ONLINE-KATALOG

AUKTION 63 28. März 2020
Suche mehr Suchoptionen
<<<      >>>

801   Fritz Winkler, Auf der Pferderennbahn. Mitte 20. Jh.

Fritz Winkler 1894 Dresden – 1964 ebenda

Lithografie, aquarelliert, auf leichtem Karton. In Blei signiert u.re. "F. Winkler". Im einfachen Passepartout montiert.

Drucktechnisch bedingt unterschiedlicher Oberflächenglanz.

St. 26,5 x 42 cm, Bl. 32,5 x 49 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
200 €

802   Fritz Winkler "Sittiche" (Pennant-, Wellen- und Nymphensittiche). 1950er Jahre.

Fritz Winkler 1894 Dresden – 1964 ebenda

Pinselzeichnung in Tusche und Aquarell über Graphit. In Tusche signiert u.re. "F. Winkler". Verso in Blei betitelt.

Oberfläche minimal angeschmutzt. Verso Reste und leichte Läsionen einer früheren Montierung.

48 x 62 cm.

Schätzpreis
950 €
Zuschlag
800 €

803   Fritz Winkler "Wildlama, Guanako.". 1950er Jahre.

Fritz Winkler 1894 Dresden – 1964 ebenda

Pinselzeichnung in Tusche und Aquarell über Graphit. In Tusche signiert u.li. "F. Winkler". Verso in Tinte und Blei betitelt.

Oberfläche minimal angeschmutzt. Verso Reste und leichte Läsionen einer früheren Montierung.

49,2 x 63,5 cm.

Schätzpreis
950 €

804   Woldemar Winkler "10 Handdrucke". 1988.

Woldemar Winkler 1902 Mügeln – 2004 Gütersloh

Farboffsetdrucke auf leichtem, gestrichenen Karton. Mappe mit zehn Arbeiten nach Werken des Künstlers. Jeweils in Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "Woldemar Winkler" und li. bezeichnet "VII / XX E. A." (épreuve d'artiste) sowie am u. Rand ausführlich typografisch bezeichnet. Mit einem Vorlegeblatt aus Transparentpapier mit Selbstporträt nach einer Lithografie des Künstlers sowie einem Einlegeblatt mit der Biografie des Künstlers. Titelblatt mit ausführlicher Bezeichnung. Hrsg. von der Sparkasse Gütersloh zum 125–jährigen Jubiläum. In der originalen Papp-Klappmappe.

Blätter in tadellosem Zustand. Mappe minimal knickspurig mit einer winzigen Schadstelle o.re. und einem unscheinbaren roten Strich u.mi.

Bl. 59,2 x 44,7 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
80 €

805   Werner Wittig "Herbststrauß". 1976.

Werner Wittig 1930 Chemnitz – 2013 Radebeul

Farbholzriss in drei Farben von drei Stöcken auf feinem Japan. Unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "Wittig", u.Mi. betitelt sowie u.li. bezeichnet "Probedruck" und nummeriert "IV / V". Abzug außerhalb der Auflage von 40 Exemplaren für das Mappenwerk "Novemberwind" (Blatt 7).
WVZ Reinhardt 83 II (von II), dort mit abweichender Maßangabe.

Knickspurig, außerhalb der Darstellung deutlichere Knickspuren am re. Blattrand u. (ca. 20 cm). Am u. Rand stockfleckig sowie u.Mi. mit Insektenfraß mit partiellem Materialverlust.

Stk. 37,4 x 39,7 cm. Bl. 59,7 x 46,5 cm.

