home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 29 17. September 2011
  Auktion 29
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 17.-19. Jh.

001 - 021

022 - 032


Gemälde 20.-21. Jh.

035 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 147


Grafik vor 1800 - Farbteil

150 - 163


Grafik vor 1900 - Farbteil

164 - 180

181 - 201


Grafik vor 1800

205 - 220

221 - 241


Grafik vor 1900

245 - 260

261 - 284


Grafik 20.-21. Jh.

290 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 409


Fotografie

415 - 420


Grafik 20. Jh. - Farbteil

421 - 441

442 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 683


Skulpturen

690 - 700

701 - 722


Porzellan / Keramik

740 - 765


Glas

772 - 781


Schmuck

790 - 800

801 - 811


Silber

815 - 822


Zinn / Unedle Metalle

825 - 840

841 - 847


Asiatika

850 - 865


Uhren

870 - 873


Miscellaneen

874 - 885


Lampen

891 - 897


Rahmen

910 - 920

921 - 933


Mobiliar / Einrichtung

940 - 952


Teppiche

960 - 975




Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 740 Figürlicher Lampenfuß. Johann Joachim Kaendler für Meissen. Spätes 19. Jh.
KatNr. 740 Figürlicher Lampenfuß. Johann Joachim Kaendler für Meissen. Spätes 19. Jh.
KatNr. 740 Figürlicher Lampenfuß. Johann Joachim Kaendler für Meissen. Spätes 19. Jh.
KatNr. 740 Figürlicher Lampenfuß. Johann Joachim Kaendler für Meissen. Spätes 19. Jh.
KatNr. 740 Figürlicher Lampenfuß. Johann Joachim Kaendler für Meissen. Spätes 19. Jh.
KatNr. 740 Figürlicher Lampenfuß. Johann Joachim Kaendler für Meissen. Spätes 19. Jh.
KatNr. 740 Figürlicher Lampenfuß. Johann Joachim Kaendler für Meissen. Spätes 19. Jh.

740   Figürlicher Lampenfuß. Johann Joachim Kaendler für Meissen. Spätes 19. Jh.

Johann Joachim Kaendler 1706 Fischbach/Dresden – 1775 Meißen

Porzellan, glasiert. In polychromer Aufglasurmalerei gefaßt und partiell goldstaffiert. Runder Sockel mit umlaufender, stilisierter Blattwerkkyma. Darauf die Figurinen vier tanzender Gärtnerkinder. Hoher, schlanker Palmenstandfuß mit ausgestellter Mündung. Darin montierte Messingfassung. Boden mit Schwertermarke in Unterglasurblau; Formnummer "2728x" sowie weitere Beizeichen. Elektrifiziert.
Unterarm einer Figurine fehlt. Gebrauchsspurig und unscheinbar berieben. Lampenfassung mit Resten einer Kittmasse.

H. 27,5 cm. 850 €
KatNr. 741 Eisbär. William Wauer für Sophienthal, Selb. Wohl 1980er Jahre.

741   Eisbär. William Wauer für Sophienthal, Selb. Wohl 1980er Jahre.

William Wauer 1866 Oberwiesenthal – 1962 Berlin

Porzellan, unglasiert. Kubistische, vollplastische Figur eines schreitenden Eisbären. Boden mit Künstlersignatur und Manufakturmarke. Mit einem vom Künstler signierten Zertifikat. Nr. 19 von 50 Exemplaren. Entwurfsjahr: 1924.
In der originalen Holzschatulle mit oberseitigem Etikett, darauf die falsche Auflagenhöhe von 499 Exemplaren.

Figur H. 12 cm, Kasette H x B x T 11 x 27 x 18 cm. 320 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 220 €
KatNr. 742 Koppchen mit Untertasse. Meissen. Um 1730.
KatNr. 742 Koppchen mit Untertasse. Meissen. Um 1730.

742   Koppchen mit Untertasse. Meissen. Um 1730.

Porzellan, glasiert. Glockenförmiger Korpus mit leicht ausgestelltem Mündungsrand. Wandung der Tasse sowie Spiegel der Untertasse mit goldradierten figürlichen Chinoiserien, gezahnte Ränder mit C-Schnörkeln mit Punktrücken und schlaufenförmigen Ornamenten. Im Spiegel des Koppchens ein Vogel auf Zweig. Boden mit Lüstermarke "P" in einer Raute.
Rand des Koppchen und der Untertasse partiell unregelmäßig und mit Abrieb. Koppchen unscheinbar verformt, kleinere Brandeinschlüsse.
...
> Mehr lesen

Koppchen H. 4,5, D. 7,5 cm, Untertasse D. 13,0 cm. 1.200 €
Zuschlag 1.900 €
KatNr. 743 Koppchen mit Untertasse. Meissen. Um 1730.
KatNr. 743 Koppchen mit Untertasse. Meissen. Um 1730.

