum. 1982.

Michael Morgner 1942 Chemnitz

Lithographie. In Blei signiert "Morgner" und datiert u.re., betitelt u.li.
Blatt atelierbedingt fleckig, im oberen Randbereich minimal lichtrandig.

St.. 76 x 33 cm, Bl. 84 x 33 cm.

Schätzpreis
120 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)