Schätzpreis
90 €
Zuschlag
60 €

806   Werner Wittig und Ute Wittig, Neun Landschaftsdarstellungen aus Radebeul und Umland. Spätes 20. Jh.

Werner Wittig 1930 Chemnitz – 2013 Radebeul

Radierungen (drei) auf Bütten mit Prägestempel "S", acht Holzrisse und ein Lichtdruck auf verschiedenen Papieren. Jeweils in Blei "Wittig" oder "Ute Wittig" signiert u.re. Teilweise betitelt, datiert und nummeriert.
a) Ute Wittig "Kühler Sommertag". Bl. 40 x 37,5 cm.
b) Ute Wittig "Hang I". Bl. 40 x 37,5 cm.
c) Ute Wittig "Hochwasser III". Bl. 40 x 37,5 cm.
d) Werner Wittig, Häuseransicht I, 1970. "12/15". Bl. 22 x 32 cm.
e) Werner Wittig, Häuseransicht II, 1970. "15/15".
...
> Mehr lesen

Verschiedene Maße, Bl. max. 27,5 x 32,5 cm, Unters. 41 x 37,5 cm.

Schätzpreis
80 €
Zuschlag
160 €

807   Werner Wittig "Pirnaer Herbstblatt". 2000.

Werner Wittig 1930 Chemnitz – 2013 Radebeul

Farbholzriss. Unterhalb des Stocks in Blei signiert "Wittig" und datiert re., Mi. betitelt und li. bezeichnet "E.A.". Im Passepartout hinter Glas in einer hellen Holzleiste gerahmt.
WVZ Reinhardt 276.

Leicht atelierspurig im u. Blattbereich. Minimal knickspurig.

Stk. 39,5 x 39,5 cm, Bl. 48,5 x 46 cm, Ra. 60 x 60 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
130 €

808   Willy Wolff, Schwarze Scheiben auf rot-schwarzem Grund. Wohl 1975.

Willy Wolff 1905 Dresden – 1985 ebenda

Farblinolschnitt auf festem Papier. In Blei u.re. signiert "Wolff". Aus der Mappe "Grafische Etüden. Sachlich. Konstruktiv. Experimentell. Grafikedition XIII. Leipzig, Philipp Reclam jun. 1982".

Pl. 40,7 x 27,4 cm, Bl. 49,8 x 40 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
160 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.50 %.

809   Alexander Wolfgang, Fischerkaten an der Ostsee (Ahrenshoop) / "Alte Wurzel". 20. Jh.

Alexander Wolfgang 1894 Arnstadt – 1970 Gera

Feder- und Pinselzeichnungen in Tusche auf chamoisfarbenem Papier.
a) Fischerkaten an der Ostsee (Ahrenshoop). Monogrammiert u.re. "AW".
b) "Alte Wurzel". Signiert in Tusche innerhalb der Darstellung u.re. "A Wolfgang" sowie betitelt u.li.

Insgesamt knickspurig. Ein Blatt (Fischerkaten) mit unscheinbarer, beriebener Stelle im Bereich der Darstellung li.Mi. Mehrere Einrisse (bis ca. 3 cm), verso kaschiert. Ein Blatt (Wurzel) auf Untersatzpapier montiert. Verso mit Klebebandresten und leichtem Abrieb.

Min. 20,8 x 29,6 cm, max. 42 x 59,3 cm.

Schätzpreis
150 €

810   Heinz Zander "Selbstbildnis mit Freundin" / Weiblicher Akt im Wald. 1960er Jahre.

Heinz Zander 1939 Wolfen – lebt in Leipzig

Radierungen und Aquatinten sowie Federzeichnung auf Papier.
a) "Selbstbildnis mit Freundin". 1962.
Radierung und Aquatinta auf Kupferdruckkarton. In der Platte u.li. ligiert monogrammiert "HZ.".
WVZ Hartleb (1984) 69.
b) Heinz Zander (zugeschr.), Weiblicher Akt im Wald. Wohl 1960er Jahre.
Federzeichnung in Tusche über Blei auf chamoisfarbenem Papier. Unsigniert, u. in Blei bezeichnet "Lied 2 Seite 7 unten" und "Illustration 2", o.re. nummeriert "7". Mit Formatmarkierungen in Blei.

Provenienz: Sammlung Dr. Renate Hartleb, Leipzig.

