ONLINE-KATALOG

AUKTION 08 17. Juni 2006
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

820   Satz von 6 Löffeln. Gebrüder Schrödel, Dresden. Um 1785.

12lötiges Silber. Glatte, doppelt profilierte Stiele. Gemarkt an den Unterseiten der Laffen: Beschauzeichen der Stadt Dresden, Meistermarke.
Zus. 247g.

L. 18,5 cm.

Schätzpreis
420 €

821   Satz von 6 Gabeln. Friedrich Reinhard Schrödel, Dresden. Um 1774.

12lötiges Silber. Gemarkt: Beschauzeichen der Stadt Dresden, Jahresbuchstabe A und Meistermarke FRS.
Zus. 262g.

L. 19 cm.

Schätzpreis
420 €

822   Suppenkelle. Wilken, Dresden. Um 1821.

12lötiges Silber. Gemarkt: Tremulierstrich, Beschauzeichen der Stadt Dresden, Jahresbuchstabe Y, DRESDEN und Meistermarke.
Ca. 130g.

L. 31,5 cm.

Schätzpreis
150 €

823   Bowlenkelle. Berndorfer Metallwarenfabrik Arthur Krupp, Berndorf u. Eßlingen. Um 1900.

Messing (?), versilbert. Angesetzter, schwarz gebeizter Holzgriff. Gestempelt: Art. Krupp Berndorf.

L. 43 cm.

Schätzpreis
70 €

824   Käsebesteck. Wohl Deutsch. Spätes 19. Jh.

Metall, versilbert und Stahl. Hohlgriffe mit reliefierter Blütenornamentik. Im originalen Etui.

L. 20 cm.

Schätzpreis
40 €

825   Reisebesteck. Wohl Deutsch. Um 1843.

12lötiges Silber. Hohlgriffe von Messer und Gabel mit stilisiertem Akanthusblatt-Reliefdekor, beide Teile ungemarkt. Löffel mit vergoldeter Laffe, durchbrochen gearbeiteter Stiel mit stilisiertem Floraldekor. Gemarkt: 12 und Meistermarke "CL". Im originalen Etui.
Löffel 18g.

L. 18 cm.

Schätzpreis
80 €
Zuschlag
80 €

826   Satz von 12 Kaffeelöffeln. Deutsch. Um 1900.

800er Silber. Laffen vergoldet, Stiele mit vergoldeten, ziselierten Kartuschen mit Monogramm "EF". Gemarkt: Halbmond Krone 800 und Firmenmarke (?). In der originalen Box.
Zus. 181g.

L. 14,5 cm.

Schätzpreis
200 €

827   12 Kaffeelöffel. J. Jung, Deutschland. Um 1900.

800er Silber. Flachstiele mit reliefierter Rautenornamentik und dem Monogramm "W". Gemarkt: Halbmond Krone 800 K. A. J. Jung.
Zus. 239g.

L. 14 cm.

Schätzpreis
70 €

828   Satz von 6 Suppenlöffeln. G. Weiss, Rosswein. Um 1900.

I800er Silber. Flachstiele mit ziselierter Floralkartusche, inneliegendes Monogramm "JS". Gemarkt: 800 Halbmond Krone, Stadtmarke und Meistermarke. In der originalen Box.
Zus. 250g.

L. 21,5 cm.

Schätzpreis
55 €
Zuschlag
45 €

829   Satz von 9 Mokkalöffeln, Zuckerzange und Teesieb. Wohl Deutsch. Um 1900.

800er Silber, Laffen vergoldet. Griffe der Löffel sechsfach facettiert und alternierend mit geometrischem Bandmuster ziseliert. Gemarkt: 800.
Zus. 146g.

L. 12 cm (Löffel).

Schätzpreis
110 €

830   Fischbesteck für 6 Personen. SY & Wagner/ H. Ahrens. Um 1900.

800er Silber. Bestehend aus 6 Gabeln, 6 Messern und Tranchierbesteck. Die Hohlgriffe in Form plastischer Fische, die Köpfe mit Akanthusblättern dekoriert. Die Klingen mit ziseliertem Floraldekor, Klingen des Tranchierbestecks vergoldet, die Griffe teilvergoldet. Messer auf den Klingen gemarkt: SY & WAGNER bzw. H. AHRENS 800 Halbmond Krone. Gabeln und Tranchierbesteck gemarkt: 800 Halbmond Krone. Tranchierbesteck im originalen Etui, Etui für Messer und Gabeln ergänzt.
Zus. 823 g.

