ONLINE-KATALOG

AUKTION 63 28. März 2020
Suche mehr Suchoptionen
<<<      >>>

000   Virtuelle Vorbesichtigung

Virtuelle Vorbesichtigung

001   Fritz Horn (Kopie nach Tiziano Vecellio), Maria mit dem Kind und vier Heiligen. Um 1925.

Fritz Horn  20. Jh.
Tiziano Vecellio 1477 Pieve di Cadore – 1576 Venedig

Öl auf Leinwand. Unsigniert. Verso auf der o. Keilrahmenleiste re. in Blei wohl von Künstlerhand bezeichnet "F. Horn" und mit dem Adressvermerk "Anton-Graff-Str. 18 III" versehen sowie li. nummeriert "657/25" und "No 168" (Gal.-Nr.).

Das Original befindet sich in der Dresdner Gemäldegalerie Alte Meister, Gal.-Nr. 168, Öl auf Pappelholz, 138 x 191 cm.

Vgl. Kopistenverzeichnis der Gemäldegalerie Dresden: 2. Februar 1925, Fritz Horn, Albrechtstr. 91, Dresden.

Wir danken Herrn Roland Enke, Dresden, für freundliche Hinweise.

Leinwand locker sitzend, mehrere leichte Deformationen und ein verso hinterlegtes Löchlein o.Mi. Recto Markierung des Keilrahmens. Dunkle Farbpartien mit wohl maltechnikbedingter Bläschenbildung. Abhebungen und Verluste der Malschicht re. wohl durch Wassereinwirkung. Kleine Fehlstellen und Kratzer auf der Bildfläche. Kleine Stellen mit Malschicht-Stauchungen u.Mi. sowie vereinzelt in den Inkarnaten. Firnis gegilbt.

92,3 x 127 cm.

Schätzpreis
950 €

002   Gustav Bartsch, Liebespaar vor einer bewaldeten Landschaft. Mitte 19. Jh.

Gustav Bartsch 1821 Gleiwitz – 1906 Dresden

Öl auf Leinwand. Signiert "G. Bartsch" u.re. Verso auf li. Keilrahmenleiste in Blei schwach und unleserlich altbezeichnet.

Bildträger altdoubliert. Partiell unscheinbare Leinwand-Deformationen. Malschicht frühschwundrissig und technikbedingte Runzelbildung. Partiell mehrere kleine Retuschen entlang des Krakelees sowie Übermalungen an alten Fehlstellen im unteren Randbereich. Signatur übergangen. Malschicht-Fehlstellen entlang der Bildränder sowie u.Mi. im Gewand und Blumen u.re. Rahmen goldfarben überfasst.

78,2 x 62,7 cm, Ra. 95 x 81 cm.

Schätzpreis
850 €

003   Paul Borgmann, Arkadische Landschaft mit badenden Mädchen. 1874.

Paul Borgmann 1851 Berlin – 1893 Karlsruhe

Öl auf Leinwand. Signiert "Borgmann." und ausführlich datiert "II.1874" u.li. Im breiten, goldfarbenen Stuckrahmen mit stilisiertem Akanthusblatt-Ornament gerahmt.

Malschicht am o. Rand gegilbt. Vereinzelte Altretuschen und feines Malschichtkrakelee. Winzige Fehlstellen an Rändern. Umlaufend Abdrücke des Rahmenfalzes.

31,5 x 22,5 cm, Ra. 55,5 x 47 cm.

Schätzpreis
350 €
Zuschlag
300 €

004   Bürkner, Seestück bei Edinburgh. 19. Jh.

Öl auf Leinwand. Signiert "Mrs. Bürkner" und ortsbezeichnet "Edinburgh" u.re. Verso auf der Leinwand nochmals signiert "Mrs. Bürkner". In einer goldfarbenen, masseverzierten Holzleiste mit Ornamentfriesen und Eckkartuschen gerahmt.

Alterskrakelee. Retusche im Bereich der Wolken o. Mi. sowie auf der re. Bildhälfte, jeweils verso mit zwei kleinen Flicken hinterlegt. Leinwand verso mit Durchdringungen von Bindemittel und Feuchtigkeitsspuren.

44 x 67 cm, Ra. 62 x 85 cm.

Schätzpreis
400 €

005   Johann Gottfried Döpel (zugeschr.), Gebirgslandschaft mit Burgruine und Reiter. 1885.

Johann Gottfried Döpel Erste Erw. 1824

Öl auf Leinwand. Signiert "G.Doepel" und datiert u.re. In einem breiten goldfarbenen Schmuckrahmen mit Eckrocaille.

