ONLINE-KATALOG

AUKTION 08 17. Juni 2006
Suche mehr Suchoptionen
<<<      >>>

720   Paar Teller. Sceaux, Frankreich. 18. Jh.

Fayence, weiß glasiert und polychrom bemalt. Runde gemuldete Form. Die Fahnen federartig gezackt und blau staffiert, umlaufend mit verschiedenen Fruchtzweigen dekoriert. In den Spiegeln in Purpur gemalte Chinoiserien in runden Frucht- und Blütenkartuschen. Am Boden in Blau gemarkt sowie alte Sammlungsnummern.
Ränder mit einzelnen kleinen, altersbedingten Bestoßungen.

D. 24 cm.

Schätzpreis
450 €
Zuschlag
700 €

721   Teller. Meissen. Um 1735.

Porzellan, glasiert. Teller mit reliefierter Fahne mit "Sulkowski-Ozier" (kreuzförmig geflochten, die Begrenzungsstege tauförmig gewunden, mit Kugelbändern). Im Spiegel Dekor in polychromer Aufglasurmalerei mit Reisighecke, Päonie, Feldrose und Hóò-Vogel. Der verdickte Randstreifen gewellt und zwölffach eingebuchtet, brauner Mündungsrand. Der Fond leicht gewölbt, die Fahne schräg hochgezogen. Standring. Schwertermarke in Unterglasurblau, am Standring Formerzeichen "E" des Drehers Eckold.
Minimale Abreibungen.

D. 23,5 cm.

Schätzpreis
900 €
Zuschlag
800 €

722   Teedose. Meissen. Um 1770.

Porzellan, glasiert. Vierkantiger Korpus mit gerundeter Schulter. Dekor: Fels und Vogel mit Prunusblütenzweig in Unterglasblau. Auf Schulter und Deckel Blattzweige. Deckel mit Knauf in Form eines Pinienzapfens, am Rand Zahnkante, wohl ergänzt. Schwertermarke in Unterglasurblau an der Schulter mit Bezeichen "A1".
Deckel mehrfach gesprungen, fragmentarisch restauriert.

H. 12,5 cm.

Schätzpreis
380 €

723   Teekanne. Meissen. Um 1780.

Porzellan, glasiert. Kugelförmige Kanne mit Ohrenhenkel und Flachdeckel. Wandung durch dreifach gebrochenen Stab gerippt. Geschweifte fassonierte Tülle. Dekor Strohblume. Deckel wohl ergänzt. Schwertermarke in Unterglasurblau.
Deckel mit mehreren kleinen Chips. Tülle mit Haarriß.

H. 12,5 cm.

Schätzpreis
200 €
Zuschlag
180 €

724   Teekännchen. Meissen. Um 1780.

Porzellan, glasiert. Kugelförmige Kanne mit Ohrenhenkel und Flachdeckel. Wandung durch dreifach gebrochenen Stab gerippt. Geschweifte fassonierte Tülle. Dekor Strohblume. Schwertermarke in Unterglasurblau.
Henkel mit kleinem Chip und Haarriß.

H. 10,5 cm.

Schätzpreis
160 €
Zuschlag
130 €

725   Milchkännchen. Limbach (?). Um 1790.

Porzellan, glasiert. Birnenförmiger, leicht gerillter Korpus mit Schnabelausguß, Helmdeckel mit kugeligem Deckelknauf und geschwungenem Henkel. Indischer Fels- und Blumendekor in Purpur mit Goldpunkten. Marke in Purpur-Aufglasur sowie zwei alte Sammlungsnummern.
Haarriß am Henkel.

H. 14 cm.

Schätzpreis
140 €

726   Tasse mit Untertasse. Meissen. Um 1745.

Porzellan, glasiert. Halbkugelige Tassenform mit angesetztem Ohrenhenkel. Die Wandung und Spiegel der Untertasse mit Blumenbouquets und gestreuten Blümchen in alter Manier in polychromer Aufglasurmalerei dekoriert. Ränder vergoldet.
Schwertermarken in Unterglasurblau, Prägenr. 71 (Tasse) und 36 (Untertasse).
Goldränder leicht berieben.

