ONLINE-KATALOG

AUKTION 08 17. Juni 2006
Suche mehr Suchoptionen
<<<      >>>

861   Großer Humpen. Gottfried August Krause. Meißen (?). Um 1793.

Zinn. Hohe zylindrische Form auf ausgestelltem Stand. Wandung mit umlaufender Bandrillung und dem gravierten Kursächsischen Wappen. Geschweifter Bandhenkel, Scharnierdeckel mit Kugeldrücker. Auf dem Deckel das gravierte Monogramm "A.C.F." und Datierung. Im Deckel dreifach gemarkt, Stadtmarken nicht aufgelöst.

H. 32,5 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
260 €

862   Trinkkrug. Freiberg. Um 1804.

Zinn. Zylindrische Form auf ausgestelltem Stand. Scharnierdeckel mit großer kugelförmiger Daumenrast, geschwungener Bandhenkel. Wandung mit dem Kursächsischen Wappen und Rautenwerk graviert. Auf dem Deckel das Monogramm "A.H.V." und Datierung. Im Deckel dreifach gemarkt, Meistermarken verschlagen.
Stand mit stärkeren Benutzungsspuren.

H. 27 cm.

Schätzpreis
60 €
Zuschlag
160 €

863   Trinkkrug. Johann Michael Schneider, Bischofswerda. Um 1796.

Zinn. Zylindrische Form auf ausgestelltem Stand. Scharnierdeckel mit großer kugelförmiger Daumenrast, geschwungener Bandhenkel. Wandung mit graviertem Wappen und Bogendekor. Auf dem Deckel das Monogramm "A.B." und Datierung. Im Deckel dreifach gemarkt, Meistermarken verschlagen.
Wandung mit stärkeren Benutzungsspuren.

H. 23 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
160 €

864   Trinkkrug. Christoph Ernst Thoma, Mittweida. 1805.

Zinn. Zylinderförmiger Korpus auf ausgestelltem Hohlstand. Schmaler Bandhenkel, Scharnierdeckel mit großer kugelförmiger Daumenrast. Die Wandung mit dem gravierten Sächsischen Wappen. Deckel mit Monogramm "J.S.K." und Datierung. Im Deckel dreifach gemarkt.
Stand minimal gedellt.

H. 26 cm.

Schätzpreis
430 €

865   Zunftkanne. Deutsch. Ende 19. Jh.

Zinn. Hoher, konischer Korpus auf drei Kugel-Klauenfüßen. Wandung gegliedert durch vier breite Profilbänder. Im unteren Wandungsbereich aufgelegtes Wappen, an der Mündung die Datierung 1695. Deckel mit schlankem Balusterknauf, geschweifte Daumenrast mit reliefiertem Löwenmaskaron. Geschweifter Bandhenkel, am Korpus als stilisiertes Blatt ansetzend. Am Henkel dreifach gemarkt.

H. 46 cm.

Schätzpreis
260 €

866   Schraubflasche. Deutsch. Um 1862.

Zinn. Sechsseitiger Korpus. Flacher Schraubdeckel mit beweglichem reliefiertem Griff. Am Stand umlaufend graviertes Bogenband. Drei Seiten mit Gravur, eine mit dem Monogramm "B.J." und Datierung. Ungemarkt.
Boden und Deckel mit stärkeren Benutzungsspuren.

H. 26,5 cm.

Schätzpreis
110 €

867   Kaffeekanne. Deutsch. 19. Jh.

Zinn. Birnenförmiger Korpus auf eingezogenem Stand, Scharnierdeckel. Stand, Wandung des Korpus und Deckel mit in sich gedrehter Godronierung. Angesetzte Tülle, volutenförmig auslaufend. Geschweifter Bandhenkel mit Korbummantelung. Boden innen mit Engelsmarke.

H. 26 cm.

Schätzpreis
90 €
Zuschlag
80 €

868   Ringkanne. Reutlingen. 19. Jh.

Zinn. Zylindrischer, kannelierter Korpus. Am Stand aufgelegtes Band mit umlaufendem Weinlaub- und Traubendekor. Angesetzte Röhrentülle mit Schraubverschluß. Schraubdeckel mit Ringgriff. Auf dem Deckel gemarkt, Marken verschlagen.
Gebrauchsspuren.

H. 35 cm.

Schätzpreis
180 €

869   Wasserkessel. Deutsch. Um 1850.

Zinn. Kugelförmiger Korpus, Wandung mit umlaufendem Band. Geschweifte Tülle mit Perlband- und Akanthusblattdekor. Flachdeckel mit kleinem Knauf. Großer, geschweifter Bandhenkel mit Holzgriff. Ungemarkt.