Firnis gegilbt. Malschicht mit Alterskrakelee und einer
Druckstelle im Bereich des Himmels. Falzbereich berieben.

53 x 68 cm, Ra. 70 x 87 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
240 €

006   Cornelius Gustav Gurlitt, Abendliche Seenlandschaft. 1885.

Cornelius Gustav Gurlitt 1850 Nischwitz – 1938 Dresden

Öl auf Leinwand. Signiert "C. Gurlitt" und datiert u.re. In goldfarbener profilierter Holzleiste mit weißem Innenprofil gerahmt.

Malschicht mit Klimakante. Partiell technikbedingt frühschwundrissig (besonders in grünen Farbbereichen). Kleine Retuschen am re.o. Rand. Druckstelle im Falzbereich li.u. Verso Keilrahmenleiste mit mehreren Kleberesten.

38 x 58 cm, Ra. 50 x 70 cm.

Schätzpreis
750 €
Zuschlag
450 €

007   Ludwig Hermann, Niederländisches Dorf am Wasser. Wohl um 1870/1880.

Ludwig Hermann 1812 Greifswald – 1881 Berlin

Öl auf Leinwand. Signiert "L. HERMANN" u.re. Verso auf Keilrahmen und Rahmen von fremder Hand künstlerbezeichnet. In einer goldfarbenen, masseverzierten Holzleiste gerahmt, mit je einem Akanthusblatt in den Eckbereichen und Hohlkehle mit Riffelung. Auf einem u.Mi. aufgenagelten Messingschild künstlerbezeichnet.

Kleine Malschicht-Fehlstellen vereinzelt in der Bildfläche sowie am re. Rand im Falzbereich. Zwei Retuschen in den Wolken li.Mi. sowie weitere kleine, insbes. im re. Randbereich. Firnis gegilbt und braune Fleckchen auf der Oberfläche. Rahmen mit Abrieb an den Höhen und unscheinbaren Retuschen.

21,2 x 29 cm, Ra. 34,8 x 42,5 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
320 €

008   Heinrich Hiller "Schloß Beilstein a. [an der] M. [Mosel]". Ende 19. Jh.

Heinrich Hiller 1846 Berlin – 1912 ebenda

Öl auf Sperrholz. Signiert "H. Hiller" u.re. Verso betitelt. In silber- und goldfarben gefasster, profilierter Holzleiste mit Eckdekor gerahmt.

Horizontale Risse in der Malschicht. Druckspuren im Falzbereich.

35 x 46 cm, Ra. 51 x 62 cm.

Schätzpreis
360 €

009   Carl Jutz d.Ä., Hühner vor einem Stall. 1877.

Carl Jutz d.Ä. 1838 Windschläg (Baden) – 1916 Pfaffendorf (Koblenz)

Öl auf Leinwand, auf leinwandkaschierter Malpappe maroufliert. Signiert "C. Jutz" und datiert u.li. Verso auf der Malpappe in Blei li.Mi. bemaßt "25/35", u.Mi. in Kugelschreiber von fremder Hand künstlerbezeichnet sowie eine durchgestrichene Nummerierung in blauem Farbstift "119" o.li. In einer goldbronzefarbenen, masseverzierten Holzleiste mit eck- und mittebetonenden Kartuschen mit Blüten- und Blattranken gerahmt. Auf einem u.Mi. aufgenagelten Messingschild künstlerbezeichnet.

Malpappe leicht gewölbt. Reißzwecklöchlein an den Rändern aus dem Malprozess und geringfügiger Abrieb im Falzbereich. Leinwand an Ecke o.re. sowie u.li. von der Pappe gelöst. Kleine Knickspur mit Malschicht-Fehlstelle an Ecke o.re. Unscheinbarer Kratzer u.li. Firnis leicht gegilbt.

Leinwand 35,8 x 25,5 cm, Malpappe 36,6 x 26,5 cm, Ra. 54 x 44,3 cm.

Schätzpreis
2.400 €

010   Karl Kaufmann (B. Lambert), Reisigsammler im Wald (Landschaft bei Barbizon?). Spätes 19. Jh.

Karl Kaufmann 1843 Neuplachowitz, Schlesien – 1905 Wien

Öl auf Holz. Signiert "B. LAMBERT." u.re. Verso Holztafel mit zwei senkrechten Gratleisten. Hinter Glas in breitem Schmuckrahmen mit Stuckdekor gerahmt.

Malschicht-Abrieb entlang der Bildkanten sowie kleine Kerben im Holz im Falzbereich. Unscheinbarer Kratzer in der Malschicht u.re. Verso auf der Holztafel umlaufend Klebemittelreste ehem. Montierung im Schmuckrahmen. Rahmen mit vereinzelten Fehlstellen der Fassung.