Schätzpreis
2.300 €

831   Großes Besteck für 12 Personen. Deutsch. Um 1920.

800er Silber. Bestehend aus 12 Messern, 12 Gabeln, 12 Suppenlöffeln und 12 Kaffeelöffeln. Stiele mit geschweifter Profilierung. Gemarkt: 800 Halbmond Krone Firmenmarke "HB". In zwei Kästen.
Zus. Ca. 1500g (ohne Messer).

Schätzpreis
500 €

832   Teeservice. Hermann Ehrenlechner, Dresden. Um 1900.

800er Silber. Dreiteilig, bestehend aus Teekanne, Zuckerdose und Milchkännchen. Korpus der Kanne gedrückt birnenförmig, die Wandung vertikal profiliert und gebuckelt. Scharnierdeckel mit Holzknauf, dieser mit vertikaler Perlbandornamentik versehen. Volutenförmiger Holzgriff. Wandung von Zuckerdose und Kännchen ebenfalls mit vertikaler Profilierung und Holzgriffen. Alle Teile am Boden gemarkt: H. EHRENLECHNER DRESDEN 800 Halbmond Krone.
Zus. ca. 687g.

H. 14 cm (Kanne), H. 4,3 cm (Zuckerdose), H. 6 cm (Milchkännchen).

Schätzpreis
2.000 €

833   Handspiegel. Deutsch. Um 1920.

800er Silber. Runde, passig geschweifte und profilierte Form mit schwellendem Griff. Gemarkt: Halbmond Krone 800 und Firmenmarke "HB".
Spiegelglas ergänzt.

L. 28 cm.

Schätzpreis
45 €

834   Paar Gabeln. Karl Gross, P. Bruckmann & Söhne, Heilbronn. Um 1909/10.

800er Silber. Aus dem "Dresdner Ratssilber". Stiele profiliert, spatenförmig endend mit dem reliefierten Wappen der Stadt Dresden. Verso das Monogramm "VSJ" (Verband Sächsischer Industrieller - welche dem Rat der Stadt Dresden das Ratssilber stiftete). Gemarkt: Halbmond Krone GOLDSCHMIEDEINNUNG DRESDEN 800.
Zus. 194g.

Vgl.: Jugendstil in Dresden. Aufbruch in die Moderne. Ausstellungskatalog der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Kunstgewerbemuseum. Wolfratshausen, 1999. S. 318, Nr. 374 mit Abb.

L. 20,3 cm.

Schätzpreis
500 €

835   Konfektschälchen. 1. Hälfte 20. Jh.

Kristall und 835er Silber. In Form eines Schwans, Glaskörper mit plastischer Silbermontierung, bewegliche Flügel. Gemarkt: ALBO 835.

H. 12 cm.

Schätzpreis
90 €
Zuschlag
70 €

836   Konfektschale. Wilhelm Binder, Schwäbisch Gmünd. Um 1920.

925er Silber. Runde, flach gedrückte Form mit godronierter Wandung. Auf drei geschweiften Blattfüßchen. Glaseinsatz. Am Boden gemarkt: Halbmond Krone 925 und Firmenmarke.
149g.

H. 5,5 cm, D. 16,5 cm.

Schätzpreis
80 €
Zuschlag
100 €

837   Milchkännchen. WMF, Geislingen. Um 1930.

Metall, versilbert. Gebauchte Form, Wandung mit umlaufend olivenförmig gebuckeltem Band. Scharnierdeckel mit braunem Bakelitknauf. Korbhenkel. Am Boden Fabrikmarke.

H. 11,5 cm.

Schätzpreis
30 €

838   Art Déco-Brilliantanhänger. Deutsch. Um 1930.

14 K Weißgold, gest. Geometrisch stilisierte, durchbrochen gearbeitete Tropfenform, mit einem Brillianten besetzt. Feingliedriges Kettchen mit originalem Verschluß.

L. 3,2 cm (Anhänger), L. 20 cm (Kette).

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
450 €

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)