H. 25 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
160 €

870   Schraubkanne. Josef Güntzel, Pilsen. 1. Hälfte 19. Jh.

Zinn. Gebauchter Korpus, Wandung mit umlaufender Bandrillung und gaviertem Wappen. Breiter Bandhenkel. Schraubdeckel. Leicht geschweifte, zweifach gekerbte Tülle mit Scharnierverschluß. Im Deckel dreifach gemarkt. Am Standring das Monogramm "K.W.L.G.".

H. 30 cm.

Schätzpreis
240 €

871   Deckelterrine. Deutsch. 19. Jh.

Zinn. Runde Form auf eingezogenem Stand. Leicht geschweifte Vierkanthandhaben mit Perlbanddekor. Fassonierter Deckel, ebenfalls mit umlaufendem Perlband- und Blattdekor, großer Pinienknauf. Boden gemarkt.

H. 19 cm, D. 30 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
130 €

872   Essenwärmer. Johann Conrad Beigel, Augsburg. 19. Jh.

Zinn. Runde, tief gemuldete Form, kleiner Ausguß sowie zwei seitliche, reliefierte Handhaben. Am Boden gemarkt.
Benutzungsspuren.

D. 33 cm.

Schätzpreis
110 €
Zuschlag
110 €

873   Willkomm-Zunftdeckelpokal der Schlosser. Wohl A. Weygang, Öhringen. Ende 19. Jh.

Zinn. Reich gegliederter Balusterkorpus auf drei geflügelten Engelskopf-Füßen. Die Wandung umlaufend mit 8 Löwenmaskarons in zwei Stufen angeordnet. Eingehängte Kartuschenschilder mit gravierten Namen. Gestufter Deckel mit bekrönender Kriegerfigur mit Schild und Lanze (?), diese fehlt. Auf dem Korpus gravierte Inschrift: "Die lobsamme Zunft zu Erlangen stift diesen Becher als ein Zeichen von Fried und Freundschaft ihrer Meisterschaft und ist selbiger gezieret mit den Namen derer so ...
> Mehr lesen

H. 60 cm.

Schätzpreis
320 €

874   Paar Zinnleuchter. Wohl Deutsch. 19. Jh.

Zinn. Gebauchter Balusterschaft mit Ringnodus auf Rundstand auf quadratischer Plinthe. Unterhalb der Tülle umlaufendes Akanthusblatt-Relieffries. Rundstand mit Trauben- und Weinlaub-Reliefdekor, die Plinthe mit arabesquenverzierten Ecken. Tüllen abnehmbar.
Altersbedingte Gebrauchsspuren.

H. 22 cm.

Schätzpreis
210 €

875   Kerzenleuchter. Deutsch. 19. Jh.

Kupfer, verzinnt. Gewölbter Rundfuß, Balusterschaft.
Tülle und Fuß mit kleineren Dellen, leichte Abschürfungen.

H. 10 cm.

Schätzpreis
50 €

876   Kerzenleuchter. Deutsch. 18. Jh.

Zinn, dunkel patiniert. Weit ausladender Rundstand, Balusterschaft, große Tropfschale mit konischem Dorn.

H. 33 cm.

Schätzpreis
320 €

877   Bergmannsleuchter. Deutsch. 19. Jh.

Zinn. Über glockenförmigem Rundstand und vasenförmiger Plinthe steht eine vollplastische Bergmannsfigur, in der rechten Hand die Tülle tragend.

H. 33 cm.

Schätzpreis
750 €
Zuschlag
690 €

878   Kerzenleuchter. Meister IGN, wohl Frankfurt/M.

Zinn. Gewölbter, godronierter, in sich gedrehter Fuß, Drehung und Godronierung in Balusterschaft und Tülle einlaufend. Am Boden gemarkt.
Stärkere Benutzungsspuren.

H. 20 cm.

Schätzpreis
70 €
Zuschlag
60 €

879   Öllampe. Deutsch. Um 1820.

Zinn. Balusterschaft mit Rocaillehenkel über ausladendem Scheibenfuß mit hochgezogenem Rand. Abschraubbarer Klarglasschirm in Birnenform mit bekrönendem Kugelknauf, Wandung kanneliert.
Gebrauchsspuren. Stand mit leichten Dellen.

H. 37 cm.

Schätzpreis
230 €
Zuschlag
210 €

880   Öllampe. Deutsch. 19. Jh.

Zinn. Nahezu zylindrischer Schaft mit angedeutetem Mittelnodus und angesetztem Ohrenhenkel auf einem leicht gewölbtem Rundstand. Halbkugelförmige Ölschale mit Deckel. Geschwungener Dochthalter.

H. 22,5 cm.

Schätzpreis
80 €
Zuschlag
90 €
<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)