31,3 x 47,3 cm, Ra. 56,8 x 73,1 cm.

Schätzpreis
650 €

011   Karl Kaufmann (B. Lambert) "Sommer“. Spätes 19. Jh.

Karl Kaufmann 1843 Neuplachowitz, Schlesien – 1905 Wien

Öl auf Holz. Mit dem Künstlersynonym "B. Lambert" signiert u.li. Verso in Blei betitelt und nummeriert "N 306". Verso Holztafel mit zwei waagerechten Gratleisten.

Druckstellen und Malschicht-Abrieb im Falzbereich. Gelblicher Fleck im Himmel o.re.

47,6 x 26,2 cm.

Schätzpreis
300 €

012   Julius Monien "Landschaft aus Südbaiern". 1880er Jahre.

Julius Monien 1842 Königsberg – 1897 ebenda

Öl auf Leinwand. U.li. signiert "J. Monien". Verso auf dem Keilrahmen künstlerbezeichnet, betitelt und preisbezeichnet sowie mit nummeriertem Etikett versehen. Im breiten, goldfarbenen Schmuckrahmen.

Im Bereich der u. Bildhälfte leichtes Frühschwundkrakelee, im Bereich der o. Bildhälfte geringes Alterskrakelee. Leichte Klimakante, Leinwand etwas locker auf dem Keilrahmen sitzend. Malschicht aufgrund der Rahmung im Randbereich leicht berieben, bzw. mit Fehlstellen. Im o. Bildbereich drei punktuelle Fehlstellen im Firnis. Schmuckrahmen mit fachmännischen Restaurierungen.

50 x 70 cm, Ra. 73,5 x 93,5 cm.

Schätzpreis
950-1.100 €

013   Thomas Corsan Morton "Am Abend (Frau mit Holzbündel)". 1897.

Thomas Corsan Morton 1859 Glasgow – 1928 Kirkcaldy, Fife

Öl auf Leinwand. Verso auf der Leinwand signiert "T. Corsan Morton", datiert und ortsbezeichnet "Glasgow" sowie mit Inventarnummer und Stempel. Auf dem Keilrahmen mit Papieretikett versehen, dort künstlerbezeichnet, betitelt und mit gestrichenem Inventarstempel versehen.

Malschicht etwas angeschmutzt. Horizontale Retusche im Bereich des Baums. Bildträger o.li. mit kleinem Loch, Druckstelle u.re. neben dem re. Fuß der Frau. Verso grau gestrichen und mit drei alten Hinterlegungen.

45,5 x 60,5 cm.

Schätzpreis
850 €

014   Ernst Erwin Oehme, Blick in einen Kreuzgang mit dem Epitaph für Johannes von Schleinitz aus St. Afra in Meißen. 1865.

Ernst Erwin Oehme 1831 Dresden – 1907 ebenda

Öl auf Leinwand. Signiert "ERWIN OEHME" und datiert u.re. Verso auf der Leinwand nummeriert "31 5" o.li. In einem goldfarbenen, spätklassizistischen Hohlkehlrahmen mit Palmetten-Ornament in den Ecken und eingelegter Sichtleiste. Vierkantstäbe und schmale Hohlkehle vergoldet.

Wir danken Herrn Prof. Dr. Heinrich Magirius, Radebeul, für detaillierte Angaben zu dem dargestellten Epitaph und Grabmal.

Pittoreske Bildausschnitte und eine sensible Umsetzung von Licht- und
...
> Mehr lesen

70 x 85 cm, Ra. 91 x 102,5 cm.

Schätzpreis
4.900 €
Zuschlag
4.600 €

015   Louise Henriette von Martens, Geschwisterpaar, mit einem zahmen Eichhörnchen spielend. 1860.

Louise Henriette von Martens 1828 Stuttgart – 1894 ebenda

Öl auf Leinwand. Signiert "LvMartens" und datiert u.re. In einer profilierten, goldfarbenen Holzleiste gerahmt.

Gesamtflächig mit Alterskrakelee, im Himmel deutlicher, teils mit Schüsselbildung. Leichte Klimakante. Firnis gegilbt innerhalb des Bildausschnitts des früheren ovalen Rahmens, mit Schmutzablagerungen im Randbereich sowie mit kreisrunden matten Stellen im Firnis entlang der ovalen Malkante, diese mit minimalen Faserresten u.li. Vereinzelte kleine bräunliche Flecken.

86 x 66,9 cm, Ra. 94,3 x 74,2 cm.