Pl. 24,5 x 19,2 cm, Bl. 36 x 25,7 cm. / Darst. ca. 16 x 14 cm, Bl. 29,8 x 21 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
420 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.50 %.

811   Heinz Zander, Toter Ritter im Gras liegend. 1969.

Heinz Zander 1939 Wolfen – lebt in Leipzig

Radierung auf chamoisfarbenem Papier. U.li. in Blei signiert "Zander" und datiert.
Nicht im WVZ Hartleb.

Lichtrandig und minimal knickspurig. Leichter Materialabrieb. Verso in den Ecken Montierungsrückstände.

Pl. 19,9 x 14,8 cm, Bl. 29, 2 x 21,7 cm.

Schätzpreis
90 €
Zuschlag
120 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.50 %.

812   Heinz Zander "Begegnung der Helden" (bzw. "Die königlichen Brüder"). 1983.

Heinz Zander 1939 Wolfen – lebt in Leipzig

Radierung auf "Hahnemühle"-Bütten. In der Platte u.li monogrammiert "HZ" und datiert. U.re. in Blei signiert "Zander", weiter u.li. betitelt, sowie re. nummeriert "22". Illustration zu Peter Hacks "Der Schuhu und die fliegende Prinzessin".
WVZ Hartleb (1984) 252.

Abgebildet in: Hartleb, Renate (Hrgs.): Heinz Zander. Narrenbegräbnis, Berlin 1986, Abb. 79.

O. Rand leicht gestaucht und o. Ecken mit Knickspuren.

Pl. 18,9 x 15,7 cm, Bl. 53 x 39,5 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
80 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.50 %.

813   Heinz Zander "Kindheit des Königs" (bzw. "König im Sumpf"). 1983.

Heinz Zander 1939 Wolfen – lebt in Leipzig

Radierung auf "Hahnemühle"-Bütten. In der Platte u.li. monogrammiert "HZ" und datiert. U.re. in Blei signiert "Zander", weiter u.li. betitelt und re. nummeriert "18". Illustration zu Peter Hacks "Magister Knauerhase".
Wohl WVZ Hartleb (1984) 241.

Motivisch inspiriert von Rembrandts Gemälde "Ganymed in den Fängen des Adlers", 1635, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Gemäldegalerie Alte Meister.

Ränder minimal, Ecken o. etwas knickspurig.

Pl. 19 x 15,6 cm, Bl. 53,5 x 39,5 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
100 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.50 %.

814   Heinz Zander "Die Wächter des Mantels des großen Denkers". 1987.

Heinz Zander 1939 Wolfen – lebt in Leipzig

Radierung auf Bütten. In der Platte monogrammiert "HZ" und datiert. In Blei signiert "Zander" und u.li. nummeriert "4". Verso in Blei wohl von Künstlerhand betitelt.
Nicht mehr im WVZ Hartleb.

Minimal knickspurig, minimale Klebemittelrückstände. Verso minimale Spuren aus dem Druckprozess.

Pl. 24,6 x 20,3 cm, Bl. 44,5 x 30,5 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
100 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.50 %.

815   Silvio Zesch "Mädchen mit Puppe". 2007.

Silvio Zesch 1975 Meerane

Farblithografie auf "Hahnemühle"-Bütten. Im Stein ausführlich spiegelverkehrt datiert u.li. In Blei signiert "Zesch" und datiert u.re., u.li. nummeriert "4/5"
WVZ Zesch 252.

U.li. und u.re. außerhalb der Darstellung jeweils ein kleines Reißzwecklöchlein.

St. 51 x 37 cm, Darst. 50 x 33,5 cm, Bl. 60 x 44,5 cm.

Schätzpreis
60 €
Zuschlag
50 €

816   Silvio Zesch "Die große Odaliske". 2010.

Silvio Zesch 1975 Meerane

Farblithografie auf Bütten, aquarelliert und mit farbiger Pastellkreide überarbeitet. U.re. und u.li. spiegelverkehrt ausführlich datiert. U.re. in Blei signiert, u.li. betitelt.
Nicht mehr im WVZ Zesch.

