ONLINE-KATALOG

AUKTION 63 28. März 2020
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

681   Gerda Lepke "Krakow". 1977.

Gerda Lepke 1939 Jena – lebt in Wurgwitz und Gera

Federzeichnung in Tusche auf Japan. U.re betitelt, datiert und signiert "Lepke". In schwarzer Leiste im Passepartout hinter Glas gerahmt.

Leicht angeschmutzt und mit minimalen Stockflecken.

26 x 45 cm, Ra. 44 x 61,5 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
400 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.50 %.

682   Gerda Lepke "Landschaft". 1987/1988.

Gerda Lepke 1939 Jena – lebt in Wurgwitz und Gera

Farbalgrafie auf Bütten. Unterhalb der Darstellung in Blei re. signiert "Lepke" und datiert sowie u.li. mit einer ausradierten Nummerierung, darüber bezeichnet "Probedruck" und u.Mi. betitelt. Verso wohl von Künstlerhand in Blei bezeichnet "Kaltnadel-Fehldruck mit Monotypie". Verso von fremder Hand in Blei nummeriert.

Minimal knickspurig. Mit vier unscheinbaren Quetschfalten im Bereich der Darstellung (bis ca. 4 cm) und einer deutlicheren Quetschfalte (ca. 16 cm) außerhalb der Darstellung re. (werkimmanent). Die Ränder etwas unregelmäßig geschnitten.

Me. 19,5 x 30 cm, Bl. 31 x 54 cm.

Schätzpreis
80 €
Zuschlag
80 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.50 %.

683   Roger Loewig "Einaugeland Einsamkeit". 1971.

Roger Loewig 1930 Striegau (Schlesien) – 1997 Berlin

Lithografien. Mappe mit fünf Arbeiten und einer Federzeichnung in Tusche "einsam ins land wachsender riese IV." . Jede Lithografie in Blei signiert u.re. "R. LOEWIG", datiert, u.li. nummeriert "11/30" sowie u.Mi. in römischen Ziffern I bis V. Die Zeichnung signiert "R. LOEWIG" und datiert in Tusche u.li. Verso o.Mi. in Blei betitelt sowie o.re. ausführlich datiert "7/71". Titelblatt mit Text des Künstlers. In der originalen Halbleinen-Flügelmappe.

Die Blätter minimal lichtrandig. Blatt I. mit einer kleinen Stauchung am o. Blattrand. Vereinzelt wenige kaum sichtbare Stockfleckchen. Ein Flügel der Mappe mit Knickspur.

Bl. jeweils 51,4 x 36,4 cm. Ma. 53 x 38 cm, Federzeichnung 20,4 x 32,5 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
120 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.50 %.

684   Carl Lohse, Mutter und Kind. Wohl 1950er Jahre.

Carl Lohse 1895 Hamburg – 1965 Dresden

Kohlestiftzeichnung auf halbtransparentem, strukturierten Papier. Unsigniert. Verso zweifach mit dem Nachlass-Stempel versehen und von fremder Hand bezeichnet. Auf Untersatzpapier montiert und dort in Blei bezeichnet.

Blatt etwas braunfleckig mit Randbildung o.re. Ecke u.li. etwas gestaucht, vertikale Knickspur u.re., horizontale Knickspur o.Mi. Nachlass-Stempel recto o.li. und u.li. durchscheinend

46,5 x 57,6 cm, Untersatz 59,9 x 79,9 cm.

Schätzpreis
400 €
Zuschlag
350 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.50 %.

685   Harry Lüttger, Stilleben mit Äpfeln. 1981.

Harry Lüttger 1919 Berlin – 2005 ebenda

Farbige Pastellkreidezeichnung auf weiß grundierter Malpappe. In Blei signiert "Lüttger" und datiert u.li.
Hinter Glas in historisierendem, goldfarbenem Rahmen.

In den Randbereichen minimal angeschmutzt. Eine kleine, im gerahmten Zustand nicht sichtbare Fehlstelle u.li.

24 x 30,3 cm, Ra. 30 x 36 cm.

Schätzpreis
240 €

686   Klaus Magnus, Fünf Illustrationen "zu Iwan Bunin `Suchodol´". 1970.

Klaus Magnus 1936 Gumbinnen – lebt in Fulda

Holzschnitte auf feinem "Hahnemühle"-Bütten. Jedes Blatt in Blei signiert " Magnus" und datiert u.re. sowie u. Mi. betitelt.

In den Randbereichen teils leicht knickspurig.

Bl. ca. 48 x 62 cm.