Schätzpreis
4.800 €
Zuschlag
2.600 €

016   Carl Julius Emil Olsen (zugeschr.), Ruhige See im Abendlicht. Wohl 1861.

Carl Julius Emil Olsen 1818 Kopenhagen – 1878 ebenda

Öl auf Leinwand. Undeutlich signiert C. Olsen" und datiert u.li. In einer bronzfarbenen Holzleiste gerahmt.

Malschicht mit Alterskrakelee sowie mit Fehlstellen im Falzbereich, partiell berieben. Umlaufend bräunliche Fleckchen im Himmel links. Kleine Leinwand-Deformation.

24 x 32,5 cm, Ra. 32 x 40 cm.

Schätzpreis
500 €

017   Jacobus Pelgrom, Abendliche Landschaft mit einem Hirten. Wohl 1844.

Jacobus Pelgrom 1811 Amsterdam – 1861 ebenda

Öl auf Leinwand. Signiert "J. Pelgrom" und undeutlich datiert u.li. In einer masseverzierten, goldbronzefarbenen Holzleiste mit Eckkartuschen gerahmt.

Verso auf der Leinwand vier Flicken an Bildträger-Beschädigungen, recto unfachmännisch retuschiert (teils matt, struktur- und farbabweichend). Leichte Markierung der Flicken auf der Vorderseite. Einriss (ca. 3 cm) in Leinwand und Malschicht u.li. Kleine Kerbe mit Malschicht-Fehlstelle o.li. Leicht schüsselförmige Malschicht-Schollen im u. Bildbereich. Rahmen mit kleinen Läsionen.

68,2 x 78,7 cm, Ra. 78,7 x 79 cm.

Schätzpreis
950 €

018   Heinrich Woldemar Rau, Waldlandschaft mit Reh. Wohl 2. H. 19. Jh.

Heinrich Woldemar Rau 1827 Dresden – 1889 ebenda

Öl auf Leinwand. Signiert "W. Rau" u.re. Verso auf dem Keilrahmen o.Mi. auf einem Papieretikett typografisch bezeichnet. In einem prunkvollen, historistischen Schmuckrahmen im Régence-Stil mit Eckkartuschen und gold- und silberfarbenen Blattmetallauflagen.

Malschicht mit Alterskrakelee. Fachmännische Retusche an ehemaligem, verso hinterlegten Riss o.Mi. Weitere, sehr kleine Retuschen im Falzbereich u.li.

45,3 x 59,7 cm, Ra. 63,5 x 77 cm.

Schätzpreis
1.400 €

019   Johann Joseph Reiner, Blumenstillleben mit Schnecke und Schmetterlingen. Mitte 19. Jh.

Johann Joseph Reiner Erste Erw. 1843 Wien – letzte Erw. 1852 ebenda

Öl auf Holz. Signiert "Joh. Jos. Reiner fec." u.li. In goldfarben gefasstem, klassizistischen Holzrahmen mit Perlstabdekor gerahmt.

Malschicht ganzflächig mit sehr ausgeprägtem Frühschwundkrakelee. Druckspuren und kleine Fehlstelle im Falzbereich.

36 x 29 cm, Ra. 51 x 43 cm.

Schätzpreis
340 €

020   Robert Reinick, Zwei Holzsammler vor einer Stadt. 1843.

Robert Reinick 1805 Danzig – 1852 Dresden

Öl auf Leinwand. Monogrammiert "RR" und datiert u.re. Verso auf dem Keilrahmen wohl von fremder Hand in Feder künstler- und ortsbezeichnet "L. [sic!] Reinick Danzig" o.Mi. sowie auf der Leinwand "Dresden". Mit dem Sammlungsstempel "ROBERT STOLPE" auf li. Keilrahmenleiste sowie auf unterer in Feder nummeriert "No 82". In einer neuen, profilierten, schwarz lackierten und ornamentalverzierten Holzleiste gerahmt.

Überlieferte Gemälde Robert Reinicks sind sehr selten. In Dresden war er mit dem Kreis um Ludwig Richter bekannt und pflegte mit diesen Malern regen künstlerischen Austausch.

Malschicht ganzflächig mit Alterskrakelee und im Himmel deutlich frühschwundrissig. Geringe Klimakante. Kleine Malschicht-Fehlstellen entlang der Bildränder im Falzbereich. Retuschen in Schattenpartien sowie u.re. am Monogramm. Firnis leicht gegilbt.

24,8 x 18,7 cm, Ra. 39,4 x 34,3 cm.

Schätzpreis
750-800 €
Zuschlag
700 €


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)