ONLINE-KATALOG

AUKTION 23 13. März 2010
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

922   Henkelbecher. Nordböhmen. 19. Jh.

Milchglas. Die tonnenförmige Wandung in polychromer Emaillemalerei mit der Darstellung eines Knaben im Park verziert, angesetzter Henkel. Mündungsrand goldstaffiert.
Goldstaffierung mit leichtem Abrieb.

H. 6,5 cm.

Schätzpreis
140 €

923   Drei Weingläser. Böhmen. Um 1810.

Bernsteinfarbenes Glas. Kugelige Kuppa, leicht konischer Schaft, Scheibenfuß mit Abriß.
Minimale Gebrauchsspuren.

H. ca. 12,5 cm.

Schätzpreis
140 €
Zuschlag
120 €

924   Weinglas und Becherglas. Um 1810.

Bernsteinfarben getöntes Glas. Kugelige Kuppa, leicht konischer Schaft, Scheibenfuß mit Abriß.
Ein bernsteinfarbenes Becherglas mit glockenförmiger Kuppa und Abriß.
Minimale Gebrauchsspuren.

H. 13 cm, 10 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
120 €

925   Kleiner Deckelpokal. Böhmen. Anfang 19. Jh.

Bernsteinfarben getöntes Glas. Kelchförmige Kuppa mit schwellendem Schaft und Scheibenfuß mit Abriß. Deckel mit Knauf und Blätterkranzdekor im Mattschnitt. Wandung der Kuppa mit Weinrebendekor und Schriftzug "Loth" im Mattschnitt.
Minimale Gebrauchsspuren. Deckel mit Riß (4 cm).

H. 17,5 cm.

Schätzpreis
150 €

926   Kleiner Fußbecher. Wohl Böhmen. 1846.

Farbloses Glas, partiell gelb gebeizt. Die Wandung mit vier Hochschliffmedaillons, davon zwei im Mattschnitt mit "1846" und "Ottilie Franke" verziert, zwei mit sog. "Augenschliff". Darunter Hochschliffband und geschliffenen Bogenfacetten. Fuß mit Querolivschliff, Boden mit Sternschliff.
Am Fuß kleiner Chip, Gebrauchsspuren.

H. 10,5 cm.

Schätzpreis
110 €

927   Drei Weingläser und kleine Aufsatzschale. Um 1830.

Dunkelgrün getöntes Glas. Konische Kuppa, Schaft mit Scheibennodus, Scheibenfuß mit ausgekugeltem Abriß. Kleine Aufsatzschale mit achtrippiger Wandung und bogenförmig gezänkelter Lippe, zum Scheibenfuß schwellender Schaft, Boden mit Abriß.

H. 12,8 cm und 11 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

928   Pokalglas. Wohl Böhmen. Um 1850.

Grün getöntes Glas mit Zinnemailüberfang. Pokalförmige Kuppa, die Wandung alternierend mit Olivschliffmedaillons, flankiert von goldradiertem Florakdekor, und Medaillons im Kerbschliff mit Blütenbouquets und Blumenrankendekor in sehr feiner Emailmalerei. Mündungsrand goldstaffiert. Gedrückter Kugelnodus mit Olivschliff und Goldstaffage. Fuß mit plan geschliffenem Boden, Goldstaffage, Olivschliff und umlaufendem Blumenrankendekor in sehr feiner Emailmalerei.

H. 16 cm.

Schätzpreis
170 €
Zuschlag
140 €

929   Becherglas. Böhmen. Um 1850.

Blau getöntes Glas mit Zinnemailüberfang. Konische Kuppa, die Wandung der Kuppa mit Kerbschliff-Medaillons und Blumenbouquet-Dekor in sehr feiner Emailmalerei, zwischengesetztes strahlenförmiges Dekor im Kerbschliff, gold akzentuiert. Mündung goldstaffiert, Fuß mit plan geschliffenem Boden, Goldstaffage und Olivschliff. Darüber flach gedrückter Nodus mit Olivschliff und Goldstaffage.

H. 13,7 cm.

Schätzpreis
160 €

930   Fußbecher. Böhmen. 19. Jh.

Klarglaskorpus mit blauem Überfang. Glockenförmige Kuppa mit ausgestellter Mündung, die Wandung mit Oliv- und Keilschliff. Kurzer Schaft mit Olivschliff. Fuß mit Kugelschliff und plan geschliffenem Boden.

H. 14 cm, D. 9 cm.

Schätzpreis
120 €

931   Fußbecher. Böhmen. 19. Jh.

Klarglaskorpus, weiß und kobaltblau überfangen. Kelchförmige Kuppa mit geschliffenen Halbovalen und Resten einer sparsamen Vergoldung. Umlaufende Hochschliffwulst mit Olivschliff. Nodus mit achtfachem Olivschliff. Schaft in Facetten geschliffen. Boden mit ausgekugeltem Abriss.

H. 15 cm, D. 7,8 cm.

Schätzpreis
120 €

932   Ranftbecher. Böhmen. 19. Jh.

Farbloses Glas, violett überfangen. Konische Kuppa mit leicht ausladender Mündung. Die Wandung umlaufende mit Schleuderstern- und Strahlenschliffdekor verziert. Am Fuß umlaufend geschliffenes Olivband. Plan geschliffener Boden mit Gebrauchsspuren.