H. 5,5 cm.

Schätzpreis
390 €
Zuschlag
340 €

727   Tasse mit Untertasse. Meissen. Um 1745.

Porzellan, glasiert. Halbkugelige Tassenform mit angesetztem Ohrenhenkel. Die Wandung und Spiegel der Untertasse mit Blumenbouquets und gestreuten Blümchen in alter Manier in polychromer Aufglasurmalerei dekoriert. Ränder vergoldet.
Schwertermarken in Unterglasurblau, Prägenr. 71 (Tasse) und 63 (Untertasse).
Goldränder leicht berieben. Standring der Tasse mit winzigem Chip.

H. 5,8 cm.

Schätzpreis
390 €
Zuschlag
340 €

728   Tasse mit Untertasse. Meissen. Um 1790.

Porzellan, glasiert. Halbkugelige Tasse mit Henkel aus zwei sich überkreuzenden Stäben, in Blätterformen auslaufend. Dekor in polychromer Aufglasurmalerei. Spiegel der Untertasse mit Initiale "V" und Wandung der Tasse mit Initiale "W" in Form von Blumenranken, umgeben von kleinen Blümchenbouquets, ein solches auch im Tassenspiegel. Schwertermarke in Unterglasurblau.
Haarriß in der Untertasse, im Mündungsrand derselben Fehlstelle in der Glasur. Kleinerer Chip und Brandriß im Mündungsrand der Tasse.

H. 5,5 cm.

Schätzpreis
140 €

729   Teller. Meissen. Um 1790.

Porzellan, glasiert. Dekor Vergißmeinnicht in Aufglasurmalerei. Eisenroter Mündungsrand. Schwertermarke in Unterglasurblau. Prägezeichen 12.
Rand minimal berieben.

D. 24 cm.

Schätzpreis
140 €
Zuschlag
120 €

730   Vier Tassen und Untertassen. Meissen. Um 1790.

Porzellan, glasiert. Halbkugelige Tassen mit Henkel in eckig gebrochener Form. Wandung der Tassen und Spiegel der Untertassen dekoriert mit Vergißmeinnicht in farbiger Aufglasurmalerei. Ränder eisenrot. Schwertermarke in Unterglasurblau.
Zwei Teller mit minimalen Chips am Mündungsrand.

D. 13,8 cm (Teller), H. 5,5 cm.

Schätzpreis
330 €
Zuschlag
360 €

731   Schwanentasse. Meissen. Um 1820.

Biskuitporzellan, teilweise glasiert. Auf der Wandung reliefiertes Gefieder. Henkelende als auf die Brust geneigter Schwanenkopf gestaltet. Schwertermarke in Unterglasurblau. Im Standring innen Prägenummer 36. Alte Sammlungsnummer am Boden.
Sehr außergewöhnliches Stück. Selten.

H. 7,8 cm.

Schätzpreis
300 €

732   Tasse mit Untertasse. KPM, Berlin. Um 1829.

Porzellan, glasiert. Tasse in klassizistischer Vasenform mit ausgestelltem Rand und Einziehung über dem Fuß, hochgezogener Volutenhenkel. Kobaltblauer Fond mit Sternchendekor in Gold. Obere Hälfte der Innenseite, Teile der Wandung, des Henkels und des Fußes goldstaffiert. Untertasse entsprechend. Vergoldeter Spiegel mit Datierung "den 6.ten Febr. 1829". Marke in Unterglasurblau.
Minimale Abreibungen.

H. 10,5 cm.

Schätzpreis
750 €

733   Ansichtentasse mit Untertasse "Das Prinzen Palais" (Berlin). Unbekannte Manufaktur. Um 1850.

Porzellan, glasiert. Gemuldeter Tassenkorpus mit ausgestelltem Rand und eingezogenem Fuß, Henkel in eckig gebrochener Form. Bildmotiv in polychromer Aufglasurmalerei, goldgerahmt. Rand der Innenseite der Wandung, Henkel und Fuß goldstaffiert. Untertasse gemuldet, goldstaffiert.
Goldstaffage der Tasse stärker berieben.

