ONLINE-KATALOG

AUKTION 63 28. März 2020
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

601   Paul Hofmann "NOAH A..IF" / "MINOS DAS LABYRINTH". 2006.

Paul Hofmann 1975 Dresden – lebt in Wien

Farbholzschnitte auf Bütten. In Blei signiert "PAUL" und datiert u.re. Nummeriert "3/3" bzw. "5/7" u.li.

Papier leicht gewellt. Minimal stockfleckig recto o.re. sowie verso Mi.

Stk. 30,5 x 44,5 cm / 30,5 x 39,5 cm, Bl. 39 x 53,5 cm.

Schätzpreis
80 €
Zuschlag
60 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.50 %.

602   Veit Hofmann "Brünhilde" / Drei Figuren. 2007/2006.

Veit Hofmann 1944 Dresden

Pinselzeichnungen in Tusche, Aquarell und farbige Kreide / Lithografie, aquarelliert. Jeweils in Blei u.re. signiert "Veit Hofmann" und datiert. Das Aquarell u.li. in Blei betitelt sowie verso nochmals betitelt und datiert. Die Lithografie vollflächig auf Untersatzpapier klebemontiert.

In den Randbereichen partiell minimal angeschmutzt. Das Aquarell technikbedingt leicht gewellt.

Darst. min. 24 x 24 cm, max. 60,4 x 42,7 cm.

Schätzpreis
170 €
Zuschlag
140 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.50 %.

603   Dagmar Hooge "Schmelzender Schnee". Ohne Jahr.

Dagmar Hooge 1870 Hamburg – 1931 ?

Farbholzschnitt auf Japan. In Blei unter der Darstellung u.re signiert "D. Hooge", u.li. bezeichnet "Original Holzschnitt Handruck N. 48" , u.Mi betitelt. Im einfachen Passepartout.

Stockfleckig mit Randläsionen und kleinen Quetschungen. An o. Ecken mit schmalen Stauchungen. U. Ecken leicht knickspurig.

Stk. 17,5 x 24,5 cm, Bl. 20 x 26 cm, Psp. 40,5 x 41 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
650 €

604   Günter Horlbeck "Pflanzender I" "Ich bin nicht allein II" / "Das Antlitz des Friedens I" / "Das Antlitz des Friedens II" / "Blumenmädchen I". 1965.

Günter Horlbeck 1927 Reichenbach (Vogtland) – 2016 Leipzig

Offsetlithografien auf Maschinenbütten. Blatt 1, 5, 6, 7 und 8 der Folge "Ich bin nicht allein" zu Gedichten von Paul Eluard mit insgesamt 24 Blättern. Alle Arbeiten jeweils unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Horlbeck" und datiert.
WVZ Mehnert (1982) 63; 67; 68; 69; 70.

Blätter leicht gegilbt. Ein Blatt mit fehlender Ecke u.li.

St. ca. 36 x 22 cm, Bl. 49,5 x 31,5 cm.

Schätzpreis
110 €

605   Günter Horlbeck "Zyklon B". 1966.

Günter Horlbeck 1927 Reichenbach (Vogtland) – 2016 Leipzig

Kreidelithografie auf kräftigem Papier. Unterhalb der Darstellung in Blei re. signiert "G. Horlbeck" und datiert, Mi. betitelt sowie li. bezeichnet "Probedruck".
WVZ Mehnert (1982) 91.

Abgebildet in: Horst Zimmermann, Günther Horlbeck, Kunsthalle Rostock 1973, KatNr 106, Seite 31.

Unterer Rand leicht geknickt.

St. 49,3 x 40,5 cm, Bl. 75 x 50 cm.

Schätzpreis
80 €
Zuschlag
60 €

606   Günter Horlbeck "Mutter mit Kind". 1969.

Günter Horlbeck 1927 Reichenbach (Vogtland) – 2016 Leipzig

Kreidelithografie auf kräftigem Papier. Unsigniert. Verso mit Nachlass-Stempel versehen.
WVZ Mehnert (1982) 103.

Blatt unscheinbar vergilbt und fingerspurig.