743   Koppchen mit Untertasse. Meissen. Um 1730.

Porzellan, glasiert. Glockenförmiger Korpus mit leicht ausgestelltem Mündungsrand. Wandung sowie Untertasse mit goldradierten figürlichen Chinoiserien, gezahnte Ränder mit C-Schnörkeln mit Punktrücken und schlaufenförmigen Ornamenten. Im Spiegel des Koppchens Vogel auf Zweig. Boden mit Lüstermarke "P" in einer Raute. Wohl in der Augsburger Werkstatt der Hausmaler Abraham und Bartholomäus Seuter dekoriert.
Rand von Koppchen und Untertasse partiell unregelmäßig und mit Abrieb.
...
> Mehr lesen

Koppchen: H. 4,5, D. 7,5 cm, Untertasse: D. 13,0 cm. 1.200 €
Zuschlag 1.600 €
KatNr. 744 Teil eines Tafelaufsatzes (?). Wohl Meissen. Wohl um 1730.
KatNr. 744 Teil eines Tafelaufsatzes (?). Wohl Meissen. Wohl um 1730.

744   Teil eines Tafelaufsatzes (?). Wohl Meissen. Wohl um 1730.

Porzellan, glasiert, ober- und unterseitig unglasiert. Zylinderförmiger Korpus auf einer Basis. Die Wandung umlaufend mit vier plastischen, hängenden Rosenzweigen, je oberseitig von einer Schleife gehalten, verziert. Am Boden in Unterglasurblau gemarkt "AR" und in Eisengallustine (?) undeutlich bezeichnet "0.56.".
Zwei Schleifen und vereinzelte Blütenblätter mit Chips.

H. 20,4 cm, D. 6,2 cm. 420 €
KatNr. 745 Teekännchen. Meissen. 1765- 1774.

745   Teekännchen. Meissen. 1765- 1774.

Porzellan, glasiert. Kugeliger Korpus mit J-Henkel und facettierter Tülle; eingelassener Flachdeckel mit Pinienzapfenknauf. Die Wandung mit Vogel-Fels-Dekor in Unterglasurblau, figürliche Gartenszenerie in polychromer Aufglasurmalerei; Goldspitzenbordüre sowie Goldstaffage. Am Boden Schwertermarke und Beizeichen. Hausmalerei, wohl aus der Werkstatt F.J. Ferners stammend.
Deckel restauriert, leicht verfärbt und mit partiellem Materialverlust. Tülle an der Mündung minimal bestoßen,
...
> Mehr lesen

H. 10,1 cm. 600 €
KatNr. 746 Milchkännchen. Meissen. 1765- 1774.

746   Milchkännchen. Meissen. 1765- 1774.

Porzellan, glasiert. Gebauchter Korpus auf drei Füßchen mit breitem Ausguß und hoch geschwungenem Henkel. Die Wandung mit Vogel-Fels-Dekor in Unterglasurblau. Polychrome Aufglasurmalerei mit Blumen-, Architekturdekor und figürlicher Staffage, Goldspitzenbordüre sowie Goldstaffage. Boden mit Schwertermarke in Unterglasurblau, Beizeichen. Hausmalerei, wohl aus der Werkstatt F.J. Ferners stammend.
Reste eines Klebeetiketts. Goldstaffage leicht berieben. Kleiner Chip am Ausguß und Masseriß am Mündungsrand.

H. 11,5 cm. 900 €
KatNr. 747 Zuckerdose. Meissen. Um 1750.

747   Zuckerdose. Meissen. Um 1750.

Porzellan, glasiert. Zylindrischer Korpus auf eingezogenem Standring. Kappendeckel mit Pinienzapfenknauf. Die Wandung und Deckel mit Vogel-Fels-Dekor in Unterglasurblau. Polychrome Aufglasurmalerei mit Blumen-, Architekturdekor und figürlicher Staffage, Goldspitzenbordüre sowie Goldstaffage. Boden mit Schwertermarke in Unterglasurblau, Beizeichen und Ritzzeichen. Hausmalerei, wohl aus der Werkstatt F.J. Ferners stammend.
Leichter Abrieb Goldstaffage und Glasur. Bekrönung stärker berieben. Ascheanflug.