Schätzpreis
140 €

687   Richard Mansfeld (Richaaard) "Die getane Tat tat Taten". 1991.

Richard Mansfeld (Richaaard) 1959 Coswig-Anhalt – 2018 Dresden

Farbige Kreidezeichnung und Faserstiftzeichnung auf festem Papier. In der Darstellung signiert "MANSFELD" (Buchstaben über Bildfläche verteilt) und datiert. Verso in Farbstift nochmals "Richard Mansfeld" signiert, sowie betitelt und datiert. In goldschwarzer Leiste hinter Glas gerahmt.

Verso leicht atelierspurig

50 x 60 cm, Ra. 57 x 66,5 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
91 €

688   Richard Mansfeld (Richaaard), Frau auf Ball / "UND DU" / "Akne" / Ohne Titel. 1990 bis 2003.

Richard Mansfeld (Richaaard) 1959 Coswig-Anhalt – 2018 Dresden

Zwei Faserstiftzeichnungen und zwei Collagen mit Mischtechnik auf verschiedenen Papieren. Jeweils in Blei bzw. Faserstift signiert "Richaaard" oder "Mansfeld" sowie datiert, teils betitelt. Ein Blatt recto u.li. in Blei bezeichnet " k W k B 1." sowie verso in Wachskreide unleserlich betitelt (?). Eine Arbeit recto in Faserstift betitelt u.Mi. sowie verso in Blei o.Mi. bezeichnet und betitelt "Deutschland rollt an".

Partiell knickspurig und angeschmutzt. Eine Arbeit mit einem sehr kleinen Einriss oder -schnitt an u.li. Ecke (2 mm) sowie verso einer Stelle mit Abrieb (ca. 1 x 2 cm). Ein Blatt mit Knickspur (3 cm) an Ecke u.li.

Verschiedene Maße, min. 13,5 x 21 cm, max. 29,7 x 42 cm.

Schätzpreis
190 €

689   André Masson "Isis, Héraclite et le fleuve". 1965.

André Masson 1896 Balagny-sur-Thérain – 1987 Paris

Farbalgrafie auf "Rives"-Bütten. In Blei signiert "André Masson" u.re. Aus der Publikation: Werner Spies (ed.) "Pour Daniel-Henry Kahnweiler", erscheinen im Verlag Gerd Hatje, Stuttgart, 1965. Eines von 200 Exemplaren. Im Passepartout im Metallrahmen gerahmt.
WVZ Saphire / Cramer 70.

Etwas lichtrandig.

St. 27 x 21,8 cm, Bl. 29,7 x 25 cm, Psp. 50 x 40 cm, Ra.52 x 41,5 cm.

Schätzpreis
170 €
Zuschlag
140 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.50 %.

690   Wolfgang Mattheuer "Elbfahrt". 1967.

Wolfgang Mattheuer 1927 Reichenbach/Vogtl. – 2004 Leipzig

Holzschnitt auf Maschinenbütten. Unsigniert. U.re. in Blei bezeichnet "gedruckt T. Rehwisch" und datiert "1972" sowie u.li. bezeichnet "Fehldruck".
WVZ Koch / Grimm 194.

Leicht angeschmutzt, knick- und fingerspurig. Zwei Einrisse o.Mi. sowie li. (ca. 1,5 cm) und eine kleine Fehlstelle an o.li. Ecke.

Stk. 36 x 48 cm, Bl. 43,5 x 61 cm.

Schätzpreis
250 €
Zuschlag
360 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.50 %.

691   Wolfgang Mattheuer "Im Teufelskreis". 1972.

Wolfgang Mattheuer 1927 Reichenbach/Vogtl. – 2004 Leipzig

Holzschnitt. In Blei signiert u.re. "W. Mattheuer" sowie datiert und betitelt. Hinter Glas gerahmt.
WVZ Koch / Grimm 226; WVZ Gleisberg / Seyde 184.

Knickspurig, lichtrandig, mit deutlichen Quetschfalten, Randläsionen und einer kleinen Fehlstelle an der u.re. Ecke. Zwei kleine Einrisse (bis ca. 2 cm) und zwei Reißzwecklöchlein in den Randbereichen. Verso sechs Stellen mit Abrieb und ein Klebebandrest.

Stk. 40 x 48,5 cm, Bl. 50 x 57,5 cm, Ra. 51,4 x 61,4 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
400 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.50 %.

692   Wolfgang Mattheuer "Zwiespalt". 1979.

Wolfgang Mattheuer 1927 Reichenbach/Vogtl. – 2004 Leipzig

Holzschnitt auf Bütten. In Blei signiert u.re. "W. Mattheuer" sowie datiert.
WVZ Koch / Grimm 270, dort mit abweichendem Blattmaß.

Minimal knickspurig.

Stk. 55 x 45 cm, Bl. 76 x 64 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
400 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.50 %.