St. 65 x 43 cm, Bl. 75 x 60 cm.

Schätzpreis
50 €

607   Günter Horlbeck "Kopf mit Taube" / "Frieden der Welt" / "Frauenprofil mit Taube". 1967 /1969.

Günter Horlbeck 1927 Reichenbach (Vogtland) – 2016 Leipzig

Zwei Lithografien auf Maschinenbütten. Beide Arbeiten in Blei signiert "Horlbeck" und datiert. Aus der Majakowski-Mappe "Gut und schön", im Auflage des Rates des Bezirkes Leipzig. Eine Lithografie auf kräftigem Bütten. Unsigniert. Verso mit dem Nachlass Stempel versehen.
WVZ Mehnert (1982) 95-100, 102.

Ausgestellt in VI. Deutsche Kunstausstellung, 1967
Vgl: SLUB, Deutsche Fotothek, df_hauptkatalog_0030676.

Ein Blatt mit Fehlstelle am li. Rand mittig.

Min. St. 44 x 40 cm, Bl. 63 x 49 cm; Max. St. 63 x 48 cm, Bl. 75 x 60 cm.

Schätzpreis
80 €

608   Günter Horlbeck "Mutter". 1975.

Günter Horlbeck 1927 Reichenbach (Vogtland) – 2016 Leipzig

Radierung auf Torchon. Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Horlbeck" und datiert. Aus der Mappe "Die Flut", Verlag Philipp Reclam jun. Leipzig 1977 und aus der Mappe "Grafik 79", Hochschule für Bildende Künste Leipzig 1979.
WVZ Mehnert (2006) 183.

Ecke u.re. leicht geknickt.

Pl. 31 x 26,5 cm, Bl. 47,5 x 36 cm.

Schätzpreis
60 €

609   Günter Horlbeck "o.T.". 2001.

Günter Horlbeck 1927 Reichenbach (Vogtland) – 2016 Leipzig

Faserstiftzeichnung auf grauem "Hahnemühle"-Bütten. In Faserstift signiert "Horlbeck" u.Mi. Verso vom Künstler in Blei betitelt und ausführlich datiert.

Leicht knickspurig.

62,5 x 48 cm.

Schätzpreis
80 €

610   Günter Horlbeck "Alter Dresdener Kunstverein". 1981.

Günter Horlbeck 1927 Reichenbach (Vogtland) – 2016 Leipzig

Radierung auf kräftigem "Hahnemühle"-Bütten. In Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "Horlbeck". Verso in Blei am u. Rand betitelt, datiert, technikbezeichnet.
WVZ Mehnert 77 (236).

Winziger Fleck am rechten Blattrand mittig.

Pl. 64 x 49 cm, Bl. 78,5 x 56 cm.

Schätzpreis
90 €
Zuschlag
70 €

611   Günter Horlbeck "Profile". 1976/1978.

Günter Horlbeck 1927 Reichenbach (Vogtland) – 2016 Leipzig

Radierungen. Folge von fünfzehn Arbeiten auf "Hahnemühle"-Bütten. Jeweils unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Horlbeck" und datiert. Verso von Künstlerhand teilweise in Blei betitelt. Probedrucke, zum Teil verschiedene Auflagenbezeichnungen. Erschienen im Auftrag des Rates des Bezirkes Leipzig, Kabinettdruck Leipzig 1982. In der originalen Leinenmappe.
WVZ Mehnert (2006) 49-63.
Enthalten sind die Arbeiten:
Blatt 1: "Masken am Zaun (Karneval)". 1976.
...
> Mehr lesen

Pl. 65 x 50, Min. Bl. 78 x 56 cm.