H. 9,2, D. 9,8 cm. 500 €
KatNr. 748 Koppchen mit Untertasse. Meissen. 1765- 1774.

748   Koppchen mit Untertasse. Meissen. 1765- 1774.

Porzellan, glasiert. Kelchförmiger, ovaler Korpus auf Standring und leicht gemuldete Untertasse. Die Wandungen und der Spiegel des Koppchens sowie die Fahne der Unterschale mit Vogel-Fels-Dekor in Unterglasurblau. Polychrome Aufglasurmalerei mit Blumen, Häusern, figürlicher Staffage und Tiermalerei; Goldspitzenbordüre sowie Goldstaffage. Böden mit Schwertermarken in Unterglasurblau, Ritzzeichen. Hausmalerei, wohl aus der Werkstatt F.J. Ferners stammend.
Standring des Koppchens minimal
...
> Mehr lesen

Koppchen: H. 4,7, D.max. 7,8 cm, Untertasse: D. 13,0 cm. 800 €
KatNr. 749 Koppchen mit Untertasse. Meissen. 1765- 1774.

749   Koppchen mit Untertasse. Meissen. 1765- 1774.

Porzellan, glasiert. Kelchförmiger, ovaler Korpus auf Standring und leicht gemuldete Untertasse. Die Wandungen und der Spiegel des Koppchens sowie die Fahne der Unterschale mit Vogel-Fels-Dekor in Unterglasurblau. Polychrome Aufglasurmalerei mit Blumen-, Architekturdekor, figürlicher Staffage und Tiermalerei; Goldspitzenbordüre sowie Goldstaffage. Böden mit Schwertermarken in Unterglasurblau, Ritzzeichen. Hausmalerei, wohl aus der Werkstatt F.J. Ferners stammend. ...
> Mehr lesen

Koppchen H. 4,4, D.max. 7,8 cm, Untertasse: D. 13,0 cm. 800 €
KatNr. 750 Tasse und Untertasse. Meissen. Um 1860.

750   Tasse und Untertasse. Meissen. Um 1860.

Porzellan, glasiert. Vierpassige Glockenform auf eingezogenem Rundfuß; Volutenhenkel. Wandung der Tasse sowie Fahne der Untertasse reich reliefiert. Alternierend Reserven mit polychromen Blumenbouquets und ovalen, türkisfarbenen Medaillons zwischen goldstaffierten Rocaillereliefs. Breiter Goldrand am Mündungsrand der Innenwandung. Boden mit Schwertermarke in Unterglasurblau mit Ritzzeichen. Beizeichen in Aufglasurgrün.
Goldstaffierung partiell berieben. Untertasse unterseitig mit unscheinbaren Chips. Unscheinbare Glasureinschlüsse.

Tasse: H. 7,2, D. max. 10,0 cm, Untertasse: D. 15,8 cm. 100 €
KatNr. 751 Konvolut Porzellan. Meissen, Carl Teichert und Ernst Teichert. Mitte 19. Jh. - 2. H. 20. Jh.

751   Konvolut Porzellan. Meissen, Carl Teichert und Ernst Teichert. Mitte 19. Jh. - 2. H. 20. Jh.

Porzellan, glasiert. 42-teilig. Bestehend aus kleiner Kanne, rundem Kuchenteller, Zuckerdose, Milchkännchen, fünf Desserttellern, fünf Kaffeetassen, sechs Unterschalen, zwei Teetassen mit Untertassen, einer kleinen Dose. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt", Dekor "Zwiebelmuster" in Unterglasurblau, partiell goldstaffiert. Kuchenteller mit Dekor "Deutsche Blume und Insekten" in Unterglasurblau. Schwertermarke in Unterglasurblau, Beizeichen, vereinzelt mit Stempelmarke "Germany" in ...
> Mehr lesen

Verschiedene Maße. 420 €
Zuschlag 350 €
KatNr. 752 Große Kratervase. Meissen. 1978.

752   Große Kratervase. Meissen. 1978.

Porzellan, glasiert. Gedrückt kugelförmiger Korpus mit hohem zylindrischen Hals und ausladenden Mündungsrand. Auf rundem, kanellierten Standfuß mit sich verjüngendem Schaft montiert. Zwei seitlich am Korpus ansetzende Asthenkel. Auf der Wandung mit Blütenbouquets in polychromer Aufglasurmalerei dekoriert. Boden mit Schwertermarke in Unterglasurblau, geprägte Bossierernummer, Drehernummer und Jahreszeichen. Malermarke in Aufglasurschwarz.
Gebrauchsspurig. Abrieb am Mündungsrand,
...
> Mehr lesen

H. 29,0 cm. 340 €
Zuschlag 230 €
KatNr. 753 Porzellanbild
KatNr. 753 Porzellanbild
KatNr. 753 Porzellanbild

753   Porzellanbild "Ruinenlandschaft mit Reitern". Unbekannte Manufaktur. 19. / 20. Jh.

Porzellan, glasiert. Darstellung einer Ruinen- und Seenlandschaft mit rastenden Reitern und einer Familie in polychromer Aufglasurmalerei. Monogrammiert "JM". Verso Prägezeichen "M". In hellbrauner Leiste in Wurzelholzoptik gerahmt.
Unscheinbar gewölbte Oberfläche. Zwei minimale Farbspuren.