Am linken Rand etwas atelierspurig.

St. 39 x 56 cm, Darst. 36 x 54,5 cm, Bl. 42,5 x 59,5 cm.

Schätzpreis
80 €
Zuschlag
60 €

817   Verschiedene Künstler, 12 Druckgrafiken, vorwiegend Umkreis Hamburger Kunstverein / Griffelkunst. Um 1900– 1970.

Rolf Böhlig 1904 – 1979
Hanno Edelmann 1923 Hamburg – 2013 ebenda
Sabine Franek-Koch 1939 Potsdam
Ernst Fuchs 1930 Wien – 2015 ebenda
Jan Huber 1938
Heinrich Konrad 1900 Hamburg – ?
Pit Morell 
Egon Possehl 1921
Hans Sperschneider 1928 – 1995

Verschiedene Drucktechniken, zwei Bleistiftzeichnungen und eine Kohlezeichnung.
Jeweils in Blei signiert, teilweise datiert, betitelt und nummeriert. Teils verso mit Stempel versehen: "Jahresgabe 1970 Kunstverein in Hamburg".
Mit Arbeiten von:
a) Pit Morell "Ca y est!". 1970. Radierung.
b) Unbekannt, K. Unic (?) "Ein Kind". Um 1900. Radierung.
c) Hans Sperschneider. 1969. Grüner Baum. Farbradierung, Prägedruck.
d) Rolf Böhlig. Ohne Jahr. Figur mit Elefant. Holzschnitt. Auf
...
> Mehr lesen

Blattmaß min. 18,5 x 15 cm, max. 78,5 x 52 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
180 €

818   Verschiedene ostdeutscher Künstler, Zehn Druckgrafiken. 1960er/1970er Jahre.


Fritz Cremer 1906 Arnsberg/Ruhr – 1993 Berlin
Wieland Förster 1930 Dresden – lebt in Berlin
Frans Masereel 1889 Blankenberghe – 1972 Avignon
Arno Mohr 1910 Posen – 2001 Berlin

Verschiedene Drucktechniken. Jedes Blatt signiert.
Mit den Arbeiten:
a) Harald Metzkes "Erster Berliner Grafikmarkt". 1975. Lithografie, Plakatauflage.
b) Arno Mohr, Malik Verlag, Ohne Jahr, Radierung.
c) Wieland Förster, Zwei miteinander verschlungene Körper, 1966, Radierung.
d) Fritz Cremer, Klagender, Lithografie, 1966.
e) Frans Masereel, 1968, Lithografie.
f) HAP Grieshaber "Denn du wirst Grab der Freien sein oder Asyl vor Knechtschaft", Ohne Jahr, Farbholzschnitt.
...
> Mehr lesen

Verschiedene Maße, Bl. max. 63 x 73 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
400 €

819   Verschiedene ostdeutsche Künstler "Ergebnisse". 1968.

Fritz Cremer 1906 Arnsberg/Ruhr – 1993 Berlin
Ernst Hassebrauk 1905 Dresden – 1974 ebenda
Hans Jüchser 1894 Chemnitz – 1977 Dresden
Arno Mohr 1910 Posen – 2001 Berlin
Otto Niemeyer-Holstein 1896 Kiel – 1985 Lüttenort/Koserow
Charlotte Elfriede Pauly 1886 Stampen – 1981 Berlin
Hans Theo Richter 1902 Rochlitz – 1969 Dresden
Theodor Rosenhauer 1901 Dresden – 1996 Berlin
Wilhelm Rudolph 1889 Chemnitz – 1982 Dresden
Herbert Tucholski 1896 Konitz (heutiges Polen) – 1984 Berlin