Schätzpreis
600 €
Zuschlag
500 €

612   Günther Huniat "8 Radierungen". 1970.

Günther Huniat 1939 Thammühl – lebt in Leipzig

Radierungen auf festem Papier. Mappe mit acht Arbeiten und einem Deckblatt mit Inhaltsverzeichnis, bezeichnet "Mappe III". Jedes Blatt in Blei "Günther" signiert, datiert und "11/25" nummeriert, sowie unterhalb der Darstellung nochmals mit Blattnummer nummeriert. Im originalen Flügelumschlag.
Mit den Arbeiten:
a) "Ptah, vielleicht (König u. Gott des Handwerks u.d. Kunst)"
b) "- geboren am Rande des Sumpfes -"
c) "sinnliche Arabeske (mit Signum u. geflügelt)"
d) "- einer –
...
> Mehr lesen

Pl. verschiedene Maße max. 32 x 18,5 cm, Bl. 48 x 34,5 cm, Umschl. 49 x 37 cm.

Schätzpreis
350 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.50 %.

613   Günther Huniat "Wolfzeit" / "Landschaftliche Abendspiele". 1972.

Günther Huniat 1939 Thammühl – lebt in Leipzig

Aquarell mit Federzeichnung in Tusche, gefirnist, auf festem, hellen Karton (oval) / Aquarell mit Kohlestiftzeichnung auf bräunlichen Maschinenbütten. Beide Arbeiten u.re. signiert "G.Huniat" und datiert, u.li. betitelt. "Wolfzeit" Mi.li. bezeichnet "n. J. Bobrowski". "Landschaftliche Abendspiele" auf Untersatzkarton in Kirschbaumholz Leiste staubdicht hinter Glas gerahmt.

"Wolfszeit" recto mit Klebestreifenrest in der Darstellung u.re. und verso atelierspurig. Kohlestiftzeichnung mit Stauchungen im Papier.

"Wolfszeit" 38 x 32 cm; "Landschaftliche Abendspiele" 22,5 x 27 cm, Unters. 34,5 x 37,5 cm, Ra. 37 x 40 cm.

Schätzpreis
400 €
Zuschlag
550 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.50 %.

614   Siegfried Otto Hüttengrund "Annäherung an die Ewigkeit". 1985.

Siegfried Otto Hüttengrund 1951 Hohenstein-Ernstthal

Holzriss auf leichtem Karton. In Blei u.re. signiert "Siegfried Otto" und datiert sowie u.li. betitelt. U.Mi. bezeichnet "Probe 1". Am o. Rand auf Untersatzkarton montiert.
Hinter Glas in einer profilierten gold- und braunfarbenen Holzleiste gerahmt.

Minimal knickspurig, Randbereiche partiell angeschmutzt. Verso an den o. Ecken mit Klebebandresten einer älteren Montierung.

Stk. 40,5 x 49,3 cm, Bl. 47,5 x 57,2 cm, Ra. 57 x 67 cm.

Schätzpreis
50 €
Zuschlag
40 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.50 %.

615   Matthias Jackisch "Umgang" / Weiblicher Akt / Kopf / 1982 bis 2007.

Matthias Jackisch 1958 Oschatz – lebt in Golberode

Eine Farbserigrafie und zwei Aquarelle und Tusche auf Papier.

a) "Umgang". 190/92. Farbserigrafie auf festem Papier. In Blei signiert u.li. "Matthias Jackisch" und datiert. Betitelt innerhalb der Darstellung u.li.

b) Weiblicher Akt. 2007. Aquarell und Tusche auf Papier. In Blei u.re. ligiert monogrammiert "MJ" und datiert.

c) Kopf. 1982. Aquarell und Tusche auf Papier. In Blei signiert u.li. "M. Jackisch" und datiert.

Teils atelierspurig. Die Farbserigrafie in den Randbereichen leicht angeschmutzt, knick- und fingerspurig. Minimal stockfleckig. Mit Mittelfalz, dadurch in diesem Bereich leichte Krakeleebildung.

Verschiedene Maße, min. 30 x 21 cm, max. 68 x 98,5 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
180 €

616   Horst Janssen "Selbstbildnis". 1972.

Horst Janssen 1929 Hamburg – 1995 Oldenburg

Radierung mit feinem Plattenton auf grauem Papier. In der Platte ausführlich datiert u.li. "19 12 72". Unterhalb der Darstellung re. in Blei ligiert monogrammiert "HJ" sowie in Blei teils unleserlich bezeichnet "Pbcet" und "denke"(?). Blatt 17 aus der Folge "Hanno's Tod. Dreiundzwanzig Selbstbildnisse zu einem Text von Thomas Mann aus den 'Buddenbrocks' ". Eines von 90 Exemplaren. Im Passepartout.
WVZ Gäßler 22/17.