12,1 x 16,3 cm, Ra. 17,0 x 21,1 cm. 240 €
KatNr. 760 Krug. Wohl Zeitz. Um 1784.

760   Krug. Wohl Zeitz. Um 1784.

Steinzeug, hellgrauer Scherben, graue Salzglasur. Bauchiger Korpus mit eingezogenem, konischen Stand und zylindrischem Hals und Zinnmontierung. Wandung mit Smaltebewurf dekoriert. Innenwandung dunkelbraun glasiert. Die Wandung mit horizontal umlaufendem Rillendekor. Standring mit Zinnmontierung. Flacher Zinndeckel mit schellenförmiger Daumenrast, oben graviert "ICH IF. 1784".
Henkel mit seitlichem Chip. Kleine Chips am Stand. Deckel etwas gestaucht und am Rand eingerissen. Zinnerner Standring leicht verformt.

H. 32,5 cm. 750 €
Zuschlag 650 €
KatNr. 761 Enghalskanne. Westerwald. 18. Jh.
KatNr. 761 Enghalskanne. Westerwald. 18. Jh.

761   Enghalskanne. Westerwald. 18. Jh.

Steinzeug, heller Scherben, grau salzglasiert. Birnenförmiger Korpus mit breitem Bandhenkel und flachem Zinndeckel mit kleiner kugelförmiger Daumenrast. Wandung an der Front mit graphischem Ritzdekor, Eichmarke "2L" seitlich. Montierter Zinndeckel mit umlaufendem Blattkranz am Rand und Monogramm "K.St."
Haarriß am Henkelansatz. Deckel an der Daumenrast eingerissen.

H. 32 cm. 120 €
KatNr. 762 Großer Wandteller

762   Großer Wandteller "Albrechtsburg Meißen". Wilhelm Schiller & Sohn, Bodenbach, Böhmen. Spätes 19. Jh.

Keramik, heller Scherben, farbig gefaßt. Gemuldete Form mit breiter Fahne auf Standring. Im Spiegel reliefiert gearbeitete, polychrom staffierte Ansicht der Albrechtsburg. Die Fahne floral und ornamental reliefiert sowie goldstaffiert. Rückseitig schwarz gefaßt und mit Kartuschen mit geprägtem Firmenstempel "WS&S" sowie der Bezeichnung "Albrechtsburg", "9424".
Vereinzelt leichter Farbabrieb. Am Standring Chip mit Materialverlust. Unterseite kratzspurig.

D. 52,5 cm. 120 €
KatNr. 763 Flasche. R. Merkelbach, Grenzhausen (?) für Fa. Anton Riemerschmid, München. 1. H. 20. Jh.

763   Flasche. R. Merkelbach, Grenzhausen (?) für Fa. Anton Riemerschmid, München. 1. H. 20. Jh.

Steinzeug, heller Scherben, grau und braun glasiert. Konisch zulaufender Korpus mit abgerundeter, stark eingezogener Schulter und bikonkav geformtem Hals. An der Schulter angesetzter Bandhenkel. Wandung im oberen Drittel mit zwei Reliefbändern, changierend blau glasiert. Am Boden geprägte Marke "Ant. Riemerschmid München" sowie Maßangabe "1L".

Vgl. "Richard Riemerschmid - Vom Jugendstil zum Werkbund". S. 323.

H. 25 cm. 300 €
KatNr. 764 Große Fußschale. Hedwig Bollhagen. 1950er Jahre.
KatNr. 764 Große Fußschale. Hedwig Bollhagen. 1950er Jahre.

764   Große Fußschale. Hedwig Bollhagen. 1950er Jahre.

Steingut, heller Scherben, schwarz und cremefarben glasiert. Flache Schale mit ausgesteller Fahne auf konischem Fuß. Spiegel mit spiralförmigem Dekor im Spiegel. Prägemarke "HB" (schwach lesbar).
Glasur krakeliert, kleine Verfärbung des Krakelees im Spiegel. Leicht kratzspurig.

H. 12,5 cm, D. 27,5 cm. 110 €
KatNr. 765 Vogelvase. Hans Meyer. Spätes 20. Jh.

765   Vogelvase. Hans Meyer. Spätes 20. Jh.

Hans Meyer 1925 Dresden – 1982 ebenda

Keramik, glasiert. Korpus in Vogelform über konischem Stand. Schwanzfedern mit kleiner, vasenförmiger Öffnung. Polychrome Staffierung in Unterglasurblau. Am Boden monogrammiert "HM".
Minimal gebrauchsspurig.

H. 17,5 cm. 80 €
Zuschlag 60 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