693   Wolfgang Mattheuer "Prometheus verläßt das Theater". 1982.

Wolfgang Mattheuer 1927 Reichenbach/Vogtl. – 2004 Leipzig

Linolstich auf Werkdruckpapier. Unterhalb der Platte in Blei signiert "W. Mattheuer", datiert und betitelt u.re. sowie nummeriert "II 10/12" u.li.
WVZ Mössinger / Drechsel 305; WVZ Koch / Gleisberg / Seyde 256. Beide WVZ-Einträge mit abweichender Datierung (1981), und Nummerierung einer Auflage von 30 Exemplaren.

Vgl. WVZ Mössinger / Drechsel 304 unter gleichem Titel, mit leicht variierendem Motiv.

Aus dem umfangreichen Reservoir antiker Mythen bediente sich Wolfgang
...
> Mehr lesen

Pl. 46,1 x 61,1 cm, Bl. 56 x 69 cm.

Schätzpreis
1.300 €
Zuschlag
1.100 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.50 %.

694   Wolfgang Mattheuer "Chaotisches". 1987.

Wolfgang Mattheuer 1927 Reichenbach/Vogtl. – 2004 Leipzig

Linolstich. U.re. in Blei signiert "W. Mattheuer", datiert und betitelt. U.li. bezeichnet "ea".
WVZ Koch / Grimm 344–1.

Minimal knickspurig. Ein kleiner Einriss re.Mi. (1 cm) Unscheinbare Kratzspuren im Bereich der Darstellung u.Mi. Verso von fremder Hand in Blei bezeichnet, zwei Stellen ausradiert.

Pl. 19,5 x 20 cm, Bl. 40 x 32 cm.

Schätzpreis
400 €
Zuschlag
340 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.50 %.

695   Harald Metzkes, Stehender männlicher Rückenakt. 1969.

Harald Metzkes 1929 Bautzen – lebt in Altlandsberg

Bleistiftzeichnung. In Blei signiert o.li. "Metzkes" sowie datiert.

Unscheinbar knickspurig.

42 x 29,7 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
100 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.50 %.

696   Harald Metzkes, Kopf einer Mongolin (?). 1975.

Harald Metzkes 1929 Bautzen – lebt in Altlandsberg

Lithografie. In Blei signiert u.re. "Metzkes" sowie datiert.

Leicht angeschmutzt, knickspurig mit einer deutlicheren Knickspur am re. Blattrand (ca. 25 cm).

St. ca. 41 x 28 cm, Bl. 47,6 x 36,5 cm.

Schätzpreis
120 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.50 %.

697   Helmut Middendorf, Figur unter dem Großstadtnachthimmel. Ohne Jahr.

Helmut Middendorf 1953 Dinklage

Farbserigrafie auf kräftigem Bütten. In Blei u.re signiert "Middendorf", u.li. nummeriert "100/120".

Mit Stauchungen, knickspurig, teilweise mit Verlust der o. Farbschicht.

Bl. 106 x 76 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
180 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.50 %.

698   Alfred Traugott Mörstedt "Geschichte". 1969.

Alfred Traugott Mörstedt 1925 Erfurt – 2005 Weimar

Lithografie auf Offsetkarton. Unterhalb der Darstellung in Blei re. monogrammiert und datiert in Blei "ATM" sowie nummeriert li. "19/40". Beitrag zur gleichnamigen Grafikmappe der Ateliergemeinschaft Erfurt.
WVZ Mörstedt 1956–1982 G 31.

Leichter Muschelknick am re. Blattrand außerhalb des Steins.

St. 20 x 27,3 cm, Bl. 27,5 x 39,5 cm.

Schätzpreis
160 €
Zuschlag
130 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.50 %.

699   Alfred Traugott Mörstedt, Zwei Neujahrsgrüße. 1987/1990.

Alfred Traugott Mörstedt 1925 Erfurt – 2005 Weimar

Mischtechniken auf Papier. Jeweils in Blei monogrammiert "ATM" und datiert u.re. Eine Arbeit auf Untersatzkarton klebemontiert und verso in Kugelschreiber vom Künstler mit einer Widmung versehen. Eine Arbeit in einer Klappkarte klebemontiert und nochmals in Kugelschreiber vom Künstler monogrammiert.

In den Randbereichen minimal angeschmutzt.

10,5 x 14,5 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
120 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.50 %.

700   Gabriele Mucchi, Mädchenkopf im Halbprofil. 1963.

Gabriele Mucchi 1899 Turin – 2002 Berlin

Kreidelithografie auf weichem Bütten. In Blei u.Mi. signiert "Mucchi" und datiert.

Leicht knick- und fingerspurig sowie mit Pressfalten am o. und li. Rand.

St. 33 x 29 cm, Bl. 60,5 x 42,5 cm.

Schätzpreis
80 €
Zuschlag
60 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.50 %.


<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)