H. 7,5 cm.

Schätzpreis
400 €

734   Ansichtentasse mit Untertasse "Dom zu Erfurt". Friedrich Adolph Schumann, Berlin. Um 1850.

Porzellan, glasiert. Tasse mit passig geschweiftem, ausgestelltem Rand, Korpus vielfach gemuldet. Einziehung über dem Fuß, Ohrenhenkel. Bildmotiv in polychromer Aufglasurmalerei, goldgerahmt, Rand der Innenwandung, Lippenrand, Henkel und Fuß goldstaffiert. Marke in Unterglasurblau. Untertasse ergänzt, leicht gemuldet, passig geschweift, mit Goldrand.
Goldstaffage mit leichten Abreibungen.

H. 8 cm.

Schätzpreis
400 €

735   Ansichtentasse mit Untertasse "Joachimstein". KPM, Berlin. Um 1850.

Porzellan, glasiert. Henkeltasse mit ausgestelltem Rand und eingezogenem Fuß, Ohrenhenkel. Bildmotiv in polychromer Aufglasurmalerei, von vergoldeter Efeuranke umrahmt. Fuß, Henkel und Lippenrand vergoldet. Marke in Unterglasurblau. Untertasse ergänzt, ungemarkt, mit Blüten- und Blattdekor in Gold und Aufglasurblau.
Untertasse und Henkel gering berieben.

H. 8,4 cm.

Schätzpreis
430 €

736   Ansichtentasse "Belvedère" (Dresden). Altwasser. Um 1850.

Porzellan, glasiert. Henkeltasse mit polychromer Aufglasurmalerei, Bildmotiv goldgerahmt. Fuß und Henkel mit Resten von Vergoldung. Auf dem Boden Marke in Unterglasurblau sowie Bezeichnung "Dresden".
Goldrahmen stärker berieben.

H. 7,5 cm.

Schätzpreis
160 €

737   Ansichtentasse mit Untertasse. Unbekannte Manufaktur. Um 1850.

Porzellan, glasiert. Korpus mit ausgestelltem Rand und eingezogenem Fuß. Tassenwandung mit Bildmotiv eines Herrenhauses mit Personenstaffage und Kutsche in polychromer Aufglasurmalerei, goldgerahmt. Rand der Innenwandung, Fuß und Henkel goldstaffiert. Untertasse mit Goldrand.
Geringfügige Abreibungen. Fahne restauriert.

H. 9 cm.

Schätzpreis
260 €

738   Tasse mit Untertasse. Unbekannte Manufaktur. Um 1830.

Porzellan, glasiert. Bechertasse mit ausgestelltem Rand und Einziehung über dem Fuß. Goldfond mit drei Fasanen und zwei Blumenstöcken polychrom bemalt, goldradierter Pflanzenhintergund. Volutenförmiger Henkel, in ein Akanthusblatt auslaufend. Innenwandung, Fuß, Henkel und Tassenrand vergoldet. Fahne mit Goldfond und drei goldradierten Schmetterlingen.
Fahne und Spiegel berieben.

H. 10 cm.

Schätzpreis
380 €
Zuschlag
300 €

739   Tasse und Untertasse. Unbekannte Manufaktur. Um 1830.

Porzellan, glasiert. Tasse mit leicht ausgestellter Mündung und Einziehung über dem Fuß, hochgezogener Volutenhenkel. Innenwandung, Mündungsrand, Fuß und Henkel vergoldet. Polychrome Aufglasurmalerei auf der Wandung mit Darstellungen zum Thema Musik. Untertasse entsprechend, mit polychrom gefaßter Fahne und Goldrand.
Untertasse minimal berieben.

H. 10 cm.

Schätzpreis
260 €

740   Ansichtentasse mit Untertasse "Heidelberg". Unbekannte Manufaktur. Um 1850.

Porzellan, glasiert. Zylindrischer Tassenkorpus mit ausgestelltem Rand und hochgezogenem Volutenhenkel. Lippenrand, Rand der Innenseite, Fuß und Henkel vergoldet, Bildmotiv goldgerahmt. Untertasse später ergänzt, mit Goldrand und Marke von Waldenburg in Unterglasurblau.
Golddekor etwas berieben.

H. 9,7 cm.

Schätzpreis
700 €
<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)