Verschiedene Drucktechniken. Mappe mit zehn Arbeiten und einem Inhaltsblatt. Jeweils in Blei signiert und teilweise datiert bzw. bezeichnet "Handdruck". Exemplar-Nr. "46/82", Vorzugsausgabe. 10. Druck der Kabinettpresse Berlin, 1968. In der originalen Halbleinenmappe mit einer Titel-Grafik von Otto Niemeyer-Holstein.
Mit den Arbeiten:
a) Fritz Cremer "Aufsteigender". Kreidelithografie. WVZ Gredig I 216.
b) Ernst Hassebrauk "Stilleben". Gouache über einer Radierung.
...
> Mehr lesen

Bl. 50,5 x 37,5 cm, Ma. 52 x 40 x 2 cm.

Schätzpreis
950 €
Zuschlag
1.300 €

820   Verschiedene ostdeutsche Künstler, Neun druckgrafische Arbeiten. 1960er/1970er Jahre.

Fritz Cremer 1906 Arnsberg/Ruhr – 1993 Berlin
Bernhard Heisig 1925 Breslau – 2011 Strodehne
Wolfgang Leber 1936 Berlin – lebt in Berlin
Klaus Magnus 1936 Gumbinnen – lebt in Fulda
Arno Mohr 1910 Posen – 2001 Berlin
Magnus Herbert Zeller 1888 Biesenrode/Harz – 1972 Caputh

Verschiedene Drucktechniken auf Papier. Jeweils in Blei unterhalb der Darstellung signiert, größtenteils datiert. Teilweise nummeriert, betitelt sowie zusätzlich im Medium signiert bzw. monogrammiert.
Mit den Arbeiten von:
a) Klaus Magnus "Kaukasische Landschaft III" 1967. Radierung.
b) Bernhard Heisig, Älterer Herr im Halbprofil, aufgestützt. Ohne Jahr. Lithografie.
c) Magnus Zeller, Handwerker. Ohne Jahr. Radierung.
d) Wolfgang Leber, Taube. Ohne Jahr. Lithografie. An den
...
> Mehr lesen

Verschiedene Maße, Darst. min. 19 x 20 cm, max. 52,3 x 31 cm, Bl. min. 35,3 x 32, max. 60 x 42 cm.

Schätzpreis
400 €
Zuschlag
350 €

821   Verschiedene Dresdner Künstler "Mappe 4" der Edition B 53. 1987.

Dieter Goltzsche 1934 Dresden – lebt in Berlin
Peter Graf 1937 in Crimmitschau – lebt in Radebeul
Michael Hengst 1953 Dresden
Veit Hofmann 1944 Dresden
Hartmut Hornung 1952 Zehdenick/Havel
Stefan Plenkers 1945 Ebern/Bamberg – lebt in Dresden
Lothar Sell 1939 Treuenbrietzen – 2009 Meißen
Max Uhlig 1937 Dresden – lebt in Helfenberg (Dresden)

Farblithografien und Lithografien auf "Hahnemühle"-Bütten. Mappe mit acht Arbeiten, einem unsignierten Siebdruckblatt (der Herausgeber?) und einem Titelbogen. Jedes Blatt in Blei signiert, teils datiert und betitelt sowie nummeriert. In originaler Leinenklappmappe mit Titelvignette.
Mit den Arbeiten:
a) Hartmut Hornung "Standwerk". Lithografie. "53/74".
b) Lothar Sell "Dorf Astatjewo"(?). Lithografie. "53/75".
c) Stefan Plenkers, Komposition. Farblithografie. "53/74".
...
> Mehr lesen

Bl. 54 x 40 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
220 €

822   Unbekannter Künstler, Ohne Titel. Spätes 20. Jh.

Farbserigrafie auf kräftigem Bütten. In Kohle u.re. undeutlich signiert, u.li. nummeriert "72/120".

Nahezu druckfrischer Zustand. Verso minimale Stauchungen.

Bl. 107 x 75 cm.

Schätzpreis
100 €
<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)