H. 12 cm, D. 9,5 cm.

Schätzpreis
130 €

933   Zwei Stengelgläser. Böhmen. Um 1890.

Farbloses Glas. Ein Glas mit sechspassigem Fuß, facettierter Schaft mit facettiertem Kugelnodus und kugeliger Kuppa, goldstaffiert. Kelchwandung in einzelne Felder unterteilt und mit violett gebeizten, längs achteckigen Medaillons dekoriert. Geschliffener Boden. Vergoldung am Schaft minimal berieben.

Dazu ein farbloses Glas mit grün getöntem oben und unten schwellendem Schaft, sechsfach facettiert. Sehr bauchige Kuppa mit elegantem vergoldeten Mattschnitt und vergoldeter Mündung. Scheibenfuß mit geschliffenem Boden. Minimale Gebrauchsspuren.

H. 19 cm/ 17,2 cm, D. 6,9 cm/ 7,8 cm.

Schätzpreis
110 €

934   Vier Stengelgläser. Deutsch. 1930er Jahre.

Farbloses Glas, lindgrün, türkis, grün bzw. bordeaux überfangen. Glockenförmige Kuppa, schwellender sechsfach facettierter Schaft, teilweise mit Zackenschliff. Zwei Gläser mit facettiertem, gedrücktem Nodus. Scheibenfuß, dreimal mit Sternschliff im Boden. Die Wandungen mit verschiedenem Schliffdekor versehen.

H. ca. 19 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
80 €

935   Vier kleine Likörgläser. Theresienthaler Krystallglasfabrik Egon v. Poschinger, Bayrischer Wald. Um 1905.

Farbloses Glas. Gedrungene Kuppa mit umlaufendem Weinrankendekor in Schwarzlot- und polychromer Transparentemailmalerei. Scheibenfuß mit Abriss.

H. 10,5 cm, D. 3,8 cm.

Schätzpreis
90 €
Zuschlag
70 €

936   Stengelglas. Theresienthaler Krystallglasfabrik Egon v. Poschinger, Bayrischer Wald. Um 1890.

Farbloses Glas. Kugelige Kuppa. Schwellender, tordierter Schaft. Scheibenfuß mit Abriß. Wandung umlaufend mit Floraldekor in Transparent-Emaillemalerei verziert. Die Mündung und Fuß goldstaffiert.
Goldstaffierung leicht berieben.

H. 20,5 cm.

Schätzpreis
140 €

937   Stengelglas. Theresienthaler Krystallglasfabrik Egon v. Poschinger, Bayrischer Wald. Um 1890.

Farbloses Glas. Kugelige Kuppa.Schwellender, tordierter Schaft. Scheibenfuß mit Abriß. Die Wandung umlaufend mit Floraldekor in Transparent-Emaillemalerei verziert. Die Mündung und Fuß goldstaffiert.
Goldstaffierung leicht berieben.

H. 20,5 cm.

Schätzpreis
140 €

938   Art Déco-Vase. Böhmen. Um 1920.

Farbloses Glas. Balusterförmiger Korpus mit eingezogener Schulter und weit ausladender Mündung. Fuß und Schulter in Emaillemalerei umlaufend mit Lanzettdekor auf blauem Fond dekoriert.

H. 25 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

939   Vier Schaumglasvasen. J. Lötz Witwe, Klostermühle. Um 1930.

Farbloses bzw. hellgrün getöntes Glas mit unregelmäßig netzförmigen, weißen Pulvereinschmelzungen.. Balusterförmige Korpi mit eingezogenen Schultern und ausgestellter Mündung.
Drei Vasen mit gedrücktem Wulststand, alle mit ausgekugeltem Boden.
Eine Vase mit bestoßener Mündung.

H. 15 cm/ 17,5 cm/ 20 cm.

Schätzpreis
180 €

940   Schale. Wohl WMF, Geislingen. Um 1930.

Farbloses Glas mit weißen, unregelmäßig sternförmigen Pulvereinschmelzungen, im Spiegel kobaltblaue, zur Fahne sternförmig gezogene Schichteinschmelzung. Runde, tief gemuldete Form auf konischem Stand. Ausgekugelter Boden.

D. 33 cm.

Schätzpreis
80 €

941   Sechs Dessertschalen und große Schale. Wohl Böhmen. 1930er Jahre.

Bernsteinfarben getöntes Glas, in die Form gepreßt. Flach gemuldete Form, die Dessertschalen mit seitlicher Handhabe. Die Wandungen vertikal durch acht Felder gegliedert, alternierend überhöht bzw. matt geäzt, mit fächerförmigen Handhaben.

H. 6,5 cm/ 4 cm, D. 24 cm/ 12,5 cm.

Schätzpreis
110 €
Zuschlag
90 €

942   Große Vase. Jaroslav Svoboda (zugeschr.). 1950er / 1960er Jahre.

Jaroslav Svoboda 1938 Sokolec

Dickwandiges farbloses Glas, rotbraun, weiß und blau hinterfangen mit blauen und weißen Pulvereinschmelzungen. Schlanker, zylindrischer Korpus. Stark strukturierte Wandung mit Ätzungen und alternierend polierten und matten, Bändern unterschiedlicher Stärke. Ein poliertes Band mit sieben Rechteck- Feldern im Mattschliff (?), jeweils mit kreisförmigem Durchbruch. Wiederholtes Motiv im unteren Bereich der Vase, jedoch mit kreisförmigen Vertiefungen anstelle der Durchbrüche.
Matte Streifen strukturiert durch geätzte Kreise, Punkte und Bänder unterschiedlicher Größe.

H. 35,6 cm, D. 10 cm.

Schätzpreis
900 €

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)