Pl. 22,5 x 15 cm, BA. 25 x 17,5 cm, Psp. 50 x 40 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
120 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.50 %.

617   Horst Janssen "5 Tage 5 Nächte". 1988.

Horst Janssen 1929 Hamburg – 1995 Oldenburg

Farbradierung auf Bütten. In der Platte u.li. ligiert monogrammiert "JH", ausführlich datiert "24 2 88" und betitelt. Unterhalb der Darstellung in Blei nochmals monogrammiert "JH" sowie datiert. Beilage zum Buch "Svanshall verkehrt. Aufzeichnungen einer süssen Verwirrung“, Hamburg, 1987. Auflage 1000 Exemplare. Im Passepartout.

Pl. 15,1 x 16,1 cm, Bl. 18,3 x 19 cm, Psp. 40 x 37,5 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
80 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.50 %.

618   Horst Jockusch, Konvolut Dresden (III). 1980er-1990er Jahre.

Horst Jockusch 1925 Dresden – 2014 ebenda

Drei Holzschnitte, vier Farbholzschnitte und eine Farbradierung auf verschiedenen Papieren. Unterhalb der Darstellung re. signiert "Horst Jockusch" und datiert, li. betitelt und teilweise Mi. nummeriert oder als "Probedruck", "Handdruck" und "Selbstdruck" bezeichnet. Teilweise mit einer persönlichen Widmung versehen.

Mit verschiedenen Ansichten der Vogelwiese, der Hofkirche, der Augustusbrücke und dem Panorama der Dresdner Altstadt.

Teilweise knickspurig, mit wenigen, diagonale Knickspuren an den Ecken. Ein Blatt mit sehr kleinen Einrissen am Blattrand außerhalb der Darstellung.

Verschiedene Maße, Bl. min. 30,5 x 45,5 cm, max. 70 x 46 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
80 €

619   Hans Jüchser "Stilleben mit afrikanischer Maske". Wohl 1960er Jahre.

Hans Jüchser 1894 Chemnitz – 1977 Dresden

Farbholzschnitt. auf Maschinenbütten. U.re. in Blei signiert "Jüchser" sowie u.li. mit dem Vermerk "Handabzug" versehen. Im Passepartout.

Leicht knickspurig. Am re. Blattrand ein Einriss (ca. 10 cm) knapp an der Darstellung vorbeiführend. Blattrand li. und re. jeweils mit mit vertikaler Falzspur (nicht sichtbar). Psp. minimal angeschmutzt.

Stk. 24,5 x 33 cm, Bl. 31,5 x 47,9 cm, Psp. 59,3 x 80 cm.

Schätzpreis
500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.50 %.

620   Hans Jüchser "Stilleben mit afrikanischer Maske". 1969.

Hans Jüchser 1894 Chemnitz – 1977 Dresden

Farbholzschnitt auf Maschinenbütten. U.re. in Blei signiert "Jüchser" und datiert sowie u.li. mit dem Vermerk "Handdruck 1" versehen. Im Passepartout.

Die dargestellten Gegenstände wurden von Hans Jüchser in verschiedenen Kompositionen variiert. Vgl. hierzu das Gemälde "Stilleben mit blauer Vase". Gisbert Porstmann u. Linda Karohl (Hrsg.) : "Hans Jüchser. Farbe als absolute Kraft". Dresden 2010. Kat.nr. 56, Abb. S. 79.

Leicht knickspurig und angeschmutzt. In den Randbereichen vier Einrisse (bis ca. 2,5 cm), eine winzige Fehlstelle am re. Blattrand o.

Stk. 24,5 x 33 cm, Bl. 31,5 x 47,9 cm, Psp. 59,3 x 80 cm.

Schätzpreis
500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.50 %.


<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)